E-Drums: Zahlt sich ein TD-3 aus?

von )-(Sacrifice)-(, 23.05.08.

  1. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 23.05.08   #1
    Hallo allerseits!
    Ich habe mir mittlerweile jeden Beratungsthread durchgelesen, mich quält aber noch immer eine Frage:

    Soll ich mir ein Fame DD506 kaufen oder doch auf ein gebrauchtes TD-3 warten?

    Finanzielle Obergrenze liegt bei ca. 600 Euro.
    Ich bin seit 2,5 Jahren Gitarrist und möchte nun ein Zweitinstrument lernen.
    Drummen kann ich 2-4 mal im Monat auf einem A-Drum Schlagzeug, und für zu Hause möchte ich ein E-Drumset.

    Stilrichtung: Metal, Progressive Death, Jazz, Progressive Rock
    Es soll für mind. 2 Jahre gute Dienste leisten.
    Ich hoffe ihr könnt mich gut beraten, ich will auf keinen Fall zu viel Geld ausgeben (ich muss mir alles nebenbei verdienen bzw. "erplasmaspenden" :D

    Vielen Dank an alle :)
     
  2. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 23.05.08   #2
    Echt jeden :confused:
    Wundert mich, denn ich glaube nur wenige würden dir ein Fame DD506 im Vergleich zum (gebrauchten) TD-3 empfehlen.

    Für 600€ geht ein gebrauchtes TD-3-Kit eher selten weg, wenn du ein Hunderter drauf legst dann bekommst schon eher eins :great:

    E-Drums halten relativ lange und Roland hält die Preise (und die Qualität) konstant, deshalb sind die 700€ gebraucht fair, außerdem kannst du die auch gut weiterverkaufen, wenn dir die Lust vergeht (was dir imho eher mit der Fame passieren könnte).

    Kurz und schmerzlos: Leg ein Hunderter drauf und du hast ordentliche E-Drums mit dem du lange dein Spass haben wirst :)

    Was mir noch an dem günstigen TD-3 Modul gefällt ist die Kompatibilität, wenn du mal irgendwann planen solltest "bessere" Pads zu kaufen wie z.B. den VH-11 kannst du dies ohne Probs tun, geschweige denn zuverlässig per MIDI eigene Sounds am PC anzusteuern.
     
  3. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 23.05.08   #3
    Gut, dann heißtes wohl abwarten bis ich ein günstiges TD-3 finde.

    Vielen Dank!
     
  4. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 31.05.08   #4
    was ist denn zu diesem Set zu sagen?
    Taugt das was für Anfänger und Übungszwecke?
    Rimshots und Chokings gehen da soweit ich das sehe nicht oder?
    Wie siehts den mit DoFuMa tauglichkeit aus?
     
  5. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 31.05.08   #5
    Nein, geht nicht, weil das alles Mono-Becken und Toms sind... steht auch im Kundenkommentar unten drunter übrigens: Wenn du Rimshots machen willst, brauchst du eine Stereo-Snare (toms)...

    Tendentiell... Roland TD-3, "billigste" Serie, kostet neu "nur" 400€ mehr und gebraucht wahrscheinlich nur nen hunderter mehr, wenn überhaupt... Und da kannst du sowohl Becken choken als auch auf derSnare Rimshots machen! :great:

    Ach ja: Und DoFuMA tauglich ist das Set natürlich auch noch! Also, quasi alles, was ein Anfänger benötigt!
     
  6. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 31.05.08   #6
    Nein! Sie gehen mit den Preisen anscheinend sogar deutlich runter! Habe vor 3 Jahren für mein TD-3 knappe 1300€ mit Rack bezahlt, mittlerweile kostet das Dingens mit Rack nur schlappe 1000€:rolleyes:
     
  7. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
  8. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 31.05.08   #8
    Ganz ehrlich? Nein!!

    Da würde ich noch ein paar € mehr ausgeben und eines von Roland mit komplett Mesh-Heads kaufen, da weißt du dass du gute Qualität hast... Und die bekommst du ja auch gebraucht...
    Sowas wie das hier, ok, da ist kein Mesh-Head-Kick-Pad dran, aber das kostet jetzt auch nicht die Welt.;)
     
  9. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 31.05.08   #9
    naja mit rack sind das wieder 1800 und 800€ sind ne menge Geld...
     
  10. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 01.06.08   #10
    Ich sag mal ganz ehrlich, ich kenn mich mit dem Millenium-Zeug von Thomann net so gut aus, aber was man hier im Forum hört... ist net so toll!
    Ich würde mir einfach gleich ein gescheites von Roland kaufen, da weißt du woran du bist... ich spiel meines jetzt seit drei Jahren und das einzige, was vor einigen Wochen ausgetauscht werden musste, war der HH-Controller (und das waren 90€), der Rest ist noch top.
    Die Becken sprechen an wie am ersten Tag, die Pads (ok, die Tom-Pads sind gegen Mesh-Head pads ausgetauscht worden, weil die einfach besser sind) konnte ich jetzt sogar noch weiterverkaufen... nur so viel dazu!:great:
     
  11. Abyss

    Abyss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.446
    Erstellt: 03.06.08   #11
    Hmm... das mit den TD-3 kann stimmen, da kenn ich mich im Archiv nicht aus. Ich sehe aber gerade hier meine Rechnung vom 19.01.05, 999€ mit erschnorrtem BD-Pedal (und Rack), ich glaub da hast du weiland wohl zuviel bezahlt :(
     
  12. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 03.06.08   #12
    Keine Ahnung, ich hab das Teil mitte 2005 gekauft und hab damals im Internet bei allen großen Shops die ich kannte geschaut (thomann, musik-service, musik-schmidt, musicshop etc...) und da hats immer um die 1250€ gekostet mit Rack). Deswegen dünkte mir, dass es billiger geworden sei... Kann ja auch sein, dass as Set sich so gut verkauft hat, dass sie zwischendruch mit dem Preis hochgegangen sind, wer weiß:rolleyes:
     
  13. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #13
    Das Millenium PRO Mesh hat doch Meshheads drauf... das müsste doch eigentlich optimal sein.

    Ich hatte mal eine elektrische Mesh-Snare (Roland V). Die war echt knüllermäßig, total authentisch. Aber Pads sind halt kacke... wenn man dann irgendwie nur so drei Soundabstufungen hat oder so.

    Nach den Erfahrungen mit dieser Roland-Mesh-Snare hätte ich jetzt gedacht, dass auch ein Millenium-Mesh-Set so toll originalgetreu authentisch wär?! Also vom Anschlagsgefühl und -sound her?!

    Eigentlich würde ich nie solchen Milleniumkrempel kaufen (außer meine Taschen die sind 1 a :) )...aber da das ja komplett Mesh ist und auch ein feines Rolandmodul hat... was soll daran schlechter sein, als an nem Roland 5000,- EUR Set? Ich muss nicht unbedingt 1000 Sets inklusive haben. Original Akustikverhalten muss es nur haben.

    Wer konnte schonmal konkret Millenium-Mesh (feat. Roland) gegen Originalkomplett-Roland-Mesh vergleichen?
     
  14. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.06.08   #14
    Ich kann mir auch nicht vorstellen dass ein Millenium für den Preis so schlecht ist, vorallem für einen Anfänger... und nur zum heimischen Üben.
    Ein vergleich würde mich auch interessieren
     
  15. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Nord Baden
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    873
    Erstellt: 05.06.08   #15
    Das Problem ist, wie lange man Anfänger bleiben möchte.:) Normalerweise macht man gerade als Anfänger die schnellsten Fortschritte und kommt entsprechend schnell an die Grenzen dieser "Billig" Teile.
     
  16. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 07.06.08   #16
    Andere Argumentation:

    GERADE Anfänger brauchen gutes Werkzeug, um richtig lernen zu können. Die Grundlagen der Tonbildung sind auf einem schlechten Instrument wesentlich schwerer zu erlernen, als auf einem guten!
    Bsp. Werkzeug: versuche mal mit einem schlechten Schraubendreher wirklich fest sitzende Schrauben zu lösen - du drehst sie durch und schmeißt dein Werkzeug in die Ecke, damit ein Profi das verhunzte Werskstück repariert. Mit einem guten Schraubendreher hättest du es selber gekonnt und nach deinem Erfogserlebnis selber mehr und mehr gebastelt...

    Es grüßt Cello und Bass
     
  17. some1

    some1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    267
    Ort:
    D-Town
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    612
    Erstellt: 09.06.08   #17
    hi, sorry dass ich den Thread mißbrauche aber ich hab ne kurze frage zum TD-3.
    Sind die Triggen Inputs fest gerouted? Also ist es möglich 2 Inputs als bassdrum zu deklarieren oder sind die fest zugewiesen?

    gruß Phil
     
  18. Zinober

    Zinober Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 12.06.08   #18
    Also ich war gestern beim Thomann und hab mir alle E-Drums vom billigst Millenium bis zum TD-20 mal angehört.

    Und da fand ich vom Spielgefühl das normale TD-3 (http://musik-service.de/roland-td-3-kw-mds-3-drumset-prx395755498de.aspx) wesentlich besser, als die Mesh-Head Version von Millenium.
    Also die: https://www.thomann.de/de/millenium_pro_mesh_headtd3_set.htm

    Ist ja schön, dass man da für Toms und Bassdrum Meshheads hat, aber die Dinger taugen einfach nix.
    Allein das der Schlag auf der Seite wo der Trigger ist lauter ist als auf der anderen würde mir schon zu denken geben.

    Falls du gescheite Meshheads willst kostet das dann halt über 2000€. Also für das TD-9 + Meshhead Pad für die bd.
    Da stimmt aber wenigstens die Qualität
     
  19. Gast 2834

    Gast 2834 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.08   #19
    STICHWORT: Billiges Millenium-Mesh nix für Anfänger.

    Ich für mich hätte schon den Anspruch, dass es professionellere Qualität sein sollte.
    Allerdings muss es auch nicht mega weltraumgetestet sein.

    Aber sobalds Mesh ist, hätte ich gedacht, es wäre ohnehin voll das reale Spielgefühl.
    Pads sind halt riesen kacke. Ein Set, was ich da mal hatte, da hab ich nach fünfmal spielen das lieber als lautloses Übungsset gebraucht, als mir dies 3-Stufen-Klonksounds anzutun.

    Aber Mesh ob nu Millenium oder komplett Roland muss doch authentisch sein?! Was gibts da zu bemängeln, bei den 1000 EUR-Dingern?

    Ich sag mal das 2000 EUR-Sonor ist locker genauso toll, wie ein 8000-EUR-DW-oder-HIGHLITE (von daher 1000EUR-Millenium statt 5000EUR-Roland?!). Und Turbo-Power-Highdefinition-Präzision-Tomwinkel-Einstellschrauben (gabs glaube bei Sonor Highlite oder irgendwo??) halte ich eher für Marketing. Und ob das wirkl. stimmt, dass Rolandmodule an Millenium schlecht arbeiten (viell. ist das wie bei Epson, die sagen auch, nehmen se nur Original-Epson-Patronen, sonst geht alles kaputt und sieht riesenkacke aus.)?

    Man müsste halt mal vor Ort zwei nebeneinander testen... leider gibts bei mir nirgends diese Möglichkeit.
    EDIT: Ja, Zinnober hat ja schon mal nen juten Tipp gegeben... Also müsste man mal lieber mit 2000 EUR rechnen.
     
  20. Zinober

    Zinober Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    11.12.10
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 13.06.08   #20
    Also ich muss sagen, dass ich mich mit E-Drums wirklich nicht gut auskenne aber das Roland mit Pads (und ordentlicher Meshhead Snare) hat mir wensentlich besser gefallen, als das Millenium mit Meshheads.
    Bei gleichem Preis versteht sich.


    Der Vergleich passt leider nicht, da es sich bei Schlagzeug ab 2000€ ja schon um Oberklasse handelt und die teureren sich da nicht mehr viel unterscheiden.
    Ein 2000€ Starclassic ist ja auch wesentlich besser als ein 500€ Imperialstar.

    Von daher ist ein 5000€ Roland schon erheblich besser als ein 1000€ Millenium^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping