E-Gitarre an PC

von B45H3R, 09.12.07.

  1. B45H3R

    B45H3R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 09.12.07   #1
    Huhu Leute
    Erstmal hoffe ich, dass ich hier richtig bin :D Ich bin ganz neu hier. Die Suchfunktion hätte ich ja gerne benutzt, ich bin damit aber überhaupt nicht zurechtgekommen, also sry, wenn es schon solche Threads hier gab.
    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen :D Ich habe vor, meine E-Gitarre an meinen PC anzuschliessen, um dann anschliessend mit Guitar Rig 2 zu spielen. Versucht habe ich das auch schon, und zwar habe ich die E-Gitarre zuerst an ein kleines Mischpültchen angeschlossen. Dann habe ich mit einem Kabel das Mischpult mit dem Line In Eingang meiner Soundkarte verbunden. Soweit so gut, das Signal kam an und ich hörte meine Gitarre über die PC Lautsprecher :D Im Guitar Rig gings dann auch, aber mit miserabler Soundqualität. Verzögerung hatte ich überhaupt keine aber der Sound war wirklich grottenschlecht.^^ Vor allem bei stark Verzerrten Sounds, hörte man ein unerträglich starkes Rauschen. (Und um die Stark Verzerrten Sounds gehts mir eigentlich hauptsächlich bei der ganzen Sache :) ) Naja, jetzt frage ich mich ob ich mir ne neue Soundkarte kaufen muss, oder ob das Ganze auch so geht. Hat da wer ne Idee? Wie schliesse ich die Gitarre am besten an, und wie wird dann die Qualität sein?
    Ich habe ne Creative Audigy 2 ZS. (Hat ASIO)
    Falls ich nicht um eine neue Soundkarte herumkomme, welche würdet Ihr mir empfehlen? Sollte halt nicht allzu teuer sein (bin noch Schüler^^), aber man sollte damit schon ne anständtige Soundqualität haben.
    Thx schon mal im Voraus für Eure Hilfe!
    Gruss, B45H3R
     
  2. Mister 3%

    Mister 3% Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    31.08.08
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.12.07   #2
  3. B45H3R

    B45H3R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 09.12.07   #3
    Wenn ich mir das Teil hole, kann ich dann meine alte Soundkarte nicht mehr weiterverwenden? Wenn das so wäre, denke ich, ich hätte ein Problem, da ich ein 5.1 Soundsystem habe, das hat 3 Steckerchen. Auf dem Toneport GX sehe ich aber nur 1 Eingang. Was meint Ihr?
    Habe vorher noch diese 2 geräte gefunden:
    - Behringer Guitar Link: http://www.behringer.com/UCG102/
    - M-AUDIO JAMLAB: https://www.thomann.de/de/maudio_jamlab.htm
    Was haltet Ihr davon? Damit könnte ich meine Soundkarte weiterverwenden oder? Hat da jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Auf jeden Fall thx für Deine Antwort!
     
  4. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 09.12.07   #4
    Du kannst auch mit dem Toneport deine Soundkarte weiterverwenden. Der Toneport ist sozusagen nur eine zusätzliche Soundkarte für den PC.
    Also im Endeffekt das selbe wie bei Jamlab oder Guitar Link.

    Alternativ gibt es von Line6 auch noch den Guitar Port der für Gitarre optimiert ist, wärend der Toneport eher so ein Universalgerät ist ;)
     
  5. B45H3R

    B45H3R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 09.12.07   #5
    Klingt super, habe jetzt beinahe den ganzen Review - Line 6 Toneport GX durchgelesen und muss sagen, dass mich das wirklich volkommen überzeugt hat :) Den Guitarport werde ich mir wohl auch noch näher anschauen. Eine Frage hätte ich jedoch noch zum Toneport und zwar hat mich dieser Beitrag von 4feetsmaller ein wenig verwirrt:
    Hallo.

    Also es gibt zwei Möglichkeiten, die auch ganz gut funktionieren. Als 1. kann man (wie du schon gesagt) ein Preset anlegen, was keine Verstärker oder Effekte beinhaltet. Das liefert auch ein recht brauchbares Roh-Signal, was man bei nicht gefallen, immer noch etwas in der Gearbox mit dem EQ editieren kann. Muss aber in der Regel nicht sein, da es soweit passt. Die 2. Möglichkeit geht über das Metronom, wo ein direkter Bypass-Schalter gegeben ist. Über diesen Weg geht es auch und es ist ohne Probleme möglich, weiter Simulationsprogramme zu nutzen. (Guitar Rig, Amplitube, usw)

    Da verstehe ich leider nur Bahnhof :D Könnte mir das vieleicht jemand ein wenig einfacher Erklären?^^ Auf jeden Fall möchte ich Guitar Rig verwenden.

    Danke für Eure Antworten!
     
  6. B45H3R

    B45H3R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 09.12.07   #6
    So nachdem ich folgenden Beitrag gelesen habe, bin ich mir auch nicht mehr sicher ob ich zum Toneport greifen soll:

    ch hab nun auch seit ein paar Tagen sowohl das Toneport als auch das Jablab hier liegen.
    Das Toneport geht aber wieder zurück, das Jamlab gefällt mir besser. Grund: kostet nur 30 gegenüber 70 Euro
    Die Software finde ich von beiden Teilen nicht besonders (probiere gerade mit der Guitar Rig 3 Demo herum, sowas in der Art suche ich), und damit funktioniert das Jamlab sogar besser als das Toneport, hat mit 8 ms auch eine bessere Latenz. Der fehlende Lautstärkeregler ist kein grosses Problem.
    Installation war übrigens bei beiden kein Thema, hat mit XP SP2 auf Anhieb geklappt.

    Was meint Ihr? Jamlab oder Toneport? Irgendwie bin ich gerade auf Jamlab umgekippt und ich denke, dass ich mir das auch holen werde, da es genau das ist was ich egsucht habe.
     
  7. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 09.12.07   #7
    Ich denke mal die beiden Geräte sind gut, und die Probleme die Leute haben sind oft Spezifisch auf deren Systeme zurückzuführen.
    Treiberkonflikte oder anderes, ich persönlich mag das Jamlab nicht besonders weilich damit keine gute Erfahrungen habe, dafür mag ich das Toneport.
    Der nächste den du Fragst wird dir wieder etwas anderes erzählen.

    Mein Toneport funktioniert mit Guitarrig 3 ohne Probleme, auch die Latenz ist mit 6-8ms sehr gut.

    Eigentlich ist beides genau das was du gesucht hast.

    Ich finde übrigens die Software von Line6 gut, aber das ist auch wieder Geschmackssache.
    Vor allem ist die Frage ob du Guitarrig einsetzen willst. Ich selbst finde da einen externen Vorverstärker mit USB (Pod XT oder Pod X3) besser weil da soetwas wie Latenzprobleme keine so große rolle spielen, der Ton wird ja auserhalb des PCs bereits geformt und beim Aufnehmen kann man die eventuelle verzögerung ja ohne probleme herauseditieren. Und sie sind ohne PC Nutzbar, also zB. auch in einem Proberaum.
     
  8. B45H3R

    B45H3R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 09.12.07   #8
    Vielen Dank für Deine Hilfe. Ich denke ich werde noch ein wenig mehr darüber lesen und dann mal schauen welches ich nehme :D
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.12.07   #9
    ...und welcher ist es nun geworden ?

    Da du ja bei meinen Beitrag verwirrt warst, will ich es noch mal erklären. Diese Möglichkeiten dienen nur dazu, dass man einen unbearbeiteten Sound für Guitar Rig 2 zur Verfügung hat. In diesen Fall geht man mit dem Gitarrensignal erst durch die Gearbox Software von Line 6 und anschließend erst zu Guitar Rig 2. Warum ? Weil man so noch etwas mehr Kontrolle über den Roh-Sound hat und ihn gegebenenfalls noch etwas Vor-Konfigurieren kann. Muss aber nicht unbedingt sein und man kann auch Guitar Rig 2 nutzen, ohne dass die Toneport Software (Gearbox) geöffnet ist.

    Daher keine Problem und ein recht tolles Teil :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping