[Effekt] - Hughes & Kettner Tube Factor

von spa, 24.02.08.

  1. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 24.02.08   #1
    Review "Hughes & Kettner Tube Factor";​

    Halli Hallo und herzlich willkommen. :great:
    Heute will ich euch einmal den Tubefactor von Hughes&Kettner vorstellen, weil man über ihn im Internet nur sehr spärlich User Infos findet.

    Hughes & Kettner Tube Factor

    [​IMG]

    Den Tubefactor kaufte ich mir um Weihnachten rum, weil er gerade unverschämt billig in Ebay zu haben war und landete somit wohl ein großes, wenn nicht DAS GRÖßTE Schnäppchen. ;)
    Kurz zuvor, wurde meine Kaufbereitschaft aber noch mal auf die Probe gestellt, weil ein Kollege sich den, wahrscheinlich zur Zeit noch ein Gehimtipp(soll ja von ehemaligen Marshallingenieuren kommen), Blackstar HT Dual Verzerrer gekauft hatte und ich lange überlegt hatte, ob ich nicht doch diesen auch kaufen sollte, weil der Sound sehr gut war, allerdings, waren mir die Kanäle unter sich zu unausgewogen, da es nur einen EQ gibt und man mit der EQ-Schaltung nicht beide Kanäle "gut" einstellen kann und der 2 Kanal hatte von sich aus einen dumpfen Schleier über sich und somit fiel der Blackstar wieder raus, das soll aber nicht heißen er sei schlecht, sondern er passte nicht zu mir. Deckt wohl eher den dunkleren Musikerbereich ab im 2. Kanal ;)
    Es gibt im Netz da auch ziemlich gute Soundsamples auf einer französischen Seite, aber die finde ich gerade nicht. Geht ja auch um den Tubefactor.

    Kommen wir zu den Fakten. Viel falsch machen kann man mit dem Tube Factor nämlich nicht, denn er besitzt lediglich 5 einstellbare Parameter.
    Er kommt in einem sehr schicken und vor allem "unkaputtbar" scheinenden Gehäuse daher in welches das schön blau-leuchtende Logo von H&K eingelassen ist. Die Röhre könnte zwar etwas mehr glühen, aber who cares.
    Es gibt einen Factor 1 bzw. Factor 2 Schalter. Factor 1 aktiviert den Tube Factor oder schaltet ihn auf den Bypass Mode. Mit Factor 2 kommt man in den Kanal mit mehr Gain.
    Böse Zungen behaupten ja, dass der Tubefactor die Röhre nur zum Schein hätte, jedenfalls im 2. Kanal und dort mit einem Transistor arbeiten würde...
    Ich kann dazu selbst nichts sagen, weil mir der Sound so gefällt wie er ist und somit wäre mir das auch egal ;)

    Weiter geht's zu den Reglern.
    Hier finden wir Links den Drive-Regler, der den Grad der Verzerrung steuert.
    Dann knapp daneben der Output Regler, da brauch man wohl nichts zu sagen, außer, dass der wirklich einen mordsmäßigen Output erzeugen kann. Wenn ich meinen Amp ganz leise gedreht hab, dann kann der Tube Factor dem ganz schön einheizen und er wird erstaunlich laut!
    Rechts und ganz abgelegen findet sich noch der Voicing Regler, der wenn man ihn nach links dreht die Höhen und Bässe absenkt und die Mitten betont und wenn man ihn nach rechts dreht das Umgekehrte, eben den typischen "Mid-Scoop" Sound.

    Der Sound ist schwer beschreibbar, jedoch finde ich ihn sehr natürlich und dynamisch.
    Was einem Positiv auffällt, wenn man den Voicing Regler so wie ich, bei knapp 13h stehen hat, dann bringt der Tube Factor merkbaren Bassanteil im 2. Kanal mit, der aber eher im fühlbaren als im hörbaren Bereich liegt und das finde ich toll. Es sei noch erwähnt, dass man den Tube Factor auch im 2. Kanal fast komplett nur mit dem Volumenpoti der Gitarre clean bekommen kann.

    Weiter ist festzuhalten, dass der Tubefactor imBoostbetrieb!! nicht dem Amp seinen Charakter klaut und der wie so oft so betitelte "typische Hughes&Kettner Sound" durchkommt.
    Ich finde im normalen "nur-Tubefactor" Betrieb die Verzerrung des Tube Factors sehr angenehm, eben nicht so weich und rund, wie von meinem Amp aber gut. J

    Schön finde ich auch, dass wenn man eine Gitarre mit Singlecoils spielt oder Splitsounds, hört man das im 1. und auch 2. Kanal (sogar mit viel Verzerrung), gibt also Detailgetreu das wieder, was auch rein geht! Dafür ein Daumen hoch :great:

    Fangen wir vorne an, leider hab ich keine Soundsamples im Internet gefunden(außer ein Video bei Youtube und das Sample auf der H&K Seite), deswegen werde ich wieder welche auf die MyspaceSeite unten in meiner Signatur stellen.
    Ich finde man hört sehr gut, wie der Tubefactor dem Cleankanal eine etwas größere Brillanz gibt und eine sehr schöne Dynamik, die man gut mit dem Volumenpoti der Gitarre steuern kann. Wenn man einen Röhrenamp hat, kann man den ersten Factor ganz gut dazu nutzen, einen Crunchkanal zu machen. Manche sind der Auffassung, dass der Tube Factor erst an einem Röhrenamp gut klingt, ich finde allerdings, dass er seinen Sound zu Hause an meinem Ibanez Übungsamp auch ganz gut rüberbringt (Ibanez Toneblaster 25R ;) )

    Der 2. Kanal ist kein Hi-Gain Kanal(so wie ich es mir damals erhofft hatte), aber man kann ihm ganz schöne Sounds entlocken und die Verzerrung ist auch für einige metalige Sachen geeignet. Aber ich finde der Sound geht eher in die britische Rockrichtung, jedenfalls, wenn man nur die Verzerrung vom Tubefactor benutzt.
    Grundsätzlich kann man ihn ja auch als Booster vor Röhrenamps benutzen(wo er vllt auch eher für gedacht ist), aber da dort jeder Amp seinen eigenen Charakter hat, möchte ich dazu nichts schreiben, geht ja hier nur um den Tubefactor. Was noch zu erwähnen wäre, dass der Tubefactor sich klar durchsetzt im Bandgefüge, da er einen etwas angehobenen Höhenbereich hat.

    Meiner ist außerdem noch sehr rauscharm. Da gibt es ja auch wieder Unterschiede, aber wenn ihr einen Neu kauft, der rauscht, denkt an mich und daran, dass es auch welche gibt, die nicht rauschen. :D Aber dieses Rauschen sei wohl zurückzuführen auf eine kalte Lötstelle auf der Platine, die ein guter Elektroniker finden kann und beheben kann, wenn er Zeit und Lust hat.

    Sonst wird der Neupreis meist bei 249€ gehandelt ist aber auf der Straße deutlich billiger zu bekommen und vor allem in Ebay werden oft welche angeboten und es stehen meistens welche drin. Meinen habe ich für ganze 112€ erworben und der war gerademal ein Jahr alt und es ist nix dran. Also immer schön den Markt im Auge behalten ;) War wohl das beste Schnäppchen meines Lebens :D

    Danke fürs Lesen J

    Bei Fragen dürft ihr euch natürlich gerne per PM melden oder hier in den Thread schreiben. :great:

    mfg Daniel
     

    Anhänge:

  2. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Ich hab die Samples vom Tubefactor jetzt auch in den kleinen Player auf der Myspaceseite geladen.
    Ich spiele mit der Ibanez RG2550 in den Tube Factor dann in das Digidelay, welches das "Cabinet Modelling" übernimmt und von da aus in den Line in des PCs. Die Qualität ist nicht so überragend find ich, ABER man hört ganz gut, bis wohin der Grad der Verzerrung reicht und wie der Grundklang des Factors ist und wie der Voicing Regler arbeitet. Am Anfang hab ich das Signal kurz gezeigt wie es ohne den Tubefactor ist, dann nach der kurzen Pause im ersten Factor gespielt und dann im 2.

    Viel Spaß beim Hören und danke fürs Lesen...
    Für Anregungen und Kritik bin ich natürlich immer zu haben.
     
  3. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 25.02.08   #3
    schickes Review (haben ja auch regen PM Kontakt) allerdings würd ich dir empfehlen, die Samples auch sonst auf einem langlebigen Host hochzuladen, die Myspace Sachen ändert man ja manchmal gerne mal, und dann steht in nem halben Jahr kein Sample mehr da...

    Liebe Grüße

    Alex
     
  4. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 25.02.08   #4
    Ja vielen Dank, aber das ist ja das Problem, das würd ich gerne tun, aber ich hab eben sonst keine Homepage und das ist die einzige "kostenfreie" Möglichkeit.
    Sonst würd ich das woanders machen...Die Quali ist auch nicht so gut, aber ich denke der Charakter des TF kommt ganz gut durch...und über das Spielerische hab ich in keinem Sample ein Wort gelassen, ich bin bei Aufnahmen immer nervös ^^
     
  5. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 09.06.08   #5
    Ich will hier mal eben ein Update einbringen.
    Und zwar hatte ich mir bei meiner letzten Bestellung mal aus Spaß eine JJ ECC83S bestellt, da ich die auch in meinem Amp in der Vorstufe hatte und wenn sie mir nicht im TF gefallen hätte, hätte ich eine für den Amp auf Reserve gehabt.

    Für einen groß angesetzten Test fehlte leider das nötige "Kleine" im Moment.
    "Original" mehr oder weniger war im Tubefactor, den ich ja gebraucht gekauft hatte eine TAD selected Röhre.

    Nachdem ich mehrere Male gelesen habe, wie aufwendig und frickelig es sei die Röhre auszuwechseln, war ich erstaunt, dass ich das in nur 2 Minuten geschafft hab. Zugegeben, frickelig war es, aber erträglich und schnell gemacht.

    Also nochmal schnell mit der alten Röhre gespielt, natürlich mit Hauptaugenmerk auf dem Factor 1, da ja anscheinend nur dort zu knapp 100% die Röhre greift. Dann Röhre gewechselt und hmm...kein wirklich hörbarer Unterschied. Also hab ich mal Testaufnahmen mit den gleichen Einstellungen und etwas warmgelaufenen Röhren gemacht. Einstellungen, wie oben im Bild, nur dass der Gainregler so stand, wie der Voicingregler im Bild oben.

    Auf der Aufnahme hörte man im direkten Vergleich, dass die JJ Röhre nicht so matschig im Bass klang und vor allem etwas differenzierter und etwas smoother. Die TAD matschte etwas im Bass und klang vor allem im Factor 2 etwas dumpfer.
    Aber man muss ja auch dran denken, dass die TAD nicht neu war...dennoch hab ich ihn ja Ende 2007 gekauft und er war wohl vom Februar 2006 oder 2007(ich meine aber 2006), so genau weiß ich es nicht mehr. Und die TAD ist ja mein ich auch nicht original oder? Soweit ich im Internet durch lesen mitbekommen habe, steht doch auf den Originalen auch "Hughes&Kettner" oder nicht?

    Hätte ich mehr Geld locker gehabt, hätt ich mal nen größeren Test angesetzt, vllt folgt der noch.

    Fazit:
    Eine andere Röhre macht sich meiner Meinung nach nur im direkten Vergleich (z.B. auf Aufnahmen) bemerkbar, dennoch hab ich die neue JJ dringelassen, weil sie nicht so sehr matschte.

    Danke für die Aufmerksamkeit :)
    Bei Fragen einfach PN oder hier in den Thread schreiben...
     
  6. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    9.364
    Erstellt: 03.08.08   #6
    Hallo alle,

    mal ne Frage zum Voicing Regler. Bei meinem TF ist die Wirkung des Voicing Reglers wirklich sehr subtil, heisst an einem guten klaren Amp hört man es so lala, aber z.B. vor einem Amp Modeller wie meinem Tonelab kann man das nur erahnen. Ist das bei Euren auch so oder ist das eine deutliche und starke Klangbeeinflussung (was mich denken lassen würde, dass meiner irgendwie kaputt is..)

    vielen Dank und Grüße
    meikii
     
  7. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 04.08.08   #7
    ich hör zwischen linksanschlag und rechtsanschlag schon einen mehr als deutlichen unterschied beim voicing-regler.
     
  8. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 14.08.08   #8
    Ja das kann ich nur bekräftigen...also der Unterschied ist schon sehr deutlich hörbar!So wie in meinem Sample eben hörbar ;)
    ABer wie du selbst sagst hörst du es an einem Modeller nicht so stark, wie an einem "guten" Amp. Ich würde nicht sagen, es sei defekt, sondern es liegt eher am Modeller...könnte mir das sonst nicht vorstellen, also bei mir hört man zwischen links- und rechtsanschlag auch einen deftigen Unterschied...du kannst ja noch versuchen mal einen Kopfhörer in die Ausgangsbuchse zu stecken (klar der Sound ist nicht prickelnd) aber dann kannst du nochmal regeln und schauen, ob du mehr hörst... :)
     
  9. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    9.364
    Erstellt: 20.08.08   #9
    Ja, mein Problem war wohl, dass ich immer 12h verglichen habe mit jeweils 15h und 9h und das ists in der Tat nich so doll. Aber zwischen ganz links und ganz rechts ist voll der Unterschied. Spiele jetzt immer auf ganz links, also schöne warme Mitten,

    vg meikii

    :great:
     
  10. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 20.08.08   #10
    Echt? Ich hab ihn so auf 13h und da kreischen mir die Höhen immernoch viel zu extrem! Also, wenn ich auf Linksanschlag spielen würde, dann würden mir die Ohren bluten!
    Komisch...
     
  11. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    9.364
    Erstellt: 21.08.08   #11
    Linksanschlag boostet die Mitten und zwar in einem sehr schönen sweet Bereich. Rechtsanschlag scheint die Mitten zurück zu fahren und Bass und Höhen zu Boosten. Wenn ich's mal mit mir bekannten Sounds vergeleiche: Linksanschlag = ZZ Top zu alten Zeiten (zB. La Grange) oder der Les Paul gitarrist von Rodgau Monotones. Rechtsanschlag klngt sehr nach Progressive und Modern Rock. So hören es meine Ohren.

    Da das Tonelab einen leicht harten und harschen Grundcharakter hat (aber keineswegs digital, nur leider nicht sehr weich oder samitg, was ich gerne mag) kommt der Linksanschlag beim TF dem Tonlab mit samtigen Mitten sehr zugute. Auch die Obertöne erhalten ein sehr schönes Leuchten und Schimmern, ich bin wirklich restlos begeistert.

    Übrigens über meinen H+K Tube 50 Amp hört man zwischen rechts und links nach wie vor kaum einen Unterschied, was möglicherweise daran liegt, dass der TF exakt so klingt wie der Tube 50.

    VG meikii
     
  12. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 21.08.08   #12
    Hmm naja einen Unterschied müsste man ja trotzdem feststellen. Also bei mir ist Linksanschlag=Ohrenbluten wg. den Höhen - oder lasst es auch Mitten sein, egal. Und Rechtsanschlag=dunkler Metalsound. So mehr der Scoopsound!
     
  13. meikii

    meikii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Frankfurt / Darmstadt
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    9.364
    Erstellt: 23.08.08   #13
    yep, deal bei rechtsanschlag: Absolut Scoop. Da ich eher auf Blues, Jazz und Rock stehe pendelt sich meine Einstellung grad so bei 08.00Uhr ein, das hat bei mir schöne warme Mitten. Aber z.B. wofür die (fast) rechtsanschlag einstellung klasse ist ist funky rythmus sounds, sehr cool und perkussiv. Ich bin immer wieder beeindruckt wie das Teil den Sound der Gitarre / des Amps beeinflusst und ihm Charakter verleiht ohne ihn in seiner Basis völlig zu verändern. Sehr erstaunliches Gerät, mit dem man jeden Verstärker um ein vielfaches flexibler macht. Hab ich bereits verkündet, dass ich so begeistert war, dass ich mir jetzt zusätzlich zum TF I den TF II zugelegt habe weil er einfach so viel geiler aussieht mit dem blauen Licht? Naja der TF I wandert bald zu ebay....

    vg meikii
     
  14. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.08.08   #14
    Hehe, da scheinst du echt überzeugt ;)
    Aber wo du doch gerade beide da hast, könntest du doch mal testen, ob wirklich was dran ist, dass TFI und TFII anders klingen ;)
    Ich hab ja auch den II-er und bin super zufrieden, auch von der Optik :)
    Also 8h geht bei mir nicht mit dem Voicing Regler. Ich habe ihn meistens so auf 12:30h bis 13h :)
     
  15. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 23.08.08   #15
    Moinsen.

    ich kenne beide Zerrer, den HT-Dual und den Tubefaktor.
    Beide klingen an sich gut; welchen man nun vom Sound her mehr mag, ist meiner Meinung nach eine reine Geschmacksfrage. Klanglich schenken sich beide unterm Strich nix, finde ich.

    Für meine Zwecke ist der HT-Dual deutlich besser geeignet.
    Ich erkläre euch auch wieso.
    Der Tubefaktor hat für mich den großen Nachteil, dass ich bei niedrigeren Zerrgraden keine brauchbare Lautstärkeabstimmung zwischen beiden Kanälen hinbekomme. Die Outputunterschiede sind mir zu groß.
    Vor einem Amp der schon ordentlich zerrt ist das vielleicht nicht ganz so wild, aber vor einem cleanen Amp oder einem nur leicht zerrendem Amp ist mir der Lautstärkeunterschied zu viel.
    Ich kann auch nicht den Unterschied der Zerrgrade in beiden Kanälen einstellen. Ideal finde ich das nicht.
    Und die Klangregelung vom H&K ist brauchbar, das HT Dual ist aber wie ich finde wesentlich variabler.
    Dami tkann ic hleichter den Zerrer an unterschiedliche Amps, Boxen oder Raumakustiken anpassen.
    Und mit dem ISF-Regler kann ich ohne viel Kurbelei den Mittencharakter an meinen Geschmack anpassen.

    Es stimmt dass beim Blackstar der zweite Kanal etwas höhenärmer rüberkommt als der erste; das finde ich auch nicht ideal, Damit kann ich aber eher leben als mit nicht passender Lautsärkeabstimmung.
    Zur Not wird im ersten Kanal halt das Ton-Poti benutzt.
    Die Zerrgrad- und Outputabstimmung beider Kanäle kann ich aber für mich immer so einstellen, wie ich es brauche, und das ist super.

    Beim H&K das Lautsärkepoti einzusetzen ist für mich nicht so der Hit, denn das nimmt im (zu lautem) zweiten Kanal ja dann wieder die Zerre weg, die man ja eigentlich will.
    Nicht ohne Grund gibt es Modifikationen für den Tube Factor, die genau dieses Output-Problem lösen.

    Wenn ich betrachte, dass beide auf ihre Art gut klingen, der Blackstar aber die deutlich variablere Klangregelung hat und vor allem je Kanal eine freie Wahl von Zerrgrad und Output zulässt und obendrein noch 50 Euro weniger Kostet als der Tube Factor, dann finde ich den Blackstar HT Dual als die eindeutig bessere Wahl.
    Beim HT Dual bleibt wie gesagt das Problem dass beide Kanäle klanglich unterschiedlich abgestimmt sind und man das auch am Effekt selber nicht ändern kann. Aber mein Engl Amp verhält sich da auch nicht anders, und man kann damit leben, finde ich.
    Perfekt wäre, wenn der HT Dual für Kanal 2 eine separte Höhen- und/oder ISF-Regelung hätte.
    Mal gucken, vielleicht gibt es dafür irgendwann auch mal nen Mod.

    Und bis dahin nutze ich halt das Tonpoti der Klampfe oder nutze die Unterschiede im Klang sogar aus. Z.B. höhenreicherer, beissenderer Rhythmus-Sound und sahniger, fetter Leadsound.
    Oder cleanerer , höhenreicherer Rhytmussound für Humbucker-Gitten und fetterer, stärker zerrender Sound für Strats. Ohne beim Wechsel von Paula auf Strat noch am Zerrpedal rumregeln zu müssen.
    Live ist das eventuell ideal ...

    Hugh, ich habe gesprochen
    band-o-lero
     
  16. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.08.08   #16
    Ja super, dass sich mal jemand meldet, der beide besitzt! :)
    Du sprichst es an: Der OKKO Mod für den Tubefactor der das Lautstärkeproblem löst, was laut Aussage von H&K vom TF I zum TF II verbessert worden sein soll - es ist aber immernoch da!
    Ich meine der OKKO-Mod kostet so um die 60€, wenn ich da nicht falsch liege.
    Wenn man die Neupreise betrachtet, macht es ihn natürlich gegenüber dem HT-D zum Verlierer. Wenn man jedoch die momentanen Straßenpreise betrachtet (auch Ebay), dann ist der TF jedoch sehr attraktiv! Und der Mod wird ja auch erst nötig, wenn man den TF mit wenig Zerre spielt. Bei mir liegt der Gain Regler bei ca. 14-15 Uhr und somit ist der Lautstärkeunterschied nur imaginär, wenn man den Gainregler jedoch runterstellt, wirds deutlicher. Ich habe mir den TF als Erweiterungs gekauft, weil mein Amp 2 Kanäle hat, ich aber etwas mehr Zerre wollte, deswegen fahre ich ihn auf "hoher" Gainstufe und habe damit keine Probleme.

    Wenn man jetzt den Mod von ~60€ betrachtet, plus einen Durchschnittsstraßenpreis von 130€ bei Ebay, dann liegen beide mit knapp 200€ gleichauf denke ich und der Geschmack entscheidet.
    Ich hab den HT-D zwar nicht getestet, aber da waren mir zu viele Knöpfe dran, ich wollte was Puristisches :D;)
    Der TF liefert mir einen wunderbar cremigen Sound,den ich mit dem Voicingregler schnell und einfach modifizieren kann! :) Zudem klang er etwas härter und aggressiver, als mein Amp, der schön rund klingt und somit war er eine super Bereicherung! ABER Antesten muss man natürlich immer :)

    Danke für deinen Bericht, bnad-olero! :great:
     
  17. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 24.08.08   #17
    Jo ist es. Und da man den HD Dual kaum bebraucht bekommt (zu neu, und wer ihn hat, gibt ihn eh nicht mehr her), kann man nur den Neupreis zum Vergleich heranziehen.
    Und der ist beim spärlich ausgestattetem Tube Factor immer noch 250 Euronen.

    Nö.
    Strassenpreise sind Neupreise, und der Strassenpreis für den Tube factor ist 249 Euro. Straßenpreis=Neupreis, der tatsächlich verlangt wird (als Abgrenzung zu der Herstellerpreisempfehlung).

    Was du meinst, sind Gebrauchtpreise (und das ist eben nicht das selbe wie Straßenpreise).
    Klar, man kann Neupreis von Produkt A mit dem Gebrauchtpreis für Produkt B vergleichen.
    Ob das aber ein sinnvoller Vergleich ist, kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

    Klar, ich kann einen gebrauchten Tube Factor modden lassen, z.B. bei Okko. Dann habe ich für gebrauchtes, gemoddetes gerät in etwa den Neupreis eines HD Dual. Das Phänomen, das Kanal 2 /Factor2 etwas dumpfer klingt als Kanal 1/Factor 1 haben beide Geräte gemeinsam.
    Man muss also in beiden Fällen damit leben oder das eben modden lassen.

    Dann bleibt unterm Strich, dass das HD Dual die wesentlich flexiblere und vielseitigere Klangregelung hat, und neu in etwa gleich viel kostet wie ein gebrauchter, gemoddeter Tube Factor. Klanglich sind beide gut, finde ich.
    Ich habe meinen Tube factor aber verkauft, weil ich eben keine Lust hatte, das Ding erst modden lassen zu müssen, und weil ich Wert darauf gelegt habe, je Kanal Gain und Level genau so einstellen zu können, wie ich das mag.

    Der Tubefactor ist gut, aber nicht gerade preiswert, wenn man die spärliche, wenig flexible Ab-Werk-Ausstattung betrachtet.
    Der HD Dual ist klanglich mindestens gleich gut, und angesichts der flexiblen, umfangreichen Serienausstattung das deutlich bessere Angebot.

    So viel dazu.

    band-o-lero
     
  18. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 24.08.08   #18
    Ja, klar du hast Recht, hab wahrscheinlich nur das falsche Wort aufgeschrieben. Muss ich gleich mal ändern, wenns noch geht. :) Man muss eh den Einsatzbereich beim Vergleich mit einbeziehen, denn den Tubefactor würde ich eher als Booster einstufen und nicht als reine Zerre! Wenn mir aber der Tubefactor besser gefällt, dann bekomme ich ihn gebraucht, trotzdem billiger als den HT-D und das ist ja der Preis der zählt. Wer neu kauft, ist selbst schuld!

    [/QUOTE=band-olero]Das Phänomen, das Kanal 2 /Factor2 etwas dumpfer klingt als Kanal 1/Factor 1 haben beide Geräte gemeinsam.
    Man muss also in beiden Fällen damit leben oder das eben modden lassen.

    Dann bleibt unterm Strich, dass das HD Dual die wesentlich flexiblere und vielseitigere Klangregelung hat, und neu in etwa gleich viel kostet wie ein gebrauchter, gemoddeter Tube Factor. Klanglich sind beide gut, finde ich.
    [/QUOTE]
    Also bei mir klingt der 2. Kanal nicht dumpfer als der erste. Ich finde die Abstimmung (lassen wir den Lautstärkesprung bei niedriger Gainstufe mal außen vor) der beiden Kanäle klanglich sehr gut!
    Dass der HT-D genausoviel kostet, wie ein gemoddeter TF ist natürlich wahr, nur macht ja nicht jeder diesen Mod, weil es sich vllt nicht lohnt und dann bleibt der TF gebraucht billiger :)

    Lieben Gruß
     
  19. Lord Zwieback

    Lord Zwieback Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.09   #19
    Hört sich an,als wär der Tube Factor genau das,was ich suche.Crunch und clean würd ich gern mal anfetten.ich würd aber auch gern meinem High Gain sound am Triamp Mk.2 gerne noch mehr Zerre verpassen aber den Sound nicht kapput machen.Meint ihr ich kann den High Gain Sound im Mesa Boogie Style damit noch boosten?
     
  20. spa

    spa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 25.05.09   #20
    Warum nicht, wenn du den Output Regler ordentlich aufdrehst, boostet der schon ganz gut. Ist natürlich dann auch die Frage, ob sich das lohnt und es im Endeffekt nicht zu zu viel Zerre oder Matschen etc kommt...

    Ansonsten ein Sahneteil, bin immernoch begeistert und werd ihn wohl nur seeehr ungern wieder hergeben :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping