E Drum - DD One oder DD One Simon Phillip

von Punkilicious, 28.03.18.

  1. Punkilicious

    Punkilicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 28.03.18   #1
    Guten Morgen zusammen,

    Folgender Sachverhalt:

    Ich suche aktuell ein E Drum Kit für meine Freundin, bald Frau, als Hochzeitsgeschenk.

    Hintergrund ist, wir wohnen zwar in einem Einfamilienhaus allerdings steht im August Nachwuchs an und ein A Schlagzeug ist im „Altbau“ mit Kleinkind dann doch zu laut.

    Wir sind vor 2 Wochen mal 200 km zum Musicstore gefahren weil wir uns das Fame DD one angeschaut haben.
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-DD-ONE-Professional-E-DrumSet/art-DRU0034851-000
    (Sie wollte das testen - hat keine Ahnung, dass sie das bekommen soll)

    Hat ihr soweit such gefallen. Natürlich nicht so toll wie ein A Kit aber man muss nun eben einen Weg finden.

    Ihr A Kit stellt sie zu ihren Eltern in den Keller um ab in zu auch damit zu üben, nur hat sie keine Lust jeden Tag dort hin zu fahren.

    Das Kit soll nur zu Hause stehen und zum üben dienen.

    Eigentlich waren „wir“ uns schon sicher, dass es das Fame DD oben wird.

    Jetzt habe Ich allerdings bis gesehen, dass es davon ein Model von Simon Phillips gibt.
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-DD-ONE-Simon-Phillips-Edition/art-DRU0036414-000

    Dieses kostet mit 888€ ca. 160€ mehr.

    Die Sound im Standard DD One sind ja nicht der Hammer, jetzt stellt sich die Frage ob sich der Aufpreis lohnt oder ob das nur „Marketing Gelaber“ ist.

    Alternativ wäre auch Z Drummer zu kaufen aber dann muss das über ein Interface (haben wir nicht) laufen und ich hab die Vermutung, dass ihr das dann zu kompliziert wird.

    Was meint ihr welches ich kaufen soll? Oder gibt es noch Alternativen? 800€ ist eigentlich meine Grenze.

    Viele Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    2.080
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 28.03.18   #2
    Ganz ehrlich - ohne das jemals gehört zu haben - die Simon Phillips Variante: Nein, es wird sich nicht lohnen. Das wird eher so eine Geschichte sein, wie typische günstige Signature Linien.
    Der Sound des DDOne professional standard ist tatsächlich mau - man muss sich da eben reinfuchsen und sich Drumkits so erstellen, dass sie passen. Das hab ich z.B. mit dem Gerät gemacht.
    Die Wertigkeit der verwendeten Materialien steigt nicht mit dem Simon Phillips Emblem drauf. Und ob die Sounds so viel besser sind wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Ich würde das nur dann in Erwägung ziehen, wenn die Sounds auf dem Gerät so sind, wie man sich das vorstellt.
     
  3. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 30.03.18   #3
    Danke für deine Antwort.

    Das dachte ich mir bereits.

    Also eher das normale Set.

    Jetzt hab ich noch einen frage welche mir vlt jemand beantworten kann.

    Ich hab jetzt noch folgendes gebrauchtes set für 900€ angeboten bekommen:

    Roland TD11VK mit Roland VH11 HiHat.

    Roland ist ja eine durchaus renommierte Marke.

    Wie sehr ihr das im Vergleich zum angesprochenen Fame DD?
     
  4. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Mittel Baden
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    1.623
    Erstellt: 31.03.18   #4
    Das Bauchgefühl würde bei mir, allein wegen der VH11, zum TD 11 raten. Ist bei dem Angebot die HHat-Maschine und die Fußmaschine schon dabei? Wenn nicht solltest du noch mal extra rd 200€ für Beide rechnen, wenn du halbwegs was Vernünftiges willst.
     
  5. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    2.080
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 31.03.18   #5
    Im Vergleich zum Fame würde ich in dem Fall zum Roland greifen, wenn es mit Mesh-Heads ausgestattet ist und die VH11 im Preis mit inbegriffen ist.
    Und Charly hat recht - kann sein, dass du die Hardware extra kaufen musst. Ich finde allerdings, dass es reicht, wenn man eine höherpreisige von Fame oder Millennium nimmt - meiner Meinung nach. Ich hab 6 oder 8 Jahre auf ner Fame Dofuma Gespielt. Hat mir jetzt auch nicht weh getan. Die Hi-Hat muss bei E-Drums kein überfliegermodell sein. Selbst ne Roland VH ist nicht so nuanciert wie ne echte HiHat
     
  6. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 31.03.18   #6
    Dann werde ich mir das Teil mal anschauen gehen.

    HiHat und Fuma hat sie genug von ihren zwei A Sets, da ist sie gut versorgt.

    Vielen Dank euch erst mal!
    Mich melde mich dann was es geworden ist :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. AB/CD

    AB/CD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.04.18   #7
    Ich habe von allen Seiten Roland empfohlen bekommen, mich aber dann doch für das Fame DD One entschieden. Grund waren die Größe von Snare und Toms (alle Mesh-bespannt), ein "echtes" Hihat (also nicht über ein digitales Fußpedal geregelt) sowie die Anzahl der Toms (4 vs 3 beim Roland). "Oh Gott! Die Sounds beim Fame sind übel"...konnte ich so nicht bestätigen, habe aber dennoch auf EZ Drummer 2 "geupgradet", womit ich noch einmal mehr habe rausholen können.
    "Die Verarbeitung des Fame ist Schrott!" - auch das habe ich so bislang nicht bestätigen können.

    Das TD11k wirkt auf mich auch optisch eher unscheinbar und wackelig. Ich wollte etwas, das ein wenig pompöser daherkommt. Und da schneidet das Fame im Vergleich ein wenig besser ab.
     
  8. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    2.080
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 12.04.18   #8
    Gut die Sounds für das Fame DD One Professional sind ja auch mittlerweile Samples. Die sind nur nicht so dynamisch wie die von Roland und werden einfach abgespielt während Roland den Kram auch noch digital berechnet und entsprechend verändert. Die Sounds selbst sind völlig ok. meiner bescheidenen Meinung nach.

    Was die Optik angeht: Die hat nichts mit der Verarbeitungsqualität zu tun. Das Fame sieht nach mehr aus... n Duster sieht auch nach mehr als n A1 aus aber rate mal, welches das wertigere Auto ist.
    Die Verarbeitung des Fame ist für den Heimgebrauch i.O. aber ich traue ihm einfach keinen regelmäßigen Bühneneinsatz zu. Trotzdem habe ich damals aufgrund des Preises und der Ausstattung impulsiv zum Fame DDOne gegriffen.

    Bereue ich nicht. Macht Spaß und ich kann ordentlich üben.
     
  9. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 12.04.18   #9
    Hi,

    Also es wurde jetzt das Roland TD11KV incl VH11.

    Für mich als nicht Schlagzeuger fühlt es sich super zu spielen an.

    Vom Sound im Vergleich zum Sound eines gedämpften A Sets, bzw. in unserem kleinen Probezimmer find ich ihn sogar besser da man keinen hörschutz mehr benötigt.

    Mal gespannt wie es nächsten Freitag ankommt
     
  10. schnitzolaus

    schnitzolaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    823
    Erstellt: 22.05.18   #10
    Ich nutze mal diesen Thread, da mein Schlagzeuger vor einer ähnlichen Entscheidung steht. Er will ein Edrum haben, dass bei ihm im Keller hauptsächlich zu Übungszwecken steht. Damit wird er nicht auf Tour gehen, er wird es quasi nie regelmäßig auf- und abbauen müssen.

    - Budget ca. 1.000€ inkl. Hocker, Doppel-Bass, Aktivbox
    - Neu/Gebraucht: gebraucht müsste in erreichbarer Nähe sein (Wolfsburg), ansonsten sind die Vorteile für ihn bei Neukauf hoch.
    - Das Gefühl eines gutes Schlagzeug zu haben ist wichtiger, als die offensichtlichen Specs (verständlich? Hi-Hat-Gefühl etc.)
    - Nutzung von zB EZDrummer sollte möglich sein

    Aktuelle Kandidaten:
    DD One
    DD One, Simon Phillip
    Roland TD...
    Sonstige?

    Aktuell würde ich ihm raten, dass er sich ein DD One (ohne Phillip) zusammenstellt und bestellt, da er wirklich eher der Plug-and-Play-Typ ist, statt Tüftler. Was meint ihr?
     
  11. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 22.05.18   #11
    Hi,

    Also wir haben das TD11 jetzt seit 4 Wochen im Betrieb und finden es grandios.

    Der Sound ist für mich und sie zu 90% wie ein A Set. Hauptsächlich merken wir den Unterschied wenn sie Jazz Sachen mit Besen spielt. Da merkt man, dass die letzten Prozent der Dynamik fehlen. Aber das ist schon melden auf Niveau was eigentlich unsere Hobby Ansprüche schon deutlich übersteigt.

    Das spielgefühl und der Sound bei Rock, Alternativ, Pop etc ist eigentlich kaum mehr von nem angenommenen Schlagzeug zu unterscheiden.

    Wenn wir zusammen spielen ist es im Kontext eigentlich nicht zu unterscheiden wenn man nicht genau drauf achtet.

    Qualität des Set im Bereich der Verarbeitung ist hervorragend.
    Plugins benötigen wir nicht, wir finden die mitgelieferten Sounds super.

    Weiterer angenehmer Nebeneffekt ist, dass wir seit das E Drum Set da ist viel mehr üben da wir einfach zu jeder Tageszeit spielen können da wir kein Problem mehr mit der Lautstärke haben.

    Ich bereue den Kauf absolut nicht - im Gegenteil.
    Es war und ist eine super Entscheidung gewesen.

    Und falls irgendwann doch der Punkt kommt dass man Mehr will hat man die volle Auswahl an einzelnen Komponenten.

    Die Einrichtung war sogar für sie als absoluter Technik Laie schnell zu meistern.

    Als Monitor nutzen wir ne rcf Box.
    Je nach Größe eures Raumes tut es da auch ne günstige RCF310 zB. Die gibts auch sehr günstig gebraucht.

    Alles zusammen für 1000€ wird aber dennoch etwas knapp.

    Wir haben für das Set 900€ incl. TD11KV, Hocker und einer FuMa (brauchen wir aber nicht) und einer thomann Millennium Box (nutzen wir auch nicht) und der VH11 gezahlt.

    Aber das ist denke ich ein eher seltener preis.

    Sind dafür auch 300km durch Deutschland gefahren.

    Für 900€ gibts das TD11KV aber des Öfteren bei eBay ohne das ganze Zubehör.

    Die mesh Felle sind super. Man hat eigentlich kaum Geräusche beim Spielen.


    Negatives können wir nach 4 Wochen nahezu täglichen Spielens keine feststellen.

    Lediglich die Optik ist natürlich nicht annähernd so schön wie bei einem A Set.

    Man kann an FuMa Standard teile nutzen. Die Kosten gebraucht dann auch sehr wenig.

    Hocker gibt sogar Neu sehr billig.

    Wenn du fragen hast kannst du dich gerne melden :)

    Vg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    2.080
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 24.05.18   #12
    @Punkilicious Insgesamt ein sehr schöner Beitrag. Aber:

    "Hocker gibt sogar Neu sehr billig." Finde ich etwas gewagt.

    Billige Hocker bedeuten unweigerlich Rückenprobleme. Wir haben diverse User hier im Board, die so einiges über den Fehler der günstigen Sitzgelegenheit berichten. Die billigen wackeligen sorgen geradezu für eine falsche Rückenspannung und -haltung. Da was falsch zu machen kann lebenslange Folgen nach sich ziehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 24.05.18   #13
    Da stimme ich dir natürlich grundsätzlich absolut zu.

    Dennoch denke ich, dass wenn das Budget sehr knapp ist macht es doch mehr Sinn, erstmal das Geld in das Schlagzeug zu investieren als in einen 250€ Hocker.

    Das sollte man natürlich nachholen - aber in überhaupt mal los zu legen denke ich kann man meiner Meinung nach hier erst mal ein paar Euro sparen.

    Als Hocker kann ich folgenden empfehlen:

    https://m.thomann.de/de/tama_ht741....DrKpxRpy3A9NnQhp3PnLOST51671xSiBoCToUQAvD_BwE

    Den haben wir - kostet aber auch 300€ und bei 1000€ Budget ist das wohl zu knapp.

    Gruß
     
  14. schnitzolaus

    schnitzolaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    823
    Erstellt: 30.05.18   #14
    Ich denke, dass grundsätzlich immer ein Sitz mit Rückenlehne zu bevorzugen ist!

    Mein Kumpel will die Tage entscheiden, was er kaufen will. Ich habe ihm gesagt, dass er entscheiden muss, ob er lieber "mehr" Ausstattung (DD one) oder ein besseres Modul haben will. Eine Preisklasse wären da das TD11k (drumtec-Version) und DD One Simon P.. Falls ihr irgendwo ein gutes Angebot gesehen habt, dann bitte gerne mir mitteilen. Ich konnte noch nix entdecken.
     
  15. schnitzolaus

    schnitzolaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    823
    Erstellt: 05.06.18   #15
    Habe nun mal meinem Kumpel gesagt er solle sich mit Kopfhörern ein paar Sets anhören bei youtube. Nun findet er das neue Roland TD17 großartig. Bin gespannt, was es am Ende wird.
     
  16. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Mittel Baden
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    1.623
    Erstellt: 05.06.18   #16
    Rückenlehne am Stuhl ist Geschmackssache. Dem einen liegt`s, den anderen stört`s. Ich hatte eine Rückenlehne an meinem Roc`n`Soc Stuhl. Hab sie aber verkauft. Die Qualität des Stuhls hat für mich, aus langjähriger, leidvollen Erfahrung mit diversen Blasmusikvereinen, die gleiche Priorität wie gute, vernünftige Becken.
     
  17. Mathematics

    Mathematics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.18
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.08.18   #17
    Hey Punklicious,

    mich würde interessieren wie die Kick des Roland Sets bei deiner dir angetrauten angekommen ist?


    Ein E-Set war immer mein Traum und Roland ist natürlich, neben Yamaha, die absolute Spitzenklasse. Was mich allerdings an den günstigen Modellen immer störte, ist dass die Kicks nicht über
    Mash Heads verfügen und dass dadurch doch eine gewisse Lautstärke verursacht wird. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und daher war dies der ausschlaggebende Faktor.

    Ich habe das Simon Phillips Set vergangenen Samstag in Köln angespielt und sofort mitgenommen. Ich bin absolut begeistert, ein E-Set in der Preisklasse mit so einer Qualität erworben zu haben.
    Im Vergleich zum DD One muss ich sagen, dass alleine das Rack der Simon Phillips Version mit seinen verchromten Alustangen schon hochwertiger ist als die Kunststoffrohre des Basismodells. Der
    HiHat-Ständer ist auch Weltklasse, nur dass eine HiHat-Öffnung nicht so hunderprozentig getriggert wird. Allerdings konnte ich das bei keinem E-Set der unteren Preisklassen als zufriedenstellend
    bewerten, doch man gewöhnt sich an das Spielgefühl.

    Ich habe mir übrigens zusätzlich ein Snare-Stativ dazu gekauft, da ich die Befästigung der Snare-Stange am Rack nicht mag.

    Alles in allem bin ich wirklich äußerst zufrieden.


    Ist euer Nachwuchs schon da und wirkt sich die Gummi-Kick in Sachen Lautstärke auf das Kleine aus?

    Beste Grüße und Hallo Forum!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Punkilicious

    Punkilicious Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.14
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 07.08.18   #18
    Hey!

    Also wir sind nach wie vor absolut begeistert von dem Schlagzeug und würden es jeder Zeit wieder kaufen! Haben es nun ja schon ein paar Wochen und können absolut nichts negatives berichten.
    Wir haben noch nie so viel geübt und gespielt wie seit der Zeit in der das Kit da ist.

    Sie ist sehr zufrieden mit der Kick da sie Ihr "normales" Pedal nutzen kann. Auch vom Spielgefühl sagt sie, dass sie mittlerweile keine Umgewöhnung mehr spürt.
    Davor hat sie ja immer mit nem A Kit gespielt.

    Zum Sound hab ich ja schon was gesagt.

    Lautstärke ist ja immer so ne Sache, also wenn Sie spielt und ich im Wohnzimmer unter dem Proberaum sitze kann ich eigentlich nichts hören. Vlt. wenn ich ganz genau drauf achte ein Geräusch, aber das könnte ich was von Draußen sein.
    Wenn der TV an ist schon gar nicht :-D
    Also da würde ich mir auch in einr Mietwohnung keine Gedanken machen. Wir haben das Set auf nem dicken Teppich stehen und wohnen in einem Altbauhaus.

    Der Kleine ist seit 3 Wochen bei uns, wenn wir zusammen spielen oder sie alleine übt dann liegt der Kleine meist in seinem Bettchen neben uns. Er ist noch nicht einmal davon aufgewacht.
    Wenn Sie spielt und er wach ist dann hört er gerne zu.

    Das Musikmachen beruhigt Ihn auch :-D

    Wie schon geschrieben, ich würde das Set immer wieder kaufen und wir "ärgern" uns eher, dass wir nicht schon früher auf die Idee gekommen sind ein E Drum zu kaufen.

    LG
    Sven
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping