Die Marke Kingston

von gremlin17, 03.01.07.

  1. gremlin17

    gremlin17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Dresden | Schwedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 03.01.07   #1
    Hallo,

    ich habe hier eine Gitarre im Nachbau einer Les Paul. Soll wohl aus den 60er Jahren sein.

    Die Marke, die auf dem Kopf steht ist Kingston. Hat das schon mal irgendjemand gehört, weil ich dazu absolut nichts im Internet finde. Mich würde der Wert der Gitarre interessieren.
     
  2. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 03.01.07   #2
    60er Jahre Kopien sind selten .. Ich würd eher sagen frühe 70er dominieren diesen Bereich.
    Es gab viele Labelgitarren, unteranderem vom Ibanez ...
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 03.01.07   #3
    Die Marke Kingston ist in der Tat eine der ältesten japanischen Marken, die bereits 1959 akustische Gitarren in die USA exportierten. Der überwiegende Teil der E-Gitarren aus dieser Zeit stammen aus einem Werk, das der Klavierfirma Kawai gehörte. Es waren für die damalige Zeit gute Instrumente, wenn sie auch nicht zur Spitze gehörten. Der Wert hängt von der Ausführung ab (Holzart, Halskonstruktion etc) und dürfte heute überwiegend von Sammlern bestimmt werden.
    Da ich nur Informationen über eine bestimmte Sorte von Bässen sammle, kann ich in dem Zusammenhang auch nur sagen, daß ein Kingston-Bass dieser Sorte aus den 60ern in gut erhaltenem Zustand so um die 250€ gehandelt wird.
     
  4. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 04.01.07   #4
    nur zur Ergänzung
    aus dem Price Guide 2005:
    "Kingston
    Ca.1958-1967. Imported from Japan by Jack Westheimer and Westheimer Importing Corporation of Chicago. Early examples made by Guyatone and
    Teisco.
    Electrik Hollowbodies
    1958-1967......$100-$175" Ende Zitat

    das ist jetzt kein Widerspruch zur Aussage vom "Höfnerbass";) , Teisco
    gehörte zu Kawai.
     
  5. gremlin17

    gremlin17 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Dresden | Schwedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 04.01.07   #5
    Wo kann ich diesen Katalog einsehen?
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 04.01.07   #6
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 05.01.07   #7
    Kleiner Nachtrag noch zur unterschiedlichen Taxierung:
    Kingston Gitarren (eine der acht offiziellen Teisco-Marken) wurden ausschließlich für den USA-Export hergestellt und sind daher dort praktisch Massenware, was den vergleichsweise niedrigen Preis im Guide erklärt. Im amerikanischen ebay kann man daher auch jederzeit Kingston-Gitarren finden. In Europa sind sie allerdings eher selten, daher der höhere Preis auf dem hiesigen Markt.

    @History
    Genau genommen wurde Teisco erst im Januar 1967 von Kawai gekauft. Es änderte sich allerdings dadurch nichts unmittelbar in der Modellreihe, die meisten 66er Teisco-Modelle wurden auch danach unverändert weitergebaut, einige hielten sich sogar bis 69.
     
Die Seite wird geladen...

mapping