Drop D Problem und Amp Beratung

von Fretschen, 23.02.08.

  1. Fretschen

    Fretschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.02.08   #1
    Habe ein Problem wenn ich auf Drop D stimme. Und zwar knallt die E-Saite dann ziemlich und es hört sich dementsprechend sch***e an. Habe eine Ibanez RG 350 EX und weiß nicht obs vielleicht am Modell liegt. Die zweite Sache und mein Hauptproblem wäre die, ich spiele seit ein paar Wochen in einer Metalband, habe aber nur enen 15 Watt Marshall Verstärker der ganz schnell ersetzt werden muss. Ich wollte mir das Topteil von Marshall kaufen (MG 100 H DFX 100) und die Box von Marshall (MG 412 A Box (schräg) 120 Watt). Leider sind meine Finanziellen Möglichkeiten starkt beschränkt und ich habe momentan keine Möglichkeit in ein Musikgeschäft zu fahren und dort ausgiebig Amps testen. Ich weiß das ein Transistor nicht so gut ist wie ein Röhrenamp, vor allem in einer Metalband, aber leider sidn diese zu teuer. Deshalb wollt ich wissen was ihr von dem Marshall haltet, oder welchen Amp ihr mir stattdessen empfehlen würdet( sollte nicht teurer als der Marshall sein).
     
  2. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 23.02.08   #2
    Da musst du dickere Saiten draufmachen (11er oder einen Hybrid-Satz, wo die dicksten Saiten dicker sind, etwa Ernie Ball Slinky) oder weniger feste spielen. Bei Saitenwechsel auf dickere musst du wohl eine Tremolofeder mehr besorgen und ins Fach tuen, oder das Tremolo blockieren.
    Das halte ich für ein dummes Gerücht.
    Vor allem da nicht.
    Wie sieht es denn mit den max. Finanzen aus?
     
  3. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 23.02.08   #3
    Was für eine Stärke hat deine E-Saite denn ?
    Probier mal einen Satz Heavy Bottom Saiten.

    Ich würde mir das mit dem Marshall MG Top nochmal überlegen an deiner Stelle.
    Such mal im Forum danach, so wirklich mag irgendwie keiner die MG Serie, und das ist nicht gerade unbegründet.
    Ich hab das Ding selber, benutze es allerdings nur als Entstufe für einen Modeling Preamp (sprich der Marshall verstärkt nur, tut aber nichts zum Sound bei)
     
  4. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.02.08   #4
    Also mehr als 700 werd ich wohl nicht abdrücken können, da ich mir vor kurzem einen neuen PC gekauft hab. Und die E-Saite ist 1,07 mm dick und da steht noch was mit 0,42 kp was das heißt. Also ist eine sehr dünne Saite.
     
  5. ColdBlade

    ColdBlade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Sundern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 23.02.08   #5
    Ich benutz den selben Marshall nur als combo ebenfalls nur als endstufe, wobei ich noch seine eq in geringen maße nutze...
    Ich ärger mich ziemlich über den kauf.

    zur seite eigentlich müsste die STärke in inches angegben sein, sprich 0.11 -> 0.42 oder sowas, mit 1,07 mm kann ICH zumindets gard nichts anfangen, da ich keien schieblehre und allemöglichen saiten hier hab, zum nach messen.
     
  6. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.02.08   #6
    ja da steht auch drauf 0,42
     
  7. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 23.02.08   #7
    versuchs mal mit 0,46 oder 0,49 , damit sollte dropped D gehn.

    zum amp, halte auch nicht wirklich viel vom marshall mg serie...
    kauf dir doch einfach nen guten combo, der sich auch in ner band durchsetzen kann.
     
  8. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.02.08   #8
    spielt denn die Box eine große Rolle bei einem Stack?
     
  9. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 23.02.08   #9
    doch klar spielt ne box in einen stack eine rolle.

    aber nen Combo ist manchmal besser als nen schlechter halfstack.
    spiel selber auf roland cube 60 , und bin besten bedient.
     
  10. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 23.02.08   #10
    Und wie! Die Box ist genauso wichtig wie der Verstärker selbst. Aber bei 700 Euro findest du neu kein wirklich gutes Halfstack, gebraucht schon eher. Aber ein guter Combo ist bei dem Preis auf jeden Fall drin und reicht allemal zum Proben.

    Schau hier mal rein:

    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/182575-rock-metalamps-im-500-euro-bereich-topteile-combos.html

    Da sind schon einige gute Vorschläge, die dir weiterhelfen könnten.
     
  11. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.02.08   #11
    okay danke für die Hilfe
     
  12. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
  13. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 25.02.08   #13
  14. xileph

    xileph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    60
    Ort:
    MA / HDH
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    121
    Erstellt: 25.02.08   #14
    Um welche Metalart gehts denn? Zusätzlich zu den im 500-Euro-Metalamp-Thread genannten seien hier nochmal Laneyamps empfohlen. Zur Zeit gehen in der Bucht sehr feine Teile zu scheußlich verlockenden Preisen weg, letzte Woche z.B. ein GH100S für ca. 340 und ein GH50L für 278 Euro. Derzeit steht noch ein VH100R-Quarterstack (Top plus 2x12er) drin, das voraussichtlich auch weit unter Wert verkauft werden wird. Dies nur mal als persönliche Empfehlung.

    Dennoch solltest du dir mal einen gemütlichen Nachmittag zum Probespielen in einem größeren Musikhaus deiner Wahl gönnen. Schränk dich dabei nur nicht auf Röhrenstacks ein, sondern trau dich auch an Modeller (z.B. die Vox AD (XL)-Serie) oder gute Transistorenamps ran. Denn jeder Röhrenamp verursacht mehr oder weniger hohe laufende Kosten, die du bei einer Transe nicht hast.

    Greez, xileph
     
  15. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 25.02.08   #15
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die E-Saite bei Dropped D so locker ist, dass die beim Anschlagen "knallt". Versuch mal vielleicht etwas gemäßigter in die Saiten zu langen.

    Ein 10er Satz Saiten wäre aber sicherlich nicht verkehrt, aber 11er sind für Dropped D IMO zu dick.
     
  16. Fretschen

    Fretschen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Meschede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 25.02.08   #16
    @ xileph, geht so in Richtung System of a Down
     
  17. BlackMetal!!!!!!

    BlackMetal!!!!!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 25.02.08   #17
    System spiel doch in drop c.

    zurück zum thema

    tun einfach nen dickeren saitensatz drauf
    dann sollte dropped d passen.
     
  18. xileph

    xileph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    60
    Ort:
    MA / HDH
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    121
    Erstellt: 27.02.08   #18
    Bezüglich Saiten: Drop-D ist in meiner Band auch unsere Hauptstimmung. Ich hab auch mit etlichen Saitenstärken experimentiert, von .010 - .046 bis hin zu .013 - .056 hab ich so ziemlich alles durchprobiert und bin letztendlich bei .011 - .050 (GHS Boomers) oder .011 -.049 (D'Addario XL) hängengeblieben. Das ist allerdings massiv Gefühls- und Geschmackssache. Ich spiel gitarrenmäßig nur Rhythmus und habs generell gern etwas straffer, allerdings schwört unser Leadgitarrist (welcher auch für sein Leben gern bendet) ebenfalls auf.011 - .049. Fazit: Probier rum und finde das für dich Bequemste.

    Bezüglich Sound: Bei System neueren Datums ist der Sound imho recht anders als z.B. noch auf dem Toxicity-Album. Weniger Gain, mittiger, allgemein britischer. Ein paar Threads weiter unten gehts ja gerade um Darons Sound. Insofern "muss" es für dich kein Mesa oder entsprechender Verschnitt sein. Das sag ich deswegen, weil der Rectosound ja häufig als Synonym zu "Metalsound" genannt wird.
     
  19. StuckMojo

    StuckMojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #19
    ...unabhängig der Saitenstärke, ein Grund für dein "knallen" könnte auch eine zu tiefe Saitenlage sein.
    Die Ibanez sind in der Regel schon ab Werk auf "Flitzefinger" eingestellt, sprich niedrige Saitenlage.
    Erhöhe doch einfach mal die Saitenlage..machmal wirkt ein 1/2 mm schon Wunder.
    Was nicht heißen soll das du mit dickeren Saiten schlecht beraten wärst, ich selbst spiele nen 010er Satz.
     
  20. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 27.02.08   #20
    Ich hab auf meiner Les Paul nen 009-042 er Satz draufgehabt und hab in C Tuning gespielt, und das bei Butterweicher/tiefer Saitenlage. Es schnarrt zwar, aber wenn man sich zusammenreißt und seine Spieltechnik etwas verändert, gehts ganz gut. Bin aber aus soundtechnischen Gründen auf 009-046 umgesteigen (extremer Sprung:D).

    Du kannst natürlich auch an der Brücke die Saitenreiter höher stellen, aber dann spielt sich die Saite anders als vorher. Musst am besten austesten, wies dir gut gefällt, mich stört so ein kleines Schnarren nicht...

    Der Randall ist gut und die Box auch, kann ich auch empfehlen. Aber hör dir vorher noch nen Marshall JCM 800/900 an, den müssteste aber dann gebraucht kaufen. Mit der HB Box wärste dann bei deinen 700€ :D...
     
Die Seite wird geladen...

mapping