Die neue Laney Combo Generation vs der Alten vs Lionheart

S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
Hallo zusammen !

Diesen Thread eröffne ich mal für alle Laney Freunde und User ob Top oder Combo, um die alte Generation sprich HH Speaker und altes Laney Logo plus Verarbeitung der neuen Generation gegenüber zu stellen.Ausschlaggebend war das ich meinen alten VC 30 mit HH Speaker welcher eigentlich nach all den Jahren nur beste Reverenzen von mir bekommen kann ( egal was andere Nicht Laney Spieler behaupten ) in der Bucht vertickt habe.
Ich habe sofort einen Laney VC 30-212 gesteigert welchen da er mir für das Wohnzimmer von der Größe her ( Abmessungen was für ne Band ) zu groß war hier über den Flohmarkt verkauft.Gruß an Thomas der hier war und den Amp angespielt und sofort mitgenommen hat.Super Teil.Doch was mich verwundert hat ist folgendes. Man spricht beim Lionheart und insbesondere beim 5 Watt Combo von einer sehr wertigen Verarbeitung.Diesen Combo hatte ich auch ins Auge gefasst jedoch wegen schlechter Verfügbarkeit nicht bekommen. ( Gott sei Dank ) Habe dann einen VC 30 von MP bestellt. Ein Ausstellungs Stück für 499,- Euronen.
Gegenüber 640,- Euro bei anderen Händlern. Einen Tag später kommt ein Anruf das der Amp obwohl gekauft nicht mehr da ist und ich einen neuen Amp für 540,- Euro bekommen kann.Habe sofort zugeschlagen. 100,- Euro unter normelem VK.
Die Überraschung kam beim auspacken.Der neue VC 30 steht weder in Verarbeitung noch im Design dem Lionheart in nichts nach.Mal abgesehen vom Tilt Mechanismus zum schrägstellen und der Farbe vom Bezug. Absolut wertige Verarbeitung.Absolut Super und wem der Speaker Chelestion Seventy 80 nicht gefällt. Vintage 30,Greenback oder dergleichen rein und fertig.
Sogar die Klinkenbuchsen sind jetzt mit Metallverschraubung.
Mein absoluter Traum wäre immer ein 20 Watt Lionheart Combo geweswen welches es leider nicht gibt. Nur 20 Watt Top und 5 Watt Combo.Mal sehen was kommt.
Mein Combo geht auf jeden Fall die nächsten 10 Tage zu Frank Finkhäuser zwecks Powersoak fürs Wohnzimmer.Und anschließend bekommt er einen Chelestion Vintage 30 oder Heritage spendiert. Da bin ich noch für Ratschläge offen.
Natürlich lasse ich in diesem Thread auch Bilder aller 3 Amps folgen sobald meine neuen Batterien für die Cam aufgeladen sind.
Schreibt mal was ihr so haltet vom neuen Laney Design.

Laney rules.


Gruß
switch
 
Eigenschaft
 
Barth Basses
Barth Basses
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Registriert
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Besitze auch nen Lionheart L20H(das Topteil)

Das gibt es auch als Combo mit 4x10" Lautsprechern(Celestion heritage). Ist nur ziemlich teuer das Teil.

Lg
Chris
 
yacob_crow
yacob_crow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
28.06.06
Beiträge
488
Kekse
3.119
Ort
Leipzig
also ich hab seit januar auch den kleinen Lionheart. Die 4x10 Version hat doch aber 20Watt!

Verarbeitung ist soweit ich das beurteilen kann top. Macht alles einen sehr wertigen eindruck, kein rauschen, ploppen oder ähnliches. er ist halt nur schweinisch schwer :D

Zu den alten Laneys kann ich kaum was sagen, hab nurmal kurz über ein ewig altes Topteil gespielt das so in die JCM800 richtung ging (vorgänger vom GH??) und das ding war auch gebaut wie ein Panzer. Laut Eigentümer auch ohne Nennenswerte Probleme über die Jahre.

vg
YC
 
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
So ich schreibe mal was zu meinem neuen Laney VC 30. Die Euphorie in Bezug auf die Verarbeitung hat sich jetzt etwas gelegt.Bei näherem Beäugen habe ich festgestellt das eine der Schrauben am Tragegriff lose war. Da der Amp ja etwas wiegt ( ca. 22 Kg ) habe ich versucht die Schraube fest zu ziehen. Hat aber überdreht. Als ich dann versucht habe von der Röhrenseite aus was zu erkennen sah ich das durch den Versuch die Schraube anzuziehen im Gehäuse gebröseltes Holz lag. Sah mehr aus wie Sägemehl. Also mit sehr gutem Qualitäts Werkzeug den Amp aufgeschraubt um die besagte Schraube in Ordnung zu bringen. Dabei habe ich recht interessante Entdeckungen gemacht. Das Gehäuse scheint aus billigen Press Span Platten zu bestehen. Sehr weich noch dazu. Die Befestigung des Griffes von innen gesehen ist nicht sehr Vertrauen erweckend. Im Gegensatz zu Aussenseite wird der Griff innen nur durch kleine 8 mm Krampen Bleche mit Blechgewinde gehalten. Da hätte man schon wenigsten Blechstreifen oder größere Scheiben nehmen können. Ich musste die Schraube zerstören um sie heraus zu bekommen da sie schräg im Blechgewinde saß und gefressen hatte. Habe anschließend einen neue mit Scheiben und Mutter reingemacht. Ich werde aber die ganze Griffaufhängung von innen ändern. Durch 2 Bleche welche den Blechen aussen entsprechen. Mit besseren Schrauben und Muttern.Welch ein Aufwand bei einem neuen und nicht ganz billigen Produkt, nur weil mal wieder der Gewinn vor der Qualität steht.
Mal sehen ob ich noch ein Gehäuse anfertigen lasse beim Möbelschreiner in Birken Multiplex.Mit verzahnten Kanten.Käme auf die Kosten an.

So nun noch eine kleine Frage an die Elektronik Profis hier.
Habe heute morgen mal folgendes festgestellt. Der Amp war die ganze Nacht aus und nicht am Stromnetz gehangen.Ich habe dann meinen Seymuor Dunkan Pickup Booster eingeschleift.Zunächst noch ohne das Stromkabel am Booster. Der Amp war noch kompl.aus. Trotzdem hat am Booster beim einstöpseln kurz die grüne Lampe aufgeleuchtet. Ohne Kabel am Amp und am Booster. Kann der Amp über Nacht noch so viel Restspannung haben ? ( Elkos geladen ? )
Der Amp hat jetzt im Bereich der 4 Endstufen Röhren an der Gitterabdeckung hinten zusätzlich einen Teil der engmaschiger unterlegt ist. Dient das einer besseren Abschirmung damit die Röhren weniger einstreuen. Oder liege ich da mit meinen recht wenigen Kenntnissen ( angelesenes Pseudowissen ) über Röhren falsch. Die Gitarre ( Fender Stratocaster 60`s Classic Player ) verhält sich bei eingeschaltetem Amp absolut ruhig.
Auch wenn sie direkt an der Rückseite steht sind keine " Rückkopplungen" zu hören.
Mein alter VC 30 hat immer etwas leicht gebrummt.
So ich habe das mal hier mit dran gehängt. Damit ich nicht noch einen "unnötigen" Thread aufmachen muss und unnötig das Board zu mülle.

Gruß
switch
 
X
X?X
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
06.01.05
Beiträge
1.368
Kekse
4.332
2. Das Gehäuse scheint aus billigen Press Span Platten zu bestehen.

Welch ein Aufwand bei einem neuen und nicht ganz billigen Produkt, nur weil mal wieder der Gewinn vor der Qualität steht.
Mal sehen ob ich noch ein Gehäuse anfertigen lasse beim Möbelschreiner in Birken Multiplex.Mit verzahnten Kanten.Käme auf die Kosten an.

3. So nun noch eine kleine Frage an die Elektronik Profis hier.
Habe heute morgen mal folgendes festgestellt. Der Amp war die ganze Nacht aus und nicht am Stromnetz gehangen.Ich habe dann meinen Seymuor Dunkan Pickup Booster eingeschleift.Zunächst noch ohne das Stromkabel am Booster. Der Amp war noch kompl.aus. Trotzdem hat am Booster beim einstöpseln kurz die grüne Lampe aufgeleuchtet. Ohne Kabel am Amp und am Booster. Kann der Amp über Nacht noch so viel Restspannung haben ? ( Elkos geladen ? )

4.Der Amp hat jetzt im Bereich der 4 Endstufen Röhren an der Gitterabdeckung hinten zusätzlich einen Teil der engmaschiger unterlegt ist. Dient das einer besseren Abschirmung damit die Röhren weniger einstreuen.

Hi, bitte den Text demnächst ein wenig unterteilen, würde sich deutlich besser lesen lassen...danke! Ich hoffe, ich kann ansonsten ein wenig weiterhelfen.

zu:

2. Press-Span wirst du wohl bei den meisten Amps in den mittleren und unteren Preisregionen finden. Wer für etwa 600€ (Neupreis) einen 30W Röhren-Amp von Laney kauft, der bekommt eigentlich einen ganz guten Gegenwert. Wer ultrapingelig an die Sache rangeht, der muss halt am besten in Customshops gehen oder bei Unternehmen, TAD kaufen, wo man von vornherein weiß, was man bekommt. (Material etc.)

3. Die Kondensatoren speichern einiges ein - deswegen sollte ja auch nicht unbedingt jeder gleich an solchen Sachen rumfummeln, da bekommt man leicht noch einen gewischt. Du kannst ja mal versuchen nach dem Ausschalten, wenn du ihn vom Netz genommen hast, noch einmal die Schalter auf "ON" zu legen, dann müsste eigentlich die Restspannung weg sein.

4. Da weiß ich nicht ganz, was du genau meinst (habe einen alten VC30), ein engmaschigeres Gitter bei den Endstufenröhren? Evtl. weil diese Röhren am heißesten werden, einfach nur eine Art bessere Schutzabdeckung.

Zum Vergleich Lionheart und VC30; ich hatte den Lionheart noch nicht in den Fingern, muss mich auch zurückhalten, habe eh schon zu viel Zeugs, aber da sollte man nicht nur Äußerlichkeiten heranziehen, sondern sich auch die Art und Weise der Verlötung der Elektronik anschauen, gucken, welche Bauteile verwendet wurden und und und.

Was Preis-/Leistung betrifft ist Laney eigentlich immer noch sehr gut. Sind die Teile eigentlich immer noch "Made in England"? Danke schon einmal für eine Antwort.

P.S.: Zur Verarbeitung meines alten VC30 - für die Techniker bestimmt nicht schön, was Verkabelung etc. anbelangt, soweit ich mich erinnern kann sind da im Thread "Tube Amp Guts" oder wie der noch einmal heißt, keine überschwenglichen Reaktionen gekommen. Die Potis kratzen mittlerweile ein wenig, aber alles in allem bin ich super zufrieden. Der Klang gefällt mir enorm gut - clean, wie verzerrt, mit einem Electro Harmonix POG davor kann man die genialsten kathedralenartigen Orgelsounds aus dem Ding zaubern - der Amp drückt enorm!, der Hall ist göttlich, vor allen in Räumen mit guter Akustik und er läuft immer noch und hoffentlich noch sehr lange. Verarbeitung hin oder her, ein paar Kleinteile musste ich schon austauschen, das lässt sich nicht vermeiden. Das wichtigste, also der Klang stimmt aber. Meinen hatte ich für 350€ bekommen. Wenn es nicht irgendwann unbedingt sein muss, möchte ich das Ding keinesfalls verkaufen.
 
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
@ X?X

Ja du hast Recht was das einteilen des Threads angeht.
Aber zu deiner Frage. Auf meinem Amp steht Made in the UK.
Daher denke ich das er dort gebaut wird.Mit dem nochmaligen einschalten wenn der Amp vom Netz ist werde ich machen.
Wusste ich auch nicht.

THX
switch
 
T
Twiety
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.10.18
Registriert
31.12.05
Beiträge
234
Kekse
86
also ich habe mir nun auch gerade einen Lionheart L5T-112 gekauft und frage mich seit dem ersten Anspielen, warum ich in den letzten Jahren so viel Kohle für die unterschiedlichsten Amps (diverse Mesa's, Marshall) ausgegeben habe.
Der Laney ist echt ein genialer Amp. Mit seinen 5 Watt laut genug für alles, was ich machen will, supe dynamische Sounds von clean bis rockig.
Extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Solltet Ihr mal antesten.

Zu den anderen Laneys kann ich nichts sagen.
 
Barth Basses
Barth Basses
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Registriert
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Der Lionheart ist schon ein toller amp.
Hat wer eigentlich irgendwo eine negative Meinung über die Lionheart Serie gelesen/gehört?

Lg
Chris
 
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
Der Lionheart ist schon ein toller amp.
Hat wer eigentlich irgendwo eine negative Meinung über die Lionheart Serie gelesen/gehört?

Lg
Chris

Eigentlich nur gutes bis jetzt. Habe aber letztens 2 Stück in der Bucht gesehen zum versteigern. Ist aber eher selten das einer angeboten wird.Nur würde mich mal interessieren wie er innen aussieht. Platine und so von der Verarbeitung.Ich hab den neuen VC 30.Und bei dem sieht das Gehäuse jetzt genau so aus wie beim 5 Watt Lionheart Combo. Ausser das das Tolex schwarz ist und daß er keinen Klapp Bügel hat.

switch
 
yacob_crow
yacob_crow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
28.06.06
Beiträge
488
Kekse
3.119
Ort
Leipzig
Eigentlich nur gutes bis jetzt. Habe aber letztens 2 Stück in der Bucht gesehen zum versteigern. Ist aber eher selten das einer angeboten wird.Nur würde mich mal interessieren wie er innen aussieht. Platine und so von der Verarbeitung.Ich hab den neuen VC 30.Und bei dem sieht das Gehäuse jetzt genau so aus wie beim 5 Watt Lionheart Combo. Ausser das das Tolex schwarz ist und daß er keinen Klapp Bügel hat.

switch

Im Tubeamp Gut Thread hat 696 mal ein paar bilder gepostet:

https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/171148-tubeamp-guts-fotos-innereien-58.html#post3181465

vg
YC der auch schwer begeistert vom Lionheart ist ;-)
 
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
So hier mal die Bilder vom neuen VC 30.
Kommt im Kleid vom Lionheart nur schwarz und billiger verarbeitet.
Hab schon den ersten Kratzer im Tolex.
Laney soll mir ein neues Gehäuse schicken. In Blau vom Lionheart. :D
Nee war jetzt nur ein kleiner Scherz.
Die Verarbeitung dürfte am Gehäuse eine Spur besser sein.
So hier ein paar Bilder.



gruß
switch
 

Anhänge

  • 112 neu 001.jpg
    112 neu 001.jpg
    53,6 KB · Aufrufe: 233
  • 112 neu 002.jpg
    112 neu 002.jpg
    48,9 KB · Aufrufe: 227
  • 112 neu 006.jpg
    112 neu 006.jpg
    61,1 KB · Aufrufe: 241
  • 112 neu 008.jpg
    112 neu 008.jpg
    187,8 KB · Aufrufe: 210
  • 112 neu 009.jpg
    112 neu 009.jpg
    187,8 KB · Aufrufe: 229
  • 112 neu 011.jpg
    112 neu 011.jpg
    189,1 KB · Aufrufe: 226
Adrenochrome
Adrenochrome
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.18
Registriert
14.07.07
Beiträge
983
Kekse
4.039
Ort
Frankfurt am Main
Weiß zufällig jemand, ob das 20 Watt Lionheart Top ebenfalls frei verdrahtete
Röhrenfassungen hat?
 
X
X?X
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
06.01.05
Beiträge
1.368
Kekse
4.332
Also, der neue VC-30 hat sich äußerlich auf jeden Fall etwas hin zum älteren geändert. Bei meinem alten sind die Lüftungsbleche weiter vorne, nicht auf Griff-Niveau. Von hinten kann man direkt 2 Sicherungen ersetzen und es gibt einen Schalter, mit dem man von 8Ohm auf 4Ohm wechseln kann...ob´s klanglich Änderungen gibt?

Das Layout an sich scheint geändert worden zu sein:
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    169,7 KB · Aufrufe: 187
  • 3.jpg
    3.jpg
    134,1 KB · Aufrufe: 188
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
Hallo zusammen

mein Lionheart 5 Watt Combo ist seit einer Woche da. Es ist mein letzter Amp den ich mir zugelegt habe. Alles andere ist wieder verkauft.
Gekauft hatte ich dieses Jahr.
1. Laney VC 30 112 ca. 6 Jahre alt.
2. Laney VC 30 212 ca. 1 Jahr alt.
3. Laney VC 30 112 Neu.
Alle wieder verkauft.

Und jetzt bin ich stolzer Besitzer eines Lionheart 5 Watt Combos. Kein Vergleich zu den anderen Laneys. Es sind Welten sag ich euch. Der VC 30 kann dem 5 Watt nicht das Wasser reichen. Weder in der Verarbeitung noch beim Klang. Nur Schade daß es den 20 Watt nur als Top oder mit 4 x 10 gibt. 20 Watt als Top ist OK. Alternativ wäre ein 20er mit 112 auch der Brüller. Habe den Lionheart neben den neuen VC 30 gestellt. Sind Welten Leute.

In der Verarbeitung und bei den Komponenten.Warum ich solange gebraucht habe bis ich`s endlich kapiert habe mir gleich den richtigen Amp zu kaufen? Keine Ahnung. Vielleicht weil ich keinen blassen Schimmer hatte was 5 Watt mit den richtigen hochwertigen Bauteilen eigentlich ausmacht. Es ist glaube ich noch nicht mal von Bedeutung wo ein Amp oder ein Instrument gebaut wird. Sondern eher was verarbeitet wird.Ich hatte auch vorher ein paar hochwertige Transen alla Vetta 2 , Cyber De Luxe , etc.

Dazu kamen billig Fame, Crate, IMG und Marshall Röhren.Alles das Geld nicht wert.Jede Menge Geld verloren und nur Probleme.Röhrenklirren beim Peavey Classic 30. Aussetzer beim Studio 84 Duo Combo und Epi konnte seine 30 Watt Röhrenkiste ewig nicht liefern. Gott sei Dank! Da ist mir auch viel erspart geblieben.

Laney fährt jetzt auch auf dieser Mod - Schiene. Was ein Sinnes Wandel. Laney wäre besser auf die Handverdrahtete Schiene umgeschwenkt. Moddeling ist nichts für Puristen.
Und zum üben falls wirklich nötig, dann wäre ein Cube 60 oder jetzt 80 von Roland noch vertretbar. Da stimmt zumindest die Reputation.

Kleine Anmerkung noch.Alle Amps die ich genannt habe bis auf den Fender Cyber De Luxe im Top Zustand und den VC 30 112 und 212 ( Top Zustand ) waren neu von mir gekauft.
Gespielt wurden die Amp´s mit einer Fender Jazzmaster Candy Apple Red Matchet Headstock und Original bzw. David Barfuss P90 Pickups einer Fender Stratocaster Classic Player 60´s mit Original und Lindy Fralin Pick´s und einer TLK Strat. von Tom Launhart mit AER Pick´s. Also meinen 3 Gitarren. Kabel waren Vovox und Cordial.
Bodentreter nur Standartware von Boss. Da ist fast alles vorhanden.

Ich werde mal über das nächste Wochenende ein kleines Review zum Lionheart schreiben.
Da habe ich etwas Zeit. Mit schönen Bildern. Aber weniger über die Specs. und die Klangeigenschaften welche von einschlägigen Zeitschriften schon ausgiebig zum Besten gegeben wurden als vielmehr als Leitfaden für Ein und Umsteiger für echte Blueser und Britt. Rocker welche noch etwas unentschlossen sind. Und Verarbeitungs Spezies werden auch auf Ihre Kosten kommen.


so long
switch
 
X
X?X
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.10
Registriert
06.01.05
Beiträge
1.368
Kekse
4.332
Den VC30 habe ich ja hier und noch einige andere Amps - den Lionheart noch nicht angetestet - aber Jungs / Mädels, lasst euch da nicht ins Boxhorn jagen...von wegen "da sind Welten dazwischen". Alleine ein Speakerwechsel verändert Welten, da müssen nicht unbedingt die hochwertigeren Bauteile den Klangunterschied ausmachen. Ansprache, Definition, dunkle / helle Klangfärbung und und und...das alles kann man schon durch einen blosen Speakerwechsel krass verändern. Das ist die Hauptverbindung zwischen Amp und Nutzer. Im Lionheart ist ein sehr hochwertiger verbaut, im VC30 z.B. ein eher mittelprächtiger.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben