Den richtigen grunge sound?

von Seattlecry, 18.07.05.

  1. Seattlecry

    Seattlecry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.02.06
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nagold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Also Leuz

    Ich hab gerade ein grunge projekt.
    Bekomm ich mit nem Boss Ds-2 und nem small clone über mein Fender-Combo den schönen alten Grunge-sound hin?


    mfg
    Seattlecry
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 19.07.05   #2
    immer, hast da ideal equipment
     
  3. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 19.07.05   #3
    auf jeden fall...

    welcher fender cobo isses denn?
    beim boss-treter schon gain geben, dass es auch schön rückkoppelt, wenn dus mal brauchst... musst halt damit rumspielen, dass ein schön verwaschener, aber halt kein matschiger sound rauskommt.
     
  4. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.07.05   #4
    Kann Dir noch den Big Muff empfehlen. Damit klingts -für mich- sehr grungig. Auch mal mit weniger Gain vom DS-1 mit Big Muff dann testen! Kostet unter 50€ und lohnt 100%!

    Nen Fender Combo und der Small Clone sind schon mal sehr richtig! Ich will ja später mal noch nen Fender Tweed haben, aber erst wenn ich finanziell unabhängig sein sollte :o
     
  5. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 19.07.05   #5
    er fragte, ob er mit _SEINEM_ equipment den sound hinbekommt, nich mit _DAZUKAUFEN_-equipment...

    und für nen grungesound isses ja im endeffekt s geilste was ihm passieren kann...

    was für ne gitarre hast du eigentlich? (iss ja eigentlich relativ, aber mich intressierts *g*)

    ach ja... @jOan... wie issn die epi-emely-paula?
     
  6. Seattlecry

    Seattlecry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.02.06
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nagold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #6
    also leuz
    erstmal danke für eure antworten.
    ich hab nen fender fm 212R combo.
    und spiel mit ner epiphone sg.
    Big Muff oder Ds-2 ? was würdet Ihr mir empfehlen
     
  7. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.07.05   #7
    Dann eher den DS! Der Big Muff ist ein guter Zusatz... Wenn Du mal 50€ über hast und Deinen Sound grungig erweitern willst. Der billigeren Variante aus Russland wird sogar ein besserer Klang als der USA-Variante zugesagt.

    Aber wie gesagt: Nimm den DS mal als Verzerrer für Deine Distortion! Der Big Muff ist mehr ein Fuzz...

    Oh: Riesenalarm! habe was wieder gefunden! Mein Projekt Big Buzz (modded Big Muff)! Mit Soundbeispielen auch vom normalen Muff. Und der geile Buzz-Sound... Hört mal rein... Spieltechnisch schlecht, aber geht ja um den Sound!

    Kann ich Euch für 140€ (inkl. Versand) komplett anbieten. Verdiene dann 10€ dran. Gemodded wird von Okko FX, also absolut perfekt!

    Features: True Bypass (!!!) , blaue Status-LED, Netzteilanschluss und Big Buzz-Modus (über Kippschalter), Handbemalung

    Link: Big Buzz-Projekt


    _

    Ach so, die Emily SG (nicht Paula) spielt sich wunderbar! Verarbeitung echt gut für den Preis, Humbucker feedbacken schnell. Wenn man die austauscht eine wirklich brauchbare Gitarre! Mit Gigbag, Gurt (unbrauchbar!) und Aufklebern. Ist aber nur für Aufnahmen für nen anderen Sound / zum Proben in meinem Zimmer gedacht (meine Drittgitarre halt). Spiele aber gerne auf Ihr!

    _
     
  8. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 20.07.05   #8
    OT: hmm, ok, hab mir überlegt mir evtl die gitarre auch irgendwann zu holen, bei dem preis iss die ja wirklich in ordnung... (das mit dem paula hab ich irgendwie verrafft... das wort in meinem post hat schon komisch ausgesehn, aber ich war hundemüde und mir wars dann auch egal :D)
     
  9. Kurt

    Kurt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.05   #9
    Mit dem DS-2 bekommst du einen richtig fetten Grunge-Sound. Benutze selber ein DS-1, was besseres gibts eigentlich nicht für diesen Sound. Mit dem DS-2 hast du eigentlich noch mehr Verzerrung und noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Wichtig beim typischen Grunge-Sound: recht wenig Gain verwenden (11 bzw. 12 Uhr reichen völlig aus).
     
  10. Seattlecry

    Seattlecry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.02.06
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nagold
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.05   #10
    ja
    also dankeschön .
    dann bin ich ja bestens bedient und kann mal den grunge wieder aufrufen oder so *gg
     
  11. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 21.07.05   #11
    Ich muss zugeben, dass ich selber als Grunge-Fanatiker auch den DS-2 und den Small Clone (und noch einiges anderes) spiele...aber warum denken alle immer, dass Grunge NUR mit den Cobain-Effekten zu verwirklichen ist? Was ist mit Pearl Jam, was ist mit Alice in chains und den anderen?
     
  12. diazepam

    diazepam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.13
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    547
    Erstellt: 22.07.05   #12
    Was ist denn DER schoene alte Grunge Sound? Gibt es ihn ueberhaupt?
    Siehe auch: Post hier drueber.

    Sei Individualist, mach DEINEN Sound! :great:
     
  13. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 22.07.05   #13
    Der schöne alte Grunge-Sound? Natürlich Neill Young..., dann J.Mascis, Sonic Youth....
    Danach erst Nirvana, Pearl Jam etc.

    Auffällig ist bei allen, dass der Gitarren-Sound recht "schrubbelig" und muffig (außer bei Nirvana) ist. Also ist die angegebene Kombination von Amp und Effekten schonmal gut. Wie gesagt erweiterbar mit nen Big Muff oder so...

    Bei guitargeek gesehen: Kurt Cobain spielte noch nen Tech21 Sansamp Classic und ein EH Polychorus.

    Pearl Jam mit nem TS-9 (und Ibanez Sonic Distortion) in die Fenders etc.

    Und wer sich kurz mal erschrecken will, kuckt sich das Setup von Herrn Mascis mal an:
    Dinosaur Jr. :great:

    Wie ich finde geht auch musikalisch an dem Typen kein Weg vorbei, wenn man sich für Grunge / Alternative begeistert...

    Also insgesamt gibt es DEN Grunge-Sound nicht. Mit einer Fender-Mustang/Jaguar, EH Effekten, nem guten Distortion und Fender/Marshall-Amps ist man auf jeden Fall aber schonmal nah dran, wenn man den aufgezählten Bands nah kommen will. Dennoch hat Grunge ja auch was mit Punk zu tun, also echt egal... ;)
     
  14. ich_wars_nicht

    ich_wars_nicht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #14
    dazu kann ich nur sagen, dass cobain bei seinem boss ds-2 den turbo meistens aus hatte.
     
  15. MarianKlein

    MarianKlein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Flensburg/Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 08.10.08   #15
    Ich würde die Behauptung aufstellen, dass es, gerade weil es "Grunge" ist/heißt, relativ egal ist, mit welchem Equipment man den passenden Sound realisiert ..Hauptsache, es ist laut, dreckig und stinkt :p
     
  16. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 09.10.08   #16
    Moin, um das kurz mal zusammenzufassen:
    Wie schon erwähnt gibt es nicht DEN Grunge-Sound, wenn überhaupt, müßte man sich an Bands wie z.B.: Mudhoney, Melvins, Tad, Skin Yard, Green River, Sonic Youth und die erwähnten Dinosaur Jr halten.
    Aber ich geh mal davon aus, daß du mit "Grunge-Sound" den Nirvana-Sound meinst.

    Man sollte hier zwischen 3 Dekaden unterscheiden:
    1. Bleach-Era
    Hier ist auch zu empfehlen mit dem Tone-Poti der Gitarre zu experimentieren, um den dumpfen Seattle-Sound hinzubekommen.

    2. Nevermind/Incesticide-Era
    DS2, wie oben schon erwähnt im Modus 1 (also nix Turbo) verwenden.
    Kurt hat beim DS1 und später beim DS2 Volume+Distortion immer voll aufgerissen und Tone ca. in 11Uhr Stellung gehabt. Hängt aber auch vom verwendeten Amp ab, also ausprobieren.

    3. In Utero-Era
    Der Polychorus wurde eher für verrückte Sounds (z.B. im Solo von Heart-shaped-Box) verwendet. Und der Sansamp war zwar zu dieser Zeit sein Hauptzerrer, das ist aber nicht soooo extrem zu hören und ist deshalb nicht sooo wichtig für DEN Nirvana-Sound.

    Und hier noch was für die volle Dröhnung: www.kurtsequipment.com
    (wurde schon 1 Mio. Mal gepostet, aber ich hängs der Vollständigkeit halber nochmal dran)

    Fazit: Hau den DS2 und den Small Clone dran und ab gehts! ;)

    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping