E-Gitarre zu Hause auf nehmen - welches Mic?

von DenniZ_10000, 27.03.08.

  1. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 27.03.08   #1
    Hi leute,

    bestimmt wird die Frage hier öfters gestellt und ich hab mir auch schon ein paar Threads durchgelesen, aber von Mikrophonen habe ich wirklich keine Ahnung und ich stieg da nich richtig durch.

    Also:

    Ich möchte meine E-Gitarre mit einem Mikrophon aufnehmen. Ein Audio Interface besitze ich bereits.

    Das Mic sollte zwischen 50 und 100€ ligen, da es nur für den Heimgebrauch sein soll.

    Ich habe mal ein paar Mikrophone rausgesucht:

    Shure SM57
    MXL 2006
    DAP Audio PL-07
    e609
    e606


    So.
    Erst einmal wär es ganz hilfreich wenn mir jemand erklären könnte ob nun ein Großmembran oder Kleinmembran(?) Mikrophon sinnvoller wäre.

    Dann natürlich: Was haltet ihr von den Vorschlägen? Gibt es weitere Alternativen?

    Ist das E-609 so viel besser? Wenn das wirklich so ein super Mikrophon ist, dann wär das vom Preis her auch noch drin.

    Der Musikalische Stil ist eher Richtung Rock/Metal....
    Das Mic sollte meinen Ampsound möglichst originalgetreu aufnehmen können.

    Schon mal ein fettes DANKE!

    Gruß
    Dennis
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 27.03.08   #2
    Hallo,

    vielleicht hier mal eine kleine Entscheidungs-Unterstützung! Das SM57 halte ich zwar durchaus für gut, aber das DAP kann ihm als "Klon" durchaus das Wasser reichen und ist günstiger. Zum Thema 609/609 hat Mix 4 Munich vor noch nicht allzulanger Zeit mal einen Erfahrungsbericht eingestellt.
    Zum Thema Groß- oder Kleinmembran: Erlaubt ist eigentlich, was gefällt ;) Liefert Dein Interface Phantomspeisung? Wenn nicht, kannst Du Kondensatormics (Groß- oder Kleinmembraner) vergessen, die funktionieren leider nicht durch Handauflegen, sondern dann würdest Du einen extra Speiseadapter benötigen.
    Beim Mikrofonieren von Gitarrenamps holst Du einen ganz großen Teil des Sounds auch schon mit der Mikrofonpositionierung raus (die Sennheisers sind da besonders praktisch - einfach am Kabel über die Kiste hängen, das paßt oft schon...).

    Viel Spaß beim Probieren, viele Grüße
    Klaus
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Ja, dise Phantomspeisung (bei mir heißt es -Spannung) kann ich bei meinem Interface aktivieren.

    Im Moment klingt das E-606 sehr interessant. Ich fahr wohl morgen mal in ein Musikgeschäft, schau mich da um und lass mich beraten.

    Aber danke für den Link!
     
  4. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 02.05.08   #4
    So es ist so weit. Das neue Mikrophon soll jetzt bestellt werden. Ich hab jetzt viel gelesen und in einigen Musikläden gefragt. In den Läden wurde mir immer das SM57 als "Klassiker" empfohlen.

    Aber hier im Forum oder allgemein im Internet wird das e606 auch immer sehr gelobt.

    Auf dieser Testseite hat mich der Sound des e606 irgendwie doch etwas mehr angesprochen, aber ich hab auch so das Gefühl, als wär der Unterschied wirklich sehr minimal.

    Vom Typ her soll es vor allen Dingen im Metal- und Rockberich gut funktionieren un ich kann mich einfach nicht entscheiden.

    Es scheint ja so, als hätte das SM57 die Stellung des "Klassikers" und wird deshalb einfach gekauft und das e606 ist der wahre Tipp und stößt bei den Usern mit viel Ahnung (hatte ich so das Gefühl, bitte nicht böse sein) auf mehr Gegenliebe.

    Beide kosten nun genau das gleiche und jetzt hab ich noch eine Frage: Welches der beiden Mics wäre wohl geeigneter um einfach mal das Mikro in den Proberaum zu stellen und aufzunehmen? Bzw. hab ich bei einem villeicht den Vorteil, dass ich mir dann irgendwann noch ein mic dazu kaufe und dann die ultimative Kombination hab?


    Gruß
    Dennis
     
  5. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 03.05.08   #5
    Servus DenniZ!
    Ganz ehrlich: Es ist relativ egal, welches Mikro du nimmst. Die Unterschiede sind, wie du bereits erwähnt hast, sehr gering. Viel entscheidender und sound-prägender als der Mikrofontyp ist die Mikrofonposition. Schon geringe Veränderungen (teilweise im Millimeter-Bereich) machen große Soundunterschiede aus.

    Ich persönlich würde das SM57 nehmen, weil man es etwas universeller als das Sennheiser einsetzen kann. Es lässt sich z.B. an einer Snaredrum etwas besser positionieren als das Sennheiser. Aber auch das ist mehr persönlicher Geschmack.
    Und selbst wenn du zum DAP PL07 greifst, wirst du gleichwertige Ergebnisse erzielen. Das gesparte Geld kann man ja noch in ein weiteres Mikro investieren.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  6. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 03.05.08   #6
    Hab mich jetzt auch für das SM57 entschieden. Ist dann wohl am Mo oder Di auch da.
    Dann wird erstmal aufgenommen was das Zeug hält
     
  7. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 03.05.08   #7
    Viel Spaß damit! :great:
     
  8. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 08.05.08   #8
    Also Spaß macht es wirklich!

    Ich wollte mich dann auch nochmal für die Hilfe bedanken und bin jetzt fleißig am recorden.

    Jetzt hab ich erstmal ein paar Tage was zu tun...
     
  9. FX-Rated

    FX-Rated Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.15
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Im Sauerland
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.130
    Erstellt: 08.08.08   #9
    Ich nehme mal diesen Thread, da ich über die Sufu nix vernünftiges finden konnte.

    Ich bräuchte ein Mikro um meinen Gitarren AMP zu Hause aufnehmen zu können, jedoch möchte in unserer Band auch noch Backgroundgesang übernehmen und evt. zu Hause bei der Aufnahme auch noch singen.

    Ich mache Rock/Punk/Metal und wollte fragen, ob das PL-07 (http://www.musik-service.de/X-prx395749905de.aspx) für meine Ansprüche reichen würde, da ich vom Geld immer sehr knapp dran bin und mir leider das Shure nicht leisten kann.
    Wichtig ist halt, das es den AMP Sound autentisch überliefert und das man halbwegs gute Gesangsaufnahmen und Backgroundgesang hinbekommt.

    Kann ich das Mikro dafür nehmen oder kennt ihr ein Mikro das besser geeignet wäre??
     
  10. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 08.08.08   #10
    Das Mikro kann man durchaus dafür nehmen. Das SM57 hat ja die gleiche Kapsel wie das SM58, das in der Vergangenheit auch in Studios seinen Einsatz gefunden hat, und das das PL-07 ist nicht schlechter als das SM57. Für einen klareren und detailreicheren Gesang wäre natürlich ein Großmembraner besser, aber mit dem PL-07 wird es auf jeden Fall erstmal gehen.
     
  11. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 09.08.08   #11
    also ich hatte den JTS nachbau des SM57 und bin seit dem geheilt von allen nachbauten.
    Wenn du was für länger willst, bitte kaufe keine von den nachbauten!
    Ich hatte drei gleiche JTS sm57 zum vergleich (die dinger kosten auch noch 60 euro) und eines war gewaltig, und die anderen zwei hatten arge muff probleme. es fehlten die hochmitten... Im vergleich mit den orginalen, wars einfach nicht so toll. :(

    Lg Melody
     
Die Seite wird geladen...

mapping