EBS Multi-Drive + Multi-Comp

von chimaira, 07.04.08.

  1. chimaira

    chimaira Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 07.04.08   #1
    Hallo,
    werd mir demnächst nen EBS Multi-Drive und nen EBS Multi-Comp zulegen.

    Hab leider keine Möglichkeit die Teile vorher mal anzuspielen, werd sie mir
    einfach bestellen und zur Not wieder zurück schicken, falls sie mir nicht gefallen.

    Wollt nur vorher mal hören was ihr von den beiden haltet und wie der Vergleich
    zu anderen Overdrive/Distortion und Compressoren ist.
    Danke schonmal!!
     
  2. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 08.04.08   #2
    Multi-Comp ist eine tolle Sache. Subtile bis starke und wenn gewünscht pumpende Kompression ohne viel Nebengeräusche möglich. Mein Favorit ist die Multiband-Funktion. Bis auf die Röhren-Simulation wenig klangfärbend. Allerdings träge Attack-Zeit, also nicht als Peak-Limiter zu gebrauchen. Man braucht übrigens unbedingt ein stabilisertes Netzteil, da sonst fiese Nebengeräusche auftreten. Kein True-Bypass, der Bypass klingt aber durchaus clean.

    Besessen habe ich den Boss Bass-Kompressor und ein Behringer Rack-Gerät. Der Boss ist natürlich eine andere Liga als der EBS, der Behringer punktet durch die Einstell-Möglichkeiten, was Vor- und Nachteile haben kann. Eine richtige Vergleichsmöglichkeit hab ich also nicht. Generell würde ich aber sagen, dass der EBS MultiComp durchaus einen Blindkauf wert ist. Den wirst du bei Nichtgefallen auch sicher zu einem guten Kurs los.

    MultiDrive kenne ich nicht.
     
  3. chimaira

    chimaira Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.04.08   #3
    hab grad gesehen das ich noch ein boss psa-230p netzteil und nen 3-fach stromverteiler
    zuhaus rumliegen hab. kann die sachen ohne probleme für die ebs-sachen nehmen?
     
  4. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 09.04.08   #4
    Sollte kein Problem sein.

    Ein Review zum Multicomp gibt es in der Review-Ecke: https://www.musiker-board.de/vb/effekte/178054-review-ebs-multicomp.html

    Eine schöne Saite mit Kompressorentests findest du hier: http://www.ev-b.com/compressors.html Alle Tests beziehen sich auf den Bass. Der EBS wird dort übrigens auch empfohlen.
     
  5. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Das Boss-Netzteil benutze ich auch mit meinen EBS-Effekten. Scheint ein stabilisiertes zu sein.

    +1
     
  6. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 25.06.09   #6
    Hi,

    zum EBS Multi-Comp habe ich mal eine Frage, insbesondere an die Ampeg SVT 6 und 3 Pro-Spieler, die den EBS zusätzlich nutzen oder zumindest kennen.

    Die beiden Ampegs haben ja einen Kompressor verbaut, der für meinen Geschmack recht ordentlich funktioniert.

    Ich frage mich nun allerdings, ob der EBS das ganze noch deutlich besser kann?

    ...ist der soviel besser, dass sich die 170,- Euro (oder irgendwas gebraucht knapp darunter). Welche Vorteile hätte man mit dem EBS gegenüber dem eingebauten Comp?

    Besten Dank! :great:
     
  7. Thunderbird1974

    Thunderbird1974 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    990
    Erstellt: 25.06.09   #7
    Der SVT3 hat keinen Kompressor - da bin ich mir ganz sicher.
     
  8. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 25.06.09   #8
    Mist, eine Taste daneben... SVT 4 und 6 ! :)
     
  9. mhlwink

    mhlwink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 25.06.09   #9
    Also ich besitze den MultiComp und bin damit zufrieden, der kann sowohl angenehm unauffällig komprimieren als auch ordentlich Druck erzeugen. Habe allerdings nur den EBS Kompressor angetestet und dann ziemlich direkt gekauft. Speziell der BBE Opto Stomp wird hier ja oftmals empfohlen und soll besonders was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht hervorragend sein.
    Was die Zerre angeht, wäre vll. auch noch das MetalDrive interessant. Kommt zwar jetzt erst auf den Markt, aber da du ja in Richtung EBS zu tendieren scheinst vll. 'ne Überlegung wert.
     
  10. Samco

    Samco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    7.04.11
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 26.06.09   #10
    O.k., da du schon im April gepostet hast weiß ich natürlich nicht ob Du Dir schon die Teile besorgt hast. Meinen Senf möchte ich trotzdem dazugeben :D

    Bei der Suche nach einem ordentlichen Overdrive bin ich endlich am ende der Suche. Der EBS Treter ist wirklich das beste was ich je gespielt habe. Allerdings gehört das Gerät auch zu den teuersten (war ja klar).

    Ist auf jeden Fall ein MUSS das man das antestet. Da man bei den großen Musikhäusern ja alles wieder zurückgeben kann ist das testen ja auch ohne weiteres möglich. Ich bin ja kein Freund von testerei im Laden...
     
  11. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.06.09   #11
    Macht wohl keinen Sinn einen alten Thread hochzuholen...ich glaube dir ursprüngliche Frage ist bereits erledigt, und ich hatte eigentlich eine neue gestellt! ;)
     
  12. SLIZA

    SLIZA Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    14.11.09
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.09   #12
    Ich hätte noch eine Frage zum EBS MultiComp bzgl. aktiver Bässe. Soweit ich weiß, hat der einen kleinen Schalter an der Seite, mit dem sich das Gerät zwecks Anpssung an das jeweilige Instrument für aktive und passive Bässe schalten lässt. Ist es korrekt, das dieser Schalter den Signalpegel absenkt?
    Falls ja, ist der Schalter denn noch notwendig, wenn der verwendete Verstärker ohnehin über einen passiven UND aktiven Eingang verfügt? Oder sollte man den oben genannten Schalter des EBS in kombination mit dem aktiven Eingang des Amps verwenden? Wird das Signal nicht am Ende zu schwach?
     
  13. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 19.10.09   #13
    Der Schiebeschalter senkt nicht den Pegel ab, wie der Optostomp von BBE, sondern hebt den Threshold um 10dB an. D.h. der Eingangs- und der Ausgangspegel bleiben bei ausgeschalteter Kompression gleich. Der optimale Threshold läßt sich im Inneren für die Höhen und Bässe noch extra fein einstellen. Übrigens Achtung! Die 2009er Modelle haben nun endlich einen True Bypass und einen besseren Schalter für die active/passive Umschaltung!
     
Die Seite wird geladen...

mapping