Doepfer-Keyboards

von tschublickl5000, 21.12.05.

  1. tschublickl5000

    tschublickl5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.05   #1
    hi leute,

    ich hab bisher "recht viel" gutes über masterkeyboards von doepfer gehört, so zum bsp. vom lmk 2+ und lmk 4+.
    die beiden sind mir jedoch zu teuer.
    jetzt hab ich an dem kleineren modell pk88 interesse.
    in erster linie möchte ich auf diesem keyboard piano-sounds spielen via midi über mein vorhandenes personal-keyboard. vorhandene sounds wie bei einem stagepiano sind also eigentlich überflüssig.
    es geht also eigentlich beim kauf dieses midikeyboards "nur" um klavierähnliches spiel.
    jetzt hab ich einige fragen zu den doepferkeyboards:
    -haben die doepferinstrumente, also sk-2000, lmk 2+/4+ und pk88, die gleiche tastatur oder bestehen da unterschiede?
    -ist es richtig, dass es beim pk88 keine möglichkeit gibt, das spielverhalten anzupassen(stichwort velocity-kurve o.ä.)?
    wenn dies nicht der fall ist, ist es dann ratsam, dieses pk88 zu kaufen trotz dieser nicht vorhandenen "anpassungsprobleme" via midi?
    -haben sk-2000, lmk 2+/4+ und pk88 eigene sounds wie ein stragepiano?
    wenn ja, wie sind die?
    -beim anspielen des pk88 ist mir aufgefallen, dass es SEHR
    gewöhnungsbedürftig ist, leise zu spielen. gibt es da irgendwelche anpassungsmöglichkeiten?

    hoffe, mir kann jemand weiterhelfen
    thx im voraus
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.12.05   #2
    ne, is genau die gleiche.

    richtig. ^^

    ich denke, das ist einfach geschmackssache... wenn du mit der tastatur so wie sie ist gut klarkommst, warum nicht?

    ne tonerzeugung hat nur das sk2000, die anderen nicht...
    wie die sounds sind kann ich dir aber leider nicht sagen

    naja, gewöhnungsbedürftig ist eine tastatur am anfang imho immer...
    aber wenn du absolut nicht klarkommst, dann ist das pk88 nix für dich...
    es könnte natürlich auch am expander liegen, der angeschlossen war...
     
  3. fubar

    fubar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    10.08.15
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 21.12.05   #3
    Nein, gibt es nicht...

    Ich habe selbst ein PK88, und genau das ist auch das einzige Problem was ich damit habe. Gleichmäßig leise zu spielen ist auf dem Teil einfach verdammt schwierig... Ich gehe mal davon aus, daß man dieses Problem bei den LMKs durch die Auswahl einer passenden Velocity-Kurve lösen könnte, und eben diese Möglichkeit fehlt beim PK88. Dazu kommt noch, daß die schwarzen Tasten für mein Empfinden etwas zu laut sind gegenüber den weißen; auch das kann man bei den anderen Doepfer Keyboards einstellen.

    Im Nachhinein hätte ich mir deswegen wohl eher ein LMK2+ gekauft, auch wenn ich die meisten Midi-Funktionen davon wohl nicht brauchen würde. Naja... mein eigenes PK88 habe ich inzwischen selbst etwas umgebaut, um die Anschlagdynamik zu verbessern, aber das hätte ich mir bei einem Neugerät bestimmt nicht erlaubt ;)
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 21.12.05   #4
    oh ja das kenn ich. hab mal auf einem bereitgestellten lmk3+ gespielt. bei der piano-einleitung kam es dann zu dem einen oder anderen klangaussetzer.
    aber ich schätze man gewöhnt sich daran. mein klavier war mir anfangs zu hart - mittlerweile schert mich das nicht mehr. auf meinem roland rd-150 konnte ich am anfang auch nicht richtig spielen - nach 3 jahren mit dem dingenz gehts auch ganz gut.
    grundsätzlich ist aber bei jeder art von digital-piano pianissimo die schwierigste disziplin, jedenfalls bei den instrumenten die ich probiert hab.

    ich glaub da fehlen kommata vor den nebensätzen. leute, das kommt davon wenn man anglistik studiert...:)
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.405
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 30.12.05   #5
    Schau doch mal bei ebay vorbei, da gibt's gebrauchte LMKs für ca. 500EUR. Bei der Qualität ist der Gebrauchtkauf auch kein Problem. Bevor Du Dir was billiges von Orla, Viscount oder so kaufst, würde ich da mal schauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping