Drumsound grässlich - Hilfe beim Abmischen gesucht!

von Chris____, 20.01.07.

  1. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.01.07   #1
    Moin moin,
    ich werd wahnsinnig. :eek:

    Ich hab mir ein relativ günstiges Set Drummikros (198 Teuro) von einem bekannten geliehen und versuche nun, iiiirgendwie da was brauchbares rauszubekommen, aber es will einfach nicht so wie ich will.

    Meine frage: An welchen Frequenzen drehen für die Snare? Für die BD? etc.
    Mischpult geht in MD Rekorder.
    Mischpult: [​IMG]

    Mikros für BD, 3x Toms, 1xl Snare, 2x Overhead.

    Hier die Misere:
    ..:: Egoshare ::.. Your Data Recovery Solution
     
  2. TinoSchulz

    TinoSchulz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Doberlug Kirchhain oder Cottbus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    589
    Erstellt: 20.01.07   #2
    Sry, aber um somit eine halbwegsgute aufnahme zu machen, braucht es leider mehr als Mischpult und Mikros.
    Preislich gesehen würde das sehr reinschlagen, aber es müssten mindestens ein Kompressor, Limiter, Noisegate etc rein, um einen Drumsound zu verbessern...
    Aber wie gesagt, ich weiß nicht wie hoch dein Budget ist...
    Ausserdem sind diese Effekte kein muss, sondern nur nach eigenem Empfinden...
    Es kommt auch immer darauf an, in welchem Winkel man die einzelnen Mics zu den Drums biegt....
     
  3. Chris____

    Chris____ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 20.01.07   #3
    Es geht eher darum, ob man aus dem Vorhandenen vllt soch etwas mehr hinaus kitzeln kann :)

    Ich suche keine professionellen Aufnahmen.

    Ich suche mehr Attack bei der Snare, und zwar nur bei den Aufnahmen, im Originalen klingt es in Ordnung.
     
  4. Rowingman

    Rowingman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    9.03.10
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.01.07   #4
    moin, wenn dein Set in natura gut klingt ist das schonmal gut für die aufnahme. ich finde nicht das kompressor noisegate etc. jetzt schon nötig sind, das kann man evtl. auch später am PC machen. Mit dem Equipment was du da hast sollten eigentlich schon ordentliche aufnahmen gelingen.
    Um die Snare "knalliger" (ich nehme an das ist es was du haben willst?) zu machen solltest du versuchen den winkel in dem die kapsel des mikros auf das Fell zeigt zu variieren, bei mir hab ich ca 20° zum Fell am linken Rand.
    Desweiteren solltest du am Mischpult den Kanal des Snare-Mics low-cutten, bzw. die Tiefen etwas rausdrehen und die Höhen leicht anheben. Falls dein Mischpult einen eingebauten Effektprozessor hat kannst du noch nen Hall auf die Snare(NUR auf die Snare!) geben, das kommt immer gut. Wichtig idt auch das das Snare-Mic keine tiefen Schwingungen von den Toms mitnimmt, rumprobieren angesagt.
    Wie sieht denn der Raum aus in dem du aufnimmst? Denn wenn die Overheads direkt unter der Decke hängen ist das nicht gut für deren Klang.

    Viel spass beim fummeln^^ ich finde es macht spass solange am sound zu arbeiten bis er echt gut klingt, denn das ist möglich wenn das Set gut klingt
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 21.01.07   #5
    also immer langsam mit den jungen pferden @mixdown

    rein teoretisch braucht man bei einem perfekt gestimmten set überhaupt keine compressoren/gates. leider nur teoretisch.

    aber um eine praktisch gute aufnahme zu machen kann man schon mit mikro positionierung und dem eq was machen.

    @chris__ du hast 1x parametrische mitten. sehe ich das richtig? mit denen würde ich ein wenig rumprobieren. läasst sich oft was machen wenn attack fehlt.

    ansonsten die tips von rowingman halte ich für sehr gut. wenn es nicht den gewünschten erfolg erzielt, mache ich manchmal auch das gegenteil, nähmlich das snare mikro relativ senkrecht (sagen wir mal so 70-80°) etwas ausser mittig auf die snare richten.
     
  6. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 21.01.07   #6
    Jede Wette: Im Originalen klingt es nicht in Ordnung. Das, was man auf der Aufnahme hört, hört sich nach einem ziemlich ungemixten, ganz normalen, realen Drumsound an, nur dass etwas die Mitten fehlen.
    Aber das was du spielst und vor allem wie du es spielst, hört sich nun mal so an. Ich würde mehr Zeit aufs Üben, Stimmen, Unterricht, raushören, Musik hören, andere Schlagzeuger hören verwenden, als darüber nachzudenken, wie ich hier einen guten Sound rausbekomme. Wenn man das gut spielt und das Set gut stimmt, hört es sich auch gut an.
     
  7. Chris____

    Chris____ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 22.01.07   #7
    Danke Rowingman und highQ, ich werds mal versuchen.

    JoJo - ich unterstelle mal zumindest nett gemeint. ;)
     
  8. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 22.01.07   #8
    Natürlich nett gemeint.
    Aber meiner Meinung nach höre ich da auch kein gutes Getrommeln. Und wenn das nicht stimmt, kann eine Aufnahme auch nichts werden. Da bringen die Frequenzen im EQ nicht sehr viel. Der Gesamtsound steht jedenfalls schon.
     
  9. Chris____

    Chris____ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 22.01.07   #9
    Um mein Drecksgetrommel ging es allerdings nicht in diesem Thema. :)
    Ich versteh zwar, was du meinst (ganz im Ernst - bitte nicht wiederholen), aber mir ging es wirklich nur um Methoden, den Sound zu verbessern, und zwar dort nur um den rein (elektro-)technischen Teil wie Frequenzen, andere Aufnahmetipps etc, ganz wirklich :)

    Edit: Was ich ebenfalls suche ist ein etwas "direkterer" Sound.

    Bspw. habe ich mal vor einiger Zeit einfach mal ein Sennheiser Gesangsmikro für 75 Euro genommen und das in der Nähe der Drums aufgestellt. Es klingt zwar ebenfalls schlimm, aber halt eine Spur dirkter, näher. Hier besagtes Beispiel: ..:: Egoshare ::.. Your Data Recovery Solution
     
  10. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 22.01.07   #10
    Ehrlich gesagt, finde ich die Einmikro-Aufnahme wesentlich besser als die andere.
    Mit deiner Methode (Mischpult direkt an Minidisc) empfielt sich meiner Meinung nach auch eine Mini-Mikrofonierung. 2, höchstens 3 Mikros. Die dürfen auch ruhig dynamisch sein. Hier kommt es dann vor allem drauf an, eine geeignete Mic-Positionierung zu finden. Die macht bei dieser Methode vor allem den Sound aus. Ich habe mit 2 Mics immer recht gute Ergebnisse erziehl, wenn ich eins von hinten in Richtung Boden und Standtom (bei einem normalen 3-Piece-Aufbau) und eins von vorne gerade, mittig aufs ganze Set positioniert habe. So kommen die Bässe super durch (vor allem die Bassdrum geht bei kleinen Mikrofonierungen oft unter) und der Rest des Sets kommt schön direkt rüber. Dann kann man immernoch ein bisschen mit dem EQ rumspielen, aber die Positionierung ist am wichtigsten.
    Ich glaube, dass es so einfacher ist, einen guten Sound hinzubekommen, als mit 6 Mikros zu arbeiten.
    noch eine Frage: Wie bekommt du alle 6 Mikros an das Pult, dass ja nur 4 Mic-Eingänge hat?
     
  11. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 23.01.07   #11
    Evtl. ein hilfreicher Link.

    Du solltest erstmal an der Positionierung deiner Mikros rumspielen und deine ganzen Trommeln mal stimmen.
     
  12. Chris____

    Chris____ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 24.01.07   #12
    Tjaa eig sinds sogar 7. BD, 3x Tom, Snare, 2x Overhead.

    macht 4 mal Eingänge mit Mikroverstärkeung, 3x für die Toms ohne.
     
  13. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 24.01.07   #13
    Jo, genau das. Die Snare ist viel zu weich gestimmt, das Reso kann pauschel mal ne Oktave höher, dann bekommt sie plötzlich auch Crack.

    Grundsätzlich gilt für Aufnahmen:
    - neue Felle verwenden
    - ordentlich stimmen, im Zweifel viel Zeit darauf verwenden!
    - ideale mkroposition suchen, im Zweifel auch hierauf viel Zeit verwenden!
    Kein Effektgerät macht auch Scheisse Gold. Es kommt darauf an das basisignal so gut wie nur irgend möglich zu machen.
    Und die Mikroposition ist dabei das Wichtigste überhaupt. Gut gestimmtes Set plus gut positionierte Meikros = guter Sound. Du vergisst dann fast, dass es überhaupt einen EQ gibt.

    Hier kannst du mein Set mit Mikros hören. Es wurde keine Klangbearbeitung gemacht.

    Nils
     
  14. Chris____

    Chris____ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 31.01.07   #14
    Versuch numero zwei, diesmal mit sporadischer gitarre.
    Ausschnitt diesmal aus einem liedchen meiner kapelle

    ..:: Egoshare ::.. Your Data Recovery Solution

    und allein:

    ..:: Egoshare ::.. Your Data Recovery Solution

    Verbesserung zu 1 ist schon zu erkennen, oder liegt es an meinem neuen Lautsprechern?

    Die Bassdrum ist nicht sehr zufriedenstellend, die Becken teilweise auch nicht. Diesmal mit 4 Mikros, einem Overhead, einem Gesangsmikro, einem Snare und einem BD
     
  15. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 01.02.07   #15
    also teilweise sind noch etwas taktschwierigkeiten am start, aber das soll ja nicht bewertet werden ;)

    also die bass ist jetzt ziemlich knallig, aber ich habe ein wenig das gefühl, dass ihr weniger mit umpositionieren als mit umstimmen glücklich werdet. schlagzeugstimmung ist ja an sich auch eine geschmaksache.
    die frage ist, ob das schlagzeug in natura klingt wie es euch gefällt. wenn das nicht gegeben ist, wird weder ein mikro noch ein mischer noch ein effekt euch zufreiden stellen. wie oben schon geschrieben, ist ein aufnahmeweg keine kläranlage
     
  16. steve69

    steve69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 02.02.07   #16
    Man kann Drums auch mit nur 2 Mikros aufnehmen. Dazu gibt es ne Menge Stuff im Internet.

    Ich habe immer Drums unkomprimiert aufgenommen. Nur mit Limiting, damit nix übersteuert.

    Wenn du mit Cubase arbeitest, dann kannst du das dort alles wunderbar regeln.
    Nimm dir viel Zeit.
    Wichtig ist, dass es natürlich klingen soll(denk ich mal)
    Dann darf nie zuviel Kompression verwendet werden.
    Gates sind auch mit vorsicht zu geniessen, denn es gibt nicht viele gute.
    Wenn man die Snare einfach nicht in den Griff bekommt, dann kann man sie auch "triggern"... wobei viele gleich "Ihhh" schreien.

    Es ist halt alles geschmackssache.

    Wenn du die Drums mal aufgenommen hast am besten ohne viel Eq und ohne Kompression, dann lads mal aufn webspace hoch (das cubase file mit den audio spuren) dann kann der eine oder der andere ja mal n mix versuch machen.

    Warum ohne viel eq und komp ? Damit man hinterher noch viel machen kann. Wenn du vorher schon alles dichtkomprimierst, dann wirds schwer noch was draus zumachen.

    Versuchts mal mit nur 2 Mikros. Wenn der Raum geil klingt, dann hast noch n echten ambience mit drin. So klingt das viel luftiger.

    Aber wie immer im Leben : viele Wege führen nach Rom.
     
  17. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 03.02.07   #17
    Hmm. Mir fehlen etwas Höhen-"Knall" bei der Snare sowie die ganzen Tiefen bei der Bassdrum. Ok, und die Becken werden nicht sehr fein gezeichnet. Der Klang ohne restliche Instrumente ist noch halbwegs in Ordnung, aber im Gesamt-Mix passt es dann nicht mehr. Das muss man halt immer beim Mischen berücksichtigen.
     
  18. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 03.02.07   #18
    Also ich wollt nur sagen dass ich auch mit einem Xenyx-Pult mehr oder weniger brauchbare Aufnahmen gemacht habe. Generell gilt für den EQ am Pult: Bassdrum die Mitten KOMPLETT raus, die Höhen fast bis zum Anschlag und die Tiefen je nach Geschmack. Snare ebenfalls die Mitten runter, aber nicht ganz runter. aber auf alle Fälle unter 0. auf die Snare vlt auch noch einen kleinen Halleffekt legen. Höhen im oberen drittel und die Tiefen Frequenzenauch eher unter 0. für Toms kann ich dir leider keine Tips geben, nehme nur mit 2 OHs auf (zu BD und Snare halt). auf den OHs auf jeden Fall etwas weniger Höhen, ein bisschen Mitten und genauso die Tiefen Freqs. Ansonten kann man den Snaresound am PC noch ideal veränder mittels EQ, einfach dass die Snare nicht so oberflächlich und Dumpf wirkt.

    Zur Positionierung des Snaremics (ich gehe von einem dynamischen Mic aus): je flacher das Mic zum Fell positioniert ist, desto weniger Obertöne hast du auf der aufnahme. => steiles Mic: viele Obertöne. Bei den Toms schätz ich das genauso ein.


    Soweit meine Tipps, Gruß, Ziesi.
     
  19. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #19
    Zu den Fellen: Was soll ich dazu noch sagen? Wenn die Felle zwar bespielt sind, aber noch gut klingen, wieso sollte man sie dann gegen teure, neue auswechseln? Gut, es sei denn, es sind tausend Dellen in den Fellen.

    Zum Stimmen: Was verstehst du unter ordentlich stimmen? Das klingt total relativiert. Jeder stimmt sein Set so, wie es ihm passt und gut klingt. Das klingt jetzt so, als gäbe es fürjedes Set nur eine endgültige Stimm-Lösung für eine Aufnahme. Jede andere Stimmung würde nichts taugen.
     
  20. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 09.02.07   #20
    @drum_machine
    Shit in Shit out ;)
    Das ist das Prinizp.
    Wenn das Set nicht vor der Aufnahme sauber klingt
    klingt die Aufnahme auch nicht sauber.
    Das heißt keine komischen undefinierbaren Töne in
    Toms Bass und Snare, sondern ein sauberer gleichmäßgier Ton.

    Wenn das nicht gegeben ist kann man noch so viel am Eq rumdrehen wie man will.
    Oder man benutzt Gates aber dann bleibt von Ghosts und dem Ursrpünglichen Drumsound
    nichts übrig. :o

    Das ist mit Stimmen gemeint.
    Es gibt viele Möglichkeiten ein Set zu stimmen eher hoch eher tief.
    Aber Sauber muss es gestimmt sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping