David Gilmour gestern in München

von worcy, 30.07.06.

  1. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 30.07.06   #1
    Hier mal ein kurzer Bericht vom grandiosen Konzert des Herrn Gilmour am Königsplatz:

    Der Königsplatz liegt sozusagen inmitten vom Strassennetz von München, daher waren die umgebenden Strassen gesperrt. Nach kurzer Besichtigung stand fest, dass die Kulisse ideal für einen Herrn Gilmour ist. Irgendwie hatte ich die ganze Zeit die Bilder von Live in Pompeji im Kopf, diese seichtlich hochragenden Türme im antiken Stil trugen wohl ihren Teil dazu bei. Plätze hatte ich im Block A2, also direkt vor der Bühne, relativ weit hinten, mittig. Später stand fest dass ich kaum bessere Plätze hätte haben können.

    Mit etwas Verspätung drang dann kurz nach halb acht der bekannte Herzschlag von Dark side of the moon aus der PA. Irgendwer sagte mal, wer das nicht live erlebt hat hat etwas entscheidendes im Leben verpasst. Recht hat der Mann. Wär in diesem Moment bei irgendjemand die Pumpe ausgefallen, es hätte ihn auf einen Schlag reanimiert. Der Ausspruch ''Bass muss drücken'' hat seit gestern eine neue Dimension für mich bekommen. Raus aus dem Herzschlag, rein in Breath, die Mundwinkel beginnen nach oben zu wandern, der Fuß wippt mit. Grandios gings weiter mit Time, Gilmours erste Solotöne, und nach kurzem nachstellen an den Gerätschaften schien auch er zufrieden, und mit ihm Tausende. Danach kurze Ansage, erst der neue Stuff, dann Pause und als Abschluss das altbekannte.

    Da ich die Liednamen der Stücke aus dem neuen Album nicht kenne versuch ichs einfach zu umschreiben. Das erste Stück müsste On an Island gewesen sein. Was soll ich sagen. Irgendwie sprang der Funke nich über, wie man sagt. Gehörte wohl mehr in den Bereich Fahrstuhlmusik (Sorry an alle Gilmour Fans denen das neue Album zusagt, villeicht einfach die nächsten paar Zeilen auslassen ;)). Das nächste Stück machte das ganze nicht besser, der Fuß stand mittlerweile still. Dann, ein Lichtblick: Gilmour greift zum Saxophon, und danach ein geniales Stück: Tempo, eingängig, Energie, einfach geil! Das für mich beste Stück des neuen Albums an diesem Abend. Weiter gings im gewohnten Norah Jones für E-Gitarre Stil, irgendwie nix für mich. Aber halt, da kam doch nochmal der Rock durch: Jahaa, Take a breath (oder so, zumindest ham se das gesungen) war ebenfalls ein Kracher. Die Lyrics, nun gut, aber die Energie, die war wieder da. Gilmour hat im ersten Teil des Konzerts viel mit seinen Instrumenten experimentiert, da wurde die Gold Top Les Paul ausgepackt, das Sax wurde bedient, eine auf Slide umgerüstete Akustik stand bereit. Somit wurds nie richtig langweilig, auch wenn die Stücke es einem schwer machten. Im ersten Teil passierte nichts weiter weltbewegendes, und nach der Ankündigung in 20 Minuten gehts weiter wurde sich erstmal gestreckt und auf bessere Zeiten gehofft.

    Gelogen hat der Junge, das waren maximal 15 Minuten bis die Spots wieder auf die Bühne gerichtet wurden ;). Und was sieht man da? Die Band steht versammelt um nen Stehtisch mit Weingläsern auffer Bühne. Eine derart offensichtliche Auslebung der Leidenschaften seitens der Musiker hatte ich nicht erwartet. :D Aber nein, Herr Gilmour kündigt ein Experiment an. Überhaupt hatte Herr Gilmour an diesem Abend viel Spass, zu einem besoffenen Fan, der von den Securitys weggetragen wurde sagte er kurzum Tschüss. Und auch an anderer Stelle stellte er seine vorzeigbaren Deutschkenntnisse zur Schau. Aber zurück zum Experiment: Die Band schaffte es doch tatsächlich durch Kreisen mit dem Finger auf dem Gläserrand das Intro von Shine on... zu erzeugen. Das brachte einen zum Staunen und Schmunzeln zugleich. Doch irgendwie schien der liebe (böße) Herrgott das anders zu sehen und quittierte das Schauspiel mit einem saftigen Regenguss. Innerhalb von Minuten triefte man, und einige Weicheier wichen tatsächlich. Unfassbar, wo doch gerade die wunderschönen Klänge von Shine on ertönten. Was solls, also hat man sich von den billigen Plastikstühlen erhoben um den Regen weniger Angriffsfläche zu geben. Irgendwie kam ab diesem Moment richtig geile Stimmung in den Reihen auf, als ob man dem Wetter trotzen und dem Grauhaarigen Herrn da oben klarmachen wollte dass nichtmal ein ausgewachsener Schneesturm die Massen zum weichen bringen würde. Herr Gilmour konnte sich ein Grinsen wohl nicht verkneifen.

    Danach, Astronomy Domine. Der sinnloseste Text seit Erfindung der Mikrowelle. Oder auch: Syd Barret im Drogenrausch. Aber wenn interessierts wenn aus den riesigen Lautsprechertürmen Gilmours Gitarre kracht und der Himmel sich verdunkelt. Auf den Plätzen hielt es nun keinen mehr, und das lag nicht nur am Regen. Syd bekam seine Ehrung, Dark Globe folgte. Einfach schön. So schön wie das folgende Fat old sun, elektrisierend wie nur möglich. Coming back to life, jeder Song schien ein Höhepunkt zu sein, gefolgt von einem noch besseren. Dann High Hopes. Und mittendrin stoppt der Regen und Gilmour verlängert das Solo am Ende auf seiner klassischen Gitarre ins unendliche. Wunderschön. Die Stimmung war auf dem Siedepunkt.

    Es wurde still auf dem Königsplatz, bis die Sonarsignale ertönten, einer Erlösung gleichkommend. Echoes erklang, 25 Minuten Ekstase, jeder Abschnitt diese Meisterwerkes wurde mit tosendem Beifall begegnet. Die Laser und Lichter zuckten über die Bühne, es wurde alles aufgefahren was die Anlage hergab, und das war eine Menge. Und inmitten von alledem stand ein Mann, der seiner Gitarre das letzte abverlangte und soviel Spass zu haben schien wie kaum ein zweiter. Und nachdem auch dieses Gewitter aus Licht und Ton vorrüber war, und ausnahmslos jeder das größte Grinsen seines Lebens im Gesicht hatte wurde die Zugabe Wish you were here angestimmt, mitgesungen von allen. Gefolgt vom Kracher Comfortably Numb, mit beängstigend geilem zweiten Solo und Luftgitarrenfeeling bei jedem. Alles in allem das beste Konzert, das ich bisher erlebt habe. Perfekter Sound, perfekte Stimmung und perfekte Musiker. :great:

    Bleibt mir nur noch zu sagen: Herr Gilmour, sie sind ein Gott!

    War von euch noch jemand dort? Würde mich freuen auch was von andere zu lesen.

    Gruß Daniel
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. mr.slash

    mr.slash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.07.06   #2
    Hi!
    Danke für das tolle Review. War auch dort. Ebenfalls Block A2, Reihe 13 ziemlich mittig. Super Plätze!:) Ein tolles Konzert vom Gitarrengott. Seine Solos, angeführt von "Comfortably Numb", sind wirklich zum niederknien...:D

    Ein paar Punkte, die mich allerdings sehr genervt haben:
    Als es zu regen angefangen hat, gab es doch tatsächlich ein paar Idioten, die vor mir ihre Regenschirme ausgepackt haben, so dass einem richtig schon die Sicht versperrt wurde.:screwy: Ich mein steht nicht überall immer auf den Karten, das Regenschirme bei Open Airs nicht gestattet sind. Grandiose Leistung der Sicherheitskräfte! Da werden einem Plastikflaschen abgenommen, aber Regenschirme darf man mit reinnehmen oder wie...?:confused: Das Beste war aber dann noch, dass die Leute es nicht wirklich eingesehen haben, wenn man sie daruaf aufmerksam gemacht hat, dass sie einem die Sicht versperren. Zum Glück hat es nur relativ kurz geregnet...Ist das denn so schlimm, dass man etwas nass wird? Daran ist meines Wissens noch niemand gestorben...

    Und als man dann aufgestanden ist und das tolle Konzert im stehen verfolgen wollte, um:
    1. was zu sehen, wegen der bereits stehenden Leute mit Schirm und
    2. die Stimmung einfach zu genießen, da es im stehen eh viel schöner ist,
    wurde man von den Hinterleuten total blöd angemacht.
    Da bekam man sowas zu hören wie:"Setz dich hin! Ich hab nen Sitzplatz gekauft!" "Setz dich hin oder ich hau dir eine rein!" "Wenn du stehen willst, kannst du nach Hause gehen!":evil: Kein Witz. Die wurden echt aggressiv. Ich mein für 80 € die Karte will ich auch was sehen und schau mir nicht im Sitzen den Rücken der vor mir stehenden an. Und das alles auch noch ausgerechnet grad bei "Astronomy Domine" als es auf der Bühne voll abging...:mad:

    Es war übrigens das gesamte neue Album, welches er im ersten teil am Stück gespielt hat.

    Ein super Konzert! Aber wegen dieser Idioten hinter mir bleibt ein gewisser fader Beigeschmack...:(
     
  3. Gong

    Gong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 31.07.06   #3
    ich beneide euch sowas von!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ist das neue Album zu empfehlen (eigentlich dumme Frage bei Gilmour)?
    wie lange ging das Konzert insgesamt?

    80€ is aber echt ... ... harter Preis. Ich mein ne Karte vonner Division Bell Tour von PF 94 hat umgerechnet 37€ gekostet oder so.
     
  4. worcy

    worcy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 31.07.06   #4
    Ich bin im Nachhinein wahnsinnig froh dass es geregnet hat. Zum einen wars n absolut Wahnsinnsfeeling im Regen das ganze zu erleben, und zum andern hats sozusagen ''Die Spreu vom Weizen'' getrennt. Die Designer Schicki-Micki Leute, die demonstrativ 15 Minuten zu spät kamen haben den Platz geräumt und die ganzen Bierholer ham sich auch verdrückt.

    Dass man während Echoes anfängt zu reden ist die Härte. Als ob das ganze alltäglich wäre, unfassbar. Und zum stehen: ab Astronomy Domine hätte ich gar nicht mehr sitzen können. Da war so eine inneres Verlangen das ganze ab da im Stehen zu genießen. Und dass es weiter vorne Stress gab hab ich am Rande auch bemerkt, eventuell hab ich da deine kleine Meinungsverschiedenheit mitbekommen. Aber diese ich-hab-nen-Sitzplatz-gekauft-und-will-gefälligst-sitzen Typen sind sowieso die Härte. Die würden wahrscheinlich auch mit Popcorn auf den pPatz gehen wenns verkauft werden würde.


    Das wissen wir mit Sicherheit zu schätzen. :D

    Nun ja, so natürlich ist das nicht, wie ich nun erfahren habe war das am Samstag das ganze Album, und bis auf zwei Songs war das nun nicht so der Kracher.

    Endlos geile 3 Stunden. :great:

    Es soll ja Leute geben die für ne Topkarte 38,50 bezahlt haben. ;)
    Aber reden wa nicht drüber, das ärgert dich wohl nur noch mehr.

    Gruß Daniel
     
  5. mr.slash

    mr.slash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.07.06   #5
    Ja stimmt schon, die Leute, die sowas machen sind echt krass. Ich mein so ein geiles Konzert und dann bringen die so ne aggressive Stimmung rein...:screwy:
    Aber das mit den Schickimicki-Leuten hab ich mir auch gedacht, schon bei den kleinsten Tropfen sind die abgehauen. Aber das sind dann ach die Leute die meinen Pink Floyd hatten nur Another Brick in the Wall und es wäre der beste Song von ihnen. Da hat bestimmt ein Haufen nur auf dieses Lied gewartet glaub ich. Und ich war sowas von froh, dass er das nicht gespielt hat...:)

    Wie gesagt, ich und mein Bruder wären auch gerne gestanden, aber habens dann doch gelassen. Man weiß ja nicht, ob einem nicht so ein Kasper wirklich eine von hinten reinzimmert...Zum Glück waren vor mir einige Plätze leer (nach dem Regen noch mehr;)) so dass ich doch eigentlich ganz gut im Sitzen zur Bühne gesehen hab. Aber bei Comfortably Numb war`s mir dann auch wurst und ich bin aufgestanden.

    Aber ich finde irgendwie das neue Album gar nicht so schlecht. Gut, es ist jetzt nicht der Überhammer, aber ein paar wirklich sehr gute Songs sind drauf. Aber auch ein paar eher durchschnittliche. Is halt fast alles sehr ruhig. Fast schon Ambient-Music...

    Aber was mir bei dem Konzert aufgefallen ist, war der wirklich tolle Sound. Schön laut, aber nicht zu laut. Außerdem sehr klar und differenziert. :great:

    Ach übrigens, wenn ich ehrlich bin, hab ich auch nur 38€ für eine Karte gezahlt. :DBei Ebay. Vielleicht haben wir ja beim gleichen gesteigert, da gingen nämlich einige recht billig weg. Aber auch für 38€ hab ich keine Lust auf Stress oder drauf mir den Rücken vom Vordermann anzuschauen.
     
  6. grommit

    grommit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Reutlingen, BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 01.08.06   #6
    Ich war auch dort, meine Frau und ich hatten Plätze in C3. Nicht die besten Plätze, hätte es mir aber schlimmer vorgestellt :)
    Ich finde das neue Album eigentlich richtig nett. Ist natürlich nicht so ein wahnsinniger Kracher wie die PF Alben aber sehr schön anzuhören. Der Sound war wirklich gut, das hätte ich jetzt so nicht erwartet, sehr klar mit ordentlich en Bässen und einfach ein Genuss.

    Bei dem Regen haben sich bei uns auch einige verdrückt, vor allem die die die ganze Zeit über schon so sauertöpfig dreingeschaut haben. Alles in Allem muss ich sagen, dass es das beste Konzert war auf dem ich seit Jahren gewesen bin. Ich hoffe der gute Junge kommt möglichst bald wieder auf Tour ;)

    Da meine Kamera nicht so der Bringer ist hab ich nicht so tolle Fotos machen können. Hat da jemand welche die er mir zukommen lassen würde?

    Die Setlist war übrigens folgendermaßen:

    Entnommen dem offiziellen David Gilmour Blog.
     
  7. MasterMind

    MasterMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.03
    Zuletzt hier:
    16.03.13
    Beiträge:
    284
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    360
    Erstellt: 02.08.06   #7
    Also ich war auch da (zum Glück :D) und kann worcy bei vielem zustimmen.

    Die Songs von seinem Soloalbum sind bis auf "Take A Breathe" für mich relativ eintönig und langweilig. Das plätschert einfach nur so hin, ohne große Abwechslung. Dementsprechend war die erste Hälfte des Konzertes nicht sehr aufregend. Lediglich seine Soli bildeten auch hier beeindruckende Lichblicke.

    Über die zweite Hälfte brauche ich glaube ich nicht viel sagen. Das absolute Highlight war natürlich "Comfortably Numb". Als das angestimmt wurde bekam ich eine Gänsehaut. Und als Herr Gilmour das Solo spielte hatte ich den Drang vor Ehrfurcht niederzuknien. Unglaublich...
     
  8. the chuck

    the chuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei münchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 09.01.07   #8
    so les des grad erst
    also es war echt der OBERHAMMER :);) so unglaublich geil.
    bei dem sound " beamts" dich echt in ne andere sphäre^^
    also echoes war echt wahnsinn!!! und wenn zig tausend leute wish you were here singen---> gänsehautfeeling
    kann mich da oben nur anschließen ;)
    mein platz übrigens auch geil vor der bühne :A2 reihe 18 platz 58
     
Die Seite wird geladen...