Drums abnehmen, evt. mit Submischer?

von LennyNero, 18.04.06.

  1. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.04.06   #1
    Auch wenn es gerade nicht drueckt... ich bin ja gerade dabei unsere kleine Anlage etwas zu ueberarbeiten, und ein Plan fuer die (nicht ganz so nahe) Zukunft ist das abnehmen der Schiessbude. Aus Erfahrunge (und aus anderen Threads) weiss ich, das man da zwischen 2 und 200 Mikros (okay, letzteres ist vielleicht leicht uebertrieben) verwenden koennte, ich dachte da eher an die klassische 7-Wege Loesung (Bass, Snare, 3x Tom, 2x Overhead)... wobei unser Schlagzeuger auch schon ueber elektronische Zusaetze nachdenkt... ein Stereo-Line Weg waere wohl auch evt. mit einzuplanen.

    Soweit so gut, das Problem (das vielleicht der eine oder andere auch haben wird): soviele Kanalzuege sind in unserem Pult nicht mehr frei, bzw. anderswertig belegt.

    Unser Pult (Behringer 2804) hat 8 Mikro-Kanaele, 3 davon sind durch Vocal belegt, einen nimmt der Bass in Anspruch. Daneben liegen derzeit noch die beiden E-Gitarren auf je einem Mono-Kanal, die lassen sich aber auch auf je einen der 6 Stereozuege legen.

    Kurz: es bleiben 4 Mikrokanaele fuer Drums, und ich koennte einen der Stereozuege dafuer nutzen (wobei ich da dann noch 2 Mikrovorverstaerker davor legen muesste)... so oder so, ich haette immer noch einen Kanal zu wenig (oder muesste wohl eines der Tom-Mikros weglassen).

    Da ja sowieso weiter Mikroverstaerker noetig sind, waere es auch eine Ueberlegung wert einen Submsicher nur fuer die Drums anzuschaffen, der 7 Mikrokanaele und evt. noch einen Line-Eingang fuer das Elektronische (so es denn kommt) bietet.

    Achja, Zweck der Abnahme waere dann im Proberaum eher das Mitschneiden von Proben (und evt. auch das ernsthafterer Erstellen von Demos), live wohl auch eher ebenfalls zum mtischneiden (quasi als Selbstkontrolle), wenn es groesser weird spielen wir meistens sowieso ueber andere Anlagen.

    War da jetzt eigentlich eine Frage dabei??? :) Was ich im Grunde interessieren wuerde ist, welche verschiedenen Moeglichkeiten bieten sich fuer Drums, was ist sinnvoll, welche preisguenstigen Loesungen gibt es etc.
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 18.04.06   #2
    Lenny, wenn du schon über Neuanschaffungen nachdenkst, würde ich Nägel mit Köpfen machen, das Behringer verkaufen und mir z.B. sowas in der Art anschaffen:

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Soundcraft-Spirit-SX-20-Mischpult-prx395499039de.aspx

    Alles andere ist doch irgendwie wieder wurstelei mit erhöhtem Verkabelungsaufwand, und davon willst du doch gerade weg. Und ob du unterm Strich mit einem zweiten zusätzlichem Pult und Mic-Preamps günstiger weg kommst wage ich zu bezweifeln.
    Auch ein nettes rackfähiges Pult wäre das Soundcraft FX-16, da bleiben dir noch einige Kanalzüge als Spare.

    http://www.musik-service.de/soundcraft-fx-16-prx395755698de.aspx
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 18.04.06   #3
    zum Mittschneiten der Proben reichen wunderbar 3 oder 4 Mikros

    Kick, Snare, Hihat und ein OH für die Toms.

    Für alles andere empfehl ich dir auch ein größeres Mischpult
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 18.04.06   #4
    sehe ich recht ähnlich,
    ich find drum submixes nicht wirklich praktisch..
    spätestens wenn sie dann doch mal mit aufs monitoring sollen oder durch nen fx der am "Hauptpult" liegt musst du auch noch die auxen von einm pult ins andere schicken, und dann hast du auch wieder jede menge Kanäle verbraten, nur das es halt unpraktischer ist..

    wenn du geld investieren willst hat jürgen ja schon gute vorschläge gemacht, wenns nix kosten soll würde ich boerx variante nehmen, aller dings mit einem kleinen tausch,,

    ich würde:
    bd
    sn
    oh
    oh
    auf die 4 mic kanäle legen, ich würd lieber 2 ohs als ein oh und ein hh nehmen, dann ist die ausrichtung auch wieder gediegener und du bekommst noch mehr toms, sogar mit panorama drauf. den stereo in hättest du dann noch immer frei und könntest ihn für die elektro geschichten des drummers nehmen, wenn er da mit nem triggermodul o.ä. arbeiten will sollte ja eh ein linepegel rauskommen und dann passt alles perfekt..
     
  5. gilligan

    gilligan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #5
    mhmm... also ich würde auch neu investieren aber in was gaaaaanz anderes ;o)

    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-24-firewire-prx395753539de.aspx

    1). genug kanäle (kannst also so viele mics dranklemmen, wie du willst)

    2). durch die Firewirekabel kannste bis zu erm.. kp^^ vielen spuren parallel aufnehmen und die alle seperat am pc bearbeiten wie du willst.. und alles optimal abmischen, so dass du echt nen fetten sound ausm einem probenraummitschnitt zubern kannst..

    das dingen is echt preisgünstig, wenn man sich die ganzen digitalen mischpulte anschaut.. an bietet halt alle möglichkeiten eines analogen mischpultes. erm.. aber kp wies klingt^^ wenn ich geld hab werde ich es mal ausprobieren und mir sicherlich kaufen :o)..

    ciao ciao ;o)
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 20.04.06   #6
    @gilligan

    Herzlich Willkommen im Forum!

    Also einen Phonic würde ich definitiv nicht nehmen, die Verarbeitung ist nicht berauschend, da würde ich eher einen Behringer vorziehen!
    Aber hier wurde nach einer hochwertigeren Lösung gefragt, da der Threadsteller schon ein Low Budget Mixer besitzt!

    @LennyNero
    Die Vorschläge von Witchcraft sind ja eigentlich schon okay, aber hier noch was zum aussuchen: (wenns denn etwas mehr sein darf???:screwy: :D )

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Allen--Heath-GL-2400-16-Mixer-prx395751082de.aspx

    (geht natürlich auch noch mehr ;) )

    Wolle
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.04.06   #7
    @ gilligan: Du empfiehlst hier Teile, welche du noch nie in den Fingern gehabt hast.....das bringt nicht allzuviel....
    Aber wenn du dir den Mixer gekauft hast sind wir auf deine Wertung gespannt ;)

    @ Wolle: Schön und gut dein Vorschlag, aber wenn Lenny einen neuen Mixer kauft, wird er wohl Wert drauflegen, das dieser 19 Zoll fähig ist. ;)
     
  8. LennyNero

    LennyNero Threadersteller HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.04.06   #8
    Das Phonic Firewire fand ich auch total interessant... bei der Musikmesse hatte ich mir das dann angeschaut und meinen Optimismus verloren.

    Das Konzept ist total genial, aber die ganze Kiste machte auf mich einen fragilen Eindruck (wobei das natuerlich auch taeuschen kann).

    Das Allen & Heath Wizard 16:02 geht schon in die Richtung dessen, was ich gerne als Mixer haette.

    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Allen--Heath-WZ-162-DX-Mixer-prx116359de.aspx
     
  9. gilligan

    gilligan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #9
    also von empfehlen kann hier ja kaum die reden sein, es sollte eher ein gedankenanstoß meinerseits sein, der auch recht preiswert ist :p
    is mir schon klar, dass man nichts empfehlen kann, was man noch nie angeschaut hat..

    wenn ich es erst habe zeig ich euch allen wozu man damit in der lage ist^^.. ma schaun, ob bei meinen test durchfällt oder nicht ;) wird aber noch etwas dauern.. so on.
     
  10. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 22.04.06   #10
    jupp lenny, das hab ich öfters bei kleineren sachen gehabt; ein gutes Pult, qualitstiv erste sahne, nur müssen eben kanalzahl etc passen, da die bei den rackschachteln immer knapp werden:D Ausserdem ist alles sehr eng, und grad die FX-Section ein bissel "zusammengeschoben". Allerdings für Proberaum und ähnliches spitze, man muss sich eben einmal die Zeit nehmen und mit spitzen fingern die rädchen drehen;-)
    Wenn man das allerdings bedacht hat: Spitzengerät!
     
Die Seite wird geladen...

mapping