Durchgehender Hals

von bassanya, 06.03.05.

  1. bassanya

    bassanya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.11.13
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 06.03.05   #1
    Hab, wie ich schon erwähnte. Ambitionen mir den stage II von Warwick :rolleyes: zuzulegen, der ja bekanntlich einen durchgehenden Hals hat....was macht das eigentlich soundmäßig aus? Ich meine außer dem besseren Sustainverhalten...
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 06.03.05   #2
    eigentlich nichts!

    Mehr Sustain? Das dachte ich auch mal... es ist teurer und vielleicht etwas schicker - that's it
     
  3. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.03.05   #3
    warum is es eigentlich teurer? es is doch einfacher herzustellen, oder? ich hör bei den beiden konstruktionsarten keinen riesigen unterschied. wobei es ja auch schwierig is, dass zu vergleichen, da es ja die wenigstens bäss in beiden varianten gibt ;)
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 06.03.05   #4
    Der Sound ist generell beim NT (neck-through) voller, weniger trocken und eliminiert den ersten Oberton nicht.

    Man muß aber sagen, ein sehr guter BO (bolt-on) oder auch SN (set-neck) klingt wahrscheinlich so insgesamt dennoch besser als ein nicht ganz so guter NT :rolleyes:

    Der Stage II klingt allerdings auch durch die Holzauswahl ganz anderes (nämlich sehr viel besser) als schon Stage I (ebenfalls NT), geschweige was auch immer für BO Versionen.

    Das sagen einige Selbstbauer. Für die Industrie gilt das mitnichten, und der Verschnitt ist beim BO, womöglich noch mit separat angesetzter Kopfplatte, am geringsten.

    Manche Hersteller bieten tatsächlich zumindest sehr ähnliche BO und NT Versionen ihrer Produkte an, aber auch so hört man schon generelle Charakteristika.
     
  5. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.03.05   #5
  6. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 06.03.05   #6
    hier zwei (wunderschöne:rolleyes: ) bilder. ich denke bei einem nt besteht der hals und die korpusrückseite oft aus mehreren streifen unterschiedlichem holzes, das wirkt sich dann schon relativ stark auf den klang aus. ich bin mir nich 100%ig sicher, aber ich kenn kein geschraubten bass, der aus mehreren streifen besteht. würd auch nich sagen dass nt's zwingend besser klingen . is meiner meinung nach mehr ne design frage.
    ...christoph kost hats eeecht drauf:cool:
     

    Anhänge:

  7. museager

    museager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.03
    Zuletzt hier:
    27.03.13
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 06.03.05   #7
    Dem kann ich nur bedingt zustimmen, man hat nur nicht die Halzneigung zu beachten (aber meiner muss erst noch beweisen, dass ich richtig gebaut habe), dafür aber sonst auch viele Nachteile beim bauen (unhandlichkeit, man kommt nicht überall ran zum schleifen usw.). Ich hoffe, dass macht sich alles bezahlt und er klingt wenn er fertig ist so wunderbar wie er aussieht :)
     
  8. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.05   #8
    doch! mein yamaha trb 5II hat nen schraubhals der 5streifig ist.
     
  9. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 07.03.05   #9
    Könnte mir vorstellen, dass sich der Hals bei einem NT nicht so schnell verziehen kann, da ja alles aus einem Stück ist. Sicher bin ich mir da aber auch nicht. Ich dachte auch immer, dass sich ein NT positiv auf das Sustain auswirkt, aber das scheint ja auch nicht unbedingt der Fall zu sein.
     
  10. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.03.05   #10
    Also ich finde NeckThru-Konstruktionen besonders dann sehr cool, wenn der Hals bricht! :D
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.03.05   #11
    Nein, Hälse können so oder so ein- oder mehrteilig sein, und i.d.R. sind mehrteilige stabiler, vor allem wenn noch härtere Hölzer als Ahorn mit drin sind (Haibuche, Wengé, Bubinga, Purpleheart, Ebenholz). Oder man nimmt eben Graphit- oder Stahleinlagen.

    Man kann allerdings den Hals von der Seite her stabilisieren, wenn man den Korpus bzw. Seitenteile schon in etwas tieferen Lagen anlegt, wie etwa beim Ken Lawrence Brase.

    Hätte man ein Minimalpaar, dann könnte man das sicherlich beobachten. Eine geleimte Verbindung, egal ob NT oder SN, überträgt Schwingungen immer besser als eine geschraubte.

    Nicht unbedingt. Und wieso die Korpusrückseite? Manche Hersteller wie u.a. Smith (s. diverse Pics auf seiner Website) halten den Hals selbst dünner und setzen hinten noch ein Stück drauf, um auf dieselbe Dicke wie der Korpus zu kommen.

    Die Holzauswahl wird sich immer auf den Klang auswirken. Was man beim NT beachten sollte, ist daß die Seitenteile weniger in den Klang eingreifen können als ein "richtiger" Korpus.
     
  12. cschuetz

    cschuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Kanton ZH, CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #12
    Bei NT kommt man (zumindest bei den meisten) besser an die oberen Bünde, also so ab Bund 17.
     
  13. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.03.05   #13
    Hat es eigentlich mal einen Bass mit durchgehendem Hals und
    einteiligem Body gegeben?

    ...wär doch ein guter Ansatz für'n Fretless?

    grs
    thomas
     
  14. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 07.03.05   #14
    Sowas erwartet uns (laut Vorschau) in der nächsten Gitarre und Bass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping