EDrum fragen....:)

von fe#, 04.09.06.

  1. fe#

    fe# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #1
    hallo irh alle
    spiele seit 1,5 monaten auf einem geliehenem a-set eines freundes drums, und wollte nun mir mein eigenes set zu legen, da gibt es nur ien problem.
    das a-set steht bei meiner oma im keller und ich fahre doch nicht immer(anfangs dachte ich es erst...:screwy: ) immer 15 min. mit dem rad zum üben. da aber ein a-set bei uns zu hause wegen platz und lautstärke nicht in frage kommt, habe ich beschlossen mir ein e-drum set zuzulegen....:o
    ich hatte erst vor das fame dd602 zu erwerben, kaufe mir aber nun doch das roland td3:
    Roland TD-3 KW/MDS-3 C Drumset

    habe bereits gelesen dass dies für den anfang sehr gut sein soll und wollte mir dieses nun am ende der woche in rücksprache mit meinem lehrer bestellen.
    nun zu meinen fragen, ich hoffe jedem von euch gefällt meine kleine geschichte:
    1. da meine mutter tinitus hat, werde ich oft mit kopfhörern üben, ich weiß dass auch das nicht kompl. leise ist, aber leiser als ein a-set wirds jawohl sein....
    muss ich irgendwas beachten wenn ich mir ein paar kopfhörer kaufe? müssen die fürs edrummen irgendwas besonderes können? hat vllt. wer von euch einen tipp für einen kopfhörer?
    2. reicht es am anfang das set mit einem normalen vertsärker zu betreiben, wenns mal laut sein soll?
    wollte erst nächstes jahr ein boxen set fürs e-drum kaufen, wegen geld...:(

    ich denke dass es das erstmal war mit meinen fragen, bin euch allen sehr dankbar über tips und vorschläge und antworten und freue mich aufs drummen...:)

    also, bis dahin
    fe#
     
  2. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 04.09.06   #2
    Wenn du sowieso eigentlich lieber ein A-Set spielen würdest, könntest du dir auch ein gebrauchtes kaufen und mit Meshheads und Triggern bestücken, dann wärs auch leise.
    Vom Spielgefühl her ist das einfach besser und realistischer.
    Wenn du mit "normaler Verstärker" einen Hifi-Verstärker meinst...so machst du dir nur die Boxen kaputt. Das gibt nix.
    Zu den Kopfhörern- das ist Geschmackssache, ich fahre immer gut mit AKG.
     
  3. fe#

    fe# Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #3
    hallo, danke schonmal für die antwort, also ich würde auch sehr gerne(wenn nicht sogar lieber) auf einem edrum set spielen, tut mir leid, wenn das nun ein bißchen anders rübergekommen ist.
    mit verstärker meine ich einen verstärker de rmarke peavey, 35 watt. für egitarren eigtl......geht der denn?

    und wenn ich das mit den kopfhörern richtig verstanden habe, gibt es nichts besonderes zubeachten, is nur geschmakcsache welche ich nehme?

    danke schonmal für die antwort "anonym"

    fe#
     
  4. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 04.09.06   #4
    Mit Gitarrenverstärker würde das schon eher gehen, die sind belastbarer. Ich würde sagen- ja, geht. Aber erwarte keinen guten Klang, die sind für einen ganz anderen Frequenzbereich gedacht.
    Kopfhörer...AKG z.B. hat Studiokopfhörer in jeder Preisklasse, da mußt du auch keine Wahnsinnssumme ausgeben. Ich würde mir da einen gut gepolsterten offenen aussuchen, der gut und sicher sitzt, sonst rutscht er dir vom Kopf beim spielen, und unter geschlossenen wird es gerne heiß.
     
  5. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 04.09.06   #5
    ich mach manchmal meinen 10 watt gitarrenverstärker dran, richtiges schlechtes ding, aber geht (lediglich die BD kommt mies, rest eigentlich ok)

    d.h. ab 20 Watt und halbwegs ordentliche marke (fender, marshall...) sollte das kein ding sein :)
     
  6. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 04.09.06   #6
    Gittarenverstärker wird nix...
    Zumindest nicht mit nem kleinen.

    Ich würde das Geld in einen geschloßenen Kopfhörer (AKG, VicFirth) investieren.
    Außer du willst auch nen Tinitus... Bei normalen Kopfhörer hörst du das E-Drum als klopfen die ganze Zeit noch...Vorallem die Fame-Teile sind wohl noch etwas lauter.
    Ein normales Set mit Triggern auszurüsten finde ich auch Quark, da hast du am Anfang viel zu viele Probleme. Vorallem bei den Großen Trommeln. Bassdrum und Hihat (Cymbals) musst du auf jedenfall dann auch noch dazu kaufen.
    Ich habe derzeit 4 selbstgebaute Meshead-Toms (2 kommen noch dazu). Funktionieren mittlerweile sehr gut, und mit einem Cushion von Roland drinnen würden sie wahrscheinlich auch an deren Qualität ran kommen.
    Ich würde dennoch eher ein gebrauchtes Roland/Yamaha komplettset holen, anstatt sowas halbfertiges von Fame...
     
  7. fe#

    fe# Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.06   #7
    hallo, danke schonmal für die antworten....
    der gitarrenverstärker ist ja erst mal für ein halbes jahr, zu der sache mit dem set., also ich kaufe mir gar kein fame, das hatte ich erst vor, ich kaufe mir das roland td3......

    fe#
     
  8. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 04.09.06   #8
    sorry, überlesen...

    aber sehr schön :great:
     
  9. theschaaf

    theschaaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.09.06   #9
    also ich habe mir jetzt n fame dd 602 gekauft, hatte einfach nicht mehr kohle, sollte nächste woche ankommen.
    und ich hab auch nochn paar fragen.
    in dem test dazu steht das die hihat entweder nur offen oder nur geschlossen geht, könnte man da nicht einfach ganz hihats statt der elektronischen hinstellen oder ist das irgendwie "dämlich"?
    ich will die hihats ja vernünftig spielen können und könnte dann das hihat pad als ride becken nehmen, das müsste mit dem modul doch gehen oda?

    schaaf
     
  10. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 06.09.06   #10
    Ist halt die Frage, ob das dann nicht zu laut ist und ob du das durch den Kopfhörer in der richtigen Lautstärke hörst.
    Das HiHat-Pad ist ein ganz normales Beckenpad, DAS würde also funktionieren.
     
  11. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 06.09.06   #11
    die hihat hat nur die zwei zustände, das stimmt. halboffen gibts nicht (das wird eher teuer bei anderen systemen).

    mit ner echten hi musst du eben einen offenen kopfhörer nehmen, was jetzt aber für schlagzeug üben nur der zweitbeste weg ist.
    die pads kannst du programmieren, wie du willst, das ist einfach machbar.

    ein edrum ist eben kein normales kit nur elektronisch, sondern was eigenes....:)
     
  12. theschaaf

    theschaaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.09.06   #12
    weiss denn jemand ob das modul noch anschlüsse für weitere module hat?
    alter ich bin so rattenscharf auf das teill das geht gar nicht^^
    ..

    achja, und wenn ich jetzt n ride haben will das ich auch crashen kann, dann braucht das ride doch auch 2 anschlüsse für die beiden verschiedenen töne oder?
    sind da plätze in dem modul frei?

    und lassen sich die pads auch alle laut und leise spielen? also wenn ich sie leise anspiele wie bei ghostnoten und so??
     
  13. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 06.09.06   #13
    Du meinst weitere Pads, oder? Das TD3 hat ja 9 Trigger-Ins. Da wird es etwas knapp...wenn ich da richtig zähle, hast du wohl noch 1 Trigger-In übrig.
    Wenn du wirklch Module meinst...die könnte man über das Line-In dazumischen.
     
  14. fe#

    fe# Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.06   #14
    hallo
    wollte nur mal sagen, dass mein td3 inzwischen da is und mir sehr großen spaß macht und mich für die hilfe bedanken wollte.
    inzwischen habe ich auch wieder unterricht(bei einem anderem lehrer) und dem gefällt mein set auch.
    zur zeit läuft es nicht ganz so super mit dem spielen, habe blasen.:(
    aber ich gebe nicht auf, und werde immer weiter üben.

    fe#
     
  15. Eleisa

    Eleisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 27.09.06   #15
    du kannst auch über die normale anlage gehen, dann halt das edrum bis max. auf halb drehen und den rest über den verstärker. mach ich auch so, das hält.
     
Die Seite wird geladen...

mapping