Effektboard oder neuer AMP?

von derglueckliche, 02.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. derglueckliche

    derglueckliche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.07.18   #1
    Hallo liebe Leute,

    ich bin neu hier im Forum. Nach einer 7 jährigen Pause habe ich mir wieder eine E-Gitarre angeschafft. Eine Squier Affinity mit Fender Frontman 15G Verstärker. Ich habe mit 16 Jahren zwei Jahre Unterricht an einer Akustik Gitarre gehabt und danach mal ein Jahr auf einer günstigen Yamaha E-Gitarre rumgeklimpert. Das ganze aber nie so ernst genommen und war auch nicht wirklich motiviert. Seit einem halben Jahr habe ich wieder richtig Lust bekommen etwas ernsthafter zu schrammeln und habe mir deshalb oben genannte Kombo gekauft. Soweit bin ich auch Zufrieden. Der Verstärker ist halt so naja. Zum üben reicht es aber wirklich Spaß machen tut es nicht. Nun suche ich nach einer Möglichkeit zwischen verschiedenen Klängen, am besten per Fußschalter, umzuschalten und den Klang etwas aufzubessern. Ein Kumpel und ich wollen in Zukunft ein bisschen Musik machen (Er Shlagzeug, ich Gitarre) da wäre ein Umschalter schon nicht schlecht.
    Da ich aber echt wenig Erfahrung habe und auch im Netz nicht so richtig schlau geworden bin dachte ich, dass ich lieber noch Mal hier frage.

    1. Unterstützt der Fender 15G überhaupt Fußschalter? Oder gehen "nur" Effektboards?
    2. Gleich ein Mutliboard kaufen, oder lieber einzelne Effekte (Musik wäre die Richtung: Rage Against the Machine, Metallica, Green Day, Blink182...)
    3. Macht es überhaupt Sinn für einen solchen Low End Verstärker Effekte zu kaufen?
    4. Was brauche ich um nur zwischen Clean und Verzerrt umschalten zu wollen?

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Felix
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.393
    Kekse:
    15.772
    Erstellt: 02.07.18   #2
    Mit dem Amp wirst Du gegen einen Schlagzeuger wohl ziemlich ins Schwitzen kommen. Ich kenne den Amp nicht, aber wenn ich die Infos im Netz richtig gelesen habe ist das ein 15 Watt Transistoramp mit 8 Zoll Lautsprecher.

    Ich würde Dir zu so etwas raten

    [​IMG]

    Fussschalter gibt es auch

    [​IMG]

    Nicht allzu teuer, aber ein gutes Set für den Anfang

    Effekte sind auch gleich mit dabei/eingebaut:)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    4.277
    Erstellt: 03.07.18   #3
    Katana ist eine gute Idee - ich kenne nur den 100er, aber der klingt gut!
    Der Frontman hat keine Footswitch Buchse ;) Da geht also nix!
    Effektpedale und Multis gehen an jedem Amp, damit legst du dich nicht fest!
    Zwischen clean und verzerrt "umschalten" geht mit einem Verzerrer. Es gibt unglaublich viele. Probiere einfach mal in einem Laden mehrere aus. Im Clean Kanal!!!
    Grundsätzlich würde ich dir empfehlen, dich erst zu entscheiden welchen Amp du spielen willst und dann Pedale oder Multi auszusuchen. Wenn du einen Modeler wie den Katana nimmst, wirst du kaum andere Effekte brauchen. Wenn du erst ein Multi kaufst, das du am Frontman verwenden kannst (oder einzelne Effekte), ist ein Modeler als Amp Upgrade sinnlos - da würde ich dann einen einfachen, lauten Amp mit FX Loop nehmen.
    In jedem Fall ist der Frontman als Übungsamp vielleicht ok, aber um mit anderen zusammen zu spielen, wirst du einen anderen Verstärker brauchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.062
    Zustimmungen:
    2.058
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 04.07.18   #4
    generell würde ich dazu raten einen Amp zu nehmen, der einen 12" Speaker hat.
    Natürlich ist auch hier nicht Speaker gleich Speaker.
    Je kleiner jedoch Gehäuse und Speaker, desto dosiger klingt es.
    Für mich ist ein 10" Speaker Minimum, aber auch hier finde ich, dass cleane Sounds darüber gut klingen (können), Overdrive - und gerade wenn es um mehr gain geht - kommen damit nicht so gut rüber wie bei einem 12er Speaker.
    Natürlich gibt es Boxen mit 2x10 oder 4x10 - da sieht es mitunter schon anders aus.

    Vielleicht ist ein Miniamp + 1x12 Box und Pedal eine Lösung. Wobei hier zu beachten ist, dass der Miniamp recht lange clean bleibt. Ich habe zB einen Peavey Piranha der zwar mit seinen 20 Watt Solid State wirklich recht laut ist, aber clean kann er gar nicht.

    Ach ja - wenn es um Pedale mit stärkerer Verzerrung geht, kann ich dir zB das Donner Morpher empfehlen. Das kostet unglaubliche 24 € und klingt ziemlich identsich mit dem Suhr Riot ( 249 € )
    Ich habe beide, kann also gut vergleichen.

    Vielleicht bekommst du so etwas auch gebraucht

    [​IMG]

    Eine bestückte Palmer 1x12 bekommst du für 120 €

    Weiß ja nicht, wo deine Schmerzgrenze liegt
     
  5. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    8.874
    Erstellt: 04.07.18   #5
    ja, die Finanzfrage wäre schon wichtig zu wissen. Ein guter (Röhren..)Amp macht min. 70% Deines Sounds aus... es gilt: arm kauft zweimal.
    Tatsächlich (und jetzt ohne Arroganz) würde ich Dir empfehlen, in einen guten Verstärker zu investieren. Mit dem Katana liegst Du bestimmt richtig. Dieser klingt, wie man so schön sagt, amptlich... und der reicht sowohl zum üben im stillen Kämmerlein als auch für kleinere Clubgeschichten. Je nach Ambition.
    Aus Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass es früher oder später eine Röhre wirrd.
    Das geht auch günstig. Leider hast Du nicht genau spezifiziert, welche Art von Musik Du machen möchtest. Das würde uns bestimmt helfen, Dir entsprechende Empfehlungen auszusprechen. (hab da aber was im Sinn...)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    5.141
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.536
    Kekse:
    33.144
    Erstellt: 05.07.18   #6
    Auch ich rate bei geringem Budget erstmal zu einem Katana - die waren schon immer günstig und wurden dan nochmal im Preis gesenkt. Zusammen mit den eingebauten Effekten in BOSS-Qualität (die man nach Belieben gegen andere austauschen kann) ist das Preis/Leistungs-Verhältnis einfach nur überragend, und auch absolut gesehen ist der Sound sehr gut. Damit erwirbst Du quasi Amp UND Effektboard in einem :)

    Ih würde nur zu einem anderen Fußschalter raten, um die Möglichkeiten des Amps besser ausschöpfen zu können:


    Damit geht noch wesentlich mehr als nur Kanalumschaltung.


    Wenn Budget und Ambitionen es erlauben, kann man auch entweder den größeren Katana 100 oder den optimierten Nachfolger Katana Artist nehmen, der aufgrund verbesserter Lautsprecher wohl auch noch bei sehr hohen Pegeln absolut clean klingen kann:



    Wenn Du dann für Dich herausgefunden hast, in welche Richtung die Reise klanglich gehen soll (entweder klassisch, also Fender, Marshall, Vox, o.ä. oder eher etwas Modernes mit viel Gain), kannst Du danach immer noch einen Röhrenamp mit einem typischen, spezialisierten Sound anschaffen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Gho$T

    Gho$T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Erzgebirge
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    854
    Erstellt: 05.07.18   #7
    Für deinen Zweck würde ich auch zum Katana + Footswitch (auf jeden Fall GA-FC) raten. Je nach Budget zum 50, 100 oder 100 2x12.
    So bist du erstmal für alle Eventualitäten gerüstet und durch die internen Effekte des Verstärkers kannst du dich erstmal durchprobieren ohne einen Haufen Kohle in verschiedene Pedals zu stecken. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.632
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 05.07.18   #8
    :great:
    Und falls du dann mal irgendwann über einen noch besseren Verstärker stolperst und ihn tatsächlich kaufen möchtest, hast du auch in Sachen Effekte schon eine gute Orientierung, was du haben möchtest.
    Bis dahin ist ein Katana eine tolle All in one Lösung.
     
  9. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    458
    Erstellt: 05.07.18   #9
    ...Würde auch einen Katana empfehlen, spiele normalerweise Vöxe und habe den Katana 100 zuhause.. bin Begeistert!
     
  10. derglueckliche

    derglueckliche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #10
    Sorry, ich war längere Zeit unterwegs und war offline und konnte deshalb nicht antworten.
    Vielen Dank erst Mal für die Zahlreichen Antworten. Der Katana sieht echt super aus und sollte gebraucht gut im Preisrahmen liegen.
    Ich habe noch ein iRig HD2 Interface welches ich auch an den AMP anschließen kann und Effekte simulieren kann. Funktioniert soweit auch gut, hätte ich nicht gedacht.
    Hab das Teil eigentlich immer nur für Kopfhörer Übungen mit Handy verwendet. Macht aber am AMP auch eine ganz gute Figur. Nur kann ich natürlich damit auch nicht schnell zwischen den Clean und Verzerrung switchen. Kann man das iRig vor ein Pedal hängen um dann zwischen iRig Ton und Clean switchen oder ist das zu viel gefummel? Sorry für die blöden Fragen :o
    Vielen Dank euch allen noch Mal!!!
     
  11. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    458
    Erstellt: 05.07.18   #11

    Um das iRig zu nutzen benötigst du ja Software auf dem Handy oder PC, die hast du ja bereits.
    Du könntest das iRig hinter oder vor ein pedal klemmen, würde dann auf den Effekt ankommen.
    Rein von der Theorie her würde ich das iRig davor setzen, weil das iRig einen intigrierten Vorverstärker hat.

    Bedenke aber, ein wenn du dir einen Zerrer holst, wird das wahrscheinlich nicht überzeugend mit dem Amp klingen.
     
  12. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.632
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 05.07.18   #12
    Blöde Fragen gibt es nur selten ;).
    Du könntest das IRig in einen Bypass Looper einschleifen und so zwischen dem cleanen Sound deines Verstärkers und dem IRig Sound wechseln. Wenn das IRig vor dem Amp gut klingt, wäre das eine gute Zwischenlösung.
    [​IMG]

    Nur gegen einen Drummer wirst du wohl kaum mithalten können.

    So einen Looper kann man für ein paar Euro auch gut selber basteln, falls das was für dich ist. Für Lötanfänger geeignet, das habe sogar ich geschafft :rolleyes:.
     
  13. derglueckliche

    derglueckliche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #13
    Ich denke bevor ich jetzt wieder Geld in die Hand nehme um irgendwelche Notlösungen zu basteln und am Ende doch einen neuen AMP kaufe, investiere ich das Geld gleich in einen gebrauchten Katana 50W den man ja um die 100€ bekommen kann. Dazu dann noch den passenden Fußschalter von Boss und falls ich wirklich mal einen ausgefallenen Effekt brauchen sollte häng ich halt das iRIG davor.
    Hab gesehen von iRig gibt es auch eine Stompbox mit der man dann wohl zwischen den Kanälen umswitchen kann. Da bräuchte ich das Interface sogar nicht mehr und könnte verkauft werden. Das muss ich mir noch Mal durch den Kopf gehen lassen ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    124
    Kekse:
    458
    Erstellt: 05.07.18   #14
    Ausgefallene Effekte hat der Katana übrigends auch intigriert.
     
  15. derglueckliche

    derglueckliche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #15
    Ich denke dann ist die es nun beschlossene Sache. Ich schaue mich nach einem gebrauchten Katana 50W um :great:
    Vielen Dank euch allen für die nette Beratung und kompetenten Ratschläge. Ihr habt mir sehr weitergeholfen!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Gho$T

    Gho$T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Erzgebirge
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    854
    Erstellt: 05.07.18   #16
    Gute Wahl! :great:
    Falls noch Fragen zu Amp oder Software etc. auftreten, kannst du dich gern hier im Board beim Boss Katana Userthread melden. ;)

    EDIT:
    Aber Achtung, der große Footswitch funktioniert nicht am 50! Laut Manual erst ab 100, hab ich gerade in der Bedienungsanleitung gelesen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. derglueckliche

    derglueckliche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #17
    Oh. Vielen Dank für den Hinweis. Ich schau mal was der 100W preislich mehr kostet und wie sich der 50er vom 100er in der Größe unterscheidet.
    Wenn ich das ganze Wohnzimmer mit Gitarren-Kram zustelle bedankt sich meine Freundin :ugly:
     
  18. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    1.632
    Kekse:
    11.277
    Erstellt: 05.07.18   #18
    Man muss Prioritäten setzen :evil:.
    Im Ernst - du sparst immerhin den Platz für ein Pedalboard. Und durch die Kostenersparnis im Vergleich zu (...) ist vielleicht noch ein Candlelightdinner drin :m_serenade: :heartbeat::popcorn2:
     
  19. derglueckliche

    derglueckliche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.18
    Zuletzt hier:
    5.07.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.07.18   #19
    Man kann sich auch alles schönrechnen :D :great:
    Der größte Unterschied vom 50W auf 100W ist wohl "nur" der Preis (ca. 90€). In den Abmessungen gibt sich das nicht viel.
    Ist der 100W denn noch auf Zimmerlautstärke spielbar ohne die Untermieter gänzlich zu vergraulen?
     
  20. Gho$T

    Gho$T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    25.06.19
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Erzgebirge
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    854
    Erstellt: 05.07.18   #20
    Der 100W ist nicht viel größer als der 50W. Hab den 100er selbst im Zimmer stehen und der nimmt nicht viel Platz weg.

    Das ist ja das tolle, du kannst den 100W auf 50W und 0,5W runterdrosseln und somit auch in Zimmerlautstärke spielen. Gab auch noch keine Beschwerden in meiner WG.:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping