Delta 192 <-> Yamaha Mixer -- Wie am besten anschließen?

von HerrPi, 18.10.06.

  1. HerrPi

    HerrPi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte den Summenausgang meines Yamaha MG-10/2 Mixers (TRS) mit dem Line In meiner M-Audio Delta 192 Soundkarte (TRS) verbinden um meine angeschlossenen Quellen im PC aufzunehmen.
    Sowohl der Summenausgang des Pultes als auch der Line In der Karte sind symmetrisch. Würdet ihr empfehlen einfach zwei symmetrische TRS Klinkenkabel zu benutzen oder machen das "die Profis" so, dass sie ein kurzes Patchkabel von TRS auf XLR auf beiden Seiten verwenden und in der Mitte der Verbindungen jeweils ein XLR-Kabel benutzen??

    Is vielleicht ne doofe Frage, aber ich will's wissen!! :)

    Danke!

    -Simon.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.10.06   #2
    Wäre doch die naheliegenste und logischste Variante, gegen die nichts einzuwenden ist.
    Wo wäre der Sinn? Unnötige Adapter im Signalweg sollte man eher vermeiden. XLR-Kabel klingen nicht besser als TRS-Kabel ;-)
     
  3. HerrPi

    HerrPi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.10.06   #3
    Danke für die Antwort!

    Jetzt aber noch ne Frage (, die vielleicht eher zu "Recording" gehört):

    Eigentlich möchte ich vom PC aus in das Mischpult rein und das Mischpult soll zur Aufnahme auch wieder in den PC führen.
    Bei so einer Verkabelung kann man sich ja leicht eine Rückkopplung "einfangen". Ist generell was gegen sowas einzuwenden?
    Wenn man aufpasst und nie beides gleichzeitig verwendet, gibt es doch kein Problem, oder?
    Denn vom PC->Mixer brauche ich, damit ich überhaupt was höre, wenn ich im PC was abspiele und vom Mixer->PC brauche ich natürlich zum Aufnehmen. Aber beide Richtungen gleichzeitig sind wohl nie sinnvoll, also dürfte das doch kein Problem sein oder?

    Danke,

    -Simon.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.10.06   #4
    Das ist grundsätzlich möglich, und auch nicht unüblich. Einige Pulte sind da auch spezieller Drauf ausgelegt. Bei den kleinen Beringer Pulten z.B. (auch bei Tapco und Soundcraft) kann man bestimmen, ob das TapeIn Signal (also das Signal aus dem Rechner) auf die Summe gelegt werden soll (was eben doof ist, weil es dann mit aufgenomemn wird, aber standardmäßig wohl bei deinem Yamaha so ist), oder aber ob es direkt auf den ControlRoom ausgang geschickt werden soll.
    Das ist wirklich etwas blöd bei dem Yamaha MIxer, deshalb empfehle ich das auch nicht unbedingt immer, wenn jemand ein kleines Pult zum recorden sucht (zumindest weise ich drauf hin). Aber "schlimm" im sinne von kaputt machen ist das nicht. Problem ist eben nur, dass Du das Playback mit aufnimmst, wenn Du z.B. eine GEsangsspur aufnehmen willst.
    Ich habe das Yamaha MG16/4, und benutze es auch sowohl für Aufnahme wie Widergabe. Ich habe das Problem aber nicht, weil ich aus den Inserts rausgehe in den Rechner. Eine ander Möglichkeit bei mir wäre die Subgruppe (ich könnte damit dann ja eine Aufnahme und eine abhörschiene fahren)
     
Die Seite wird geladen...

mapping