Donau Uni Krems - Musikmanagement

von Chris-W., 13.07.09.

  1. Chris-W.

    Chris-W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 13.07.09   #1
    N´Abend!

    Ich wollte mal fragen ob zufällig schon jemand Erfahrungen mit der Donau Uni Krems gemacht hat?
    Ich interessiere mich für den Studiengang Musikmanagement und bin momentan dabei Informationen zu sammeln wie der Studiengang ist, wie die Qualität ist, die Schwierigkeit, der Umfang, die Themen, der Unterricht, usw. , wie weit der Abschluss anerkannt ist und ob es sich lohnt bzw. lohnen kann.

    http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/musikmanagement/index.php

    Mir ist klar, dass man sowas nicht voraussagen kann ob es sich lohnt, aber falls zumindest jemand schon Erfahrungen gemacht hat oder etwas mitbekommen hat, wäre es interessant zu wissen welche Möglichkeiten und Aussichten sich ergeben können.
    Denn nur um ein bißchen Zusatzwissen zu bekommen wäre es mir zu teuer.

    Ich selbst bin momentan als Musiker und Musiklehrer unterwegs und sehe dies als eine gute Möglichkeit der Weiterbildung mit einem höheren anerkannten Abschluss.
    Für mich wäre es evtl. für den Bereich Musikschule interessant oder was ich mir noch vorstellen könnt im Management und Label.

    Über Antworten würd ich mich freuen.

    Grüße
    :)
     
  2. glasgow

    glasgow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.04
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 15.07.09   #2
    Also das würde mich auch interessieren...
    Ist nur ziemlich teuer, wenn ichs richtig in Erinnerung hab, oder?
    Vielleicht wär ja alternativ ein Fernstudium (wohl zu empfehlen: Fernuni Hagen) was für dich? Die Studiengebühren liegen, glaub ich, immer noch bei 110 Euro oder so im Monat und du kriegst die Materialien zugeschickt, kannst deine Zeit selber einteilen. Da gibts einiges in wirtschaftlicher Richtung, auch Aufbaustudiengänge.
     
  3. Chris-W.

    Chris-W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 21.07.09   #3
    Ja, das Studium kostet schon einiges 11.900€ sinds.
    Was ähnliches(Bachelorstudiengänge) hab ich bisher nur bei der Popakademie gesehen, bei der SET (da kostet es glaub ich noch mehr) und noch an ein oder zwei anderen Hochschulen.
    Sonst aber nichts, außer noch die privaten Anbieter.
     
  4. musikmanagement

    musikmanagement Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.11
    Zuletzt hier:
    3.11.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.11   #4
    Wenn du ernsthaft an eine Karriere im Bereich Musikmanagement denkst, solltest du schauen, dass du ein richtiges Studium angehst und am Ende nicht nur mit einem Zertifikat einer Akademie da stehst (Deutsche POP...). Wenn du nach einem guten Master-Studiengang suchst, solltest du dir die Donau Universität anschauen, die werden als Elite-Uni angesehen und können mit einem beeindruckenden Roster an Dozenten aus der Industrie aufwarten.

    Donau-Uni Musikmanagement

    Das L4 hat in der Branche einen weniger guten Namen, die Donau-Uni hingegen wird von der Qualität des Studiums hoch geschätzt, ist trotz der Kosten also durchaus eine Überlegung wert.
     
  5. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.143
    Zustimmungen:
    3.068
    Kekse:
    37.643
    Erstellt: 21.05.11   #5
    Neben den FH-Zertifikaten der http://www.deutsche-pop.com/bildungsangebot/fh-zertifikate.html
    gibt es noch die

    http://www.popakademie.de/
    als Hochschule mit den beiden Bachelorstudiengängen Musikbusiness und Popmusikdesign sowie ab WS 2011/12 auch Masterstudiengängen für Music & Creative Industries sowie für Populäre Musik.

    Ich bin nicht der Meinung, dass man so einen Thread automatisch mit Verfallsdatum versehen muss, schließlich soll man im Forum ja erst suchen, lesen und dann posten...
     
  6. musikmanagement

    musikmanagement Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.11
    Zuletzt hier:
    3.11.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.11   #6
    Die Frage an welcher Uni oder Akademie man studieren sollte und welches Studium einen wirklich weiterbringen kann in der professionellen Musiklandschaft, hat nach meiner Ansicht nach kein Verfallsdatum. Im Gegenteil mit dem steigenden Angebot an Kursen, Programmen und Studiengängen wird es sogar immer schwieriger, den richtigen Weg für sich zu finden.

    Ich habe das Glück, meine Erfahrungen mit der Donau-Uni selbst gemacht zu haben und kann daher mit Sicherheit sagen, dass es insbesondere im Nachhinein ein riesigen Unterschied macht, ob man mit einem weltweit anerkannten Masterabschluss aufwarten kann oder eben mit einem Akademie-internen Zertifikat da steht. Richtig ist, dass sich auch die privaten Akademien mittlerweile auf der Bachelor- und Masterschiene probieren, nur ist eine Universität immernoch eine Universität und wenn man sich etwas mehr damit beschäftigt, wie ich das damals auch mühsam gemacht hab, erkennt man schnell, dass die Auswahl der Themen und vor allem der Dozenten den wirklichen Unterschied macht. Die Möglichkeit bereits wärend des Studiums mit hochrangigen aber unheimlich aufgeschlossenen Industrievertretern, die als Dozenten agieren, ein intensives Networking zu beginnen, ermöglicht eben auch das eigene Verständnis für den praktisch relevanten Musikmarkt zu erweitern und recht schnell den Fuß in die Tür zu bekommen.

    Wenn ich meine 2 Cents also beitragen kann, würde ich in jedem Fall einen handfesten Universitätsabschluss an einer angesehenen Uni empfehlen, anstatt sich an eine der privaten Akademien zu wenden.

    Die Entscheidung muss eh jeder für sich treffen, aber es ist immer hilfreich, andere Stimmen und Erfahrungen zu hören, bevor man eine Entscheidung trifft, besonders wenn es eine derart wichtige Entscheidung ist.
     
  7. Chris-W.

    Chris-W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 31.05.11   #7
    Das stimmt. Die Entscheidung muss jeder für sich treffen, auch in Abhängigkeit was das persönliche Ziel ist.
    Ein "handfester" Abschluss auf dem Level ist natürlich nochmal etwas anderes als ein Zertifikat egal ob von der FH oder nicht. Schon alleine der Umfang ist unterschiedlich.
    Wie gesagt es kommt darauf an was man machen möchte und wo man seine Schwerpunkte setzt, in dem Fall haben die privaten Akademien mit Zertifikaten oder privaten Diplomen durchaus ihre Berechtigung und ihre Stellung im System.

    Neben den erwähnten Studiengängen gibt es mittlerweile auch einen weiteren staatlichen Abschluss, den Musikfachwirt der dieses Jahr erstmals beginnen soll.
     
Die Seite wird geladen...