DI-Box Missbrauch(2 Amps zusammengeschaltet)

von Trymr, 10.06.07.

  1. Trymr

    Trymr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #1
    Also Guten Morgen erstmal,

    ich habe mir vor längerer Zeit mal das GT1200H Transistortopteil (120 Watt) zugelegt, weil es bei mittlerer Lautstärke einen ziemlich fetten Sound liefert.
    So und genau da liegt das Problem, wenn wir Live spielen und ne PA vorhanden ist, dann kann ich ihn auf 1/4 lassen und alles ist fein.
    Sobald ich den Crate aufdrehe allerdings, bekomme ich das typische Problem bei billigen Transen, er geht unter.

    Deshalb legte ich mir vor ein paar Monaten genau für diesen Fall den Peavey Valve King zu und nutze dann folgende Verkabelung:

    Crate GT1200(FX-Send) --> Peavey Valve King(Input) --> Boss NS-2(wegen des Massebrummens) --> Box

    Klappte mäßig, man bekam einen guten Sound bei voller Lautstärke aber eben leider nicht das was man vom GT1200H hören konnte, wenn dieser alleine lief.
    Dadurch dass ich ausm FX-Send rausging kratzte es wie die Hölle und ich musste den Sound extrem mittig stellen.

    So habe ich mir rein spaßeshalber für fast nichts ne gebrauchte Hughes&Kettner Red Box MK1 besorgen können. Und möchte folgende Schaltung ausprobieren:


    Crate GT1200H(Speaker Out) --> Di-Box --> Peavey Valve King(Input) --> Box


    So, die H&K hat ja ne Speaker Emulation, emuliert mir die nur klangtechnische ne Box, oder auch von der Impendanz her?

    Funktioniert obiges überhaupt?
    Und was kann ich verbessern?
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 10.06.07   #2
    Ehm, obiges ist ziemlich Gefährlich: Wenn du den Speakerout des Crate mit dem Input des Valvekings verbindest, dann jagst du 120 Watt in den Valveking und ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut ist^^

    Die DI-Box simuliert nur Klangtechnisch ne Box und nicht die dazu passende Impedanz.

    Ich weiß nicht ob das geht, aber geh mit dem FX-Send des Crate in den FX-In des Valveking. (ich übernehme keine Garantie, falls alles explodiert^^)

    Edit: Wenn du mit dem Speakerout des Crate in die DI-Box gehst, dann machts Bumm. In die DI Box darfst du nur mit dem Vorstufensignal gehen.
     
  3. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #3
    Naja aber da würde ich doch die 120 Watt theoretisch auch ins Mischpult jagen, wenn ich die DI-Box wie vom Hersteller vorgesehen, damit verbinden würde.

    FX-Send Crate in FX-Return Valve King hatte ich schonma ausprobiert, explodieren tut da nichts ^^

    Die Idee mit der DI-Box hatte ich daher, weil bei einem Gig mit DI-Box der Crate vom Speaker Out abgenommen wurde, was ganz gut funktioniert hat.
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 10.06.07   #4
    Nein, denn soweit ich weiß wird in die DI-Box nur das Signal der Vorstufe geleitet und das dann ins Mischpult. Also:

    FX-Send ------> DI-Box-----> Mischpult-----> Endstufe------>PA
    Speakerout -----> Gitarrenbox

    d.h.: die 120 Watt gehen ganz normal in die Gitarrenbox, nur dass dan aus der Box nichts rauskommt, da die Endstufe kein Signal bekommt.
     
  5. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 10.06.07   #5
    Falls die Redbox so funktioniert wie die GI-100-Kopie von Behringer, wird da zwar das Boxensignal durchgeschleift, am DI-Out kommt aber selbstverständlich nur ein Signal mit Linepegel heraus (am Speaker-Out hingegen die volle Packung, fetzt jedes Mischpult und jeden nachfolgenden Amp-Input).
    Aber warum denn so kompliziert? Kriegt man aus dem VK nicht den Sound, der aus diesem komplizierten Zusammenschalten entsteht?
    Dann würde ich glatt dafür plädieren, beide Amps zu verkaufen und von dem Geld was Gutes Gebrauchtes zu erstehen:D
     
  6. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #6
    Nein leider nicht, damit habe ich auch bereits schon rumprobiert aus dem Valve King was vergleichbares rauszuholen, aber der gute Herr hat leider nicht genug Gain dafür.
    Für die meisten Musikrichtungen passt er bestimmt, aber bei uns is es leider zu wenig.

    An den Plan arbeite ich bereits :D aber erstmal muss die Kohle fertig zusammengespart sein, damit ich nach dem Verkauf, sofort was neues holen kann. Gigs stehen schließlich auch immer wieder an.

    Hmm.. ok, die Red Box hat einmal nen Speaker IN, einmal nen Speaker THRU und einmal nen DI-Out. Wenn ich vom Speaker OUT des Crates in den Speaker IN der Red Box gehe und dann vom DI-Out der Red Box in den Input vom VK, kann ich das machen?
     
  7. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 10.06.07   #7
    Sollte gehen, dann kommt beim VK ja nur ein Line-Signal an. Hast du auch Schalter, um das Signal abzusenken? Drück die mal.
    Und falls möglich, deaktiviere die Speakersimulation der Redbox, sonst wirds wohl sehr mäßig klingen.
    Aber dass der VK zu wenig Gain hätte, hab ich jetzt auch noch nicht gehört...
    Vieleicht hilft einfach nur ein Bad Monkey vorm VK? Der kann für laues Geld so manches Problemchen lösen!
     
  8. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #8
    Ne, weißt mir gefällt einfach der gesamt sound von dem nicht. Der hat zwar noch nen Gain Boost drinnen, aber der is so kantig. Ich mein, wems gefällt, ich steh aber eher auf die brachiale Nu-Metal ein dickes Brett Zerre.
    So eher richtung Rectifier, Engl Savage oder B52-AT100 und einer der 3 Kandidaten wird dem Setup auch dementsprechend nachfolgen. Vielleicht finde ich auch eine gute Transe, die man auch voll aufgedreht gut gebrauchen kann, wer weiß.

    Aber naja, der VK war damals eher ein Blindkauf, der spontan gemacht werden musste, weil ich ganz ganz ganz schnell, nen lauten sound brauchte.

    So dämlich das auch klingt ^^

    Übrigens, wieso die Speaker Simulation ausschalten? (Kann das jetzt grade nicht ausprobieren, der Proberaum ist 60km enfternt) Ich dachte die darin eingebauten Trafos bringen mir einen besseren Sound?
     
  9. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 10.06.07   #9
    Gitarrenlautsprecher übertragen nicht linear alle Frequenzen, sondern "färben" den Sound, betonen die Mitten. Gerade bei verzerrten Sounds ohne Gitarrenlautsprecher (Kopfhörer ans Lineout zum Probieren) klingt das richtig "fies", kratzende Höhen gewinnen gegenüber dem gewünschten Klangspektrum die Oberhand.
    Diesen Frequenzgang des Speakers liefert dir die Simulation. Schickst du das anschlißend jedoch nicht durch ein (Fullrange-) PA-System, sondern durch einen nochmals den Frequenzgang filternden Gitarrenamp samt gitarrenspeaker, hast du ja einen gedoppelten Effekt - und der klingt selten gut.
    Das ist auch oft der Fehler, wenn Modeller vor Gitarrenamps eingesetzt werden - hab ich übrigens auch erst hier im Forum gelernt...
     
  10. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.07   #10
    Hmm ok, aber gerade wegen dieses Kratzens, den ich bekam, wenn ich ausm Line Out ginge, wollte ich ja die DI Box verwenden.

    Das macht durchaus Sinn, was du sagst, aber ich verstehe die Welt grade nicht mehr :confused:
     
  11. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.07   #11
    Ok, danke t?del? hab mir hier zuhause noch einmal alles ganz in Ruhe durchgelesen und jetzt versteh ichs auch. Danke für die vielen Infos, hast mir echt weitergeholfen :great:
     
  12. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 11.06.07   #12
    Gerne geschehen:great:!
     
  13. Ingo Ladiges

    Ingo Ladiges Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    29.11.15
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.780
    Erstellt: 11.06.07   #13
    Die Speakersimulation lässt sich meines Wissens nach bei keiner Red-box ausschalten.
    Ich würde eher nen guten Verzerrer vor die Amps schalten und beide mit diesem Signal füttern.
    Und gegen die Brummerei gibts Trenntrafos für wenig Geld,auch ganz günstige von Behringer,dann brummts nimmer.
    Kann es sein,dass das NS-2 den sound versaut ??
    ..............
    ...Gerade nochmal gelesen,Du brauchst eigentlich ne Endstufe,oder ??
    Also aus dem Crate ( FX-out ) in die Endstufe und dann in die Box.
    Dann wird der sound vom Crate genau so wie er ist laut gemacht,und wenn die Endstufe fett genug ist,kannste Dir die Ohren wegballern ohne dass der sound sich ändert.
    Der Peavy verändert anscheinend den sound,ist ja auch keine PA Endstufe !!
    Ich würde ihn verkaufen und mir ne Endstufe zulegen,vielleicht bekommst Du sogar ne
    günstige Röhrenendstufe,dann hättste nen Mördersound !!!

    Gruss
    Ingo
     
  14. Ingo Ladiges

    Ingo Ladiges Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    29.11.15
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.780
    Erstellt: 11.06.07   #14
    Übrigens : modeler vor Gitarrenamps sind kein Problem - man muss nur die Speakersimulation abschalten !!
    Aber manche scheinen auf diesen "doppelte-Boxen-sound" zu stehen....

    Gruss
    Ingo
     
  15. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.06.07   #15
    ....UND DAS GANZE GEHT OHNE PROBLEME????? :eek:

    du schickst ein niederohmiges signal aus der DI-box in den Input des Amps, der ein hochohmiges gitarrensignal erwartet? :confused:

    es ist was anderes, ob du mit der DI-box in ein mischpult gehst oder in einen gitarren amp!
    um ein gitarrensignal auf zwei vorstufen zu splitten, gibt es andere helferchen, wie z.b. den y-splitter von palmer, um ein Line-Signal wieder in ein hochohmiges signal für gitarrenamps zu wandeln, gibt es so genannte "reamper".
    https://www.thomann.de/de/radial_pro_rmp.htm

    aber bitte mach das setup mit Crate OUPUT - DI-Box - VK INPUT wieder rückgängig!

    kauf dir lieber einen ordentlichen verzerrer vor den VK, damit hast du bei weitem mehr gekonnt und wirst langfristig wohl auch mehr spass damit haben.
     
  16. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #16
    Ole,

    also wie bereits gesagt, das ganze is für einen einzigen Gig, mit gerade vorhandenen Equipment.

    Was das kaufen eines neuen Setups angeht, siehe oben, ist in Arbeit. Aber bin halt leider keiner der Menschen die spontan einige hundert Euro aus der Tasche ziehen können und dann schnell n neues Setup holen. :)

    Ob das funktioniert mit der DI-Box, werd ich am Samstag erst austesten können.

    Allerdings hat es mit Crate(Send)--->VK(Input) bis jetzt rein technisch geklappt, das NS-2 diente dabei lediglich zur Reduzierung des Massebrummens, veränderte den Sound allerdings kaum von der Einstellung her (habs verglichen).

    Gibt es weitere Verkabelungsvorschläge? Dann bin ich dafür gerne offen :)
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.06.07   #17
    vergiss das endlich!
    du schadest damit nur dem VK, wenn du ihm ein line-singal in den input schickst!
    wenn dann gehe in den Return der effekt-schleife vom VK, aber nicht in den input.
     
  18. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #18
    Aha

    gut, erstmal locker bleiben, genau dafür bin ich hier um sowas zu erfahren.

    Ja, also du meinst das folgendermaßen:

    Gitarre --> Crate(Input)--->Crate(Send)--->VK(Line IN)---> Box

    Ja aber, brauche ich nicht ein Signal aufm VK(Input)? Bringt mir das den gewünschten Effekt, dass ich die Endstufe vom Valve King, für die Verstärkung nutzen kann?
     
  19. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 13.06.07   #19
    tja, wohl nicht ganz, weil in diesem fall würdest du die vorstufe (preamp) des create nutzen und das signal in der VK endstufe verstärken.
    es ist technisch voll o.k. und es wird mit sicherheit auch kein schaden an den geräten entstehen.
    brummen könnte allerdings sein, weil sie beide eine eigene masseleitung haben, es muss aber nicht sein, dass es brummt.
    falls doch: behringer HD400 - hilft wunderbar gegen brummen und kostet nur 25.- euro.

    du wolltest praktisch beide preamp-sektionen nacheinander nutzen, was aber technisch nicht zu empfehlen ist.
     
  20. Trymr

    Trymr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.07   #20
    Oh Ja! Sehr geil! Klappt wie ich es wollte, und gibt nen netten Sound. Dann wird meine nächste Anschaffung wohl ne Röhrenendstufe sein.

    Danke soweit :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping