Digitalpiano für Anfänger bis 1000EUR

von maexwill, 21.06.18.

Sponsored by
Casio
  1. maexwill

    maexwill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.18
    Zuletzt hier:
    26.12.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    da ich gerne Klavier spielen lernen möchte aber eine normales Klavier einfach zu groß ist, dachte ich an ein E-Piano. Leider habe ich hier 0 Erfahrung und wollte fragen, ob mir jemand weiterhelfen kann :).


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 1000€
    [kein Plan] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja:
    [x] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavier

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    1 x mal die Woche

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: tragbar (15 -20 Kg)

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Gar keinen, das will ich lernen ^^

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage? Eigentlich Egal, es soll gut klingen und die Tasten sollen sich gut anfühlen.

    [ ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: außer Klavier / Flügel Klang muss es nichts können
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [x] ggf. die Möglichkeit das Klavier an den PC zu Koppeln mit einer Lernsoftware
    [x] ggf. Leuchtende Tasten, die einem beim lernen der Stücke / Noten helfen.
    [x] Headset Anschluss


    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    nicht zu zerbrechlich vll.

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

    hab ein paar Punkte gelöscht, da mir die nichts sagen ^^


    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand auf Grund der angaben eine Empfehlung hätte.

    Vielen Dank
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    7.149
    Zustimmungen:
    745
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 21.06.18   #2
    Roland fp 30
     
  3. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    879
    Erstellt: 21.06.18   #3
    Mit Leuchttasten wirds wohl nichts . :cool: Das ist schon bei Pianos nicht. Was meinst du mit Headset? Kopfhörer geht natürlich immer.
     
  4. maexwill

    maexwill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.18
    Zuletzt hier:
    26.12.18
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.06.18   #4
    Ja, damit meine ich Kopfhörer^^. Gibt es diese Form von Tastatur überhaupt nicht?
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 21.06.18   #5
    Hi maexwill, und herzlich willkommen im Forum. Ich hab mal den von Dir gewählten Titel zu einem etwas aussagekräftigeren Titel angepasst. Wir haben hier so viele Anfragen zu Kaufberatung, und wenn jeder Thread so benannt werden würde, wüsste man bald nicht mehr, was zu wem gehört. Außerdem möchtest Du ja evtl. ein paar Antworten bekommen ;) Wenn Du einen besseren Titel hast, lass es mich oder einen anderen Moderator wissen, dann passen wir das nochmal an.
     
  6. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    609
    Kekse:
    4.300
    Erstellt: 21.06.18   #6
    Bei Leuchttasten ist die Idee sehr viel charmanter als die Wirklichkeit. Wenn Du ein paar Wochen geübt hast, brauchst Du sie nicht mehr und sie gehen Dir nur noch auf den Wecker. Also lieber Geld für wichtige Dinge ausgeben: Tastatur und Klang. Du willst etwas tragbares haben. Das gibt es mit und ohne Lautsprecher. Letzteres ist für den Bühneneinsatz und für Situationen sinnvoll, in denen eine Verstärkung sowieso vorhanden ist. Kopfhörer können alle Geräte bedienen. Interessante Geräte könnten sein:
    • Korg SP-280
    • Kawai ES-110
    • Casio PX-5S
    • Casio PX-360
    • Roland FP-30
    • Yamaha P-125
    • Yamaha P-45
     
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.684
    Zustimmungen:
    4.289
    Kekse:
    53.184
    Erstellt: 21.06.18   #7
    Aktuell ist das Korg SP 280 nicht mehr, dafür teurer als die überlegenen Wettbewerber.
    Interessanter sind u.a. das Kawai ES-110, wenn man wirklich vor allem akustische "Pianoklänge" und die Standard-E-Pianos zur Auswahl haben will, dann das Yamaha P-125 mit sehr guter Klangausstattung und verbesserter (= sehr guter) Dynamik, aber leider einer nur mittelprächtiger Tastatur, das Roland FP-30 mit ebenfalls guter Klangaustattung und der m.E. besten Tastatur im Preissegment, außerdem derzeit mit etwas über 500 EUR (plus Zubehör wie besseres Pedal und Ständer unter 700 EUR) richtig günstig.

    Dann gibt es noch leicht über der Budgetgrenze das Roland FP-60. Das hat die (gute) Tastatur des FP-30 und die Klangauswahl des Roland FP-90. Dieses Roland FP-90 ist allerdings derzeit auch bereits für rund 1.450 EUR zu bekommen und hat neben vielen weiteren Vorzügen eine Tastatur, mit der man lange leben kann.

    Zu den Casios kann ich nichts sagen, da stand im Mai bei Thomann nichts bereit. Es gibt aber löbliche Erwähnungen hier im Board, besonders zur soliden Tastatur.

    Aber da im Fragebogen nicht alles schlüssig beantwortet wurde: geht es wirklich um ein tragbares Digitalpiano (Digital Compact Piano)?
    Ansonsten erweitert sich die Auswahl aktueller Instrumente nämlich noch zumindest um das Yamaha YDP-S52 und das Korg G1 Air.

    Mit Leuchttasten kann man nicht spielen lernen und schon gar nicht Piano.
    Mit vernünftigem Unterricht lernt man schön schrittweise die Tasten und Noten kennen und vor allem hören, das ist überhaupt kein Problem.

    Gruß Claus
     
  8. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 21.06.18   #8
    Die Diskussion mit den Leuchttasten gab's schon öfter, und manche bringen auch immer wieder Argumente dafür auf den Tisch. Ich halte da persönlich auch nichts von, bin der gleichen Meinung wie Klicki und Claus. Das ist nur Spielerei, die man unnötig bezahlt, und die einem dann nach kurzer Zeit auf die Nerven geht. wenn schon solche Hilfen, dann lieber über ne App auf dem iPad oder dem Rechner, die man dann wieder runterschmeißen kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping