Deutsch oder Englisch?

von super_nova, 25.04.07.

?

Was hört ihr am meisten??

  1. Mehr Deutsch

    17 Stimme(n)
    12,8%
  2. Mehr Englisch

    87 Stimme(n)
    65,4%
  3. Eigentlich Beides

    29 Stimme(n)
    21,8%
  1. super_nova

    super_nova Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.07   #1
    Hallo,

    ich wollte nur mal wissen, ob hier mehr deutsche oder englische Musik hören... :great:
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.181
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.964
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 25.04.07   #2
    Meinst du Musik von Bands aus Deutschland/England(USA) oder Songtexte in Deutsch/Englisch?

    Greetz :)
     
  3. mastaofdisasta

    mastaofdisasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 28.04.07   #3
    egal, hauptsache die musik ist gut!
    ne mal im ernst, wen interessiert woher ne band kommt(mal abgesehen ne bekannte band kommt aus deinem dorf)?
    meist ists wohl usa, einfach auch weils dort mehr leute gibt, daher mehr bands....
    und weil dort mehr markt dafür da ist....#
    lg,
    dom
     
  4. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 28.04.07   #4
    Wenn ich deutsch (Sprache) höre wird mir ganz kalt.
    Passt zu Industrial. -.-
     
  5. super_nova

    super_nova Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.07   #5
    ich meinte ob ihr mehr deutsch- oder englischsprachige lieder hört.. :great::great:
     
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.181
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.964
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 28.04.07   #6
    Hi,

    eindeutig mehr englisch, was aber eben nun mal daran liegt, daß die Anzahl der Bands, die aus dem "nicht-deutschsprachigen" Raum kommen in keinem Verhältnis zu den Bands steht, die auf deutsch singen.

    Greetz :)
     
  7. Bates-Racing

    Bates-Racing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Nähe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 05.05.07   #7
    Moin!

    Englisch... - ist auch meine Muttersprache! :)

    Allerdings gibt es auch ein paar nette deutsche Lieder! :)

    Gruß
    Norman
     
  8. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 07.05.07   #8
    Eigentlich sehr gerne deutsch, aber das gibts auch immer mehr, die auf englisch singen.
    Aber wenn ich Pop höre, gehts mir meistens darum, dass Stimme und Musik gut zueinander passen.
     
  9. Cassie

    Cassie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    10.11.07
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.07   #9
    Hey also
    ich finde Englisch kann man besser singen.
    Für mich ist aber Deutsch besser, weil ich das wenigstens verstehe.
    In Englisch bin ich eine ziemliche Niete.
    Wobei ich aber gern andere Sprachen höre.
    Kann eigentlich nicht sagen was nun für mich besser ist.
    Nunja, ich denke Englisch bevorzuge ich dann doch.
     
  10. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 22.05.07   #10
    Ich höre zu sicher 90% englichsprachige Musik. Ob's nun wirklich ihre Heimatsprache ist oder nicht spielt dabei keine Rolle. Bei deutschen Texten finde ich es einfach immer etwas heikler, auch wenn ich alle englischen auf Anhieb verstehe. Bei deutschen Liedtexten bin ich einfach automatisch immer etwas skeptischer, was Interpretation, Doppelbödigkeit und Aussage aber auch Reim anbelangt.
    Im Englischen lasse ich lieber mal was durch, was im Deutschen vielleicht auch nicht so gut ankommen würde.

    Alles Liebe,
    Limerick
     
  11. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 23.05.07   #11
    seit silbermond, juli, wir sind helden und konsorten versuche ich, deutsche bands mit deutschen texten weiträumig zu umfahren :eek:

    ne, im ernst, eigentlich egal :D

    oder besser: kommt aufs genre an, gibt auch gute deutsche texter siehe Olli Schulz, der ist mal ganz witzig, zumeist löst deutsche poplyric bei mir allerdings einen gehörigen schrecken aus.
     
  12. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 24.05.07   #12
    Ööörgs!! Wie kannst du solche Verallgemeinerungen hier loslassen ? Da fährt man als Helden-Fan ja aus der Haut !

    Wenn Helden Texte für dich allgemeine Poplyrics sind, dann hör das nächste mal ein bisschen genauer hin und du wirst den Unterschied feststellen. MMn brauchen sich ihre Texte nicht vor so Bands wie Kettcar,Tomte oder Ollie Schulz zu verstecken.

    Zum Thema: Ganz klare Sache...mehr englische, weil das Angebot einfach größer ist..

    lg strongtone
     
  13. N4m3l3ss

    N4m3l3ss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Schwerte (bei Unna/Dortmund und sowas)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 24.05.07   #13
    Also ich hör auch größtenteils englisch sprachige Musik ... eigentlich nur wegen der Musik, aber ich find Englisch auch ein wenig interessant. Nichts desto trotz, mag ich auch deutsche Musik (Ich, Roque von den Sportis is z.B. ganz lustig) und ich seh das garnicht so kritisch mit deutschen Texten ... solang sie gut sind, sind doch alle glücklich :) Nur halt durch das Angeboten in der englischsprachigen Musik, ist größer als das deutschsprachige, ergo mehr Englisch
     
  14. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 24.05.07   #14
    sorry, kann die alle nicht auseinanderhalten :o

    ok, ok, die Texte sind ein wenig "studentischer" und intellektueller als die der anderen Bands (Helden waren doch jetzt die mit "Vorschlaghammer rausholen, Denkmal gebaut,...." und so, oder? :D
     
  15. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 25.05.07   #15
    Ich habe mich, wie viele andere wohl auch mal gefragt, warum Pop/Rock in Deutscher Sprache so grauenhaft klingen muss.
    Die Antwort gab mir mein Irischer Freund.
    Diese Art von Musik wurde eben nicht für diese Sprache konzipiert.
    Das ist einleuchtend, denn man muss von den Wurzeln der jeweiligen Genres ausgehen.
    Pop bzw. Rock ist Afroamerikanisch.
    Bei Punk und HC ist es aber nicht so gravierend.

    Deutsch ist lustig. Da erfährt man immer erst am Schluss des Satzes die Message. Ist wohl einzigartig.

    Deutsch hat für runde Pop Sounds einfach zu wenig Vokale. Vor allem am Ende.
    Noch ein Pro für nichtdeutsche Texte: Man versteht sie nicht auf Anhieb, was den Liedern natürlich mehr Spannung gibt. Ist wie ne unerreichbare Liebe.

    Ich mach mein Zeugs nur noch auf Deutsch. Einen guten deutschen Song zu schreiben ist ne Challenge.
    Nun sollen ja nicht die Texte in den Vordergrund geschoben werden, man will anspruchsvolle Musik machen. Das ist bei deutschem Pop/Rock Schwerstarbeit.
    Aber gibt ja gute Leute die den Spagat gut hinkriegen.
    Die Mediziner, Die Helden, Neubauten,....etc.

    Trotzdem steht auch hier der Text im Vordergrund. Für reine Musiker auf Dauer deprimierend
     
  16. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 25.05.07   #16
    Genau das sind sie ! Dann is ja gut =) ... jetz gehts mir wieder gut ^^ (heute ist ihr neues Album übrigens draussen =) )

    lg strongtone
     
  17. SuPbHaNg

    SuPbHaNg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hangelar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #17
    Ich hoere definitiv mehr englische Musik. Ich kenne einfach viel mehr Bands (auch aus Deutschland), die in englisch singen, obwohl mich deutscher Gesang nicht stoeren wuerde.
     
  18. bassgitarrist

    bassgitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    31.10.12
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 26.05.07   #18
    hm, allein durch die wesentlich größere masse an englischsprachiger musik ists bei mir mehr englisch. in welcher sprache denn nun gesungen wird, ist mir aber letztendlich unwichtig.

    ich denke, dass für viele zuhörer bei "nicht-muttersprache-musik" das textverständnis beim ersten hören eines songs zunächst sekundär ist und man sich als hörer erstmal mit der musik an sich beschäftigt - gefällt der song, beschäftigt sich man dann auch eher mit dem text. bei deutschen liedern ist der text ja quasi "ungewollt" sofort präsent, und man nimmt das stück einfach anders wahr.

    meine favoriten zum thema "anspruchsvolle deutsche texte": jan plewka (selig, zinoba, tempeau & solo), blixa bargeld (einstürzende neubauten) und heinz rudolf kunze...

    ... ok, auch wenn ich keine platte dieser band besitze: diese drei jungs aus berlin (auuuus berlin!!!) haben schon einen unschlagbaren humor! :)
     
  19. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 31.07.07   #19
    Hi, ich höre auch überwiegend englischsprachige Musik, liegt sicherlich daran, daß das Angebot(wie schon erwähnt wurde) ganz anders ist. Zudem ist Deutsch einfach eine wesentlich härtere Sprache als Englisch sowie den romanischen Sprachen.
    Aber das es gar nicht geht deutsch in "nichtdeutschwurzlige" Musik einzubinden, beweist für mich einer der großartigsten Musiker im deutschsprachigen Bereich, Rainhard Fendrich.
    Hab mir den am WE in München im Rahmen des "Sommernachtstraumes" reingezogen und der hat ein Faible für so manche südlichen Klänge(is auch meist mit nem Percussionisten unterwegs) und Rhythmen. Und da paßt Deutsch wunderbar rein. Also, ich stör mich nicht an der sonst so kantigen Sprache meines Mutterlandes. Aber das liegt wohl unter anderem wohl eben auch einfach daran, daß der Fendrich es, wie wohl wenige, versteht die harte deutsche Sprache mit den weichen südlichen Klängen zu kombinieren und das Ganze harmonisch wirkt.
     
  20. saatkraehe

    saatkraehe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.08.07   #20
    ich höre zu 70 % finnische musik, 25 % englisch und der rest deutsch ...
     
Die Seite wird geladen...