Digitalpiano Neukauf

von dani_25, 22.09.07.

  1. dani_25

    dani_25 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Hallo an alle,

    ich habe als kind bisschen klavier gespielt und möchte jetzt wieder anfangen und mir aus preis und platzgründen ein Digitalpiano kaufen.

    In meinem heimatdorf gibt es leider nur zwei kleine Händler
    die EPianos verkaufen, der eine schwört auf yamaha, der andere auf casio.
    Deswegen konnte ich auch nur diese beiden hersteller probespielen.

    Mein budget ist ziemlich beschränkt, die teureren Geräte hab ich garnicht mehr ausprobiert.

    Das yamaha p70 wäre bezahlbar, hat mir aber vom Klang nicht so gefallen.
    Gut fand ich das yamaha clavinova ydp131, kostet aber auch einiges mehr.

    Heute habe ich das casio px110 getestet, ist viel billiger und klang auch gut in meinen Ohren.

    Ich weiß nicht wirklich wie man solche geräte testet. Worau ist zu achten?
    Wie wichtig ist die polyphonie? komm ich als Anfänger überhaupt an die grenzen
    eines günstigen Gerätes?

    Ich hatte den Eindruck in den beiden Musikgeschäften nicht wirklich beraten worden zu sein, sind beide klavierbauer und halten nicht viel von epianos glaub ich, wollten halt auch ihr zeug verkaufen :o(

    Vielleicht könnt Ihr mir bisschen helfen?
    Danke schon mal,

    Grüße
    dani
     
  2. Tastenmensch1

    Tastenmensch1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #2
    Hi Dani!:)
    Fülle doch bitte erst mal den Fragebogen aus. Dann können wir Dir die entsprechenden Empfehlungen geben.:great:
    Gruß Tastenmensch 1
     
  3. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Hallo Dani!

    Tipp Nr. 2: Bitte die Boardsuche verwenden! :great:
    Es wurde schon viel (vorallem gutes) über die Casios geschrieben... :rolleyes:
    Die Casios gehören (in ihrer Preislage) zum Besten was du kriegen kannst!

    Aber: Du musst selber entscheiden - am besten selber Testen (wie schon begonnen) - das DP muss dir gefallen und nicht den Kollegen im Board... :screwy:

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  4. dani_25

    dani_25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #4
    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 800 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    klavierersatz________________________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    nicht ganz sicher, evtl zusammen mit querflöte oder gitarre _______________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    ich brauche keinen schnick-schnack, der piano klang soll gut sein ________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger
    ?????????

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [x ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? _____??????_)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    egal__________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
     
  5. rueDig

    rueDig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #5
    Hallo,

    also, da ich Klavierspieler bin - und auch E-Pianos gerade einige "angetestet" habe, kann ich Dir - auch für dieses Budget:

    Yamaha DGX-520 bis 620 zum testen raten - kostet in Deinem Bereich und könnte Deiner Liste o. entsprechen. ( Falls Dir diese Piano-Sounds nicht gut genug klingen - wird nur Roland FP-4/7 für deutlich mehr Geld in Frage kommen. Ebenso : Gem-PRP-800 . . . alles so um 700,--
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.09.07   #6
    Casio PX-110 ist keine schlechte Wahl im unteren Preissegement - meines Erachtens sogar die beste. In Kürze kommt allerdings der Nachfolger auf den Markt, das PX-120 (siehe auch hier: https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/233312-neue-casio-px-120-px-320-px-720-a.html). Preislich tippe ich auf etwa 600,- EUR. Wenn du dich für ein Casio entscheidest, würd ich noch das PX-120 abwarten und dann abwägen, ob sich der Aufpreis von etwa 150,- EUR auszahlt.
     
  7. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 23.09.07   #7
    Als ich den Fragebogen durchgelesen hab, ist mir sofort das Korg SP-250 eingefallen... find ich fast noch besser als die Casio (obwohl die wirklich nicht schlecht sind!).

    MfG, livebox
     
  8. dani_25

    dani_25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #8
    Danke schon mal für die vielen Antworten!!!

    Könnte das casio px 110 mit dem schönen casio ständer für 500 Euro bekommen.
    Habe jetzt aber dass casio px200 gesehen aber noch nicht gespielt.

    ich mutmaße jetzt einfach mal dass sich vom Klang her nicht viel tun wird.

    Ich bin mir aber immer noch nicht sicher ob ich die "Mehr"-Funktionen überhaupt brauche.

    Ein USB anschluß ist schon mal nicht schlecht, oder?
    Nochmal zum Thema mit der Polyphonie, von 32 auf 128???
    Komm ich beim normalen Klavierspiel an die Grenzen des px110???

    Danke
    Grüße, Dani
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 23.09.07   #9
    Kurz: Nein.

    Ausführlich: Das Gerät kann 32 Stimmen gleichzeitig wiedergeben. Es spielt in Stereo, also musst du diesen Wert nochmals teilen. Hast also immer noch 16 Stimmen zur Verfügung. Auch wenn du jetzt noch ziemlich am Anfang stehst - gehen wir mal davon aus, du spielst später mal in der linken Hand einen G7-Akkord (4 Noten) und in der Rechten noch ein H, D und F dazu. Also insgesamt 7 Noten.
    Jetzt setzt du noch das Haltepedal und spielst weiter, natürlich braucht auch hier jede weitere Note eine Stimme.
    Aktuelle Pianos haben noch zusätzlich eine "intelligente" Stimmverwaltung - als erstes fallen die Töne weg, bei denen man es am wenigsten hört.
    --> Für normales Piano-Spiel reicht also 32-stimmig mehr als gut aus!

    Wenn du aber noch z.B. Strings dazuspielen willst, wird bei jedem Tastendruck 2 Signale gesendet. In dem Fall wird's also mit 32 Stimmen recht schnell knapp.

    MfG, livebox
     
  10. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Eins gebe ich beim PX-110 allerdings zu bedenken: es hat keine Line-Ausgänge. D.h. der Anschluss an ein Mischpult o.ä. ist nur über den Kopfhörerausgang möglich. Das ist ein bisser verzwickt, geht aber auch irgendwie.

    USB: was erwartetst du dir von dem USB-Anschluss? Bei einem Stagepiano seh ich da nicht allzu viele Anwendungsgebiete.
     
  11. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 24.09.07   #11
    Also, ich hab das Roland FP-7 und ich würde den USB-Anschluß nicht mehr missen wollen.

    Ganz toll und praktisch um Daten aus dem internen Speicher auszulagern, oder um WAVE-Dateien direkt am Piano abzuspielen (z.B. wenn ich Lieder nachspielen möchte) .....
     
  12. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.09.07   #12
    Beim FP-7 macht ein USB Anschluss schon Sinn. Bei einem Stagepiano ohne Waveplayer-Features (und das sind glaub ich alle bis auf das FP-7) macht er m.E. keinen Sinn.
     
  13. dani_25

    dani_25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #13
    Was kann denn eigentlich der Midi Anschluß?
    Kann ich nicht über Midi auf ein Mischpult gehen? Muß da ein Synthisizer dazwischen sein???
     
  14. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 24.09.07   #14
    über midi kannst du nur befehle an einen tongenerator senden, also welche taste wann wie lange etc gedrückt wurde. einen ton überträgst du damit nicht, also auch nicht an ein mischpult
     
  15. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.09.07   #15
    MIDI: Steuersignale an Tonerzeuger (z.B. Klaviatur -> MIDI -> Synth)
    USB: in der Regel Übertragung von Konfigurationsdaten und tw. Audiodaten
    Line: über Line-out wird ein Stagepiano/Synth/... an ein Mischpult/... angeschlossen
     
  16. dani_25

    dani_25 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #16
    Ok, dann noch eine letzte Frage.

    Ich hatte mich gerade für das casio px200 entschieden, als
    ein (Yamaha)-Verkäufer mir sagte, dass die yamaha Geräte
    prinzipiell besser, robuster und weniger anfällig wären....

    Seid Ihr gleicher Meinung?
     
  17. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.09.07   #17
    Eigentlich gibst du die Antwort damit schon selbst... ;)
     
  18. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.09.07   #18
    Ein VW-Verkäufer erklärte mir neulich, dass VW-Modelle besser, robuster und weniger fehleranfällig wären als jene von Honda.

    Im Ernst: meines Erachtens platziert Casio das PX-200 qualitativ zwischen das P-70 und P-140 und legt quantitativ dabei noch einen Menge zusätzlicher Features drauf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping