E-Gitarre über Kopfhörer; welche Möglichkeiten

von Likeskiller, 17.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Likeskiller

    Likeskiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.16
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.16   #1
    Hallo liebe Leserinnen und Leser,

    Ich habe mir vor wochen entschieden mir eine E-Gitarre zu kaufen und das spielen auch zu lernen. Habe mir paar Videos angeschaut welche E- Gitarre für mich am besten geeignet wäre. Erst wollte ich mir das hollen https://www.thomann.de/de/cort_x1_bk_bundle.htm?ref=prod_rel_231367_0
    Aber dann habe ich gemerkt das ich mehr equitment brauche um das so zu spielen wie ich das möchte. Undzwar habe ich mir das vorgestellt weil ich in einer wohnung lebe es durch Kopfhörer zu üben. Dann habe ich aber festgestellt das ich andere elektronische teile brauche das zu tun.Mein Budget war bei 200 Euro was auch ungefähr der E Gitarre entspricht.

    Jetzt wollte ich als Einsteiger wissen, was brauche ich wirklich NUR um daheim durch Kopfhörer zu spielen und zu üben.
     
  2. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.091
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 17.02.16   #2
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    3.435
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.093
    Kekse:
    8.890
    Erstellt: 17.02.16   #3
    Hey Joe, where you goin' with that guitar cable in your hand? :D

    Ein Klinkenkabel (wie in dem Cort Set) braucht man natürlich auch !!

    Und es heißt E Gitarre statt E Gittare
    :opa:
     
  4. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.091
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 17.02.16   #4
    jaja.. die Jugend heutzutage... ;) :D

    Nicht für den AmPlug :confused:



    @Likeskiller was ist denn Dein Budget für Gitarre und Kopfhörerlösung?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    3.435
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.093
    Kekse:
    8.890
    Erstellt: 17.02.16   #5
    Stimmt . Eines zu besitzen ist aber nicht verkehrt, aber bei der Cort ist ja eines dabei.
     
  6. Likeskiller

    Likeskiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.16
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.16   #6
    Für die Gitarre 170-190 Euro , Für Kopfhörerlösung... habe ziemlich gute kopfhörer nur das dann das auch so funktioniert wie es funktionieren soll würde ich noch 50 Euro drauf legen Also insgesamt ist mein Budget 240-250 Euro
     
  7. Palm Muter

    Palm Muter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.13
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    503
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    4.941
    Erstellt: 17.02.16   #7
    Empfehlung: Kauf dir den AmPlug, der deckt auf jeden Fall alles ab, was du momentan brauchst, und leg den Rest mal zur Seite.

    Es gibt nämlich nen Riesenhaufen an Kleinzeugs, dass man in den Anfangszeiten mehr oder weniger zwangsläufig irgendwann anschafft:
    - Metronom (Okay, das macht auch ne 0€- App)
    - Stimmgerät
    - Notenständer
    - angenehmeren Gitarrengurt
    - verschiedene Saitensätze, man weiß ja noch nicht, was einem liegt
    - selbiges mit Pleks
    - Noten/Literatur/Onlinekurse
    - Man ist recht schnell an einem Punkt, wo es sich zumindest stundenweise sehr empfiehlt, einen Lehrer zu konsultieren
    - Capo oder sonstige "Anbringsel"
    - bei ner 200€ Klampfe kann es passieren, dass das Ding irgendwelche kleinen Macken hat, die aber erst ab einem bestimmten Niveau auffallen und einen Besuch beim Gitarrendoktor nahe legen
    - ..........


    Da ist noch kein Effektgerät, kein Amp, keine Kabel und dgl. dabei, also keine Sorge, dein Geld wirst du auf jeden Fall los.

    Viel Spass & Erfolg jedenfalls;)
     
  8. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 17.02.16   #8
    ...das Stimmgerät nicht vergessen. Der eine Ampplug weiter oben hat schon eines eingebaut, der ist aber relativ teuer. Da könnte man zumindes mal auch sowas anschauen:

    oder...

    Ansonsten bekommt man brauchbare Stimmgeräte zum an die Kopfplatte stecken um die 10€:
    https://www.thomann.de/de/stimmgeraete.html?oa=pra

    Dann bestell noch Ersatzsaiten und für den Anfang eine Plektrenmischung:
    Harley Benton Nylon Player Pick Set Mixed
    [​IMG]


    Edit: Palm Muter war zu schnell für mich. Ja, der Kleinkram läppert sich.

    Viel Spass beim Gitarrespielen. Super Entscheidung!​
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.02.16   #9

    Willkommen im Board. :)

    Don Joe's Amplug-Empfehlung finde ich geht schon in die richtige Richtung; ich schmeisse mal noch die Vox Amphones in die Runde... Kopfhörer mit integrierter Verstärker-Simulation! ;)



    http://www.voxamps.de/nc/vox/amphones.html


    [​IMG]




    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. MopedFahrer

    MopedFahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.14
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    183
    Erstellt: 17.02.16   #10
  11. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 17.02.16   #11
    Fast alle Miniamps haben einen Kopfhöreranschluß,
    klingt dann nur häufig bescheiden.
    Besser klingts bei vielen Multieffekten.
    Recht gut bei allen Modeling Teilen
    Behringer kostet nicht viel, Line 6 gibts gebraucht günstig
    und klingt besser.
     
  12. Likeskiller

    Likeskiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.16
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.16   #12
    Also Kann man sich auch das was du hier zeigst kaufen was denn amp mit dabei hat und extra features hat? aber was ich eigentlich momentan nur brauche ist das amp gerät kopfhörer und eine e gitarre natürlich um mit kopfhören zu lernen ?
     
  13. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 17.02.16   #13
    Das Hauptfeature wäre, dass man auch mal mit anderen zusammen Musik machen kann, wenn auch sehr leise. Das sollte eines Deiner mittelfristigen Ziele sein. Es macht viel Spaß und man lernt dann nochmal ganz andere Aspekte des Musizierens, die man alleine nicht erfahren kann. Ausserdem kannst Du noch Audios mit abspielen. Ab wann Du diese Möglichkeiten brauchst, kannst nur Du entscheiden.

    Ich finde auch die reinen Kopfhörerlösungen sehr gut. Für die ersten Monate reichen die bestimmt und auch danach sind sie nützlich zum Üben "überall und jeder Zeit". Sie sind bestimmt keine Fehlinvestition und auch kein Spielzeug. Man kann nur eben niemandem was vorspielen und muss sich immer selber loben, für die tollen Lernfortschritte.

    Der Tipp #1 wie immer: Schau' Dir die Sachen im Laden an und probiere sie aus. Wir können Dir nur verschiedene Möglichkeiten aufzeigen. Ausschlaggebend ist _Dein_ Geschmack.

    Edit: Meine Liste der Minimalausrüstung, die man braucht, um E-Gitarre zu lernen:

    - eine Brauchbare E-Gitarre -> Check
    - ein Verstärker um die E-Gitarre hörbar zu machen. Der Klang sollte Dir gefallen. Bis auf Verzerrung _braucht_ dieser Verstärker keine weiteren Effekte. Am Anfang sowieso lieber wenig bis keine Effekte verwenden.
    - eine Möglichkeit, die Gitarre zu Stimmen, z.B. ein Stimmgerät zum Anklemmen an die Kopfplatte oder eben schon fix im Verstärker eingebaut.
    - ein Verbindungskabel Gitarre - Verstärker -> Check, entfällt bei den Amp Plugs
    - ein Plektron
    - ein Ersatzplektron
    - ein Satz Ersatzsaiten
    - jemand, der dir zeigt, wie es geht, z.B. ein Buch, ein Lehrer, ein Online-Kurs -> Check
     
  14. Likeskiller

    Likeskiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.16
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.16   #14
    Danke an allen die mir geholfen haben
     
  15. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    700
    Erstellt: 17.02.16   #15
    1+ für Amplug

    Stimmgeräte gibt es im Übrigen auch gute, App basierte for free. Den gesparten 10er dann lieber bei der Gitarre drauflegen.


    Gruß Jörg
     
  16. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.02.16   #16

    Bitte halte uns auf dem laufenden! :-)



    :hat:
     
  17. Wiedfried

    Wiedfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.14
    Zuletzt hier:
    6.12.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Glauchau
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    470
    Erstellt: 17.02.16   #17
    Was mir noch einfällt wäre so etwas

    [​IMG]

    Sicherlich nicht der heilige Gral aber für den Anfang ein paar Effekte, Kopfhörer Ausgang, den man auch an die Stereoanlage anschließen kann.

    Später kann man es auch vor dem Amp verwenden...
     
  18. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 18.02.16   #18
    Ja, diese Tretminen hatte ich unter Modeler summiert.
    Die gibt es für ganz kleines Geld gebraucht, aber nicht jede hat einen Kopfhöreranschluss.
    Ältere Zoom oder Digitech sind nicht so schlecht, etwas besser ist die Bohne von Line 6
    oder der Pocket Pod
     
  19. Palm Muter

    Palm Muter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.13
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    503
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    4.941
    Erstellt: 18.02.16   #19
    Das ist natürlich ein wichtiger Knackpunkt, obwohl man natürlich den AmPlug auch einfach auf jede Wohnzimmeranlage anschließen kann.


    Dein erstes Argument stimmt natürlich, mit dem hier angedachten Setup kann man ziemlich schwer mit anderen zusammenspielen.
    Da muss der TO selber abwägen, so er dabei bleibt, wird er sich irgendwann ohnehin nach einem geeigneten Amp umschauen. Wenn momentan abschätzbar ist, dass sich eher kein Spielpartner findet, würd ich es mal lassen, jetzt schon einen kleinen Amp zu kaufen, nur damit man im Falle des Falles einen hat, wenn er dann nur 2x benutzt wird.
    Weil eines kann ich (fast) versprechen: Sobald ein Anfänger etwas vorzeigbares zustande bringt und sich dann den ersten "richtigen" Verstärker zulegt, der das noch besser hervorbringt, dann war der Vorgänger in dem Kontext eine recht entbehrliche Anschaffung.


    Aber prinzipiell sei da mal geraten:
    Langsam investieren. Um die "Kleinzeuglisten" mit Metronom, Stimmgerät etc. kommt man nicht wirklich herum. Und dann mal konsequent üben. Je besser man spielt, umso besser kann man beurteilen, was einem liegt, egal obs um den Verstärker, eine neue Gitarre oder das erste Effektgerät geht.
    Von daher machts der TO genau richtig, mal ein taugliches Anfangssetup anschaffen, dass nicht die Welt kostet mit dem Fokus einfach mal üben zu können. Alles weitere ergibt sich dann, spätestens wenn man feststellt, dass man das hart eingeübte [Was-auch-immer] auf einer teureren Klampfe im Musikgeschäft so viel besser spielt oder sich mit diesem und jenem Amp so geil anhört, fängt man dann eh an, weiter zu investieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.02.16   #20

    Das sehe ich ganz ähnlich.

    ...und selbst bei nachträglichem Amp-Kauf für die gemeinsame Jam-Session muss das ursprüngliche Investment in den Amplug/Amphones nicht vergebens gewesen sein...

    :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping