Drums bei NOFX!

  • Ersteller White Shaft
  • Erstellt am
W

White Shaft

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.03
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
6
Kekse
0
Hi!

Ich hätte mal eine Frage zu NOFX. Weiss jemand wie der Drummer solche Rythmen wie zB bei Linoleum, Falling in Love... spielt. Snare und Bass sind ja klar, aber wie spielt der die Hi-Hats so schnell? Viele werden jetzt wieder sagen üben, üben. Aber ich bin mir sicher, dass der auch eine eigene Technik hat. Denn irgendwie "federt" der Stick an den Hi-Hats nach.
Gibt es irgendeine Technik, bei der man vielleicht mit einem Schlag 2 erhält (*ggg* ich weiss - klingt komisch).

Oder kennt irgendjemand eine ähnliche Technik?

Thx
 
V

Vertor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.05
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
Jupp klar gibt's so ne Technik.


Nennt sich offener Wirbel oder auch Mühle Handsatz. (RRLL)

Prinzip:

Den Stick so extrem kontrolliert zu springen lassen, dass er nur 2 Fellberührungen hat. So kommt nicht der Effekt eines Wirbels auf, sondern die Technik wirkt wie Einzelschläge, was sie ja in Wirklichkeit nich sinn.


Vielleicht können das andere noch besser erklären.
 
V

Vertor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.05
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
Jupp klar gibt's so ne Technik.


Nennt sich offener Wirbel oder auch Mühle Handsatz. (RRLL)

Prinzip:

Den Stick so extrem kontrolliert zu springen lassen, dass er nur 2 Fellberührungen hat. So kommt nicht der Effekt eines Wirbels auf, sondern die Technik wirkt wie Einzelschläge, was sie ja in Wirklichkeit nich sinn.


Vielleicht können das andere noch besser erklären.
 
J

JostVonSchmock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.13
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.124
Kekse
439
Jo ich kanns wohl. Wie schon von Vertor gesagt macht man mit jeder Hand bei der sogenannten "Mühle" oder double roll 2 Schläge mit jedem Stick. Man fängt natürlich langsam an und bis man diese Technik richtig drauf hat kann es schon ein Jährchen dauern :( .

Du musst folgendes spielen:
rechts rechts links links rechts rechts links links(das immer wiedeholen) :!:

Noch ein ziemliches gutes Rudiment(Rudiments sind diese Grundlagentechnicken, die ma als Drummer aufjedenfall können muss!!)
ist das sogenannte Paradiddle. Dabei wird die Unabhängigkeit beider Hände trainiert.

Dazu musst du folgendes spielen:
rechts links rechts rechts links rechts links links(auch widerholen!!)

Wie du siehst baut das Paradiddle auf die Mühle auf...

Nun noch eine Frage meinerseits. Kann es sein, dass du entweder keinen Unterricht hattest oder nur einen schlechten Lehrer? Würde mich interessieren.

Achja und Vertor, die Mühle kann auch als Wirbel gespielt werden, sowie dass in Amerika gemacht wird. Dazu muss man aber schon ein bisschen gut sein ;) .
 
T

thoas

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.17
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
541
Kekse
20
Ort
berlin
hhmm... klingt interessant... rechts rechts links links... hab ich noch nie probiert... --- bin ebn auch son armer autodidakt... hab nie die knete fürn lehrer, geschweige denn regelmässig n drumset gehabt ;)

prosit!
 
W

White Shaft

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.03
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
6
Kekse
0
Ja ich habe einen schlechten Lehrer - mich selbst *ggg*. In der Punkband, in der ich spiele, haben sich alle das Instrument selbst beigebracht. Wir haben aber trotzdem, glaub ich einen ganz guten Sound. Hauptsache man hat Spass bei der Sache und kann das Publikum einigermaßen mitreissen, oder?

Danke jedenfalls für die Tips!!
 
V

Vertor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.05
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
@JostvonSchmock:


Ich weiß, dass das die Amerikanische Wirbelart.

Wir Europäer haben den geschlossenen/closed Wirbel/Roll (oder wie eine aus meiner Klasse gefragt, als ich vorgespielt hab: Kannst du das auch so, wie die im Zirkus :D)

Ich find das total cool, wie diese Marchingbands abgehen. Mit open roll, backsticking und den ganzen Geschichten.

Ich hab auch schon an solchen amerikanischen Rudiments gerabeitet, wo dann genau angegeben ist, wie viele Schläge der Wirbel haben muss (5,7,9,11, usw.)


Gruß,
Vertor
 
J

JostVonSchmock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.13
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.124
Kekse
439
Kennt hier einer die "Stick Control".... wär das komplett durchhat ist ein Meister seines Faches.
 
M

Maxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.04
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
26
Kekse
0
Tach zusammen,

um solche doubles (v.a. als Wirbel) spielen zu können muss man sie natürlich technisch richtig ausführen, einfach schnell 2 schläge hintereinander machen und hoffen, dass sie gleichmäßig werden, wird ab nem bestimmten Tempo schwierig.
Ich selbst spiele als Übung keine sturen Rudiments (Paradiddles) sondern ich übe in Form von Solis aus dem "All American Drummer"
also 5-Stroke-Roll 7- 9- 15- usw. Flams (Vorschläge auch doppelt). Akzente...
Bin im Moment bei Solo 10 (jede woche eins), aber ob ich alle 150 durchschaff bezweifle ich und trotzem macht diese Übung einfach locker in den Händen, weil einfach viele verschiedene Techniken auf einmal trainiert werden, desweiteren kann man diese Soli auch in einzelne Gruppen zerlegen und wird dabei so manches Paradidle finden, die man automatisch übt und später als Fill benutzen kann...genug gelabert

gruß

Maxx
 
V

Vertor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.05
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
Hey!!


All American Drummer hab ich. Kriegst du's im Orginaltempo hin?


Ich find die Übung auch vom Sound her total geil.



Gruß,
Simon
 
N

|-{NoFx}-|

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.04
Mitglied seit
24.08.03
Beiträge
9
Kekse
8
Bei den drums von linolium und so spielt der doch garnicht llrr und so. Ich hab im video gesehen das der das mit einer hand spielt. Doppel Hihat hab ich bei nofx noch nie gesehen.
 
N

|-{NoFx}-|

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.04
Mitglied seit
24.08.03
Beiträge
9
Kekse
8
weiß jemand vielleicht wie man bei linolium den doppelten basskick so schnell hinbekommt wie der drummer von nofx? gibt es da auch ne bestimmte technik?
 
Why

Why

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.14
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
112
Kekse
24
Klar weiß ich das !

Entweder mit einer Doppelbass oder du musst üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben üben

um so schnell mit einem Pedal zu werden !

P.S Ich hab mir das auch nicht ausgesucht ist einfach so !

MFG

Seimoon

Much fun beim Üben, übrigens musst du dir mal den Drummer von Lagwagon genau anhören, ist meiner Meinung doppelt so gut wie der von NoFX
 
black metal drummer

black metal drummer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.14
Mitglied seit
02.09.03
Beiträge
1.966
Kekse
128
Ort
Augsburg
Also wenn ihr mich fragt spielt der Drummer von NOFX einfach ganz normale 8teln auf der Hi Hat durch und zwar mit einer Hand. Ich weiß dass dies in dieser Geschwindigkeit ziemlich schwer ist. Am besten kaufts du die Stickweights von Promark. Das sind Gewichte, die man am Stick befestigt. Je weiter du Das Gewicht in Richtung Stickspitze anlegst, desto schwerer wird es, den Stick nach einem Schlag wieder hochzubekommen. Wenn du beide Gewichte so am Stick montiert hast, dass sie nicht zu leicht sind, also du solltest schon einen unterschied merken, und auch net so, dass du dich verausgabst, wenn du mit ihnen spielst kannst du anfangen zu üben. Erstmal solltest du die Geschwindigkeit rausfinden, in der du es schaffst sicher und ohne auch nach längerer zeit schlapzumachen 16 auf beiden Händen zu spielen. Wenn du diese geschwindigkeit gefunden hast übst du am besten wie folgt:

Einen Takt 8teln auf der rechten Hand,
einen Takt 8teln auf der linken Hand,
zwei Takte 16teln mit beiden Händen
und dann wieder von vorne ohne Pausen.

Achte darauf, dass deine Hände imme locker bleiben.
Ach ja und du solltest unbedingt mit Metronom arbeiten.

Wenn du es schaffst in der Geschwindigkeit in der du angefangen hast längere Zeit durchzuspielen, ohne, dass deine Finger schlapp machen, kannst du sie ein bisschen erhöhen. Aber immer nur um höchsten vier Schläge pro minute. Also angenommen du fängst bei Tempo 120 auf dem Metronom an kannst du dann auf 124 erhöhen. So geht es dann immer weiter 128,132,136............200.

Du brauchst zwar nicht unbedingt die Gewichte, um diese Übung zu
machen. Naja, aber was du mit ihnen spielen kannst fällt es dir ohne um so leichter. Außerdem trainieren sie die Finger für ein schnelles und kräftiges Spiel. Du solltest wissen, es schwerer ist auf die HiHat zu schlagen als auf ein Fell, da der Stick anders abfädert.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben