Die optimale Lösung?

von Blackbear, 20.09.06.

  1. Blackbear

    Blackbear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #1
    Hi!

    Ich bräuchte mal dringend eure Hilfe. Und zwar spiele singe ich in einer Band und habe bisher Akustikgitarre dabei gespielt. Neben meiner Ovation nenne ich einen Roland AC60 Akustik Amp meineigen.
    Für kleinere Geschichten kann man gut den Mic Eingang am Amp nutzen und den Gesang darüber laufen lassen.
    Ich habe mir nun vor kurzem ein Stagepiano angeschafft, da wir auch ein paar songs mit Piano etc. spielen wollen. Ich möchte dann quasi zwischen Gitarre und Keys wechseln (so im Coldplay Stil).
    Ich möchte das Piano allerdings nicht über den Akustikamp laufen lassen.
    Nun muss also das Stagepiano verstärkt werden. Ich frage mich ob ich den Amp behalten soll oder ob ein aktiver Monitor nicht besser wäre (z.B. der KME FM 1122 AE)
    Wenn ich dort einen kleinen Mischer vorschalten würde könnte ich diesen doch für Gesang und Gitarre sowie Keys nutzen oder? Kurz gesagt: Ich möchte meinen Gesang, Gitarre und Keys einwandfrei hören. Allerdings klingt dann die Gitarre nicht so knackig wie über einen Akustikamp (gehe von dem dann über direct out in die PA bei gigs)
    Für Geschichten nur mit Gitarre und Gesang wäre der Akustikamp natürlich angebrachter. Ich habe mir diesen auch erst vor 6 Wochen angeschafft und möchte ihn ungern wieder verkaufen. Allerdings habe ich nicht mal eben 500€für nen Monitor. Ich weiss nicht was ich tun soll! Bitte um Hilfe!
     
  2. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.09.06   #2
    Den Roland AC60 hatte ich mir vor 2 Jahren einige Tage zum Probespielen (A-Gitarre + Gesang) ausgeliehen. Ich habe es dann gelassen und mir eine Club-PA gekauft. Der AC60 ist ein A-Gitarrenamp, der - wie der Name schon sagt - für Gesang und andere Sachen eigentlich nicht entwickelt wurde. An ein Stagepiano will ich gar nicht denken. Wie Du schon schreibst, für kleine Auftritte mag es ok sein (Omas Geburtstag etc.), für mehr aber auch nicht.

    Ich würde Dir ganz klar zu einer kräftigen Aktivbox nebst kleinem Mischpult raten. Ist natürlich schade dass Du Dir das Teil schon gekauft hast, das lässt sich nun nicht mehr ändern.

    Mit dieser Box auf einem Stativ und diesem FX-Minimixer deckst Du ein wesentlich breiteres Frequenzsepktrum ab, erzielst damit ungleich höhere Soundqualität und bist nebenbei noch erheblich lauter als mit dem AC60. Für A-Gitarre kann ich außerdem den MagicStomp wärmstens empfehlen. Ist ziemlich genial das Teil (hab ich selbst seit 1,5 Jahren und bin sehr zufrieden).
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.09.06   #3
    schließ mich prinzipiell mal Sniper an, muss allerdings anmerken, das mir der KME auch sehr gut an KEYS gefällt:great: So lange ihr keine Metal-Rock-Pegel erreicht und er nicht voll aufgerissen wird sehr schön:great:
     
  4. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.09.06   #4
    Jo, von KME habe ich leider noch nichts in natura hören können, man liest aber zumindest viel Gutes. Möglicherweise bringt die RCF mehr Pegel und ist das renommiertere (was für ein Wort :)) Produkt, aber auch die KME könnte für diesen Zweck eine gute Entscheidung sein (zumal sie noch ein ganzes Stück weniger kostet).
     
  5. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.09.06   #5
    Klar ist die RCF ein Ticken besser und eher "ridertauglich", um es mal so zu Formulieren.

    Ich hab zwei KME's als Monitoring für ne Jazzcombo, und die machen eine sehr gute Figur, natürlich nicht perfekt, aber auf jede Fall ihr Geld wert. Wenn man sie nicht grad mit den richtig "Großen" im PA-Bereich vergleicht schlägt sie sich gut, und hat mich noch nie im Stich gelassen.
     
  6. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #6
    Danke für eure Antworten!
    Kann ich über den Monitor auch zusätzlich zum Keyboard auch Gesang laufen lassen und optional Akustik Gitarre? Ist full range auch möglich?

    Gruß
    Blackbear
     
  7. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.09.06   #7
    Du hast zwei Eingänge, bei mehr bedarf's einem Mischpult; Gesang und Gitte sollten kein Problem sein:great:
     
  8. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.06   #8
    Würdet ihr die Lösung mit dem KME Monitor und nem kleinen Mischer der Stagepas 300 vorziehen?
    Ich stelle mir den Gesang über den Monitor so ganz ohne reverb sehr trocken vor kann das sein? Müsste ich doch optimalerweise nen kleinen Mischer mit fx vorhängen oder?
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 20.09.06   #9
    ja genau, wie sniper ja auch empfohlen hat: yamaha mg8-2FX der hat sehr brauchbare effekte an board.

    würde auch die KMT der yamaha vorziehen
     
  10. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 21.09.06   #10
    Die Stagepas ist nix für eine Band. Für Gesang zwar sicher noch besser geeignet als der AC60, aber das dann auch nur im Kleinstrahmen oder für Präsentationen etc..

    Ich würde an Deiner Stelle verschiedene Aktivboxen probehören, einige Empfehlungen wurden ja hier schon gegeben. Soll die Box eigentlich für DICH gedacht sein (Monitoring) oder für das Publikum (Front)?
     
  11. Blackbear

    Blackbear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #11
    Der Monitor soll primär für mich sein. Ich spiele Keys und A-Gitarre (je nach Song) und bin Lead-Sänger in der Band. Soll heissen, dass etwas suche um mich zu Hause und im Proberaum selbst zu verstärken. Das gute Stück soll auf der Bühne auch als MEIN Monitor dienen (wie gesagt für Keys, A-Git + Gesang).
    Bei kleineren Sachen sollte er aber auch ruhig das Publikum beschallen können.
    Ich war auf der Suche nach einer guten Möglichkeit mein Stagepiano zu Gehör zu bringen und da ist mir des öfteren der KME empfohlen worden. Dieser scheint mir vielseitig einsetzbar.
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 21.09.06   #12
    Wenn Bühneneinsatz, dann "ordentliche" Monitorbox. Also was in der Gewichtsklasse des empfohlenen KME. Es wäre zwar möglich, Keys, Klampfe und Gesang direkt in die Kiste zu stöpseln, aber aus klanglichen Gründen und wegen dem Effekt für den Gesang (und evtl. die Klampfe) würde ich zu einem kleinen Mischpult raten.

    Für die Zukunft kann man ja immer noch aufrüsten und der A-Gitarre einen Preamp/Multieffekt spendieren, da die Möglichkeiten eines speziellen Gerätes hier natürlich weit über das hinausgehen, was ein Klein-Mischpult mit internem FX leisten kann.

    Es gibt natürlich auch ("noch" muß man schon fast sagen, weil aus längst vergangenen Zeiten stammend) sogenannte Universalverstärker mit mehreren Kanalzügen und internen Effekten. KME hat sowas z.B. im Programm, mir fällt nur die Typenbezeichnung nicht ein. Zur Verstärkung im Wohnzimmer ist so eine Allesineinerkistebox sicher auch eine Überlegung wert... live hingegen Geschmacksache.


    der onk
     
  13. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 21.09.06   #13
    Ja, ok. Ich denke dann ist die KME und dem kleinen Yamaha-Mixer (mit Effekten) genau das richtige. Wie der onk schon schreibt, die Effekte im Pult sind zwar gut, aber nicht unbedingt umfangreich. Für ein wenig Hall etc. auf die Stimme sind sie ok, für speziell Gitarreneffekte würde ich Dir den MagicStomp empfehlen. Allerdings muss ich sagen, die Gesangsstimme mag ich persönlich auf dem Monitor am liebsten clean und direkt, zumal auch die Feedbackneigung bei Hall höher liegt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping