Die Locking Tremolo Todsünde, die ich begang

von MightyAsgard, 11.11.05.

  1. MightyAsgard

    MightyAsgard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.05   #1
    Guten abend,

    wie ihr sehen könnt bin ich hier neu und habe auch schon ein Problem :(
    Ich spiele seit neustem eine Ibanez RGT 42DX und habe gestern die Saiten gewechselt. Die Gitarre hat einen Floyd Rose ähnlichen "Edge Pro II Tremolo". In blinder Vorfreude entfernt eich alle alten Saiten und spannte die neuen ein. Um danach zu bemerken, dass es nicht mehr möglich ist die Gitarre auf humane Art und Weise zu stimmen.
    Im Nachhinein habe ich erfahren, dass ich einen großen Fehler gemacht habe. Ich hätte die Saiten nacheinander aufziehen sollen und nicht gleich alle alten entfernen.
    So bitte ich jetzt um Rat, was ich tun soll um diesen desolaten Zustand zu beheben.
    Auch soll dieser Text alle naiven Unwissenden davor warnen.
     
  2. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 11.11.05   #2
    ich weiß nicht was so schwer dran ist, bei einer Gitarre mit FR wenn alle Saiten unten sind neu zu stimmen, ich hab jetzt 2 Stück gehabt seit kurzem, und das war kein Problem, gut bisschen hin und her bis man alle auf der richtigen Stimmung hat, aber es geht...
     
  3. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 11.11.05   #3
    @MightyAsgard:
    Schraub hinten den Plastikdeckel über den Federn ab und steck zwischen Korpus und Vibratosystem etwas rein (z.B. Holzklotz) so dass das Vibrato über dem Korpus genau waagerecht schwebt.

    Musst halt was passendes finden.

    Dann musst du die Saiten stimmen. Dann die Federn hinten (mittels der Schrauben im Holz) so einstellen, dass der Holzblock leicht wieder rausgeht und das Vibrato waagerecht bleibt (bei gestimmten Saiten)
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 12.11.05   #4
    Falls du die selbe Saitenstärke wieder drauf gemacht hast, musst du einfach stimmen bis es passt, da braucht man halt bischen geduld. Ansonsten hinten bei den Federn rumschrauben.

    mfg röhre
     
  5. MightyAsgard

    MightyAsgard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.05   #5
    Danke für dir Antworten.

    Ist denn die Gefahr etwas bei dieser Prozedur mit dem Holzklotz kaputt zu machen vorhanden? Ich kenn mich nähmlich nicht besonders gut damit aus.
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 12.11.05   #6
    Nein, nur wenn man die Höhe vom Tremolo Block verstellt sollte keine Belastung drauf sein da sonst die Messerkanten kaputt gehen können.

    Gruß Markus
     
  7. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 12.11.05   #7
    Nein da kann nichts kaputt werden.
    Ein Debakel ist das wirklich nicht. Du musst bedenken, irgendwann reinigen die meisten mal ihr Griffbrett, da muessen sowieso alle Saiten runter.
     
  8. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 12.11.05   #8
    was hastn da für saiten drauf gemacht??? gewöhnlicherweise sind bei den ibanez 0.009-0.042 drauf
     
  9. MightyAsgard

    MightyAsgard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.05   #9
    So ich hab das nun gemacht, aber ich musste die Schrauben bei den Federn fast ganz ins Holz schrauben. Ist das so richtig?
     
  10. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 12.11.05   #10
    Hast du denn die Saitenstärke gewechselt? Denn normalerweise müsste man da nicht so stark herumschrauben.
     
  11. MightyAsgard

    MightyAsgard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.05   #11
    Ja ich bin von 9 auf 10 gegangen.
     
  12. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 12.11.05   #12
    Dann wäre es vielleicht sinnvoll, wenn du noch eine weitere Feder hinten im Vibrato einhängst, dann musst du die Kralle nicht so weit ins Holz schrauben.

    Die 10er Saiten haben ja einen stärkeren Zug, deshalb müsste auch auf der anderen Seite (sprich an den Federn) mehr Zug hin.
     
  13. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 12.11.05   #13
    Wieviel Federn haste denn hinten drin?
    Ich behm mal an drei...
    Wenns so past ist ja gut, solltest du nochmal was dickeres spielen wollen einfach noch ne Feder dazutun, dann haste mehr zug, dass heiißt du mußt weniger weit spannen.
    Ich hab bei mir 4 Federn drin und spiel 10-52 (Eb).
     
  14. MightyAsgard

    MightyAsgard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.11
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.05   #14
    Richtig, da sind drei Federn. ich werde mir wohl eine vierte zulegen. :)
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.11.05   #15
    Nicht zwingend, ich spiele 11er auf 49er in Eb, und bei mir reichen drei Federn (und ich habe bei der Federkralle auch noch Luft, koennte die noch weiter reindrehen, so das auch ein 12er Satz oder Standardstimmtung mit den 11ern moeglich sein sollte).
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.11.05   #16
    Und ich hab bei 9-46 5 Federn drin :D

    Die Federn sollte man ändern, wenn man mehr physisch spürbaren Gegendruck am Hebel haben möchte. Also völlig subjektiv.

    Ausnahme: es geht nicht mehr, obwohl man die Schrauben komplett drin hat bzw. im umgekehrten Falle soweit draussen, dass man befürchten muss, dass sie rausgerissen werden. Dann muss halt ne Feder mehr bzw. weniger rein.
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.11.05   #17
    @lenny, dann hast du evtl. federn mit einem härterem zug drinn, als die die ibz ab werk z.zt. verbaut.

    das wäre nämlich auch eine möglichkeit, die vorhandenen federn gegen stärkere zu tauschen.
     
  18. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.11.05   #18
    Das mit dem Holzblock kann man sich auch sparen.
    Ich mach das immer mit dem Vibratohebel. Hebel rein, den Block damit grad drücken, Saiten stimmen (je nach dem muss man bei den letzten Saiten eher ziehen statt drücken). Dann hat man schonmal in etwa die richtige Stimmung. Vibratohebel loslassen und dann die Schrauben (Federn) nachstellen, bis das Vibrato wieder grad ist. Jetzt alle Saiten mehrmals durchstimmen und dann sollte es passen (eventuell muss man nochmal ein wenig an den Schrauben fummeln aber man kommt einigermaßen schnell zum Ziel).

    Das mit dem Holzblock geht zwar auch (und wahrscheinlich nochmals besser), aber dazu muss man dann erstmal einen passenden Holzblock finden. Daher mach ich das etwas anders =)
     
  19. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 12.11.05   #19
    lol ich hab das auch gemachr als ich so ein ding hat nur bei mir hats das Tremolo auss der Halterung gerissen---> ich sag nur das war arbeit bis man die wieder ordentlich bespielen konnte :-d!

    Wo wir gerade beim Tremolo sind: ich hab mein Tremolo(Edge-pro) bei der alten gitarre
    schon ewigkeiten nicht mehr benutzt und hab letztens das ding mal eingestellt und musste kurz weg: Hab meinem Freund gesagt er solls mal einstellen(der hat die selbe gitarre)
    was macht der held:
    der schraubt die schraube raus welche am unteren Ende der ''Röhre'' ist in die man den Hebel reinsteckt..... da ist dann noch so ein anderes Teil rausgefallen und seitdem rastet der Hebel nicht mehr ein... wo muss das den bitte hin?

    MFG. Maxi
     
  20. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.11.05   #20
    Das einfachste ist da eigentlich ein 9V Block, etwas Stoff drumwickeln, das Tremolo runterdruecken, den Block unterlegen, Tremolo langsam "zuruecklegen" und schon ist es blockiert.

    WEr so narrisch ist wie ist, kann sich auch das "Tremlock" besorgen (ein Kunststoffteil mit einer Stoffunterseite, das man unter das Tremolo klemmt).

    An meiner Gitarre ist nur das Push-Pull Poti, der 5 Wegeschalter und die AUsgangsbuchse gewechselt worden (und natuerlich die Saiten ;) ).

    Zusaetzlich habe ich zwar noch ein Ibanez-Backstop drin (ab werk), beim Wechsel der Saitenstaerke (bzw beim Einstellen), "deaktiviere" ich das, und erst wenn der Rest stimmt, bringe ich das Bakstop wieder in Position.
     
Die Seite wird geladen...

mapping