Die quälende Ampsuche - Marshall JVM?

  • Ersteller Anonymeee
  • Erstellt am
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Nun, ich bin ganz neu hier angemeldet auch wenn ich schon seit Wochen gerne mal einen Blick hier ins Forum gewagt habe, auch gerade, weil ich mir einen guten Verstärker zulegen wollte.
Zunächst, ich spiele seit ca. 2 Jahren Gitarre, bis vor 3 Monaten Learning by Doing, seit dem mit einem ziemlich jungen und coolen Gitarrenlehrer :)

Naja, ich habe mir letztens eine Klampfe aus der S-Serie der Prestige-Modelle von Ibanez zugelegt, mit welcher ich sehr zufrieden bin, suche aber jetzt einen Amp. Hatte bisher nur mal ein paar Amps ausgeliehen oder über meine große PA per Effektgerät als Preamp gespielt, was leider Gottes ziemlich scheiße klingt. Ich dachte immer das liegt daran, dass ich einfach furchtbar schlecht bin, aber als mein Gitarrenlehrer mich mal anfangs auf meinen Amp zuhause ansprach und ich ihm mein Setup erklärte schlug er nur die Hand vor den Kopf :D Er meinte ich sollte mir mal einen ordentlichen Verstärker zulegen, am besten Röhre.
Nun, seitdem habe ich Tage und Nächte verbracht mich zu erkundigen und mich mit der Materie zu befassen.
Ich war also auf Vollröhre aus, traf auf den Blackstar HT-5, habe viel gutes über ihn gelesen, habe ihn mal angetestet, fand ihn gut, für gespart, wollte ihn mir kaufen und dann gefiel er mir irgendwie garnicht mehr. Der Sound erschien mir über die Fame 212 Vintage Box (Welche ja relativ ähnlich zu der HB ist, also zumindest die V30) einfach matschig und unschön. Ich habe dann also meine Suche ausgeweitet und vieles angetestet, gefallen hat mir kaum was. Modeller wie Vypyr, Attax 100, Line 6 Spider, oder sowas wie Marshall MG, MA, Haze.. irgendwie alles nichts.
Auch wenns komisch klingt, der Fame TS64R, dieser Amp mit Cab für 222 Euro, hat mir vom Preisleistungsverhältnis noch mit am Besten gefallen.

Ich habe dann irgendwann mal während des Antestens relativ dreist Gesellschaft in dem Testraum bekommen in dem ich grad war, jemand hat seine Fender American Strat an einem Marshall testen wollen.
Dieser Sound hat mich richtig umgehauen.
Es war die Marshall JVM 205 Combo. Ein anderes Mal habe ich mich dann da dran gestöpselt und siehe da, die Töne die ich mit meiner Ibanez spielte klangen das erste Mal richtig geil :)
Seitdem bin ich relativ auf die Marshall JVM-Serie fixiert, habe viel Preise verglichen und stehe jetzt vor einigen Problemen.

Ich möchte jedenfalls stilistisch superflexibel sein. Von moderneren High-Gain-Soli, Satriani, Timmons und Vai Klängen, über Van Halen's Sounds und Red Hot Chili Peppers, bis hin zu Hendrix.

Ich bin allerdings erst 18 und Schüler, was Gitarre-Spielen angeht unterstützen meine Eltern mich wenig, von daher wären 1250 (JVM 410 Head) + 200 für eine Box schon verdammt viel Kohle. Zumal mein Vater nicht sehr überzeugt davon ist, wenn ich nach der neuen Ibanez schon wieder 1400 Euro beim Musicstore auf den Tisch lege.

Ich hingegen sehe da die Kompromisslosigkeit, einen Amp zu haben der mir absolut gefällt, was mich auch vom 205H abhält. Ich finde die 4 Kanäle genial, vor allem wegen dem Equalizer für jeden Kanal. Bei der 2-Kanal-Version müsste ich bei crunchigen Sounds im Gegensatz zu cleanen vielleicht den EQ anpassen, wenn ich beide Sounds per Mode-Taster im gleichen Kanal erzeuge.

Ansonsten spiele ich momentan hauptsächlich zu Hause, auch wenn das jetzt demnächst viel mehr in Richtung Band gehen soll und wird.

Also, Kurzversion:

Suche sehr flexiblen Allround-Amp, Röhre oder Transistor ist egal.

Wichtig wäre Reverb, möchte das gerne per Fußschalter regeln können.

Preisbereich ist auch nicht so superwichtig, man sollte hier aber die Notwendigkeit berücksichtigen, ich denke ich brauche keinen Triamp MKII oder Dual Rectifier.

Sollte ich eher direkt viel Geld investieren oder erstmal Kompromisse eingehen?

Der Amp wird hauptsächlich zu Hause gespielt, sollte also auch leise gut klingen.

Am liebsten Topteile, da ich später mit Cabinets rumexperimentieren will und flexibel bleiben möchte.
Wollte mir zunächst die Harley Benton 212er mit den V30 bestellen, habe gehört, die Fame ist schlechter verarbeitet fürs gleiche Geld.

Und, ob der JVM vielleicht genau das richtige für mich ist.


Langer Text, tut mir sehr Leid, aber ich brauche dringend eure Hilfe :(
 
Eigenschaft
 
S
shredset
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.11
Registriert
06.05.08
Beiträge
38
Kekse
185
Ort
Bruchsal
Würde dir zur Combo raten, z.B. einen Engl Screamer (ca.999Euro), ist sehr flexibel, nette cleans, schöner crunch und im High Gain Bereich bekommt er Flügel ;o) (is ja auch n Engel). Solo boost und Reverb sind auch dabei :great:

Mit dem Amp bist Du bestens gewappnet ob Proberaum oder Live, der reicht locker. Mein Nebenbuhler (hehe) in der Band spielt das Topteil, einen flexibleren Amp wirst Du in dieser Preisklasse nicht finden. Einfach mal antesten.

Ich würde mir auf keinen Fall eine billige Box unter ein vernünftiges Top stellen...
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Die Box wäre ja nur übergangsweise :)
Werde den Screamer morgen testen ;)
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Moin.

Also erstmal: in einen Laden zu gehen und Amps anchecken ist der richtige Weg! :great:

Manche sagen, der JVM sei undynamisch, das teste aber besser selber aus.
Ich finde ihn ziemlich ok (habe ihn aber auch nur 2 mal kurz angespielt).

Alternativen?
Laney VH, Marshall DSL oder TSL.
Oder auch ein Engl Thiunder oder ein gebrauchter Engl Straight (siehe auch Link in meiner Fußnote).

Im preiswerteren Segment kannst du, falls möglich, auch mal nen Bugera 333/333XL anchecken, den Randall RH50T sowie den mutmaßlich
baugleichen Fame VS5012 oder die Fame CS-Reihe. Oder auch den Fame T120H.

Wenn Kohle ein Thema ist, nehme einen 1x12-Combo oder ein Top mit 1x12-Box.
Eine größere/bessere Box kannste immer noch holen, später, wenn wieder Kohle da ist.

Teste auch mal den neuen Pod HD an.

Guten Rutsch und viel Erfolg bei der Ampsuche.
:)
 
Zuletzt bearbeitet:
T
tylerhb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
28.03.06
Beiträge
2.553
Kekse
4.604
Ich möchte jedenfalls stilistisch superflexibel sein. Von moderneren High-Gain-Soli, Satriani, Timmons und Vai Klängen, über Van Halen's Sounds und Red Hot Chili Peppers, bis hin zu Hendrix.

Also, da bietet sich der JVM 410H schon sehr an. Ich hab ihn seit er auf den Markt gekommen ist und bin sehr zufrieden damit. Allerdings hat mir beim Antesten die Combo Version gar nicht gefallen, lag wohl an der Kontruktion oder der Speaker Bestückung... Jedenfalls ist man mit dem Top in Kombination mit einer 1x12 oder 2x12 Box sehr viel flexibler. Man muss zum einen wesentlich weniger auf einmal schleppen. Und man kann für zu Hause ne kleine Box für erträgliche Lautstärken verwenden und dann im Proberaum auch mal was Grösseres.
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Vielen Dank bisher:
@Band-olero:
Vielen Dank für die Alternativen, Marshall DSL und TSL sind glaub ich etwas unflexibel..?
Und was genau versteht man eigentlich unter dynamisch und undynamisch? Röhren sollen ja im Gegensatz zu Transistoren sehr dynamisch sein, aber was genau bedeutet das?

Habe heute den Hughes & Kettner Switchblade 100 gespielt, der mir auch sehr gut gefallen hat, vor allem clean. Was ist von dem zu halten? Vlt. kriegt man den ja eher gebraucht als den 410H, weil den will wohl keiner abdrücken :D
Achja, gebraucht oder neu ist auch egal, ich suche halt den bestmöglichen Sound für wenig Geld ;D
Und ich glaube ich mag 4 Kanäle sehr.
Sieht derzeit schwer nach JVM410 aus, oh man, so viel Kohle :(
 
N
nightman
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.18
Registriert
03.02.09
Beiträge
3.283
Kekse
37.624
Ort
Bayern
Hi
Wenn man sich mit dem Switchblade ein bischen beschäftigt kann man da schon richtig guten Sound rausholen.
Du bist halt damit Megaflexibel, 4 Kanäle 128 Speicherplätze, da kannste Dir theoretisch 128 Sounds zusammen basteln und auf Fußdruck abrufen.
Ein gebrauchter Triamp Mk1 bekommt man auch für 7-800 Euronen, der hat ja Quasi 6 Kanäle.
Auf jeden Fall, lass Dir Zeit, nicht überhasten sonst breust Du es später vielleicht.
Gruß Harry
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Der MKI soll klanglich nix mit dem MKII zu tun haben..? :(
Ich werde mal weiter auf den Marshall sparen, der gefällt mir am besten bisher. Wenn einer seinen 410er loswerden will, bei mir kriegt er ein schönes warmes zu Hause :D
 
tom181
tom181
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
21.08.06
Beiträge
1.278
Kekse
1.780
Moin.

.....
Manche sagen, der JVM sei undynamisch, das teste aber besser selber aus.
....
:)

Finde ich überhaupt nicht, der JVM reagiert sehr gut auf Anschlagsdynamik + Volumenpoti, vor allem im Crunchkanal bzw. OD1/2 grün. Klar, bei höheren Gainsettings (OD1/2 red) bleibt von der Dynamik nicht mehr viel über, dafür hat die Kiste Gain bis zum Abwinken.

Ich besitze auch einen JVM, spiele ihn aber nur im Proberaum. Der JVM hat eine brauchbare eingebaute Speakersimulation, da kannst Du sogar ohne Box direkt in die Soundkarte/Mischpult spielen

Die Frage ist aber nur, ob es für daheim nicht ein Pod oder ein anderer Modeller auch tut


Gruß

Tom
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Finde ich überhaupt nicht, der JVM reagiert sehr gut auf Anschlagsdynamik + Volumenpoti, vor allem im Crunchkanal bzw. OD1/2 grün. Klar, bei höheren Gainsettings (OD1/2 red) bleibt von der Dynamik nicht mehr viel über, dafür hat die Kiste Gain bis zum Abwinken.

Ich gab nur wiederm was zwei Boardmember abgelassen hatten.
Ich finde den JVM wie gesagt gut, er steht auf meiner Wunschliste.

Dass man bei Megahigh-Gain nur bei wirklich teuren Spitzenamps (die das Doppelte oder so des JVM kosten) noch ver Volumepoti Cleansounds erreichen kann, ist mir schon klar.

@Anonymeee: klar sind TSL/DSL weniger flexibel als der JVM 410.
Dafür bekommt man die gebraucht auch günstiger.
Nicht jeder braucht die Mega-Flexibilität des JVM 410.
Ich persönlich würde für mich aber auch eher zum JVM 410 greifen als zu irgend einem anderem Marshall.
Aber jeder Jeck ist da ja anders... was für mich ok ist, kann für Fritz oder Franz schon sehr suboptimal sein. ;)

Guten Rutsch ... :great:
 
Koebes
Koebes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
02.03.07
Beiträge
2.528
Kekse
16.327
Der JVM ist einer der besseren Marshalls, dem kann sogar ich was abgewinnen, aber mit einer 200 Euro-Box wirst Du davon nicht viel haben. Die Box ist mindestens ebenso wichtig wie der Verstärker, wahrscheinlich sogar wichtiger.

Deinen Gitarrenlehrer verstehe ich nicht so ganz, warum sollte man nicht Effektgerät in die PA stöpseln? Ich habe mal einen Auftritt mit einer Spaß-Cover-Band gespielt und wollte mit den Öffentlichen anreisen, weil es Bier umsonst gab, da habe ich meinen POD X3 mitgenommen, der Tonmann hat mir eine Mackie Aktivbox als reinen Gitarrenmonitor spendiert und den anderen Kanal ins Pult abgegriffen und mit zuhause in Ruhe auf guten Monitoren eingestellten Sounds klang das absolut kritikfrei. Es muss nicht immer Röhre sein! Ich will jetzt nicht die klassische Diskussion aufmachen, ich besitze auch einen alten Röhrenamp aus Studentenzeiten, den ich sehr mag, aber die modernen Digitalgeräte sind durchaus praktikable Lösungen. Wenn man natürlich einen alten Behringer V-Amp durch Electrovoice-Boxen fährt, wird das wahrscheinlich nicht so richtig weit vorne klingen, aber mancher Billigröhrenmetalkiddieamp wird es auch nicht bringen.

Anyway, Du möchtest eine flexible Lösung mit "echtem" Gitarrenamp. Dass der Mesa/Boogie Triaxis ausfällt, sagst Du selber, obwohl der natürlich, was Röhrengeräte angeht, so mit das Flexibelste ist. Gute Vierkanaltops sind teuer, da ist man auch schnell bei Diezel und Konsorten angelangt und ab da wird es unbezahlbar. Du hast aber eine gute Gitarre und ein MuliFX - was denn für eins? Sonst könnte man doch andenken, einen alten gebrauchten JCM800 zu schießen (vielleicht die Zweikanalversion) und mit dem MultiFX und Gitarrenpoti zu arbeiten, um die Soundflexibilität zu erhöhen.
 
Zuletzt bearbeitet:
matzefischmann
matzefischmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
20.12.03
Beiträge
2.889
Kekse
21.436
Ich hätte da eine Nachricht an den Ersteller des Threads, aber so wie's aussieht, ist er nicht mehr erreichbar...!?

Matze
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Deinen Gitarrenlehrer verstehe ich nicht so ganz, warum sollte man nicht Effektgerät in die PA stöpseln? Ich habe mal einen Auftritt mit einer Spaß-Cover-Band gespielt und wollte mit den Öffentlichen anreisen, weil es Bier umsonst gab, da habe ich meinen POD X3 mitgenommen, der Tonmann hat mir eine Mackie Aktivbox als reinen Gitarrenmonitor spendiert und den anderen Kanal ins Pult abgegriffen und mit zuhause in Ruhe auf guten Monitoren eingestellten Sounds klang das absolut kritikfrei.

Du hast aber eine gute Gitarre und ein MuliFX - was denn für eins?

Naja, wahrscheinlich bezog sich mein Gitarrenlehrer da auf das MultiFX, das ist nämlich ein Digitech RP90 und das klingt nicht so super. Die netten Verkäufer im Musicstore haben uns das ans Herz gelegt, als wir noch viel weniger Ahnung hatten als jetzt :D
Ich möchte deshalb kein Pod, weil ich auch gerne mit Freunden ein bisschen jammen würde, in nem Keller oder später in einem Proberaum mit ner Band. Deswegen find ichs blöd sich jetzt ein Pod zu kaufen, um sich später wieder auf Ampsuche zu begeben. Da ich noch nicht genau weiß, worauf es klanglich hinausläuft, soll es eben ein sehr flexibler Amp sein :)
Und die 212er will ich später irgendwann ersetzen mit einer 1960er Vintage. :)

Frohes neues übrigens :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fors4k3n
Fors4k3n
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.14
Registriert
01.05.09
Beiträge
430
Kekse
2.114
Ich hatte einen sehr ähnlichen Verstärker gesucht. Gekauft habe ich mir dann einen Framus Cobra den du vllt. auch mal ausprobieren solltest. Ausserdem wurde mir der Krank Revolution und der Rivera KR100 vorgeschlagen.
Ich denke du würdest mit allen Amps glücklich werden und sie sind gebraucht ab ca 800€ zu haben.


Mfg
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Was haltet ihr vom H&K Trilogy? Der sieht vor allem recht schick aus :D

Also was ich demnächst mal antesten werde:

- Engl Screamer
- Engl Thunder
- Engl Straight
- Krank Revolution
- Rivera KR100
- Hughes & Kettner Mk1
- Hughes & Kettner Trilogy

Danke soweit :D
Werde die Tage nochmal zum Musicstore und dann mal sehen was die da so haben ;)
Falls die Liste noch zu ergänzen ist, bitte ergänzen :D
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Also was ich demnächst mal antesten werde:

....

Tu das!
Dennoch: keiner der Amps bietet per Fußschalter so viele unterschiedliche Sounds wie ein JVM 410.
4 vollwertige Klangregelungen haben nur wenige Amps, und die sind meist erheblich teurer.
12 Gainstufen per Fußschalter hat kein anderer mir bekannte Amp.
Wenn für dich fußschaltabre Vielseitigkeit sehr wichtig ist, führt nur wenig am JVM410 vorbei.

Wenn du Gain- und Klangvariationen aber mit dem Gitarren-Ton- und Lautstärkeregler machst, bietet jeder (gute) Mehrkanäler viele Klänge auf Abruf; dann muss es vielleicht kein JVM sein.
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Ja, anscheinend führt mich wenig am JVM vorbei :/
Die Dinger kriegt man aber auch nirgendwo gebraucht.. :(
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.452
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Doch, jetzt z.B. stehen mehrere im Flohmarkt, da kriegt man eigentlich immer einen gebraucht.
 
Anonymeee
Anonymeee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.13
Registriert
05.12.10
Beiträge
240
Kekse
329
Sehe da kein 410 Top, nur die Combo Version oder das 205er :/
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben