edirol fa-101

von meister hubert, 31.05.08.

  1. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 31.05.08   #1
    hallihallo,
    wer kann mir was über das Edirol FA-101
    [​IMG]sagen? irgendwer meinte, die sollte sogar firewire 800 unterstützen, das wär mir aber was neues.
    aber wie ist die qualität der preamps und der reestlichen qualität?
    und hat wer irgendwelche besonderen persönlichen erfahrungen damit?

    unter vista soll sie ja stabil laufen hab ich gehört... (nein bitte KEINE vist-recording diskussion, bei mir is vista, bei cubase oder sonstigem noch nie abgestürzt;) )

    danke:D

    achja: wie siehts im vergleich zum ua-101 aus? die sind doch baugleich, nur mit usb oder?
    und das fa-66 is qualitativ gleichwertig aber hat nur weniger ein+ausgänge oder wie?
     
  2. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 07.06.08   #2
    keiner?
     
  3. Chad Savage

    Chad Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    31.08.12
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 17.07.08   #3
    mich interessiert das auch, besonders das fa-66, kann man damit latenzfrei aufnehmen? also nicht nur monitoring, sondern die wirkliche aufnahmen, evtl sogar mit einem mac?
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.07.08   #4
    Was genau verstehst du denn unter "latenzfrei aufnehmen"?
    (abgesehen davon, dass komplett latenzfrei ohnehin nicht möglich ist)
     
  5. meister hubert

    meister hubert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 18.07.08   #5
    also ICH kann das ;)
    xD


    (mit spezieller wurmloch-system und mit über-lichtgeschwindigkeit beschleunigten elektronen:rolleyes: )
     
  6. neleratz

    neleratz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #6
    ...so eine Edirol fa 101. Vor ungefähr einem Jahr habe ich mir diese Soundkarte zugelegt. Was soll ich sagen, nach anfänglichen Firewireproblemen, die sich lösen ließen, bin ich echt rundum zufrieden. Ob es nun weitere Unterschiede außer der Anzahl der Ein- und Ausgänge zur fa 66 gibt, weiß ich nicht. Jedenfalls gibts nix, über was ich nörgeln könnte. Wirklich guter Sound, viele Anschlüsse für alles mögliche, stabile "Hülle"...Alles richtich gemacht :great:
     
  7. Chad Savage

    Chad Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    31.08.12
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 03.08.08   #7
    sagen wir mal so: wär es möglich guitar rig oder ähnliches wie einen normalen verstärker, also ohne spürbare latenz zu benutzen? wenn das nur bei direct monitoring möglich sein sollte, wär ich nicht ganz zu frieden, weil ich gerne den sound eines verstärkers beim aufnehmen auf dem monitor hätte, aber trotzdem im nachhinein die freiheit haben möchte einen anderen verstärker wählen zu können. also gitarre direkt in das interface stecken und aufnehmen und den amp digital simulieren.
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 03.08.08   #8
    Also erst einmal zu FA vs UA.:
    Soweit ich weiß, sind die Interfaces von der Soundqualität gleichwertig, haben die gleichen Wandler, etc...

    Latenzen:
    Ein Freund von mir kommt mit seinem uralten Mac und dem FA-66 auf 8-9ms Gesamtlatenz ohne nennenswerte Belastung (44kHz) bei Audio, Midi ist allerdings eher schwach, meinte er.
    Auf Windows-PCs sollen die UAs etwas schneller sein.
     
  9. neleratz

    neleratz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.07
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.08   #9
    ...also ich habe damit keine Probleme..egal, ob da nu Gitarren mitspielen oder nur elektronische Klangerzeuger mit oder ohne Midisync am Start sind oder etwas über Piezzo angeschlossen ist...wenn die Firewire-Sache funktioniert, gibts auch keine Hänger :D
     
  10. Chad Savage

    Chad Savage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    31.08.12
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 29.03.09   #10
    Hallo nochmal,

    habe jetzt das Edirol FA-66 seit Dezember 2008 und bin sehr zufrieden damit. Keine wahrnehmbare Latenz und alles funktioniert. Manchmal funktioniert es nicht sofort nach dem Anschließen, aber spätestens nach einem Neustart. Für mich persönlich könnte der Kopfhörerausgang noch ein wenig mehr Leistung haben, an sich ist er laut genug, nur als Gitarrist spielt man eben gerne etwas lauter - für die Ohren ist es aber definitiv besser so, wie es jetzt ist:great:

    Benutze es sowohl am Mac als auch PC, jedoch häufiger am Mac:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping