[Effekt] - Digitech Digidelay

von spa, 24.02.08.

  1. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 24.02.08   #1
    Digitech Digidelay

    Halli Hallo.
    Ich dachte ich schreibe mal ein Review zum Digitech Digidelay.
    Gekauft habe ich es gebraucht bei Ebay für ich glaube 60€. Gebrauchtpreise liegen auch alle da in der Region.

    Das Delay kommt in einem stabilen Gussgehäuse in silber und verbirgt, wie bei jedem Pedal üblich den 9V Block unter dem Pedal, aber der Gebrauch mit Batterie ist nicht zu empfehlen, da der Akku schnell leer wird somit ist es mit einem Netzteil besser, ich betreibe ihn mit einem Splitter mit einem Boss RV-5 zusammen und kann nicht über Nebengeräusche klagen. Es gibt lediglich ein Brummen, wenn es angeschaltet ist.
    Die Digitech Geräte brauchen ja nach Aussage der Firma einen Strom von 9,6V aber ob es daran liegt, dass das Pedal den Strom nicht bekommt, sondern nur 9V ist fraglich, denn irgendwo gibt es ja auch Toleranzen im Stromfluss.
    Beachtet auch das Review von Chaos-Black

    Kommen wir zur Austattung:

    Das Pedal hat 7 verschiedene Soundmodi, die mit dem Regler ganz rechts gesteuert werden können.
    Links befindet sich der Levelregler, der die Effektlautstärke am Gesamtsignal regelt.
    Danach kommt der Repeatregler der die Anzahl der Wiederholungen des Echos einstellt. Allerdings ist mir aufgefallen dass man in der Extrem-links-Einstellung nicht nur 1 Echo bekommt sondern man leise immer noch ein weiteres mindestens hört. Als dritter Regler befindet sich in der Kette der Time-Regler. Er regelt die Zeit zwischen den einzelnen Wiederholungen.
    Angegeben wird das Pedal mit einer Delayzeit von 10ms bis zu 4s, was meines Erachtens ausreichend ist, weil wer kann schon alle 4 Sekunden exakt spielen ;)
    Nicht zu vergessen sei hier auch die Möglichkeit zum „Cabinet-Modelling“, in der Funktion simuliert das Pedal eben eine Box. Habe das mal ausprobiert und klingt auch ganz brauchbar, somit könnte man direkt in eine PA spielen oder der gleichen, wenn man noch einen Verzerrer davor setzt oder ähnliches. Allerdings fehlten mir die „sparkligen“ Höhen, das muss aber nicht am Pedal gelegen haben, ich habe dort nämlich auch zum ersten Mal den Rec-Out von meinem Amp ausprobiert, vllt lag es daran. Der Modus wird aktiviert indem man das Pedal gedrückt hält und währenddessen ein/das Kabel in die Eingangsbuchse steckt.

    Kommen wir nun zu den verschiedenen Modi:
    Die ersten 3 Modi ähneln sich, die haben nur verschiedene Delayzeiten.
    Mode 1 : 10ms – 250ms
    Mode 2 : 250ms – 1s
    Mode 3 : 1s – 4s

    Vom Sound her eben « digital » man bekommt das raus, was rein geht in den Nachhallen gehen die Höhen aber etwas verloren und das Signal wird leiser(Danke Chaos-black ;) ), eigentlich sehr brauchbar.
    Was ich heute noch probiert habe ist der Stereomodus. Bei den ersten 3 Modi ist mir aufgefallen, dass sie als PingPongdelay ausgelegt sind, d.h. der Ton springt immer von einem Amp zum anderen, wenn man es über 2 Amps spielt.

    Mode 4 : TapeDelay

    Ich finde man hört schon etwas das „Tape-Lallen“ allerdings könnte es etwas stärker sein. Vom Sound her kommt dieser Modus etwas dumpfer rüber, als die anderen. Aber das liegt an der Analogsimulation, da richtige Bänder anscheinend auch die Höhen verschluckt haben.

    Mode 5 : Mod-Delay

    In diesem Modus wird dem Echo etwas Chorus beigemischt, wenn man die Delayzeit herunterdreht kann man das Pedal sogar als Chorusersatz benutzen, in meinem Sample fast ganz am Ende zu hören.

    Mode 6 : Reverse

    Auch in einem Sample zu hören, ich bin ja alle Modi einmal durchgegangen. Ist ein ganz schönes Spielzeug, allerdings hab ich noch keine sinnvolle Einbindung in Lieder gefunden, da mir die Bedienung in diesem Modus etwas suspekt ist.

    Mode 7 : Loop

    Ja es gibt eine Loopfunktion, allerdings weiß ich nicht, wer auf die Idee gekommen ist eine derart kurze Loopfunktion einzubauen, denn sie ist genauso lang, wie das Delay, also 4 Sekunden und wer damit was sinnvolles anzufangen weiß, meldet sich bitte ;)
    Den Modus benutzt man, indem man das Pedal herunterdrückt und gedrückt hält, solange, wie man spielt, wenn man es dann loslässt fängt es sofort an, das Eingespielte endlos wiederzugeben, der Levelregler bleibt hier aktiv, sodass man die Lautstärke des Outputs noch regeln kann.

    Außerdem besitzt das Pedal einen Tap-Tempo Modus, den man allerdings besser hätte gestalten können. Denn um in diesen Modus zu gelangen muss man das Pedal für 2 Sekunden gedrückt halten und kann dann erst eintappen. Soweit so gut, aber um aus dem Modus wieder herauszukommen muss das Pedal wieder 2 Sekunden drücken und das finde ich irgendwie lästig und nicht so sehr praxisbezogen durchdacht. Die Funktion, die das Line6 Echopark hier hat, finde ich viel besser durchdacht.

    Vom Sound her finde ich das Delay sehr ehrlich. Es ist und bleibt digital, wie der Name schon sagt, es gibt im Endeffekt eine genaue „Kopie“ des Eingangsignals wieder.
    Die Leute, die sich also darüber beschweren das Delay klänge kalt, haben eben von Grund auf einen Amp der nicht sehr warm klingt.
    Ansonsten hätte man das mit der Tap-Tempo Funktion besser gestalten können oder wenigstens eine externe Anschlussmöglichkeit für ein Taptempo Pedal geben können. Vom Sound her finde ich es ok und wenn man es nicht gerade mit Batterien benutzt dann kann man auch seinen Spaß damit haben.

    Soundsamples findet ihr auf der Myspaceseite in meiner Signatur, die Samples stehen im kleinen grauen Player rechts unten und sind danach benannt. Eingespielt wurden sie mit einer Ibanez RG2550 in einen Fame Duo Combo.

    Danke fürs Lesen und falls Fragen auftauchen könnt ihr gerne hier in den Thread schreiben oder eine PM schicken.

    lg Daniel


    PS: Andere Soundsamples fndet man sonst auch auf der Herstellerseite der aber auch bei Youtube.
     
  2. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 24.02.08   #2
    Hey, schönes Review!
    Bist sehr genau auf die verschiedenen Modi eingegangen :)

    Allerdings kann ich mich hier mit einem Satz nicht ganz anfreunden:

    Ich gehöre zu einem dieser Leute, die sich gegen das Digidelay entschieden haben, weil es so eine Kälte im Klang mitbrachte (deutlich hörbar im Vergleich wenn das Delay nicht an war!). Bei meinem Amp handelt es sich um eine VOllblutröhre, Fender Hot Rod Deluxe. Meine jetzigen Delays setzen das ganze weniger kalt um, das Line 6 Echo Park im Analog Modus, und das !Harley Benton DD-2!. Man hört zwar auch einen Unterschied zwischen DD-2 und Echo PArk, der ist aber nicht so schlimm, wie er beim Digidelay festgestellt wurde.
    Meine beiden betreffenden Reviews, falls Interesse besteht:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/237303-effekt-digitech-digi-delay.html
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/237296-effekt-harley-benton-dd-2-delay.html


    Liebe Grüße

    Alex
     
  3. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 24.02.08   #3
    Gerade wegen der besseren Tap-Funktion und den noch größeren Soundmöglichkeiten hätte ich mir vllt auch das Line6 Echopark gekauft, allerdings fand ich den Preis von ich meine 150€ etwas zu happig und bin auch so zufrieden mit dem Delay jetzt :)
     
  4. GuitaRomi

    GuitaRomi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    738
    Erstellt: 25.02.08   #4
    Hi,
    schönes Review!
    Ich muss allerdings sagen, dass es bei mir absolut nebengeräuschfrei ist, kein brummen zu hören, gar nichts!
    Kalt finde ich den Sound nicht, er gefällt mir sogar sehr gut.
    Aber gut, das ist Geschmackssache...

    Ich finde das Teil auf jeden fall total klasse, und es kann meiner Meinung nach locker mit den Konkurenten von Boss etc. mithalten.

    gruß Roman
     
  5. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 25.02.08   #5
    Vielen Dank :)

    Ja dabei fiel mir auf, dass mir die Sachen von Boss eher zu kalt klangen, allerdings habe ich die im Store so gespielt, wie sie dort stehen, also Gitarre und Kopfhörer und naja da haben sie mir nicht so zugesagt, allerdings hat ja das Boss DD-3 ein externen Tap-Taster Anschluss und das find ich gut.
    Das mit dem Brummen kann auch davon kommen, dass das Pedal mit noch einem anderen an einem Splitter hängt, muss ich mal ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping