Effektgerät und Verstärker für erste Auftritte

von kingpintkid, 02.07.08.

  1. kingpintkid

    kingpintkid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #1
    Hy Leute,

    érstmal hallo, bin neu hier im Forum und hätte gleich mal eine erste Frage.
    Ich spiele nun seit fast 2 Jahren E-Gitarre und möchte nun endlich Auftrittsfähiges Equipment.

    Ich spiele derzeit eine Epiphone Les Paul Custom P90 (eben mit P90 Tonabnehmern :D)
    Behringer V-Amp2 Multieffektgerät
    Marshall DS-2 Pedal
    Behringer 30 Watt Amp (weiß leider keine genaue Bezeichnung)

    Mein Problem:
    Mit dem Behringer V-Amp bekomme ich keinen richtig druckvollen Sound zusammen. Ich spiele derzeit vom Sound her Ärzte, Blink, Billy Talent, also irgendwas zwischen druckvoll bis punkig, auf jeden Fall aber verzerrt :D.
    Nun möchte ich mir ein Effektgerät und einen Verstärker zulegen um live agieren zu können. Das Ding sollte schnell umschalten können, sprich ohne Verzögerung wie bei meinem Behringer V-Amp2 und relativ viele Einstellmöglichkeiten im Bereich Verzerrung und Modulation (Flanger, Chorus bieten).
    Des weitern benötige ich sehr viele Sounds die ich speichern will, dadurch fällt die Idee mit einem Verstärker mit Footswitch flach.

    Welches Effektgerät kann man mir für ca. 250-350€ empfehlen???????
    bzw. welchen Verstärker um ca. den gleichen Preis? (60 Watt-80Watt)
     
  2. antifacist

    antifacist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.08   #2
    wenn du krasseste psychedelic soundschichtungen machen willst, mögen 47 geichzeitige effekte nötig sein, falls aber eher nicht, würde ich die kohle erstma in nen amp stecken...

    also als combo kriegste schon 50 watt röhre für 500: https://www.thomann.de/de/randall_rg50_tc.htm

    alternativ wäre ebay ne möglichkeit....
     
  3. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.447
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 04.07.08   #3
    hm, genau, dann kann er das geld lieber mir geben, da ist es besser aufgehoben. nichts gegen randall, aber als ich ihn mal angezockt habe, war das echt das letzte in punkto druckvollen sound...
    aber gleich erstma ne röhre empfehlen :rolleyes:
    aber ein guter, auftrittsfähiger amp bis 350€ :confused: wird schwierig ohne abstriche zu machen.

    auch wenn das viele nicht hören wollen, ich empfehle den fender fm 212r. der hat nen sahne cleansound und ergänzt sich gut mit effekten :D, die amp-zerre würde ich aber nicht einschalten.
    einfach mal im forum danach suchen.

    hier mal 3 ergebnisse die am sinnvollsten sind:
    Fender Fm210r
    Fender FM212R oder FENDER FM212DSP
    Fender FM212R

    ich würde mir nach deiner beschreibung ein kleines multi-fx kaufen (zoom zb) muss mann allerdings die bänke durchschalten, wenn das nicht der fall sein soll, dann wird es erhgeblich teurer.
    oder du weißt genau welche effekte du brauchst und kaufst dir einzelne treter.
     
  4. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 04.07.08   #4
    also für punk brauchste schon mal nicht wirklich viele effekte, eher eine vernünftige, und so ist der fm212 der nächste tipp nach dem randall, der abgesägt wird - es macht einfach keinen sinn, einen amp zu kaufen, von dem man von vorne herein weiß, dass er nicht oder nur mit einschränkungen/zusatzgeräten für seinen zweck taugt - ich kann beide wirklich nicht empfehlen, sie sind nicht für deine anforderungen geeignet!
    was ich dir aber empfehlen kann, ist ein guter transistor- oder hybrid amp für etwa 500 € (röhre hat für den zweiten amp überhaupt und in der preisklasse imo keinen wirklichen sinn, wegen wartung, bedienung und preis-leistung), der von grund auf einen guten sound und eine gute zerre hat, z.b. den h&k attax 100 oder marshall avt. (https://www.thomann.de/de/hugheskettner_attax100.htm bzw. https://www.thomann.de/de/marshall_avt50xt.htm)
    der avt ist zwar nicht metalgeeignet (für punk reichts aber übrig), hat aber wie der attax druck ohne ende...

    dann kannste noch weiterhin das ds-2 verwenden (ist aber von boss, nicht marshall!) und der multi fliegt raus (wozu auch bei punk?)

    und: auch wenn ich mit dem attax einen noch leistungsstärkeren amp empfohlen habe (aber sicher nicht deswegen), was hast du mit 60-80W vor? für proben mit ner band und kleinere gigs reichen max. 50W (z.b. der avt) locker, bei röhrenamps sogar noch weniger! mehr hat, sofern gewollt oder deswegen gekauft selten sinn, aber dazu gibts genug threads...

    edit: alternative wäre ein modeller, z.b. ein vox ad50vt. (https://www.thomann.de/de/vox_ad50vt_valvetronix_gitarrencombo.htm) der ist auch definitiv eine überlegung wert, denn er kostet gerade mal 400€, klingt dafür wirklich nicht schlecht und hat massenhaft effekte und ampsounds drin eingebaut - da haste vorerst ausgesorgt - gibts auch in einer heftigeren metalausführung
     
  5. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 04.07.08   #5
    Peavey Bandit? Hughes&Kettner Edition xxx?

    Und zu den Effekten: Sorry, aber meiner Meinung nach ist das Unsinn. Ich habe manchmal fast das Gefühl, man sollte jungen Gitarristen mehr als drei Effekte verbieten - 99% von ihnen halten nach kurzer Zeit Effekte für existenziell und verrennen sich darin, statt besser spielen zu lernen. Und gerade am Anfang, in einer Schülerband etc. kommen zig Effekte auf einmal eher albern.
     
  6. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.447
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 04.07.08   #6
    ok, ich gebe dir recht. ich würde mich mich bei dem H&K anschließen, der ist echt sahne für den preis. bei ebay manchmal noch sahniger ;)
    den arshall kannte ich bis eben nicht einmal, stehe persönlich aber nicht auf marshall, daher werde ich ihn auch nicht anspielen :rolleyes:

    wenn du eine möglichkeit hast den Hughes&Kettner Attax anzuspielen, tu es ;)
     
  7. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 04.07.08   #7
    sonnengott: DU musst auch den avt nicht anspielen, sondern der threadautor ;)
    und auch wenn du jetzt so klingst, ich würde an seiner stelle so ziemlich alle aus meinem und dem thread von nighthawkz anspielen, also avt, attax, bandit, ad50vt, edition blue (xxx?)
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 04.07.08   #8
    Zum Beispiel. Hughes&Kettner ändern ja alle paar Jahre den Namen der Serie, ohne die Elektronik zu ändern: Edition Blonde, Edition Blue, Edition Silver... Keine Ahnung wie sie aktuell heißt, daher das "xxx".
     
  9. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.447
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 04.07.08   #9
    der edition blue steht in unserem proberaum und ist großer rotz...soviel dazu :o
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 04.07.08   #10
    Dann kannst Du wohl auch nichts mit nem Screamer oder nem Fireball oder nem Blackmore oder nem JVM anfangen, wa? ;)... Die paar male, die ich den RG-50TC untern Fingern hatte, war ich eher ueberrascht, was aus so ner kleinen Kiste an Druck raus kommt...

    Wenn Du natuerlich Techno-Bass meinst, bist Du hier am falschen Ort - ist schliesslich ein Gitarrenamp, und alles was da unter 200hz noch rauskommt ist zu viel :p...

    Da wage ich auch mal, zu widersprechen. Man muss nicht gleich zur Frontman-Troete greifen, nur weil man sich keinen teuren Roehrenverstaerker leisten kann...

    Meine Empfehlungen fuer Rock, Punk und sogar ein Bisschen Metal in diesem Preisbereich:

    Laney LV300 (am Besten die 1x12" Version mit dem Seventy-80 Speaker)
    Peavey Bandit 112

    Beides geniale Amps fuer den Preis, die beide absolut bandtauglich sind, was Lautstaerke und Durchsetzungsfaehigkeit angeht, und beide auch noch super klingen. Besonders der LV300 hat nen genialen Cleankanal (einfach nur lecker - der Twin Reverb, der dem LV300 unseres Zweitgitarristen als Staender dient, ist da auch kaum besser), und auch gute Crunch Sounds, waehrend der Bandit eher mit sahnigen High-Gain Sounds ueberzeugt.

    Nein. Fuer's Geld gibt's wirklich Besseres... nur weil das Ding laut ist und der Cleankanal absolut clean bleibt, heisst lange nicht, dass es sich um nen GUTEN Cleankanal handelt. Klar, es gibt Schlechtere, aber fuer's Geld kriegt man immer noch Besseres. Ach, und hab ich schon erwaehnt, dass die Zerre wie kaputte Katze klingt?

    Das G2.1u ist zwar nicht schlecht, aber hat ein etwas labbriges Expressionspedal. Wuerde eher zum G2 raten, und dazu ein externes Expressionspedal...

    Allerdings - wenn 350 Euro zur Verfuegung stehen, wuerde ich den Kleinkram direkt weglassen und ein full-size Multi kaufen - Boss GT-6 und GT-8 gibt's inzwischen fuer 180-260 Euro aufm Gebrauchtmarkt (wohnzimmergepflegt!)...

    Besonders fuer Raum- und Modulationseffekte ist die GT-Serie zu empfehlen.
     
  11. kingpintkid

    kingpintkid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #11
    Danke für eure zahlreichen antworten:

    Ich habe jetzt mal meine Auswahl etwas eingeschränkt:

    Effektboards:
    Boss GT-8
    Line 6 POD xt Live

    Der Grund warum ich mir gleich was anständiges kaufen will ist jener, dass ich mit dem Behringer V-Amp2 für 100 € meiner Meinung nach komplett eingefahren bin.
    Jetzt will ich mir gleich etwas anständiges kaufen mit dem ich auch von Zeit zu Zeit für meinen Bruder auf der E-Gitarre etwas einspielen kann ohne irgendwelche Leute um ihre Effektboards anschnorren zu müssen.

    Amp:
    Ich werde meiner Gitarre einfach ins Geschäft gehn und mir so ziemlich alles mal in die Finger geben lassen was ich mir vorstelle. Ich werd mir 3 Stücke zurechtlegen und die einfach über die verschiednen Amps spielen. Mal sehen was dabei rauskommt.
    Bisher wäre mein Favorit der Peavey Bandit 112, aber mal sehen was ich noch für andere Amps anspielen kann.
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.07.08   #12
    Richtig so. Schau am Besten noch, dass Du alles gebraucht bekommst, da Du hier einfach ne Menge Geld sparst... Besonders bei den von Dir genannten Geraeten hat man meist auch keine Probleme, was Gebrauchtes zu finden. :)

    Wenn Du Glueck hast kriegste ein GT-8 fuer 240 und nen Bandit fuer 180 - oder halt das GT-8 fuer 240 und z.B. ein Peavey Classic 30 fuer 400 ;)... also durchaus mal auch Amps anspielen, die ein Bisschen ueber Deiner Preisklasse liegen, falls Dir einer davon gebraucht uebern Weg laeuft. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping