e- drum oder a- drum??

von wuerfel, 05.11.05.

  1. wuerfel

    wuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #1
    Hallöchen...
    Ich bin Anfänger in Sachen Schlagzeug und werde mir bald eins zulegen...:)
    Doch da stellt sich schon die 1rste Fragen :
    Soll ich mir ein Acustisches schlagzeug holen oder ein elektrisches??
    Ich bin eher für ein acustisches, da man so besser in einer band spielen kann und es sich in der preisklasse um 700€ besser anhört.
    Doch ein e hat auch seine vorteile: stört andere nicht, kleiner etc...
    könnt ihr mir helfen??
    kann man mit einem e nicht in einer band losrocken ??
    hört sich ein e - schlagzeug wirklich ganz anders an ??
    wie ist das feeling bei einem e schlagzeug??
    was würdet ihr mir als anfänger empfelen??
    thx im vorraus..:great:
     
  2. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.11.05   #2
    doch, mit den richtigen verstärkern/pa-anlage schon.
    das hängt natürlich auch vom set ab, gute hören sich besser an als schlechte.
    aber ein edrum set hört sich eingentlich immer sofort gut an, bei einem a-set müssen noch gute felle drauf und es ist vom raum (akkustik) abhängig.
    mit meshheads sehr gut, das ist jedoch auch geschmackssache. und nur tuere sets haben meshheads. ob es einfacher oder schwieriger ist an einem e-set techniken zu lernen (z.B. wirbel) weiss ich leider nicht.

    ich würde dir (wenn es deine umgebung zu lässt) zu einem a-set raten. billige edrums (unter 1000 €) können einfach nicht das, was man da mit einem richtigen a-set machen kann. bei dem a-set musst du allerdings noch die becken dazu rechnen.
     
  3. santa

    santa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    15.01.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #3
    Erstmal: Ich kenn mich nciht wirklich mit E-Drums aus..
    ich denke vom Platz her ist es nur geringfügig kleiner. Und man kann mit einem E-Drum sicher genauso "rocken" wie mit einem A, obwohl ich jetzt nciht weiß wie laut son teil geht aber das ist jetzt wieder ne andere frage.. obwohl wenn das Teil nicht ordentlich laut geht dann kannst du die band auch schon fast wieder vergessen.. außer deine kollegen schleppen 2 watt dinger an (wie unser gitarrist :D ) naja aber ein E-Drums hat natürlcih auch den Vorteil das es nicht so laut ist wie ein normales
    Also wenn du die Möglichkeiten hast würde ich ein A-Drum nehmen, ansonsten wenn keine Wahl besteht und du auch keinen Proberaum etc. findest ein E-Drum aber da würde ich eins mit Meshheads nehmen, die es aber glaube nur in den preislich höher angesiedelten serien gibt..

    santa :o

    Edit: Schade ein bissl zu spät xDD
     
  4. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 05.11.05   #4
    Technisch mag das möglich sein, aber authentisch ist das nicht. Auf nem Rockkonzert will ich als Zuhöhrer kein E-Drumset sehen! ;)
     
  5. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 05.11.05   #5
    Hi Wuerfel,

    Sofern dir daran gelegen ist richtig Schlagzeug spielen zu lernen, solltest du auf jeden Fall zunächst zu einem A-Set greifen.
    Ein E-Drum klingt zwar anfangs für die meisten Anfänger sehr beeindruckend (je nach Qualität des Soundmoduls), aber die richtige Technik lernt man nur auf einem akkustischen Drumset, bei dem man eben höchstselbst die Töne erzeugen muss und nicht einfach durch "antippen" eines Pads einen vorgefertigten Sound aus dem Modul abrufen kann.
     
  6. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 05.11.05   #6
    Ich hab das Schlagzeugspielen auf einem Roland TD-7 E-Schlagzeug gelernt und die ersten 8 Jahre nur im Unterricht auf einem Akustik-Set gespielt, damals hatten meine Eltern wegen der Lautstärke das E-Drumset gekauft.
    Ich kann Wayne im Prinzip nur recht geben, du solltest natürlich auch mal im Musikgeschäft ein A- und ein E-Set antesten, denn möchtest du einfach ein bischen rumtrommeln und ein paar Lieder mitspielen, hast gleichzeitig auch genug (bzw. zu viel) Geld und dir kommt das mit der regelbaren Lautstärke entgegen, dann könntest du dir durchaus ein E-Drumset kaufen, Rhythmusgefühl und Koordination kann man damit immerhin üben, aber es bleibt meiner Erfahrung nach so eine Art superteures Spielzeug. Technik und Spielgefühl sind deutlich anders, als ich auf mein jetziges Akustik-Schlagzeug umgestiegen bin musste ich ca. ein halbes Jahr üben bis ich mich komplett dran gewöhnt hatte, der Stock springt (auch bei den neueren Roland mit diesen Fellimitationen) unnatürlich hart zurück, die Becken spielen sich noch unnatürlicher und man ist sehr eingeschränkt im Hinblick auf Feinheiten und Sounds, am Anfang merkt man das natürlich noch nicht so wirklich aber vor allem die Dynamik ist ganz anders, und es rockt auch nicht wirklich auf nem E-Set zu spielen, da es dazu auch noch schlecht aussieht und die Pads in der Regel zu klein sind.
    Ich war zwar nie wirklich unzufrieden mit meinem E-Schlagzeug, aber seitdem ich mein Pearl Export hab würd ich son kram nur noch als Effekt-Ergänzung einsetzen.
     
  7. wuerfel

    wuerfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #7
    jo ich finde ein export auch ganz geil... aber ist es SEHR wichtig das die bas drum z.B. gedämpft ist?? ich glaube schon oda??:rolleyes:

    oder könnt ihr mir en anderes gutes einsteiger set empfelen ??
     
  8. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.11.05   #8
    dämpfung ist eine frage des geschmacks, ich habe einfach eine decke in die bd gelegt,
    das reicht. wenn du wegen der lautstärke fragst bringt das wohl nicht so viel, es verändert nur den sound.

    ein anderes gutes (vielleicht sogar besseres) einsteiger set ist das tama superstar.
    ca. 800 € foliert, 22,10,12,14 +snare und hardware set
    aber dazu die SuFu. :great:
     
  9. wuerfel

    wuerfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.05   #9
    wie ist denn das von deinem anzeige bild das ist doch von pearl oder 666€ oder??
    wie ist das denn oder haste da kA??:)
     
  10. santa

    santa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    15.01.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.05   #10
    Das auf seinem Bild ist auch das Pearl Export und kostet ungefähr 750€ mit Folie.
    Es gibt dann aber noch bei Thomann Ein Pearl Export was glaube nur 680€ oder so kostet. Das ist dann halt das ganz normale Export mit Folie aber mit Milleniumhardware. Ich würde dann aber doch mehr zu dem Export mit der Pearlhardware tendieren.
    Außerdem gibt es bei Musik-Service noch ein Export Gothic, wleches auch ein wenig günstiger ist, aber frag mcih nicht was daran anders ist bzw. warum es Gothic heißt.. vll wegen der Farbe oder den Kesselgrößen.

    Edit: Ich habe ochmal geguckt: Das Gothic hat Fusionskesselgrößen also 22/10/12/14 und 14 Snare. Is außerdem schwarz mit schwarzer Kesselhardware. Also eigentlich ein ganz normales EX in schwarz. Der einzigste Unterschied den ich ausmachen konnte war, das da ein Video dabei ist aber dann müsste es ja teurer sein und nicht billiger..
     
  11. wuerfel

    wuerfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #11
    hey danke schön ...
    ihr habt mich davor bewahrt ein e drum zu kaufen... bin mir jetzt sicher ein a ist einfach das geilste zum einsteigen...

    thx an alle:great::great:
     
  12. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 09.11.05   #12
    Sicher, wie das geht mit dem Rocken wird hier vorgemacht!
    http://www.drummerworld.com/Videos/rocknroll.html
     
Die Seite wird geladen...

mapping