Die erste eigene Low-Budget PA => Beratung

von Viper-Narr, 03.04.08.

  1. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 03.04.08   #1
    Einen wunderschönen Abend wünsche ich.

    da ich sonst keine hobbys hab oder sonst etwas wofür ich geld ausgeben könnte (bzw. es auch nicht will) verfolge ich momentan den plan aus einem kellerzimmer einen proberaum zu basteln, mit allem was eben so dazu gehört. gitarre, bass, schlagzeug, keyboard, die nötige amplification, usw. usf.

    dieser sommer ist für eine PA eingeplant, dabei sollte es sich allerdings im niedrigen kostenbereich aufhalten. sprich: soviel wie nötig, so billig wie möglich (Preisrahmen: 800-1000 europäer).
    die PA muss auch wirklich nur für den Proberaum reichen, 2 fullrange speaker langen also völligst.

    ich möchte in jedem falle die kombination "kleinmischer + 2 aktive boxen" , da man dort imho am meisten für die kohle kriegt. bei all den verschiedenen komponenten kann ich mich allerdings nicht so ganz entscheiden und bräuchte deshalb eure hilfe.

    (vorab: ich werde alle produkte von der thomann seite verlinken, da dies für mich das suchen einfacherer gestaltet, ich bitte hiermit den boardbetreiber um nachsehen)

    Kleinmischer:


    hier habe ich mir folgende produkte rausgesucht:

    klick mich

    mich auch

    Anmerkung: mit einem kleineren behringer-pult hatte ich schon erfahrung da ich mal eines bessesen hab und war an sich acuh zufrieden, gab für mich nichts zu beanstanden. das yamaha pult kenne ich, es macht zwar einen robusteren eindruck, dennoch finde ich dass sie sich qualitativ nicht soo viel geben, da ist mein gehör wohl noch nicht ausgesprägt genug für.

    Aktiv-Boxen:

    T. Box noch nicht gehört, die landläufige meinung scheint aber eher negativ zu sein, seh ich das richtig?!

    Behringer Eurolive seit der Preiserhöhung allerdings nicht mehr so attraktiv, dennoch beachtliche leistung. gehört habe ich sie noch nicht.

    Tapco Thump die meinungen über diese box scheinen ja positiv zu sein. auch der preis ist interessant, allerding habe ich es so verstanden dass für gesang 12" doch besser geeignet sein sollen. oder gibt sich das in dieser preisklasse nicht so viel?

    DB Basic 200 der Klassiker, hab so eine auch mal besessen und war sehr zufrieden. Besonders wenn der Preis so bleibt dürfte sie die 1te Wahl.


    Mikros:


    Shure PG 58 habe genau dieses Set mal besessen und war eigentlich sehr zufrieden was verarbeitung und Klang anging. an für sich würde ich es allerdings eher für Backing Vocals in Betracht ziehen.

    TG X 58 gut ich kenne es nicht aber es wird ja ständig empfohlen. für lead-vocals sicherlich durchaus eine gute wahl.

    Sennheiser E835 dieses kenne ich ebenso wenig, stellt sich die frage welches besser ist. Sennheiser oder Beyerdynamic.

    Dazu kommen dannoch 2 mal diese hier: Millenium BS-2011 gut, 1000 welttourneen werden sie bestimmt nicht durchhalten , aber ich sehe ehrlichgesagt keine notwendigkeit darin stabile und gute boxenständer zu kaufen, da die teile ja ohnehin niemals von der stelle bewegt werden. Die Boxen sollen dadurch ja nur auf ohrhöhe gebracht werden.

    und dann halt die übliche Kabelage, aber die lassen wir mal aus der rechnung raus.

    damit liege ich ja immer in einem preisbereich von ca. 1000 locken. wie gesagt: anforderungsbereich nur Proberaum, sollte gegen Drums, Eierschneider und meinen eigenen Amp (Bassist) anstinken können, 1x Lead und 1-2 x Backingvocals wiedergeben können (instrumentenabnahme ist absolut nicht erforderlich und wird den boxen nicht abverlangt) und dabei nicht allzu grottig klingen, sonderlich Roadtauglich muss es jetzt auch nicht sein.

    ich bedanke mich recht herzlich schonmal bei allen im vorraus für die mühe.

    gruß Magnus
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.950
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.481
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 03.04.08   #2
    Endlich mal einer, der konkrete Vorstellungen und Vorschläge hat. Das ist jedenfalls besser als die Kanditaten, die eine "Super-PA" für 200,-- € wollen.

    Die Geräte, die du ausgesucht hast sind ganz brauchbare Einsteigersachen. Das dürfte fürs erste reichen.
    Ich bin zugegebener Massen kein Behringer-Fan aber die Mixer sind schon ok, für den Proberaum allemal. Schau dir auch mal die tapco- Mixer an.
    Bei den Boxen sieht es da etwas anders aus. Da würde ich die tapco oder noch besser die DB 200 oder wenn es das Budget noch erlaubt die DB 400 https://www.thomann.de/de/db_technologies_basic_400.htm nehmen.
    Bei Behringer-Boxen wäre ich vorsichtig. Wenn die PA-Boxen genauso (schlecht) sind wie die Amps - dann Finger weg! Ich hatte mal einen Gitarrenamp da waren alle Nase lang die Lautsprecher im A.... Ging zwar noch alles auf Garantie, aber es nervte. Und die Bass(gitarren) Box eines Freundes hielt genau zwei Wochen, dann waren die Lautsprecherchassis auch hinüber. Also von B. Boxen hab ich die Schnauze voll.
    Von den Mikros kenne ich nur das Sennheiser und das Shure. Die sind ok. Ist halt Geschmacksache welches du da kaufst.
    Die Boxenständer reichen auch, Zum einen sind die Boxen jetzt auch nicht so schwer und wenn sie immer im Proberaum bleiben, müssen sie auch nicht besonders "roadtauglich" sein.
     
  3. .301

    .301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 04.04.08   #3
    Du hast eine durchaus brauchbare Vorauswahl getroffen, in jeder Kategorieist etwas Vernünftiges dabei. Meine Wahl würde auf folgende Komponenten fallen:

    Yamaha MG 102C: Mein Basslehrer benutzt das Vorgängermodell im Unterricht und ich habe ebenfalls ein (anderes) Yamaha-Pult. Aufgrund meiner positiven Erfahrungen würde ich in dieser Preisklasse immer wieder zu Yamaha greifen.

    Basic 200: Überall wo ich geschaut habe 20€ billiger als beim Boardbetreiber (da läßt sich aber sicher was machen ;)). Du warst damit zufrieden, warum also nicht. Behringer und T.Box würde ich persönlich nicht in die engere Auswahl einbeziehen, dazu habe ich zu viele fundierte negative Berichte gelesen (also nicht nur pauschale Kommentare wie "Behringer ist sch..."). Eventuell lohnt es sich, die Basic 200 und die Thump mal im Vergleich zu hören, auch wenn ich in Sachen Gesang von einem 15"er in diese Preisklasse nicht allzuviel erwarte.

    TG-X58: Habe das Mikrofon selbst und bin zufrieden damit. Es ist bislang auch mein einziges Mikro, daher kann ich zu den anderen nichs aus eigener Erfahrung sagen. Den Schalter dabe ich allerdings abgeklebt. Da hätte es das 10€ billigere TG-X48 auch getan.

    Die Boxenstative sind für einen Probenraum und so leichte Boxen, wie du sie ausgesucht hast, absolut ausreichend.
     
  4. Viper-Narr

    Viper-Narr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 04.04.08   #4
    ok ich danke euch beiden schonmal für eure antworten.

    ja das yamaha pult wird qualitativ sicherlich hochwertiger sein, allerdings bietet das behringerpult so viele anziehende spielereien und anschlussmöglichkeiten :( aberich denke ich werde qualität den vortritt lassen.

    bei den box allerdings kann ich mich wirklich nicht zwischen der tapco und der DB entscheiden. ebensowenig bei den mikros zwischen sennheiser und beyerdynamic.

    nunja ich warte einfach mal auf posts von weiteren erfahrenen usern :D
     
  5. Viper-Narr

    Viper-Narr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 10.04.08   #5
    hey leute, was ist los mit euch? :D

    harry? onk? andere erfahrene kompetente user? ich brauch entscheidungshilfe, kann mich grad bei den boxen nicht entscheiden ob DB oder tapco, ebenso bei den mikros zwischen sennheiser und beyerdynamic.

    los, lasst mich eure kompetenz spüren, und ich klicke fleißig auf die weiße waage ;)
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 10.04.08   #6
    Dazu kann Dir keiner raten. Hier kommt's auf Deinen persönlichen Geschmack an, denn die Unterschiede sind marginal in der Klasse. Ebenso könntest Du fragen, ob besser Smart oder Fiat 500... :D

    Wenn Du vor hast, Dir ein Paar der Boxen anzuschaffen, dann laß halt je ein Exemplar kommen, schick das Dir weniger zusagende zurück und ordere dann die zweite Box. So bleibt das Konto von übermäßiger Vorkasse verschont.


    der onk mit Gruß
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.04.08   #7
    Den Schalter des TGX 58 braucht man nicht abkleben,der lässt sich auch verriegeln.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 11.04.08   #8
    Servus, ich bitte um Nachsicht - ich war gestern den ganzen Tag unterwegs (im Dienste des Herrn...)
    Im Prinzip wurde ja schon alles gesagt: du hast eine gute Vorauswahl getroffen :)

    Beim Mikro bevorzuge ich persönlich das TGX, bei den Boxen wirds eher schwierig.
    Von den db kann ich sagen, dass sie sauber spielen und sofern es nicht übermäßig laut wird gäbs dafür auch die Empfehlung. Die Tapco kenne ich persönlich nicht. Aufgrund anderer Postings sind die aber auch nicht übermäßig laut - logo, bei dem Preis sind dann auch schnell die Grenzen erreicht.
    Ich hoffe, dass ich mal einen direkten A/B-Vergleich hören darf - ansonsten ist das eher schwierig zu sagen ob wir jetzt den Apfel oder die Birne nehmen sollen.
     
  9. Viper-Narr

    Viper-Narr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 11.04.08   #9
    oki doki, ich bedanke mich recht herzlich.

    dann wirds wohl als mikro das TGX, bei den boxen werde ich nach onks methode verfahren (klasse idee ;) ) über weitere kommentare würde ich mich dennoch sehr freuen :D
     
  10. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 11.04.08   #10
    Hallo,

    Beim Mic wuerd ich das TGX48 nehmen, kann auch das 58 sein. ich hab 2 48er und find die fuer den Preis doch recht super. Vielleicht bild ich es mir nur ein, aber mir kommt vor, dass halt der Nahbesprechungseffekt doch sehr ausgeprägt ist?

    Und beim Pult oute ich mich als Behringer Fan. Ich hab von 97 bis 07 mit ein und demselben alten behringer Mixer (das war noch so ein schwarzer) Kongressmitschnitte gemacht und das Pult hat sich zig Hundertfach amortisiert. Ein Freund tingelte mit einer 3koepfigen Akustik und Countrytruppe und einem Eurorack durch die Wiener lokale und das lief voellig unauffaellig. Es gibt Dutzende Kritikpunkte an so nem Pult, aber wenn man dann aufs Preispickerl schaut relativiert sich das schnell. Auch wegen der semiparametrischen Mitte wuerd ich fast das Behringer dem Yammie vorziehen.
    Letzten dezember hab ich auf nem Weihnachtsmarkt so ein Teil fuer ein akustisches Trio hingestellt bekommen. Und weisst was - das funktionierte wunderbar und keiner aus dem Publikum beschwerte sich. Effekte weiss ich aber nicht, die hab ich nicht verwendet.

    Bei den Boxen weiss ich leider garnix. hier wird man vermutlich die meisten Abstriche machen muessen. Vom Gefuehl wuerd ich zu den DB tendieren, aber auch nur deshalb, weil ich hin und wieder 2 Operas als Monitor hab und die tun einfach weitestgehend das was sie sollen :)

    cu
    martin
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 13.04.08   #11
    ob 48 oder 58 ist eigentlich wurscht - der einzigste Unterschied ist mit oder ohne Schalter.
    Ja - der Nahbesprechungseffekt ist ausgeprägt. Das haben Supernieren so an sich. :)

    uiui - da gibts nicht viele davon :D
    Beim Preis sind wir alle Freunde - spätestens wenn man mal damit gearbeitet hat und dann auch mal ein "richtiges" Pult von einem Mitbewerber bedienen durfte ists dann vorbei mit dem Fanclub. Spätestens dann merkt mann/frau, dass die Behringer-Pulte die unterste Kategorie vom grade noch so erträglichen sind.

    Die opera ist die etwas "bessere" Serie von db. Die sollten wir also nicht in denselben Topf werfen. Aber die Basic sind in Ordnung, wirklich. :)
     
  12. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 13.04.08   #12
    Naja Superniere is klar, ein Beta 58 geht es diesbezueglich allerdings weniger heftig an. Auch das E845 ist hier deutlich zurueckhaltender. Mir fiel es halt beim TGX stark auf, gerade weil ich am 01V sowieso keinen lowcut hab und am parametrischen mit dem TGX einen zumindest optisch recht heftigen und hoch angesetzten HPF fahren muss.

    Und das behringer tut schon. Mein altes MX 1604 lief 10 jahre und hatte niemals einen Ausfall. Ich hab dazwischen mit Soundcraft (Delta), Yamaha (MG, 01V) und diversen A&H's zu tun gehabt, bzw mitgeschleppt. Und wenn ich heut ne kleine Kongressveranstaltung hab und grad faul bin, dann schmeiss ich ein MX602 auf den beifahrersitz und mach den Job. Is ganz angenehm, wenn man das "Mischpult" aus der Jackentasche zieht :) OK, meistens nehm ich das 01V unter den Arm, aber dennoch bleib ich unter Berücksichtigung des Preises ein Mitglied des behringer Fanclubs.
    Und ich hatte auch schon genug Probleme mit nem Crest X8, das damals als amtlich durchgegangen waere. Das danebenliegende 1604 haett den Würschtljob so auch hingekriegt. :)

    cu
    martin
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.04.08   #13
    logisch, ich werde auch nie was anderes behaupten :)
    Ich hab ja selber auch ein kleines UB-Pult und damit mach ich viele Jobs. Entweder als Keys-Submischer, für kleinere Chorsachen, für kleine Live-Recordings etc.pp.
    Gehen tuts einwandfrei - nur die Regler (insbesondere die Klangregler) arbeiten etwas...... nun ja ..... suboptimal. Auch insbesondere die von den großen SL-Pulten - aber aufgrund des Preises war zumindest mir von vornherein klar auf was ich mich einlasse. Ich ärgere mich also nicht.
    Der kleine 12Kanal Soundcraft-Rackmischer z.B. hat eine VÖLLIG andere Qualität.
     
  14. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 14.04.08   #14
    Der kostet aber auch an die 700€?
    Oder meinst jetzt das alte Spirit?

    cu
    martin
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.04.08   #15
    genau, das E12 - das war bei ca. 420 Euro (?)
     
  16. dodl

    dodl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.472
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    3.818
    Erstellt: 14.04.08   #16
    naja, bisher hat sich der Magnus eher im bereich 130-170€ umgesehen.
    Da gibts nicht viele Alternativen und da muessen auch die renommierteren Hersteller den dicken Rotstift ansetzen :)

    Wenn ich es ueberlesen hab und das Budget gibt mehr her, wuerd ich mir bei vtb2b.de ein paar gebrauchte Pulte ansehen. Da gibts immer wieder gepflegte livepulte recht guenstig. Hab vor Jahren selbst dort ein SC gekauft (damals wars noch im "biete" Brett) und war sehr zufrieden. Ich halte die Plattform fuer sehr vertrauenswürdig.

    cu
    martin
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.04.08   #17
    schon klar, ich wollte auch (nicht schon wieder) eine Behringer-Diskussion antreten
    für den unteren Preisbereich gibts wenig Alternativen - und die schenken sich gegenseitig nicht viel
     
  18. .301

    .301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 14.04.08   #18
    Ich weiss, aber ich hatte schon Leute am Mikro, die den Schalter dann entriegelt und das Mikro ausgeschaltet hatten. Der nächste Benutzer war dann erst mal stummgeschaltet. Seit ich den Klebestreifen drauf habe, ist das kein Problem mehr.
     
  19. Viper-Narr

    Viper-Narr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 15.04.08   #19
    mhh das beyerdynamic wirds dann denke ich mal :) und gut bei den boxen hab ich immernoch keine ahnung. ich hatte schon gute erfahrungen mit der DB und eig wären mir 12" auf lieber, aber die tapco wirkt so verlockend mit ihrem mal anderen design und sie ist bunt und 5 öcken billiger.... ich glaub da lose ich aus. wobei momentan eher tendenz zu DB besteht.

    meint ihr der unterschied zwischen dem verlinkten yamaha und dem verlinkten behringer ist groß? ich mein, wenn sich das ohnehin nicht soo viel gibt kann ich ja wenn mir langweilig ist mit den ganzen effekten rumspielen :D
     
  20. jonas krull

    jonas krull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    675
    Erstellt: 15.04.08   #20
    Also ich hab mich nen bisl schlau gelesen.. gekauft wird leider erst demnächst wenn das geld zusammenverdient ist... aber die Tapcodinger sollen nicht schlecht sein und wurden mir von einem tontechniker meines vertrauens (und zwar wirklich vertrauen) empfohlen...

    lg der dekan
     
Die Seite wird geladen...

mapping