Dream Theater - Sammelthread

von CHILDofTOOL, 08.11.03.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 13.02.17   #4341
    Ich fand es auch unglaublich gut. Das erste Set so ein Querschnitt der letzten 10 bis 15 Jahre. Dann ne kurze Pause und dann komplett IaW. Der Oberhammer die Zugabe: A Change of Seasons!!! Sehr geil.
    Labrie war halt nach oben hin limitiert. Aber er hat das gut gemacht. Der Sound war generell sehr gut, wenn auch etwas laut. Das Keyboard ist mir das ein oder andere Mal etwas unangenehm aufgefallen (leicht verzerrtes Piano; extrem sägender Sound). Ansonsten auch ne echt gute Stimmung unter den gut 6.000 Zuschauern.
     
  2. Zeugschläger

    Zeugschläger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    1.11.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.17   #4342
    Deshalb nehme ich immer meinen (190€) Gehörtschutz mit :) Auch, weil mir Musik wichtig ist und ich mir die Ohren nicht kaputtmachen will.
    Die (damals noch) Philipshalle ist seit dem ersten Mal in guter Erinnerung. Im Gegensatz zu anderen Konzerten hatte ich da noch keine Beanstandungen bei der Akustik.
    Das ist mir bei A Change of Seasons aufgefallen. Da war das Glockenspiel (ab 17:00) unpassend laut, finde ich.

    Aber man muss mal sehen, Myung ist vor kurzem 50 geworden, Rudess ist inzwischen 60. Dass die in dem Alter noch über zweieinhalb Stunden auf so einem Niveau so ein Kozert durchziehen und das an mehreren Abenden hintereinander, ist schon beachtlich.
     
  3. Matthias Lüken

    Matthias Lüken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.13
    Zuletzt hier:
    15.07.19
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    4.000
    Erstellt: 11.04.17   #4343
    meet-and-greet-john-petrucci-dreamtheater-2017


    John Petrucci, seines Zeichens Gitarrist von Dreamtheater und Gitarrenlegende kommt im Mai auf ein Meet & Greet für Fans nach Treppendorf!

    Ich hatte selbst schon einmal die Möglichkeit, ihn kennenzulernen und ein Interview mit ihm aufzuzeichnen. Ein wahnsinnig entspannter, Ruhe ausstrahlender Vollprofi!
    Für Fans von Dreamtheater sollte das eine Pflichtveranstaltung sein. Ich habe den Hinweis soeben von den Kollegen von Thomann bekommen und wollte hier nur kurz die Information für Interessierte verkünden.

    Datum: 12.05.2017
    Programm: Meet&Greet // Autogrammstunde von 14.00 - 15.00 Uhr
    Präsentatoren/Sponsoren: Thomann, MEINL, Music Man, Mesa Boogie​

    Mehr Infos gibt es auf der Blog-Seite von Thomann ...

    €: Diskussion im MB auch an dieser Stelle --> K*L*I*C*K
     
  4. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.437
    Zustimmungen:
    1.049
    Kekse:
    8.742
  5. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 18.05.17   #4345
    Ein wirklich sehr gelungenes und kurzweiliges Interview. Wenn auch nicht wirklich viel Neues für Fans dabei ist. Einzig die Info, dass John an einer 8-Saiter "experimentiert" ist wirklich überaschend. Da darf man dann wohl gespannt sein, was sich hier noch tut.
     
  6. Laughing Stock

    Laughing Stock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.15
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.01.19   #4346
    DREAM THEATER waren nebst FATES WARNING, SIEGES EVEN und CORONER der Mittelpunkt meiner Jugend. Gerne erinnere ich mich an die anfängliche Zeit, als sie nach einer Mischung aus U2 und RUSH klangen.
    Ich persönlich bin der Ansicht, dass jede Band ein gewisses Zeitfenster hat, welches sich leider irgendwann schließt. Doch wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich bekanntlich eine andere und vermutlich wechselt dann lediglich das Publikum.
    Mir selbst ist die Musik inzwischen zu eindimensional geworden und leider hat auch James LaBrie dasselbe Schicksal ereilt, wie das vieler anderer Rocksänger.
    Und der Klang des Schlagzeugs klingt heutzutage irgendwie geklont und steril. In den 80ern und 90ern war der Sound von Produktion zu Produktion vielleicht nicht immer perfekt, aber individuell. Wird heutzutage noch mehr getriggert, als damals? Und benutzen alle dieselben Samples?
     
  7. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 21.01.19   #4347
    Ich sehe das bis auf ein, zwei Punkte ähnlich. Eindimensional finde ich irgendwie das falsche Wort. Die Musik klingt für mich seit drei, vier Alben wie aus einem Baukasten. Man nehme ein Riff aus der Jugendzeit, verbindet das ganze mit einer Strophe aus irgeneinem anderen Song der letzten Jahre (nur mit viiieeel mehr Effekten auf der Stimme) und bedient sich eine Refrains, der irgendwie zu den genannten Passagen passt (wobei das kein Muss ist). Dann ein kurzer Intrumentalteil der in ein Soloaustausch der Herren Petrucci und Rudess gipflet, Refrain, aus...
    Alles irgendwie lieblos aneinander geklatscht. Nichts überaschendes, alles schon irgenwie gehört. Ich kann kein Konzept erkennen.
    Wo ich wiedersprechen muss ist der Sound. Ich finde die aktuellen Veröffentlichungen klingen besser als alles seit Mangini. Frisch, organisch und fett produtiert. Das ist einer der wenigen Punkte die mich hoffen lassen, dass das Album ein knaller wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt.
     
  8. Zeugschläger

    Zeugschläger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    1.11.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.19   #4348
    Leider muss ich auch sagen, dass mich Dream Theater nicht mehr so reizt. Ich bin (leider erst) seit etwa 13 Jahren Fan und es war immer etwas Besonderes. Endlich wieder ein neues Album, endlich wieder Konzerte.

    Aber auf das neue Album bin ich irgendwie gar nicht gespannt. Ich weiß nichtmal, ob ich es kaufen werde.
    Das liegt zum einen an der Musik. Mir gefällt The Astonishing sehr gut und ich war spontan doch noch auf einem Konzert (und habe unterschriebene Sticks von Mike Mangini bekommen :D), aber die kurzen Ausschnitte, die man hingeworfen bekommt, klingen wieder so gleich, wie vieles vorher.
    Ich höre wieder Neal Morse Band, bevor es zum Konzert geht und da hört man, was progressive auch möglich ist.

    Aber auch mein Eindruck von den Bandmitgliedern hat sich geändert. Das ist jetzt sehr subjektiv und nur meine Meinung. Für mich waren das immer nette Leute, die richtig was drauf haben und anständig sind. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass inzwischen Geld das Wichtigste ist und Fans eben der Weg sind, daranzukommen. Besonders Rudess' From Bach to Rock hat bei mir diesen Eindruck erweckt. Es war ein kleines, von der Größe her fast familiäres Konzert. Aber ich hatte das Gefühl, dass Jordan irgendwie gar nicht an den Fans interessiert war. Er kam auf die Bühne, hat sein Programm abgezogen (zwischendurch noch Werbung für seine neueste Synthesizerapp gemacht), verbeugt, gegangen, für die obligatorische Zugabe nochmal auf die Bühne gekommen, nochmal verbeugt und weg war er.
    Da kommen Hardcorefans hin, die 60€ (oder mehr?) für ein kleines Konzert bezahlen. Keine Band, keine Show, keine Effekte, nur ein Flügel (und ein iPad). Von der Art her sehr gut. Aber ich finde, dazu passt irgendwie nicht 'Ihr bezahlt, ich mache mein Programm und wieder weg'.
    Klar, er ist auch inzwischen über 60, macht das jeden Abend, ist viel unterwegs, aber trotzdem fehlte mir da was.
    In die gleiche Richtung geht es mir mit den VIP-Tickets, Händeschütteln für über 100€, und dem neuen Album: Hier zehn Sekunden, wenn ihr mehr wollt, meldet euch an (und bezahlt, nehme ich an).

    Ich habe das Gefühl, dass Mangini da noch anders ist. Vielleicht weil er relativ neu ist (inzwischen auch schon seit acht Jahren) und vorher noch ständigen Kontakt zum 'einfachen Volk' (Musikstudenten) hatte.
     
  9. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 23.02.19   #4349
    Ich muss etwas zurückrudern. Das neue Album gefällt mir ausgesprochen gut! Es hat auch seine Tiefen (die bisherigen Auskopplungen), macht aber insgesamt Laune. Schöne Melodien und ein Herr Petrucci in bester Sololaune.
    Und der Sound... Meiner Meinung nach das bestklingendste Album der Herren. Mir macht’s Spaß.
     
  10. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    4.610
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.204
    Kekse:
    78.053
    Erstellt: 23.02.19   #4350
    Da nun gestern VÖ vom neuen Werk Distance over time war, tat sich nach gut zwei Jahren mal wieder was im Thread. Ich habe mir das Album blind bestellt, bin aber nicht mehr soooo euphorisch mit meinen Erwartung. Die bisher zB via YT vorgestellten Songs fand ich nicht schlecht, bin gespannt auf den Rest. Awake war 1994 mein erstes DT Album, dann kamen dazu die Vorgänger Images and words nebst Live at the Marquee. Scenes from a memory ist für mich bis dato von den Studioalben der Höhepunkt. Danach gab es zwar auf den Alben immernoch mal gute Nummern. Mich langweilt aber dieses unisono Rumgedudel von Rudess und Petrucci und das Gefühl von Motiven/Themen, die man gefühlt früher auch schon gehört hat. Manchmal ist weniger mehr. Mir geht bei diesen Soli keiner ab. Das letzte Album The astonishing hat bei mir nach ein paar Durchläufen keine große Nachhaltigkeit erreicht. Da nutzte ich die Zeit eher für andere Künstler. Montag bringt der DHL Mitarbeiter mir das Album, ich gebe ihm eine Chance.
     
  11. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 26.02.19   #4351
    Also für mich bis jetzt das bislang beste Album seit der Ära Mangini!

    Das Album haut rein und hat Potenzial! Soundmäßig bin ich nach wie vor mehr als begeistert!
     
  12. The Main Event

    The Main Event Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.10
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    5.409
    Erstellt: 26.02.19   #4352
    Stimmt, seit Mangini-Ära ist Distance over Time das beste Album. Kurz darauf folgt ADTOE.
    Die Songs sind gut, der Sound wird auch besser. Lediglich der Gesang ist meiner Meinung nach nicht besonders gut. Bei den Studioveröffentlichungen geht es ja noch halbwegs, aber live ist das eine Katastrophe. Schade, mit einem anderen Sänger wäre DT um einiges besser. Bin auch nach wie vor kein Freund vom Stil des Herrn Mangini. Der Sound ist, wie meine Vorredner sagten, zu steril. Da ist kein "Charakter" und kein "Leben" in dem was er spielt. Da war Portnoy eine ganz andere Liga. Aber er bemüht sich und er ist ein spitzen Schlagzeuger. Ist halt ein anderer Stil, das kann man mögen, oder auch nicht.
     
  13. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    4.394
    Erstellt: 26.02.19   #4353
    Da bin ich bei euch. Sagt mir auch seit langem mal wieder sehr zu was DT abliefert.
    Und ja, wie auch in der Vergangenheit bin ich auch mit dem Gesang nicht richtig warm. Trotzdem machts Spaß :)
     
  14. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    4.610
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.204
    Kekse:
    78.053
    Erstellt: 26.02.19   #4354
    Ich hätte gerne Minnemann als Nachfolger von Portnoy gehört :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. The Main Event

    The Main Event Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.10
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    5.409
    Erstellt: 26.02.19   #4355
    Nein, der ist fast "zu schade". Wäre Minnemann bei DT gewesen, hätten wir nicht seine zahlreichen anderen Projekte gehabt (Steven Wilson - Raven that refused to sing, und Hand.Cannot.Erase), oder die Aristocrats....
    Vom Stil her passt Mangini schon besser zu DT muss ich sagen, obwohl ich ein viel größerer Fan von Minnemann bin.
     
  16. Zeugschläger

    Zeugschläger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.15
    Zuletzt hier:
    1.11.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.02.19   #4356
    Wenn wir die Diskussion nach fast zehn Jahren führen, muss ich natürlich auch kurz meine Meinung dazu abgeben. :D
    Es war ja relativ früh klar, dass es sich zwischen Mangini und Minnemann entscheidet. Als Deutscher wäre es natürlich schön gewesen, einen Deutschen bei Dream Theater zu haben.
    Aber ich finde, dass Mangini die bessere Wahl war. Bei ihm hat man gemerkt, dass er wirklich dabei sein wollte, (fast) schon wie ein Fan. Bei Marko Minnemann hatte ich eher das Gefühl, dass er es einfach probiert, weil er eingeladen wurde, aber nicht dass er festes und dauerhaftes Mitglied von Dream Theater werde wollte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    4.610
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.204
    Kekse:
    78.053
    Erstellt: 01.03.19   #4357
    Das war aber auch der Grund, warum sich DT am Ende für Mangini entschieden. Er erweckte den Eindruck, DT habe für ihn Projektcharakter. Somit keine Karriere von den H-Blockx zu DT.

    Das neue Album habe ich seit Dienstagabend in Dauerschleife gehört, erst linear, dann in Zufallswiedergabe.
    Es ist zweifellos ein DT Album mit den ikonischen Anteilen, die den unverkennbaren Sound ausmachen.
    Rudess hat seinen typischen Ton, bei Magnini denkt man bei den unterschiedlichen Songs ab und an, die Drums wurden doch vorher schon mal auf diese Weise geschlagen.
    An LaBries Gesangstalent scheiden sich die Geister, ein Howard Jones wäre vielleicht cooler für DT. Aber LaBries Stimme ist auf der anderen Seite auch eines dieser ikonischen Merkmale der Band. Wäre er weg, würde ein vertrautes Instrument fehlen. Wie Queen ohne Freddy, GNR ohne Axl...

    Insofern startete das Jahr 2019 mit einem guten Album. Aber Periphery werden noch veröffentlichen, In Flames...
     
  18. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 01.03.19   #4358
    Ich persönlich finde das Album geil! Ich komme immer mehr mit den Songs klar und höre immer wieder neue Elemente. Eben eintauschen DT Album, sie wie man es bis einschließlich Octavarium kannte.
    Rudess fügt sich sehr gut ein ohne übertrieben herauszustechen. Mangini klingt nicht mehr wie ein programmiertes Metronom und Bass und Gitarre sind über jeden Zweifel erhaben.
    Einzige Schwachstelle ist auch für mich ein gewisser Herr Labrie. Viel zu viele Effekte, die Schwachstllen kaschieren sollen. Das geht meist nicht gut. Schade. Aber insgesamt dennoch eine positive Überaschung. Ich freu mich auf den nächsten Durchlauf.
     
  19. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    4.610
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.204
    Kekse:
    78.053
    Erstellt: 02.03.19   #4359
    Heute las man bei Facebook, dass DT sich freuen in DEU auf Platz 1 in den Albumcharts zu stehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    211
    Kekse:
    3.620
    Erstellt: 02.03.19   #4360
    Korrekt! Und auch zu Recht. Das haben sie sich mit diesem Album verdient. Nach längerer Einhörphase finde ich das Album in seiner Gesamtheit einfach hervorragend.
    Natürlich kommt es nicht an die Meilensteine wie Mtropolis Pt. II oder I&W ran. Aber Gott sei Dank lässt es die letzten Alben vergessen. Ich bin mehr als zufrieden und gönne Ihnen die Platzierung!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...