Diezel Einstein Combo vs. Mesa Rectoverb

von BJLB, 26.05.07.

  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 26.05.07   #1
    Servus,

    welchen der beiden Combos könnt ihr mir eher empfehlen? Momentan spiele ich einen Engl Screamer, der mir im Gegansatz zum Recti zu wenig Biss hat. Ich konnte bis jetzt nur einen Mesa Single Rectifier über eine 4x12 Box testen. Ok, das ist vielleicht ein schlechter Vergleich zu meinem jetzigen Combo, jedoch konnte man sehr schön den unterschiedlichen Charakter zwischen den Recti und den Screamer erkennen. Auf den Diezel ( ihr ahnt es bestimmt schon durch den Benutzername:D) bin ich über James Hetfield gekommen, da er auch einen unter den tausend anderen Geräten spielt....
    Eins vorweg, mir ist bewusst, dass ich keinen Metallicasound erzeugen kann, jedoch gefällt mir einfach der Biss in diesem Sound. Mit meinem Screamer komme ich da nicht so weit. Was mich am Screamer noch sehr stört ist, dass er keinen getrennten EQ besitzt, dass die anderen beiden Combos hätten....
     
  2. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 26.05.07   #2
    ganz klar, rectifier und screamer klingen schon ziemlich unterschiedlich. ich kann dir guten gewissens eigentlich nur raten in deiner nähe einen rectoverb und einen diezel einstein combo zu finden und dann mit deiner lieblingsgitarre einen 1:1 vergleichstest screamer vs. rectoverb, screamer vs. einstein und im idealfall rectoverb vs. einstein zu machen. ist aufwendig, aber danach dürftest du definitiv wissen, was deinem geschmack am besten entspricht.

    der biss kommt allerdings ein gutes stück von der spielweise von james und den instrumenten die er spielt. die amps haben natürlich auch eine grosse rolle am gesamtsound, nur darf man auch nicht vergessen, daß der VH-4 den er spielt erst seit st. anger im fuhrpark ist und da noch ein zweiter gitarrist mit einem rectifier dem sound entsprechend zunder hinzufügt. ebenso darfst du nicht ganz ausser acht lassen, daß einstein und VH-4 auch unterschiedlich klingen.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 27.05.07   #3
    Sorry aber ich glaube du hast die Amps noch nicht (richtig) gespielt.
    Der Einstein schlägt in eine völlig andere Kerbe, der wird nicht die tighten-ohne-Mitten-Sounds-mit-tiefgroll bringen, die du von einem Herrn Hetfield kennst.

    Da bist du mit dem Recto-Verb schon deutlich besser bedient.

    Wenn du Metallica Sound suchst, wie wär´s dann mit nem Boogie Mark III oder IV Combo?
     
  4. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.05.07   #4
    Wenn du Metallica Sound suchst, wie wär´s dann mit nem Boogie Mark III oder IV Combo?[/QUOTE]

    Werden die überhaupt noch hergestellt? Ich habe bis jetzt noch nie einen anspielen können. Spielte Hetfield vor dem Diezel einen Mark oder einen Rectifier?
     
  5. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 27.05.07   #5
    Der einzige der wirklich mal ernsthaft Rectos gespielt hat, ist der Kirk. Ansonsten schleppen die mehrere riesige Racks mit sich herum. Die Recto-Wände auf der Bühne dienen eher dem optischen.
    Soweit ich mich entsinne findet man in James' Rack u.a. nen Mesa Triaxis Preamp, nen Mark IV (oder wars Mark III?) und nen Diezel VH4. Und jede Menge anderes Zeugs um den Sound zu verbiegen. Ähnlich sieht es bei Kirk aus. Irgendwo gibt es auch Bilder der Racks, den Link hab ich aber leider nicht parat.
    Der alte Metallica-Sound kam wohl hauptsächlich aus nem Mesa Mark III (welche man auch nie auf der Bühne gesehen hat). Der Mark IV wird noch gebaut von Mesa als Combo, Short und Long Head. Sind aber schweine teuer die Teile (selbst für Mesa-Verhältnisse)
     
  6. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.05.07   #6
    Naja dann hat sich das mit dem Mark auch erledigt, da er ganz einfach zu teuer ist.
    Glaubt ihr, dass es qualitative Unterschiede zwischen Mesa und Diezel gibt?
    Wenn man die Preise in den USA vergleicht, kommt einem der Mesa wie ein Schnäppchen vor. Irgendwie sind die Mesas in Deutschland masslos überteuert....
     
  7. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 27.05.07   #7
    Naja, ich möcht jetzt da net mutmaßen ob Mesa oder Diezel besser ist von der Qualität, beide werden sich wohl nicht viel nehmen diesbezüglich.
    Diezel ist halt ein immernoch kleiner Betrieb, die Amps werden von den 3 oder 4 Mitarbeitern zusammengebaut. Mesa produziert auf jeden Fall in größeren Dimensionen, deshalb auch der "Spotpreis" in den USA.

    Maßlos überteuert kann man auch nicht sagen, das wäre Diezel ja auch. Es kommt immer darauf an wie viel einem ein Amp bzw dessen Sound wert ist, es gibt Leute die sind bereit ganze Vermögen zu investieren um einen bestimmten Sound zu erreichen, is also alles relativ:)

    Grüße

    Doogie
     
  8. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.05.07   #8
    Gib ich dir irgendwie Recht. Wenn einem der Sound zusagt, ist es zweitrangig wieviel der Amp kostet.
    Wird der Rectoverb eigentlich noch produziert, weil er auf mesaboogie.com unter Rectifier-Produkten nicht mehr aufgeführt ist.
     
  9. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 27.05.07   #9
    Den Hetfield Sound bekommst Du damit:
    [​IMG]

    Ich würde Dir raten den Recti und den Einstein anzuspielen. Der Recti geht zwar in der breiten Meinung mehr in Richtung Metal, als der Einstein, aber man kann den Einstein auch dazu bringen sehr brachial zu klingen.
    Wenn der Einstein als Neuware für Dich in Frage kommt, dann schau mal bei ebay unter Amps und such nach Diezel. Da wird gerade ein Herbert verkauft und steht so ca. beim Neupreis eines Einsteins. Der sollte genug sein um harte Sounds zu machen. :)
     
  10. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 27.05.07   #10
    ich muß nochmal das maul aufmachen ;)

    es ist inkorrekt, daß hetfield keinen rectifier spielen würde. im studio und auf kleinen gigs nutzt er sogar ziemlich häufig einen dual rectifier der ersten serie (zu sehen auf der SKOM-DVD im bonus-material).
    ebenso inkorrekt ist es, daß hetfield keinen rectifier sound aus seinen racks holt. in den neueren racks seit der LOAD sind 2 triaxis vorhanden, welche auf rectifier modifiziert sind, kirk nutzt die rack-tifier.
    wenn man die mark-serie amps nutzt, muß man viel mehr am signal manipulieren, als am rectifier, um halbwegs in die richtung metallica-sound zu kommen. mindestens ein EQ vor dem amp ist notwendig, um das präsente mittenspektrum des amp bereits vor der verzerrung zu zähmen.
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 27.05.07   #11
    Das interessiert mich sehr....

    ist es nicht so dass man durch den Graphic-EQ in der V-Stellung nen AJFA Sound oder MoP Sound bekommt??
     
  12. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.05.07   #12
    Nochmals darauf zurück zu kommen. Wird der Rectoverb noch hergestellt oder nicht?
     
  13. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
  14. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 27.05.07   #14
    der hetfield hat in seinen racks immer equalizer vor den mark-series benutzt.

    ich finde gerade das genaue statement nicht, daß er die EQ vor den amps genutzt hat nur das hier von www.montyjay.com. wenn du dort schaust siehst du, daß er seit der MoP EQs benutzt.

    "...You can recognize Marshall distortion in an instant; that's why I shied away from that [although he does combine marshalls, uses them in the entire mix. He meant not just Marshalls by themselves-MJF] and went with Mesa Boogies. I basically use the Boogie's distortion with a non-programmable studio-quality Aphex Parametric EQ to fine-tune certain frequencies, dipping out some of the midrange [note, dipping out, NOT SCOOPING-MJF]. All my speakers are Celestion Vintage 30s." Guitar Player, October 1992"

    ich such mal, vielleicht finde ich das statement welches ich meine - muß in irgend ner ollen soundcheck oder gitarre und bass von mitte der 90iger oder so drin sein ;) kann sich nur um stunden handeln bis ich das finde :eek:
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 27.05.07   #15
    Naja, was der Papa Het so macht ist mir ziemlich schnuppe, ich will ja nicht genau SO klingen....reicht der Graphic-EQ nicht um in die Richtung zu kommen?

    Wenn ich mir vom Boogieboard n paar Samples anhöre dann find ich das schon ziemlich amtlich.
     
  16. Bad_Brain

    Bad_Brain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    37
    Erstellt: 27.05.07   #16
    Also mit dem EQ vom Mark IV kann man schon einiges verbiegen, sollte schon in die Richtung gehen.
     
  17. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 27.05.07   #17
    Hallo,

    wie wäre es, wenn Du DIch einfach mal auf die Socken machst und die Amps (und vielleicht noch ein paar mehr) anspielst? Auch wen es die in Deiner unmittelbaren Umgebung nicht geben sollte, ist das kein Grund, sich auf alle möglichen Aussagen zu verlassen. Dann opfere einen Tag und fahr in ein größeres Musikgeschäft und spiel Dich mal durch die Amps.

    Nicht falsch verstehen: so wie ich Deine Fragen verstehe, hast Du nicht sonderlich viel Ahnung und hast Dich nicht sehr mit der Geschichte befasst. Du planst, einen Haufen Geld zu investieren, ohne selbst ein Urteil über die Amps zu haben. Das bringt nichts!

    Den RV gibt es übrigens nach wie vor!


    Matze
     
  18. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.05.07   #18
    Ich finde, dass man aus ein paar Fragen nicht schließen kann, ob jemand viel Ahnung hat oder nicht. Manchmal drückt man sich vielleicht anders aus wie man es meint.
    Das ich noch viel lernen kann bzw. muss ist mir bewusst, jedoch hab ich mich mit dem Thema Sound schon sehr intensiv über die Jahre beschäftigt. Es gibt nur das eine Problem, dass sich der Geschmack der meisten Gitarristen schnell ändern kann. Deswegen bin ich momentan an einen Punkt, dass mir der Screamer einfach zu unflexibel ist (kein getrennter EQ) und nicht meinen Soundansprüchen genügt. Dass soll aber nicht heißen, dass es ein schlechter Amp ist(sonst hätt ich ihn nicht gekauft). Trotzdem ändert sich der Geschmack von Zeit zu Zeit. Keine Ahnung wie lang das dauert bis man "SEINEN SOUND" gefunden hat.
     
  19. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 27.05.07   #19
    Es ist nicht in meiner Absicht, Dich anzugreifen. Ich habe nur Deinen Namen in letzter Zeit oft in Verbindung mit "Amp-Suche-Threads" gelesen und mir kam Deine Fragerei, hm, "planlos" ist das falsche Wort, aber doch irgendwie unsicher vor.

    Ich finde es ja gut, verschiedene Meinungen einzuholen, das machen sehr viele, ich selbst zähle mich auch dazu, aber verlass DIch nicht darauf, was andere sagen!

    Ich kenne den Screamer nicht, kann zu dem Amp also gar nichts sagen. Wenn er Dir gefällt, bzw. zum Zeitpunkt des Kaufs gefallen hat, ist doch alles in Ordnung.

    Der Geschmack ändert sich bei vielen Spielern sicher im Lauf der Zeit. Wie lange es dauert, bis man "seinen" Sound gefunden hat kann niemand beantworten, das hängt ausschließlich von Dir ab. Du wirst allerdings merken, dass ein Amp auch nur ein Werkzeug ist. Irgendwann kommt der Punkt, da wirst Du auf (fast) jedem Equipment nach Dir klingen, da eben der Spieler selbst einen meiner Ansicht nach nicht geringen Einfluss auf den Sound hat.
    Ich klinge am Cube 30 meines Sohnes und an meinem Amp immer noch nach mir, auch wenn da ca. 2400€ Preisunterschied sind.

    Ich habe eine ganze Menge an Amps durch und bin letztlich bei einer Kiste gelandet, die zwar einen Haufen gekostet hat, mich aber seit Jahren von ernsthaften Wünschen nach einem Wechsel befreit hat.

    Nimm Dir einfach die Zeit, verschiedene Amps in aller Ruhe mit Deiner Gitarre und evtl. Deinem restlichen Equipment zu testen und entscheide dann. EGAL, was da als Logo an den Amp geschraubt ist, EGAL, wieviel er kostet und EGAL, wer den Amp sonst noch verwendet.

    Bei Rock am Ring 2006 setzt Hetfield bei Damage Inc. zu früh ein. Diesen Sound, den man da einen Ton lang isoliert hört hört, finde ich absoluten Wahnsinn. Ich bin dann losgezogen, einen VH4 zu testen. Hab später dann den Amp nochmal gespielt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich mit meiner Kiste auch gut leben kann.

    Grüße,

    Matze
     
  20. Bad_Brain

    Bad_Brain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.07
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    37
    Erstellt: 27.05.07   #20
    Wie wärs wenn du dir einfach noch einen EQ holst für deinen Screamer und den dann über einen Looper in die Effektkette schaltest, damit lassen sich sehr viele verschiedene zum teil extreme Sounds rausholen, auch die alten Metallica sachen bekommt man so leicht hin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping