Delle in Zarge

von Avalanche, 04.04.17.

  1. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.18
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    690
    Erstellt: 04.04.17   #1
    Hallo, es geht um ein 1cm Durchmesser Makel an einer yamaha die sonst top ausschaut.
    Von innen kann ich nichts sehen (auch nicht mit Spiegel) oder tasten, da es zu weit vom Schalloch ist.
    Sollte man die Delle irgendwie stützen oder ausbessern, bevor sie grösser wird?

    Wenn, ja wie?

    upload_2017-4-4_20-58-55.png upload_2017-4-4_20-59-22.png
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.554
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.274
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 04.04.17   #2
    Das ist eine Nylonstring?

    Ärgerlich, aber so was passiert leider :(

    Ich würde da höchstens etwas Klarlack drübermachen, damit der Lack nicht weiter ausreisst.
    Auf die Stabilität der Gitarre sollte diese kleine Delle keine Auswirkung haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.957
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    5.599
    Erstellt: 04.04.17   #3
    Ich habe vor 29 Jahren eine Steelstring mit einer größeren Delle in der (massiven) Zarge gekauft. An der Delle, die damals schon ein paar Jahre drin war, wurde seinerzeit - lt. Auskunft des Vorbesitzers nach Rücksprache mit einem Gitarrenbauer - nichts gemacht, und sie ist bis heute stabil.
     
  4. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.18
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    690
    Erstellt: 04.04.17   #4
    Danke für die guten Aussichten... ist ne Nylon
     
  5. hatschipu

    hatschipu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    301
    Kekse:
    4.310
    Erstellt: 05.04.17   #5
    Das ist 'ne Macke, keine Delle. Klar, ärgerlich, aber nicht reparaturbedürftig. Sollte der angeschlagene Lack rausbröseln, macht dir ein Gitarrenbauer einen Tropfen neuen drauf, fertig. Die Macke bleibt sichtbar, aber das war's. ;)
     
  6. iddqd_

    iddqd_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Zuletzt hier:
    25.11.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    74
    Erstellt: 16.04.17   #6
    alternativ mit einem Tropfen Sekundenkleber...
    dann anschleifen und neuer Lack drauf..
     
  7. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.18
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    690
    Erstellt: 17.04.17   #7
    Hast du das mal erfolgreich gemacht? Also wie grossflächig angeschliffen?
    Da das Holz ja angebröselt ist und der Lack durchsichtig, wird man das ja nicht verstecken können.
     
  8. iddqd_

    iddqd_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Zuletzt hier:
    25.11.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.04.17   #8
    nein, das ist absolut ohne Gewähr ;)
    ich hatte auch Macken in der Zarge, allerdings gingen die nicht bis "aufs Holz"..
    wobei stellenweise schon...habe dann einen halbwegs passenden Braunlack genommen und die Stellen bearbeitet...nach Trocknung mit Sekundenkleber die Delle geschlossen- danach um die Stelle abgeklebt, und feinst geschliffen(nach 24h Stunden)...danach KLarlack drauf- sieht man fast nicht..

    das ist aber wie gesagt ohne jegliche Gewähr, du müsstest wohl erst den gebrochenen Lack rauspulen, was schon mal eine Risiko wäre.. dann den Farbton treffen und mit dem Sekundenkleber nichts versauen...
    also schon nicht ohne...
    habe übrigens nur marginales Wissen aus diversen Gitarrenrestuarations-Videos, weiß daher aber zB. dass Sekundenkleber gerne für Risse in Decken verwendet wird...

    Naja, musst du selber beurteilen, ich würde wahrschleinlich versuchen, die Kanten vom gebrochenen Lack superfein anzuschleifen, die eine blanke Stelle mit einem passenden Braunlack behandeln und abschließend Klarlack drauf...
    aber siehr wirklich nicht "substanzgefährdend" aus bei Dir...

    grüße
     
  9. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.05.18
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    690
    Erstellt: 18.04.17   #9
    Persönlich ist mir sowas scheissegal!
    Aber manche meiner Schüler sind soooo sensinbél :)
     
  10. iddqd_

    iddqd_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Zuletzt hier:
    25.11.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    74
    Erstellt: 18.04.17   #10
    na denn, lassen und gut is- paar Macken verleihen doch erst den Charakter ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping