[Effekt] Boss FV-500 H Volumenpedal

von Gitarrenstaender, 11.02.08.

  1. Gitarrenstaender

    Gitarrenstaender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    929
    Erstellt: 11.02.08   #1
    Hallo,

    ich schreibe ein Review über mein neues Boss FV-500 H Volumenpedal.

    Vorwort
    Ich suchte ein neues Volumenpedal, da mein altes Volumenpedal vom Korg AX5G ziemlich viel vom Klang "fraß". Ich vergleichte mehrere Pedale miteinander: z. B. das Ernie Ball Volumenpedal, das Boss FV-50 und eben das Boss FV-500 H
    [​IMG]
    .

    Ernie Ball: Es gefiel mir weil es die meisten Profis spielten und weil es sehr robust ist. Aber leider war es zu teuer.

    FV-50: Ist zwar sehr günstig im Gegensatz zum Ernie-Ball und den anderen Pedalen, aber das Design sprach mir nicht so zu.

    Also blieb noch das FV-500 H über. Es gefiel mir vor allem das Design, welches sehr modern ist. Aber das tolle am FV war vorallem das Minimum-Poti, der einstelllbare Pedalwiderstand und der Preis.

    Das Pedal
    Letzte Woche habe ich es bestellt und heute ist angekommen, da es nicht auf Lager war. Es kam in einem schlichten Pappkarton mit dem Pedal drauf und Klebeband.

    Der Lieferumfang:
    Das Pedal und die Bedienungsanleitung auf Japanisch und Englisch.

    Erster Eindruck:
    Nachdem ich den Karton öffnete, war ich erstmal von der Größe erschrocken: Riesig! Im Gegensatz zu meinem VOX-WahWah. Ich stellte es mir zwar kleiner vor, aber ich finde es besser wenn das Pedal größer ist. Naja, jedenfalls ist es ziemlich schwer und robust, hält sicher 100 Jahre. Auf der Rückseite befindet sich die Schraube, um den Pedalwiderstand einzustellen. Auf der linken Seite befindet sich das Minimum-Poti und ein Tuner Out. Auf der Vorderseite befinden sich von links nach rechts folgende Potis: Input, Output und Exp(Expression).

    Sound:
    Ich bemerke keine Soundverluste beim Spielen. Das Minimum-Poti legt fest wie laut der Sound sein soll, wenn das Pedal zurrückgestellt ist. Wirklich sehr praktisch.

    Fazit:
    Ein wirklich tolles Pedal für den Preis und sehr robust und schwer.
    Pro
    - Preis (zwar nicht das günstigste aber der Preis ist es allemal wert)
    -Stabilität
    -Minimum-Poti
    -Braucht kein Netzeil oder Batterie
    -Expression-Out
    -Pedalwiderstand einstellbar


    Contra
    - bisher eigentlich kein Nachteil (für manche vielleicht die Abmessungen des Pedals für mich persönlich jedenfalls nicht)


    Der Preis liegt übrigens bei 89 €!

    MfG
    Gitarrenstaender
     
  2. mr moep

    mr moep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    160
    Ort:
    bei mir zuhause
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 11.02.08   #2
    hey man.
    gute review. kurz knackig. aber mehr kann man von ner review zu nem volumenpedal ja auch nich erwarten.
    grad noch ne frage. du meintest "riesig" ? könntest vllt. mal genau abmessen? spiel nämlich auch mit dem gedanken mir noch eins zuzulegen..
    wäre sehr nett. danke im vorraus :)

    best regards,
    _ moep
     
  3. Gitarrenstaender

    Gitarrenstaender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    929
    Erstellt: 12.02.08   #3
    Hi,

    die Maße betragen: Länge: 27,5 cm
    Höhe geschlossen: 6,3 cm
    Höhe geöffnet: 11 cm
    Breite 10,3 cm

    MfG
    Gitarrenstaender
     
  4. ibanezplayer

    ibanezplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 15.02.11   #4
    Wenn das Pedal weder Batterie noch Netzteil benötigt, wie bekommt es dann seinen Strom?:confused:
     
  5. Jan93

    Jan93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    635
    Erstellt: 15.02.11   #5
    Soweit ich weiß, funktioniert ein Volumepedal genauso, wie das Volume-Poti in deiner Gitarre. Sprich über ein Zahnrad drehst du im inneren des Gehäuses einfach ein Potentiometer auf, bzw. zu. Dafür wird kein Strom benötigt.

    Gruß Jan
     
  6. Snakepit

    Snakepit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.10
    Zuletzt hier:
    11.08.16
    Beiträge:
    500
    Ort:
    Karlsruhe/BADEN
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    2.384
    Erstellt: 17.02.11   #6
    Gar nicht, das hier ist ein passives Volumepedal :) Ich kann dem Review zustimmen, für diesen Preis bekommt man wirklich ein
    sehr gutes Teil. Groß, stabil, flexibel, zudem ist die Gängigkeit des Pedals einstellbar. Klasse. Das einzige Manko ist eventuell die Befestigung am Board.
    Es fehlen Bohrungen, Laschen oder sonstige Möglichkeiten zur richtig stabilen Befestigung. Ich habe das durch Kabelbinder gelöst. :)

    Grüße
    Pit
     
  7. Wohli666

    Wohli666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.08
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    72
    Erstellt: 17.02.11   #7
    Ich hab bei meinem die Gummifüße abgemacht und aufgehoben und es dann mit Klett am Board befestigt und es haltet wunderbar. Die Gummifüße kann ich ja immer wieder ankleben.
     
  8. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 20.02.11   #8
    Hab selber auch ein FV500H - von allen passiven Vol.pedalen die ich bis jetzt hatte ist es das beste, mit dem wenigsten Höhenklau - aber Gewicht und Größe sind echt nicht ohne, in manch kleiner Mietwohnung könnte man da schon Platzangst bekommen... :D
    Was mir besonders gefällt, ist der einstellbare Widerstand, und v.a. der besonders gleichmäßige Luatstärkeanstieg, toll für Swells.
    Außedem ist's eines der wenigen Vol.pedale, das sich bezügl. Höhe und Fußwinkel sowohl im Stehen als auch im Sitzen (ich benutze meines für die Pedal Steel...) bequem anfühlt.
     
  9. Casimir_

    Casimir_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    61
    Erstellt: 03.07.11   #9
    Kann mir jemand sagen, wie es mit Anschluss der Kabel aussieht?
    Auf den Bildern sind die Anschlüsse ein bisschen nach innen gebaut. Ich benütze Patchkabel von ELixir mit Winkel.
    Haben Winkelanschlüsse überhaupt Platz hinten?

    Grüßle
     
  10. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 03.07.11   #10
    Bei der Outputbuchse (die sitzt in der Mitte) ist's kein Problem, bei der Inputbuchse muß man mit einem Winkelstecker das Kabel nach oben oder innen weglaufen lassen, an der Außsenseite steht das Gehäuse zu weit vor...
     
  11. Casimir_

    Casimir_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    61
    Erstellt: 03.07.11   #11
    also ist es generell möglich.
    Danke für die schnelle Antwort.

    Grüßle
     
  12. Casimir_

    Casimir_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Ravensburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    61
    Erstellt: 12.07.11   #12
    habe mich jetzt doch für das Boss FV-50L entschieden, da ich es im Effektlop benützen möchte.

    Grüßle
     
Die Seite wird geladen...

mapping