Roland TD 3 KW für Aufnahmen im Tonstudio??

von DerWzwo3, 30.07.08.

  1. DerWzwo3

    DerWzwo3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Hi!
    Ich habe eine Frage...
    Ich hab ein A-Set, welches aber leider nicht gerade das Beste ist. Mit unserer Band gehts bald ab in Tonstudio und da fängt mein Problem an :p
    Mit dem A-Set kann ich unmöglich ins Studio; würde sich schrecklich anhören!
    Ich hab vor mir bald ein Roland TD 3 KW zu kaufen. Ist das tauglich für Aufnahmen im Tonstudio?? Unser Gitarisst meinte: Nein, würde sich viel zu unecht anhören...
    Also ich finde den Sound eigentlich relativ gut. Meint ihr man würde den Unterschied auf der CD hören??
    Bitte helft mir! ;)

    lg

    /edit: Also so weit ich weiß sind E-Drums ja nur so zum Üben und so gedacht.. und nicht für Studioaufnahmen oder Konzerte... oder?!?!
     
  2. Roland TD3-KW

    Roland TD3-KW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    11.09.12
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #2
    Mal meine unqualifizierte Meinung: Ein A-Set musst du ja penibel abnehmen, damit sich's gut anhört. Beim E-Dum hat man es da einfacher. Ich glaube nicht, dass man das auf der CD gleich hören würde, ob es sich um ein E-Set oder A-Set handelt. Was ist denn die Alternative? Ein richtig teures, gutes A-Set?
     
  3. DerWzwo3

    DerWzwo3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 30.07.08   #3
    Wenns mir jemand schenken würde, wäre es eine Alternative... :D
    Aber ich will mir ja erstmal das TD 3 holen, um zu Hause zu üben... habe im Moment hier kein Schlagzeug mehr :( Das steht im Proberaum...
    Deswegen gibts keine Alternative,... außer ich muss jemand suchen, der mein A-Set richtig stimmen kann, von Cymbals her und so ist es eigentlich ganz gut... (Sabian AAX Serie... und bisschen was von Meinl und Zultan) Aber die Snare, Bassdrum, und Toms... einfach schrecklich wie die sich anhören... xD
    Deswegen würde ich halt lieber mit dem TD 3 spielen... aber wenn ihr meint es wäre besser mit einem A-Set dann muss ich mich wohl umhören, dass ich jemand finde zum stimmen... :rolleyes:
    Also? Was meint ihr? :) Bitte weitere Hilfen^^
     
  4. Roland TD3-KW

    Roland TD3-KW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    11.09.12
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #4
    Also im jetzigen Zustand wäre dann wohl eher das TD3 für die Aufnahme empfehlenswert. Könnte aber natürlich sein, dass dein Akustikschlagzeug nach dem Stimmen sich super toll anhört. Deshalb wäre ganz interessant: Was ist es für ein Schlagzeug? Irgendeine Marke? Und in was für ein Tonstudio wollt ihr gehen? Müsst ihr da vieles selbst machen? Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Abnehmen von A-Schlagzeugen?

    PS: selbstverständlich kann man mit E-Drums auch Konzerte spielen und Aufnahmen machen! Das TD-3 ist ja ein Roland, also schon mal 'ne gute Marke. Hat zwar nicht allzu viele Sounds, sollen dafür aber realistisch sein. ;)

    PPS: Wird das jetzt hier ein TD-3 Forum? :D Drei threads mit diesem E-Drum als Thema! Offenbar hat sich Roland verschätzt: Jetzt, wo es das TD6 nicht mehr gibt, greifen offenbar alle zum günstigeren TD3. Der Preisunterschied zwischen TD3 und Und TD9 ist einfach zu groß! Da fehlt ein weiteres Mittelklasse-Modell!
     
  5. DerWzwo3

    DerWzwo3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 30.07.08   #5
    Es ist ein Basix Custom 2006... KANN sich ganz gut anhören, wenn es geil gestimmt ist..(ich denke, man bekommt bei jedem Set einen einigermaßen guten Sound raus, wenn man es kann)
    Zu dem Tonstudio... die Toten Hosen haben da drin auch schon aufgenommen... soviel dazu... das sind alles Profis, die da arbeiten^^ Also ich denke schon das die Erfahrung vom Abnehmen von A-Drums haben... :)
     
  6. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 30.07.08   #6
    ???

    nen gutes tonstudio sollte eigentlich ein set stellen,zumindest kenn ich das so...der drummer bringt allenfalls seine becken und fussmaschine mit.

    desweiteren find ich es bemerkenswert,dass du studioaufnahmen machen willst und nichtmal dein basix gestimmt bekommst! (auf den ersten blick klingt das zusammenhanglos aber auf dem zweiten blick...;))

    zum thema: also ich wage zu behaupten,dass gut abgemischt,die wenigsten einen unterschied zwischen einen e-drum und nen a-set hören werden.
    umso höherwertiger das e-set ,umso geringer wird der hörbare unterschied sein.
    normale menschen :p hören da sowieso keinen unterschied heraus sondern mehr auf das allgemeine klangbild...

    grüsse bece
     
  7. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 30.07.08   #7
    Dieses Studio, in dem du aufnehmen willst, hat garantiert ne hochwertige Drum Sample Library am Start, und schon sind alle deine Probleme gelöst. Einfach dein E-Drum nehmen, Midi-Signale draus generieren lassen, ab damit in den Rechner und hintenraus kommt ein perfekt klingendes Drumset. Wer das dann hinterher als negativ raushört, der hört auch Musik nur nachts...wegen der dann nicht mehr vorhandenen Stromschwankungen...

    Nachtrag: Die Qualität des E-Drums spielt dabei übrigens exakt gar keine Rolle, was den späteren Klang des Schlagzeugs angeht. Rein technisch muss alles vorhanden sein (entsprechende Trommeln mit Zonen), der Rest ist für den endgültigen Sound unerheblich.
     
  8. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Nord Baden
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    873
    Erstellt: 30.07.08   #8
    Als Alternative: Geh ins Musikhaus deines Vertrauens und frage ob du ein E-Set für die Studiozeit leihen kannst.

    Du könntest auch beim Studio anrufen ob die jemand haben der dir beim Stimmen hilft. Das Basix Custom braucht man eigentlich nicht verstecken. Oder du gibst hier deinen Wohnort preis und es findet sich eventuell ein User der dir hilft.
     
  9. DerWzwo3

    DerWzwo3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 30.07.08   #9
    hmm... hast eigentlich recht, spielen kann ich, von stimmen und so hab ich keine ahnung...hatte nie unterricht und so. ich wusste bis vor kurzem noch nicht mal was double/singlestrokes sind :D:D:D:D:D
    aber mich hats nie gestört...solang ichs spielen kann, passt das :great:
    ich werd dann mal gucken, unser gitarisst meinte, dass er jemand besorgt, der das mal ordentlich stimmt...
    aber wenns echt stimmt, das man ein set gestellt bekommt, dann ist es natürlich noch besser ;)
    danke an alle... :rolleyes::rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping