Effekte ins Mischpult?

N
nova
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
20.05.06
Beiträge
231
Kekse
149
Ort
Duisburg
Für einen Schulauftritt soll ich mit einer von mir aufgestellten Band spielen. Heute haben wir festgestellt das wir nicht genügend Platz auf der Bühne haben um Bass- und Gitarrenverstärker unter zu kriegen. Mein Problem ist das meine Effekte alle sehr matschig klingen wenn ich direkt ins Mischpult reingehe. Mit einem MultiEffekt hätte ich wohl diese Probleme nicht, da ich aber keins besitze und unbedingt den Big Muff für ein Lied brauche ich jetzt eine Lösung. Könnte ich das Line6 Pod als "Amp-Simulator" benutzen?
Also:
Gitarre -> Effekte -> Line6 Pod -> Mischpult -> etc.

und so meinen gewohnten Sound meine Effekte bekommen?
 
Eigenschaft
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.490
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Ja.

Je nach POD-Version wirds anders klingen (da andere Modelle zu Verfügung stehen), aber das geht auf jeden Fall.
Welcher POD ist's denn? Wenns ein XT Pro, X3 Live oder dergleichen mit XLR ist, wird sich der Mischer freuen, ansonsten würde ich frühzeitig Ein- und Ausgänge von Mischpult und POD checken. Bevor nachher ein Kabel oder Adapter zu wenig da ist
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
verzichte auf den muff und hol den sound aus dem pod. wird wesentlich besser klingen

warum?

ganz einfach, weil ausser dir NIEMAND den unterschied hören wird. nicht mal profimusiker hören den unterschied, ob du via modeller und speakersimulation direkt in die pa spielst, einen transistor oder röhrenamp mikrofonierst oder ganz playback spielst. die hören erst recht nicht, ob da ein DS1, Tubescreamer, Big Muff, Guvnor II, n mesa V-twin, die box of rock oder ein baldringer dual-drive zum einsatz kommt.

den beweis hab ich letzten donnerstag erst wieder gehabt.
auftritt und wir mit unseren amps direkt über DI-Out in die PA. wir fands ok, aber nicht besonders prickelnd.
da war ein sehr guter tontechniker, 3 berufsmusiker und noch ein paar andere gitarristen
komischerweise waren die vom gitarrensound begeistert, und wir hätten uns ja soviel mühe mit den sounds gegeben, einer meinte sogar, dass mans hört, wenn man nen röhrenamp gescheit mikrofoniert.
dummerweise hab ich mit line6 flextone combo und mein co-gitarrero mit nem line6 spidervalve :rolleyes: soll ich mehr erzählen?

also setz dich equipmenttechnisch nicht unter druck, und konzentrier dich auf das woraus ankommt.
das spielen!

denn letztlich machen die finger den ton :great:

:rock: da hell
 
N
nova
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
20.05.06
Beiträge
231
Kekse
149
Ort
Duisburg
meine version ist der line 6 pod 2, hergestellt: 2006, aber ich könnte mir auch den pocket pod von einem freund ausleihen. naja das problem ist da einfach nur: strophe: clean, chorus: verzerrt,... bei solchen sachen muss ich selbst schalten
 
nighthawkz
nighthawkz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Registriert
21.04.06
Beiträge
3.370
Kekse
4.243
Ort
Berlin
Das, was du vorhast, geht prinzipiell. Plane nur etwas Extrazeit zum Einpegeln und Soundabstimmen ein...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben