E-Gitarren-Hals reinigen mit Haushaltsdingen?

von Shizmo, 15.03.06.

  1. Shizmo

    Shizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hi, ich hab bisjetzt meine Gitarre eigentlich immer mit Möbelpolitur, Glasreiniger geputzt, (außer für die Saiten hab ich ein spezial Mittel) ist das Schädlich?

    Naja und wollte Fragen, den Hals, wie mach ich den richtig sauberkriege mit natürlichen Sachen, also ohne Spezielle Putzmittel. Funktioniert das mit Olivenöl oder ähnlichem?
     
  2. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 15.03.06   #2
    also mit Glasreiniger würde ich NIEE im Leben an meine Gitarre gehen :eek:
    So wie die dinger richen ist da sicher alkohol und andere schädlich dinge drin, die für den Lack oder das Griffbrett einer Gitarre sicher Gift sind!!

    Ob Möbelpolitur schadet weis ich nicht?
    Mache Leute benutzen sie auch für ihr Instrument, aber ich würde dir raten spezielle Pflegemittel (Griffbrettöl, Gitarrenpolitur, Politurtuch, etc.) zu kaufen.
    Kostet nicht die Welt und du kannst aber sicher gehen das deine Gitarre keinen Schaden nimmt! :great:
     
  3. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 15.03.06   #3
    GLASREINIGER!!:eek: NEIN!
     
  4. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.03.06   #4
    Olivenöl geht aber gut, fürs Griffbrett. Oder harzfreies Waffenöl, kriegst du im Baumarkt. Ist nur ungleich ekelhafter. Ich benutz selbst für die Griffbrettreinigung Olivenöl und ganz zarte 0000-Stahlwolle (bekommt man auch im Baumarkt...), das hat über die Jahre bisher nie Schaden verursacht und Griffbrett + Bundstäbchen immer schön sauber gemacht :)
     
  5. Vanillekönich

    Vanillekönich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    19.07.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Pfaffendorf, die Hauptstadt von Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    307
    Erstellt: 17.03.06   #5
    Ich schwöre auf Weleda Calendula Öl. Was für das Menschenbaby gut ist sollte dem Sixstring-Baby auch gut tun!
    Ist zwar normalerweise für Babys body, macht aber auch das Griffbrett wunderbar geschmeidig und schnell. Für lackierte Teile benutze ich Planet Waves Politur. Die macht das quasi von selbst.
     
  6. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 17.03.06   #6
    lol

    "ein spielgefühl so weich und sanft wie ein baby-popo!"
     
  7. KaosGod

    KaosGod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 17.03.06   #7

    Stinkt deine Gitarre jetzt zufällig? ;)
    Hab mal gelesen, dass Olivenöl ungeeignet für sowas is, weils im Grunde genommen in die Poren zieht und sich da dann zersetzt. Dadurch entstehen dann übel riechende Gase.

    Bei Zitronenöl soll sowas nich passieren, weils in dem Sinne nicht auf die gleiche Weise organisch ist wie Olivenöl.



    ... oder so :o
     
  8. BalticWave

    BalticWave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 17.03.06   #8
    Moin,

    ich behandle meine Palisander-Griffbrette auch seit Jahren mit Olivenöl.
    Habe mir mittlerweile auch von einer Holzfachfrau bestätigen lassen,
    dass das ok ist. Noch besser soll z.B. Walnussöl sein.

    Die lackierten Teile wische ich mit einem weichen Lappen,
    in lauwarmes Wasser mit Spüli getränkt, ab.

    Die Saiten behandle ich nicht besonders, wische sie nur mit nem weichen Lappen ab,
    wenn ich mal richtig feuchte Finger hatte.
    Ansonsten kommen da regelmäßig neue drauf. ;)
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 17.03.06   #9
    Bei meiner klassischen hab' ich für die lackierten Teile einfach ein feuchtes Fensterleder ohne jegliches Putzmittel benutzt, später dann (als es so was gab) ein Mikrofasertuch. Mikrofaser-Brillenputztücher nehmen die Fett-dapper toll weg.
    Das Griffbrett habe ich - wenn es denn sein musste - mit Leinöl behandelt, weil das die Struktur und das Griff-feeling nicht beeinträchtigt.
     
  10. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 17.03.06   #10
    Olivenöl funktioniert genau so wie Zitronenöl oder änliches. Der Nachteil von Olivenöl ist dass es ranzig wird. Das ist dann sehr unapetitlich. Darum benutzt man Zitonenöl, welches nicht ranzig wird.

    cu Direwolf
     
  11. Shizmo

    Shizmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.06   #11
    Herzlichsten Dank an euch alle. Habs mit Olivenöl gereinigt und hat super funktioniert, sieht aus wie neu, die Saiten mit irgentso einen Mittel von "Dr. Stringfeller" oder so, und die sehen auch aus wie neu.
     
  12. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 18.03.06   #12
    Also ich poliere die lackierten Teile mit Autopolitur...

    Hat siet 5 JAhren noch keiner meiner Gitarren geschadet und glänzt wie ein polierter Affenarsch :great:
     
  13. Burnout76

    Burnout76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.09
    Zuletzt hier:
    11.04.11
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.09   #13
    okay, aber mal was anderes, hat jemand erfahrung in der Pflege
    einer lackieung die matt ist?

    sowas z.B.:http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/products_id/246090

    ich will sie ja nicht mit einer politur glänzend putzen :gruebel:

    was ich auch noch nicht verstanden habe, ein griffbrett wird am besten mit den entsprechenden ölen gepflegt. aber was nehme ich auf der rückseite des halses? es handelt sich um erle, geölt. am besten möbelpolitur oder die reiniger die es auch für den korpus gibt?

    danke schon mal für die tipp`s


    Dennis
     
  14. koamarlin

    koamarlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.07.09   #14
    Nix Politur!! Immer mit dem Öl reinigen, womit der Hals geölt ist: Tung- oil is das meist verwendete Ölfinish. Nachtrocknen und Überstand verreiben.
    Kriegst bei Rockinger oder bei Göldo über den Fachhandel.

    Da Gleiche gilt fürs Griffbrett -Öl : z.B.Duesenberg Fingerboard Lotion ,evtl mit 0000er Stahlwolle vorarbeiten.

    Für hochglanzlackierte Bodies ist eine Autolackpoliturl ideal.

    Und was matt lackierte Bodies angeht : es war halt schon immer etwas aufwendiger , einen besonderen Geschmack zu haben.....:rolleyes:
    Jedenfalls geht da keine Politur, sorry!
    Feucht abwischen, und mit Mikrofasertuch sofort nachtrocknen! Wird Top!:great:
     
  15. koamarlin

    koamarlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.07.09   #15
    Warum nicht?? Glasreiniger aufs Tuch und damit die Klampfe abreiben ( natürlich nur den lackierten Bereich!) Nachtrocknen!
    Ausserdem : die Saiten werden damit auch wieder sauber! Allerdings: Blatt Papier zwischen Saiten und Griffbrett!!

    Sollte jemand eine Klampfe besitzen, die mit Schelllack lackiert ist (gibts extrem selten) , oder mit Öl-Finish: DANN natürlich NICHT mit Glasreiniger arbeiten!!!:rolleyes:
     
  16. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 08.07.09   #16
    Glasreiniger funzt prima!
    Es tut auch Seifenlauge :great: Von diesem Guitar-Polish Zeug, was zudem noch extrem teuer ist, bin ich nicht so begeistert (Schlieren).
     
  17. koamarlin

    koamarlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.269
    Erstellt: 08.07.09   #17
    Stimmt wieder mal! :D Der Mann ist gut....!:great:
    Siehe aber die Korrektur in meiner letzten Antwort!
     
  18. larsfrede

    larsfrede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.09
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 08.07.09   #18
    also für die lackierten teile benutze ich schon ne politur für gitarren.
    aber beim griffbrett nehm ich auch olivenöl und um die bundstäbchen sauber zu kriegen benutze ich diese ohrstäbchen mit watte ;)
    allerdings nicht bei schlechtverarbeiteten gitarren da bleibt die watte an den bundstäbchen hängen.
    sonst aber echt ein versuch wert geht ganz gut.
     
  19. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 08.07.09   #19
    Hehe; aber ich habe deine Korrektur jetzt erst gelesen, das stimmt natürlich auch! :great:
     
  20. metal-skull65

    metal-skull65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    8.12.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 08.07.09   #20
    tja...ich kann nochmal bestätigen...Lemonoil (Zitronenöl) ist bei mir seit 10 Jahre der bringer für´s Griffbrett ...von welche Firma ist egal ,hauptsache nicht aus dem supermarktregal,da das doch etwas anderes öl ist (denke dabei an die olivenölfraktion ^^).
    ABER !!!
    Keiner von Euch hat erwähnt das man den alten Schmodder ,bestehend aus alte Hautfetzen,Schweiß, Blut, Bier und Tränen (lol) vorher mit eine Rasierklinge oder ähnliches entfernt (sehr gut eignet sich dafür einen Keramikherdschaber^^,hab ich von frau gemopst ^^)...
    Sonst wird der Dreck ja mit eingerieben ...tzztzzz ^^

    Und sonst...microfaser für alle und alles...ohne chemie hält alles länger (naja,fast...)


    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping