E-Bass mit Mikro oder DI-Out recorden???

von Klangschärferei, 09.02.08.

  1. Klangschärferei

    Klangschärferei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    64
    Erstellt: 09.02.08   #1
    Hallo geschätzte Recording-Freaks! Nachdem ich jetzt beim Schlagzeug für den Anfang durchblicke, die Gitarre eh kein Problem darstellt, kommt jetzt der übermächtige, bei uns verzerrte Bass dran. Spielen halt ein eher krachiges HI-POWER Gebolze.
    Also, unser Basser spielt im Proberaum über einen WARWICK SWEET 25.1 der einen DI out mit pre/post-Schalter hat. Zwischen Bass-Gitarre und WARWICK hängt noch ein ZOOM 607. Jetzt interresieren mich Eure Erfahrungen beim Recorden. DI out verwenden, oder ein SHURE Beta 52 davor stellen??? Wo kommt der Bass fetter???
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 09.02.08   #2
    würd jetzt einfach mal sagen T - wie Test - ist immer Geschmacksache, wie der Sound klingen soll. Oder auf 2 Kanälen gleichzeitig Aufnehmen Mikro/DI und dann hinterher damit 'spielen'. Wobei den authentischeren Sound wirst Du immer übers Mikro bekommen -mußt halt die richtige Position finden.
     
  3. Klangschärferei

    Klangschärferei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    64
    Erstellt: 10.02.08   #3
    Und wo ist die richtige Position. Bei einer Gitarrenabnahme, bei einer 4 x 12" Box, ist das ja einfach. Einen der 4 Speakers aussuchen, und da mittig platzieren. Aber bei unserem Bass-Kombo Amp " WARWICK SWEET 25.1 " sieht die Sache schon anders aus. Der hat einen 15” und 8” Speaker, und dazu noch eine HF-Horn. Gut, bei unserem Sound, eh fast ausschliesslich tiefe Töne, wird das HF-Horn, wahrscheinlich eh nie angehen.
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.02.08   #4
    uh - dann hast Du da aber noch nicht viel experimentiert - mach Dir mal den Spaß und veränder mal Abstand und Winkel - da reichen Millimeter um einen ganz anderen Sound zu bekommen.

    EDIT - da gibts übrigens ellenlange Threads zu dem Thema 'Gittaren aufnahme' hier z.B https://www.musiker-board.de/vb/knowhow/37825-e-gitarre-am-pc-aufnehmen-workshop.html
     
  5. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 10.02.08   #5
    Ganz genau, gerade zur Kalotte hin ändert sich der Sound sehr stark, ausprobieren! Zum Thema Bass: beides :) bei Musik, die einen Attack-und Höhenreichen Bass voraussetzt kann man hier zum Beispiel wunderbar das Mikro nahe des Hochtöners platzieren und später DI und Mik-Signal ins richtige Verhältnis mischen (nicht vergessen: Phase drehen!).
     
  6. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 10.02.08   #6
    sorry für OT, aber ich frage mich immer wie leute im vorhinein wissen können dass man nen phasendreher verwenden muss, ohne jemals die signale gehört zu haben. da kann man doch nicht wissen obs flanged oder nicht, wenn ja sagts mir wie, wär nämlich schon eine tolle sache das im vorhinein zu wissen ^^
     
  7. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 10.02.08   #7
    Mittig auf dem Speaker ist mit Sicherheit, außer man möchte diesen Sound wirklich haben, ein ganz falscher Punkt, da kommt nämlich sehr wenig Druck an... Tipp für die Abnahme von Gitarren oder Bass... Finger anfeuchten und vor den Speaker halten, als würde man den Wind prüfen und den Punkt suchen, an dem am meisten Schalldruck ankommt. Das ist ein guter Punkt an dem man anfangen kann den Sound abzuhören.

    Ansonsten für Bass... DI und Mic kombinieren, Frequenzen trennen, zusammenbasteln und schauen was gut kommt. Wenn man beides zur Verfügung hat würde ich auch immer erstmal beides aufnehmen. Das Mikrofon kann man recht gut für den Bassdruck spezialisieren und das DI - Signal bringt die Präsenzen, nicht so unähnlich der Bassdrum Abnahme mit 2 Mikrofonen. Und den Basssound wenn möglich mit Bassdrum/Snare (oder ganzen Drumset) zusammen abmischen, dann fällt einem eher auf, wenn die sich gegenseitig behindern. Und halt die Phasenlage im Auge behalten.
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 10.02.08   #8
    würde an eurer Stelle, gerade bei verzerrtem Bass, den Bass noch vor dem Verzerrer per DI abnehmen und dann sowohl das reine Signal als auch das verzerrte Signal (das dann gerne mikrofoniert) nachher zu mischen
     
  9. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Wow, cooler Tipp! :)

    OT:
    Nimm einfach beides! ;)
    Über D.I. kommt MEISTENS das mittige knurren nicht so gut, da is ein Mic immer gut.
     
  10. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 11.02.08   #10
    Naja... ist ja auch kein Wundermittel, meine Erfahrungen damit sind aber recht gut, vor allem, wenn man vielleicht keine wirkliche Abhörsituation hat und/oder die Mikrofonierung ohne Assisstenten macht.

    Zum Thema Bass:
    Ich finde, dass man zum Beispiel für geslapten (ist das so richtig geschrieben?) Bass sogar beide Signale braucht, sonst fehlen einem entweder die Frequenzen oder Bassdruck. Zum Beispiel habe ich auch Bass noch zusätzlich mit einem Mikrofon von hinten abgenommen und dieses Mikrofon oberhalb 300Hz komplett abgeschnitten, gab nen sehr schönen, vollen, stützenden Bassbereich dazu. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Es hat sich eingebürgert mit der Faustregel zu arbeiten, so viele Signale wie nötig, so wenig Signale wie möglich, was darauf abzielt, dass man ab einer gewissen Signalanzahl die Kontrolle verlieren kann. Hat man aber die Möglichkeiten, eher wenig Erfahrung und viel Zeit und Lust zum ausprobieren und basteln würde ich empfehlen erstmal aufzunehmen was aufzunehen geht und hinterher den Rotstift ansetzen und rausschmeißen was dann doch Mist war.
     
  11. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 11.02.08   #11
    Schon richtig, aber besser man erwähnt es und kann so Frustration vorbeugen, falls es doch zu Auslöschungen kommt. Auf verschiedene Mikropositionierungen beim Gitarrenrecording haben wir auch hingewiesen, ohne zu wissen, ob der Sound "gut" oder "schlecht" ist... gerade bei Leuten mit weniger Erfahrung ist es meiner Meinung nach günstig, allen Eventualitäten vorzubeugen
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 11.02.08   #12
    es ging ihm auch darum, dass du das als notwendig formuliert hast, statt als Eventualität

    gerade Anfänger, die davon nicht viel Ahnung haben, werden sich dann eher denken, wenn der das sagt, dann stimmt das wohl und drehen die Phase dann einfach mal auf Glück, ohne dass sie wissen, was sie da tun und warum und ob sie es überhaupt bräuchten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping