Drop-D schädlich?

von sirspike, 12.07.04.

  1. sirspike

    sirspike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    28.08.04
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.04   #1
    Morgen!

    Ich spiele nen Yamaha 5-Saiter im Drop-D-Tuning!
    Nun ist mir zu Ohren gekommen, dass Drop-D für 5-Saiter gar net so toll sein soll. Ist das schädlich für den Hals?
    außerdem reissen mir verdächtig oft die Saiten, noch verdächtiger ist dass mir immer nur die E-Saite reisst. Kann das am Tuning liegen oder is der Steg Schrott?
    Noch ein Problem: Passiert es euch auch öfters, dass ihr die Brücke nachfeilen müsst, weil die fette H raushüpft?

    Danke
     
  2. Rod

    Rod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.04   #2
    Wie stimmt man den einen fünfsaiter auf Drop D? Beim 4saiter wäre das D-A-D-G. Machst du das so und dann halt noch die tiefe H? Das macht doch keinen Sinn.
     
  3. basslinegenerat

    basslinegenerat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    2.11.04
    Beiträge:
    230
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.04   #3
    versteh nciht ganz was am runterstimmen schädlich für den hals sein soll ?

    ich bin mit meinem viersaiter auf c gestimmt und stimm die c saite dann nochmal auf h runter und bis jetzt hat sich nichts getan halsmässig ...

    wenn dir immer wieder die saite reißt an der selben stelle schau ob du an der stelle einen grat hast und feil in weg wenn einer dfa is ... vielleicht liegts auch am d-tuner wenn du einen hast ... oder am vielen umstimmen falls du die saite nur ab und zu auf d stimmst

    wie du jedoch einen fünfsaiter auf dropped d stimmst versteh ichauch nciht ... spielst du mit tiefer h noch drunter ? oder stimmst du die auch runter ?

    wegen dem auffeilen ... also ich ahtte auch schon bässe wo ich bei verwendung dickerer saiten die bridge ein wenig auffeilen musste das is normal ... bei viersaitern mit fünfsaiterstimmung zum beispiel ... schau halt wenn du keine messing bridge hast dass du das dann wieder irgendwie versiegelst damits nciht rostet ... mit klarlack oder nagellack oder so ...

    greets
     
  4. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 12.07.04   #4
    Wie ist dein 5-Saiter denn genau gestimmt?

    Doch ned etwas D-E-A-D-G oder? Das könnte dann nämlich evt ned soo gut sein, weil deine H-Saite dann wohl doch recht stramm gespannt sein wird.. :eek:
     
  5. sirspike

    sirspike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    28.08.04
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.04   #5
    Jo!
    euer Einwand ist berechtigt! H-D-A-D-G macht eigentlich keinen Sinn!
    Allerdings sind fast alle unserer Riffs auf D konzipiert, d.h. viel Leersaite zwischen den Tönen, was bei schnellem Spielen ein immerwährendes Greifen auf die H-Saite lästig macht!
    Wenn ich ehrlich bin, kann ich die H-Saite gar net leiden: zu dumpf und zu leise. Wenn ich während des Spielens zwischen D als Leersaite oder H-Saite am dritten Bund wählen kann, nehm ich meist die Leersaite, und wenn ich die H-Saite verwende, nur um ihr eine Daseinsberechtigung zu geben.
    Ich glaub ich steig auf 4-string um!!!

    greets
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 12.07.04   #6
    Wenn die H-Saite soundmäßig dermaßen abfällt sollte man aber mal troubleshooting machen, ob mit Saiten, Instrument und Anlage alles OK ist :(
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 13.07.04   #7
    vielleicht ist ein wirbel mit schalter von e auf d die lösung für dich.
    ist selbst beim 5 saiter hilfreich, wenn man stücke spielen will, die auf drop d geschrieben sind. ich hab´ mich da auch schon mit der h rumgeärgert, weil dann manche riffs echt schwer werden (zb torture killer), die sonst eigentlich billig sind. ist allerdings ganz schön teuer.
     
  8. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 13.07.04   #8
    ich habe früher aufm 5er auch so gespielt A# C#G#C#F#

    ging prima. angenehm ist halt beim fingerspiel, dass man mit der h saite die finger abfangen kann.. ich konnte so in meiner metalband gut auf der " c# " saite durchachteln. die ha saite habe ich fast nie gebraucht.

    und wie der threadstarter schon sagt, das umgreifen ist bei vielen riffs wirklich extrem lästig und im drop tuning der 2. saite super einfach.

    ich wüsste nicht was dagegen spricht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping