Effektgerät an Mischpult anschließen

von WolleBolle, 18.11.05.

  1. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 18.11.05   #1
    Moin,

    wie schließe ich ein Effektgerät richtig ans Mischpult an? Habe ein Soundcraft Live 4 (altes Modell) und einen Lexicon MPX 110. z.Zt. gehe ich über AUX SEND an das Effekt und über AUX RETURN zurück ins Pult. Ist das richtig so, oder gibt es da bessere Varianten? In einem Thread las ich, ist nur sinnvoll bei regelbarem RET und Feader. Einen regelbaren RET habe ich aber keinen Feader für den AUX RET !
    Und gleich noch eine Frage hinterher. Kann ich an das Gerät auch mit 2 AUX Wegen gehen (z.B. AUX 3 in Links und AUX 4 in Rechts)???:screwy:

    Danke schon mal für Eure Antworten!
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 18.11.05   #2
    korrekt - wenn der Return Stereo ist, dann wäre es sogar amtlich.
    der Return ist üblicherweise ein Drehpoti, kein Fader - also insofern: völlig normal und o.k. Oder hab ich da was falsch verstanden?
    rein theoretisch macht das nur dann Sinn, wenn du auch mit 2 getrennten Return-Wegen arbeitest und wenn du die Effekte völlig unabhängig auf die 2 Kanäle legen kannst. Ich weiß jetzt nicht genau, ob das bei dem kleinen Lexicon geht und somit Sinn macht? Außerdem wären die Effekte dann mono, weil ein Doppel-Stereo-Teil ist das MPX-110 nicht.
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.11.05   #3
    Ich hab das auf Live-Anwendungen bezogen, bei denen natürlich die Regelung mit einem langen Fader komfortabler und genauer ist. In diesem Fall könnte also ein Stereokanalzug (oder zwei Monokanäle auf ganz links bzw. rechts ge-panned) als Effektreturnweg benutzt werden. Für Proben und auch live, wenn kein Mensch am Mixer steht, reicht imho ein Drehpoti.
    Hier hab ich WolleBolle so verstanden, dass er den Stereoeingang des MPX-110 benutzen wollte, also nicht nur einen Mono-Eingang. - Das ist aber bei Monokanalzügen unnötig, da das vorliegende Signal eh nicht Stereo ist. Nur für Stereosignale/-kanalzüge würde das (minimal) etwas verändern, ist aber bei den meisten Effekten wohl kaum zu hören.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 18.11.05   #4
    Das stimmt so aber auch nicht unbedingt. Durch zwei Aux kannst natürlich die beiden Engines separat anfahren (Bsp. Hall auf einer Enginge, Delay auf der anderen). Man muss das Mixverhältnis dann am FX einstellen, da alles auf eine Stereosumme geroutet wird.

    Ich auch nicht... :)

    Bringt nichts s.o. Dafür zwei vollwertige Kanäle zu opfern ist nicht sinnvoll, ausser man hat genug davon.
     
  5. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 18.11.05   #5
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 18.11.05   #6
    Kommt darauf an was Du am FX eingestellt hast, von den Effekten her. Gewisse Effekte sollten schon Stereo zurückgehen, Bsp. PingPong Delay. Nur Mono würde es dann etwas, naja, eigenartig klingen. Wenn Du die Möglichkeit hast und so wie Du sagst hast Du sie, dann gehe Stereo zurück.

    NB: Es ist darauf zu achten, dass das FX dann in parallel Routing statt seriell Routing betrieben wird.
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 18.11.05   #7
    Okay, habe verstanden!

    Wenn ich dann aber zwei oder drei FX habe, schließe ich die dann genauso an wie oben geschrieben (AUX Wege sind ja da), oder ist es besser z.B. die Gitarre wieder zurück zum Kanalzug zu legen? Oder ist das egal, weil die AUX RET sowieso in die Mastersumme des Pults gehen?

    Sorry für die Fragen, aber ich komme ursprünglich aus dem DJ Sektor und da ist vieles anders. Bin mehr oder weniger überredet worden bei ner Band als Tech mitzuwirken, da der ehemalige ausgestiegen ist. Habe vor der ganzen Technik keine Angst, nur bin ich z.Zt. dabei mich im Bereich Livemusik erst einmal zu etablieren. Bin schon seit Monaten hier auf den Seiten unterwegs und hab eine ganze Menge gelernt - dank der vielen Profis die nicht müde werden immer wieder auf die Fragen zu antworten.

    Danke und Grüße Wolle
     
  8. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.11.05   #8
    Das habe ich jetzt nicht so genau verstanden......die Effekte, die Du nutzt, nutzt Du ja in der Regel mit mehreren Kanälen gleichzeitig, z.B. könnten alle Sänger und die Akustikgitarre den gleichen Hall bekommen. Dieser Aux-Send sollte dann im entsprechenden Aux-Return, oder - wie elkulk schon beschrieben hat - etwas komfortabler in einem (Stereo-)Kanalzug landen.

    Vielleicht meinst Du die Kanalinserts. Diese Buchsen, die sich direkt unter der Eingangsbuchse des jeweiligen Kanalzuges befinden, haben in sich einen Weg zum Effektgerät und wieder zurück vom Effektgerät in den Kanalzug vereint. Hier legt man aber in der Regel keinen Hall oder so drauf, sondern eher ein Gerät zur Dynamikbearbeitung, z.B. einen Kompressor.
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Threadersteller Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.577
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.546
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 21.11.05   #9
    Okay nun ist alles Sonnenklar - ich danke Euch

    Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping