Ein paar Anfänger Fragen…

von Alucard2005, 06.01.08.

  1. Alucard2005

    Alucard2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #1
    Ein paar Anfänger Fragen…

    Hallo möchte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Simon (alias Alucard2005) und bin neu hier im Forum sprich das ist mein erstes Thema ;-)

    Habe mir am Samstag bei Music-Store in Köln nach ausgiebiger Beratung eine E-Gitarre gekauft da diese zu Spielen schon länger mein Wunsch war. Ich würde von mir behaupten dass ich nicht unmusikalisch bin da ich schön öfters Instrumente gespielt habe (2 Jahre Posaune, 2 Jahre Schlagzeug). Dann bin ich vor ca. 1nem Jahr durch meine damalige Freundin auf den Geschmack gekommen Gitarre zu lernen. Nach kurzer Zeit (1.Stunde) konnte ich schon ein paar Akkorde spielen und nach ca. 2 Tagen schon zwei Lieder wenn auch mit längeren Pausen zwischen den Akkorden ..^^ Wie schon gesagt war das der Ursprung der Entscheidung Gitarre zu lernen und folglich da raus auch der Kauf am Samstag.

    Lange Rede kurzer Sinn, nun zu meinen eigentlichen Fragen:

    1. Wie fängt man am besten an zu „lernen“ ? Buch Kaufen oder Akkorde üben usw.
    2. Ist es besser erstmal einfache Lieder zu Spielen um sicherer zu werden was umgreifen und sonstiges angeht oder sollte man direkt mit Zupfen oder ähnlichen anfangen?
    3. Mit Plektrum oder mit Fingern spielen? Wie wird ein Plektrum richtig benutzt und ist es bei falscher Benutzung schädlich für die Seiten bzw. den Sound?
    4. An schweren Lieder mit neuen bzw. schwerer zu greifenden Akkorden bis zum „wahnsinnig“ werden dran bleiben oder das Niveau wieder ein bisschen zurück schrauben?
    5. Zupfen oder Akkorde spielen oder beides direkt üben? Wenn ja womit und wie sollte man anfangen?
    6. Was könnt ihr mir noch an einfachen Liedern empfehlen zum Spielen und um sicherer zu werden was umgreifen angeht oder um Zupfen zu lernen? Ich kann folgende Lieder mittelmäßig gut spielen: House of the rising sun, Let it be, Country Roads, Streets of London, knocking on heavens door.
    7. Wie sollte man Speziell mit E-Gitarre anfangen? Erstmal Klassische Lieder spielen oder direkt E-Gitarren typischen Songs anfangen?

    Fühle mich im Moment ein bisschen aufgeschmissen wie ich weiter machen soll..^^

    So ich glaube das war es an Fragen. Ich sag schon mal vielen dank an alle die sich die Mühe gemacht haben diesen Text zu lesen und noch viel mehr dank an diejenigen die sich vielleicht die Mühe machen meine Fragen zu beantworten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alucard2005
     
  2. GuitarinMind

    GuitarinMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    24.08.11
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 06.01.08   #2
    Deine Fragen sind sehr subjektiv, also kann ich dir auch nur eine solche Antwort geben.
    Ich versuch mich mal daran...



    Da fängt es schon an. Einige sagen ohne Lehrer geht gar nix, andere wiederum, dass sie es auch allein einwandfrei hinbekommen.
    Gerade als Anfänger ist es schwer sich für Notentheorie usw. zu begeistern, da hilft ein Lehrer sicher, um die Motivation beizubehalten.

    Du musst definitiv mit normalen Akkorden anfangen und die langsam vor dich hinspielen, bis alles reibungslos funktioniert. Das Zupfen ist eigentlich nur eine andere Art Akkorde zu spielen, also musst du erstmal die Basics schaffen.
    Das wirst du für dich herausfinden müssen. Ich kenne verfechter beider Spieltypen und jeder meint es ist am besten.

    Anfangs solltest du die Lieder so wählen, dass du schnelle Erfolge hast. Später, wenn die ersten Grundlagen richtige fest sitzen (Wechselschlag,etc), kannst du dir anspruchsvollere Lieder raussuchen, die dich fordern.
    Wenn allerdings mal eins auch nach längerem Üben absolut nicht klappen möchte, dann lass es erstmal sein und schraub das Niveau etwas zurück. Du kannst dich ja auch später nochmal dran versuchen.
    Wenn die Akkorde sitzen, und du sie Blind greifen kannst, dann fang an zu Zupfen und du lernst automatisch beides

    Du kannst dich ja mal an den beiden Probieren:

    Dust in the Wind
    Sailing

    Die "klassischen" Lieder, sprich die die du oben genannt hast, sind meist einfacher zu spielen. Die E-Gitarre-Lieder kommen von ganz allein.

    Den einzig echten Tipp, den ich dir geben kann ist der: Übe von Anfang an Musiktheorie, da hier die Motivation noch am größten ist.
     
  3. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 06.01.08   #3
    zu 1. https://www.musiker-board.de/vb/faq...tarre-autodidaktisch-wie-fang-ich-lernen.html
    zu 2. Spiel Lieder die dir gefallen. Man sollte als Gitarrist beides können. Plek und Zupfen.
    zu 3. Such dir das Tab für Master of Puppets z.b. und versuch das mal (langsam !!!) mit Fingern zu spielen :) Es gibt Lieder die erfordern Plektren, es gibt welche die werden mit den Fingern ohne alles gespielt.
    zu 4. Realistische Ziele setzen. Man kann ruhig an was schweres drangehen aber bitte so wählen, das du es auch lernen kannst. Alles andere frustet. Ich bin so irre das ich mit 3 wochen spielerfahrung Canon Rock angefangen habe. Aber das muss ja nicht jeder so machen (masochistisch like undso....)
    zu 5. Kauf dir ein Lehrbuch für die Gitarre oder nimm Unterricht. z.b. Bernd Brümmer Garantiert E-Gitarre lernen.
    zu 6. Suchfunktion benutzen. Dazu gibt es so ungefähr Drölfmillionen Themen hier im Anfänger Board. Ich zähl sie jetzt mal nicht alle auf :)
    zu 7. Spiel was du später auch spielen willst. Halt Lieder die dir gefallen.

    Prinzipiell scheinst du mir wirklich keine Ahnung zu haben was du machen sollst ^^.
    Also kauf dir ein Lehrbuch oder nimm Unterricht, such dir Lieder raus und hol dir die Tabs iim Netz.
    Ansonsten stöberst du hier mal 1-2 Stunden rum, du wirst sehen das wir das Thema so etwa 25 mal die Stunde hier durchkauen :)

    Viel Spass beim Üben
     
  4. Alucard2005

    Alucard2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #4
    Hallo

    Erstmal vielen dank euch beiden das ihr euch die Mühe gemacht habt mir zu antwortet und das auch noch so schnell ^^. Werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen und das beste draus machen. Bin gerade auf der Homepage von Justin Sandercoe werde mich da mal durcharbeiten. Oder ist diese Homepage eurer Meinung nach nichts?

    Mfg Alucard2005

    P.s.: Das Buch was du angesprochen hast (Bernd Brümmer Garantiert E-Gitarre lernen) ist das auch für absolute Anfänger geeignet?
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 07.01.08   #5
    Also ich finde Justin Klasse. Einer meiner persönlichen Favoriten. :) Wenn du mit Englisch zurechtkommst, kann ich dir die Seite nur empfehlen. Auch seine Videos sind richtig gut. Also nur zu!

    Bernd Brümmer setzt absolut nix voraus und fängt damit an, auf Leersaiten einzelne Töne anzuschlagen. Das Buch fänt wirklich bei Null an. Meiner Meinung nach eines der besten Lehrbücher. Das Ganze ist recht spaßbetont und er schafft es, einem die wichtigsten Spieltechniken beizubringen. Da bekommst du eine gute Grundlage, auf der du dann weiter aufbauen kannst-
     
  6. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 07.01.08   #6
    Hallo und Glückwunsch zu Deiner Entscheidung!

    Justin wurde ja schon genannt, die Seite ist klasse. Ich habe hier mal ein paar Seiten mit anfängertauglichem Material aufgelistet, wobei Justin mein Favorit ist.
    https://www.musiker-board.de/vb/git...lung-video-lessons-speziell-f-r-anf-nger.html

    Neben dem genannten Brümmer E-Gitarren-Buch könntest Du Dir auch noch sein Akustik-Buch ansehen, mit beiden parallel bist Du wirklich gut aufgestellt für die ersten Schritte. Sehr gut und umsonst ist das LAgerfeuerdiplom, das macht eventuell sogar den Akustik-Brümmer entbehrlich (auch wenn Du dann keine Backing TRacks zum Mitspielen hast):
    http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lagerfeuerdiplom

    Ich würde auch erst einmal die "Standardakkorde" lernen und einfach Songs begleiten, das geht auf der E-Gitarre genauso gut wie auf ner Western, bringt anfangs m.E. auch mehr als irgendwelche E-Git-typischen Singlenote Riffs.
    ABER: Powerchords solltest Du Dir - aus Begeisterungsgründen :-) - doch gleich mal (bei Justin im Anfängerkurs) ansehen.

    C.
     
  7. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 07.01.08   #7
    Hallo Alucard2005,
    ich war auch am Samstag im Store so gegen 10:45 Uhr dort angekommen.
    Hatte mir noch nen Gurt und anderen Kram gekauft.
    Bei welchem Verkäufer warst du denn?
    Egal, bin nur neugierig :D .

    Also ich möchte dir raten mit "Blues" anzufangen anstelle irgendwelcher Songs ;)(Sandercoe Blues Übung:great:).
    Natürlich erst nachdem du diverse Übungen wie die Spinne, Tonleiter,Standard Akkorde, Powerchords, Pentatonik etc gelernt hast.
    Denn der Blues ist, wie ich finde, die Grundlage um später alles andere spielen zu können.
    Im Blues sind alle Spielarten vereint.
    Bendings, Hammer On, Pull Off etc...
    Wie immer und bei allem neuen nichts überstürzen und gaaaanz langsam anfangen ;) .
    Mit der Zeit wird es immer besser und vor allem schneller (wirst du automatisch) ;).
    Habe mir auch mal das Bernd Brümmer Buch intensiver angeschaut.
    Es ist in der Tat recht einfach geschrieben und dennoch gibt es ein weiteres Buch welches ich dir auch empfehlen kann.
    Es ist das Buch "Modern Rock Guitar" von Ralf Fiebelkorn.
    Es ist ebenfalls absolut für den totalen Anfänger geeignet.
    Ganz einfach erklärt und der Vorteil ist dass es mit einer DVD geliefert wird wo der Anfänger dem Lehrer auf die Finger schauen kann.
    Gruß Despi
     
  8. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 07.01.08   #8
    1. Wie fängt man am besten an zu „lernen“ ? Buch Kaufen oder Akkorde üben usw.

    Ich würde dir empfehlen, ein Buch zu kaufen. Man findet zwar auch im Internet eine Fülle an Informationen, aber wie du vielleicht sicher schon gemerkt hast, weiß man nicht richtig, wo man anfangen soll und was für einen Anfänger geeignet ist. In einem Buch ist die ganze Sache systematisiert und anfängerfreundlich erklärt und teilweise visualisiert. Das Internet (zB Youtube und natürlich das Musikerboard :great:) stellt jedoch eine sehr gute Ergänzung zum Buch dar.
    Empfehlen kann ich "Garantiert E-Gitarre lernen", wenn du nach Tabs speieln willst oder "Die Schule der Rockgitarre", wenn du nach Noten spielen willst. Je nach bevorzugtem Musikstil gibts dann auch noch Bücher, die sich zB nur auf Blues beziehen.
    Am besten ist imho natürlich immer ein Lehrer ;)


    2. Ist es besser erstmal einfache Lieder zu Spielen um sicherer zu werden was umgreifen und sonstiges angeht oder sollte man direkt mit Zupfen oder ähnlichen anfangen?

    Ich denke, du solltest als erstes mit den grundlegenden Techniken beginnen, zB Wechselschlag, Powerchrods, Slide usw. Natürlich kannst du, um diese techniken zu üben, immer die passenden Songs heraussuchen. In solchen lernbüchern sind aber oft als Abschluss eines Kapitels einfache Songs enthalten.
    E-Gitarre spielt man übrigens meist mit Plektrum. Natürlich ist es vorteilhaft, auch zupfen zu können, aber wenn du die rockigeren Sachen bevorzugst, stehen imho erst andere Techniken im Vordergrund. Es wird zB schwer, einen Song von Green Day zu zupfen ;).


    3. Mit Plektrum oder mit Fingern spielen? Wie wird ein Plektrum richtig benutzt und ist es bei falscher Benutzung schädlich für die Seiten bzw. den Sound?

    Diese Frage habe ich bei 2. ja schon teilweise beantwortet.
    Die richtige Plektrumhaltung wird dir meist auch in diesen lernbüchern erklärt. Zusammengefasst kann man jedoch sagen, dass die Schlaghand eine lockere Faust bilden und des Plek zwischen Daumen und Zeigefinger liegen sollte. Richtig viel falsch kann man da imho nicht machen. Je nach Haltung verändert es vielleicht den Sound, aber schädlich wirds erst, wenn du's richtig falsch haltst ;). Deswegen lieber ein paar Bilder (zB in Büchern) angucken.


    4. An schweren Lieder mit neuen bzw. schwerer zu greifenden Akkorden bis zum „wahnsinnig“ werden dran bleiben oder das Niveau wieder ein bisschen zurück schrauben?

    Tja, in diesem Falle muss man einen guten Mittelweg finden. Natürlich sollte man sich, um nicht immer auf demselben Niveau zu bleiben, auch mal eine kleine herausvorderung schaffen, an der man ne Weile übt ;). Am Schluss ist man dann umso stolzer, wenn mans endlich kann! Trotzdem muss man auch darauf achten, sich nicht zu überforden. Das kann bei Nichtgelingen nicht nur demotivierend sondern auch für die anfangs noch untrainierte Hand echt schädlich sein.

    5. Zupfen oder Akkorde spielen oder beides direkt üben? Wenn ja womit und wie sollte man anfangen?

    Bei dir scheints nur Zupfen und Akkorde zu geben ;). Es gibt natürlich noch viele weitere Techniken, die man nicht vernachlässigen sollte. Womit man anfängt, ist jedem selbst überlassen. Lernt man nach einem Buch, kommen Akkorde meist relativ weit hinten (zumindest habe ich damit die Erfahrung gemacht). Vorher kommen oft noch einige andere grundlegende Techniken, die vielleicht erstmal einfach aussehen, weil sie nur auf einer Saite stattfinden, aber es dennoch in sich haben und geübt werden müssen :).

    6. Was könnt ihr mir noch an einfachen Liedern empfehlen zum Spielen und um sicherer zu werden was umgreifen angeht oder um Zupfen zu lernen? Ich kann folgende Lieder mittelmäßig gut spielen: House of the rising sun, Let it be, Country Roads, Streets of London, knocking on heavens door.

    Schau dich einfach mal hier im Board um. Da gibt es zB den Thread "Lieder und Solos für Anfänger".

    7. Wie sollte man Speziell mit E-Gitarre anfangen? Erstmal Klassische Lieder spielen oder direkt E-Gitarren typischen Songs anfangen?

    Wenn du schonmal ne E-Gitarre hast du dir die typischen Sounds auch gefallen, dann solltest du auch solche Lieder lernen :great:


    EDIT: Ich glaube, ich habe eine Sache falsch verstanden ;). Ich dachte, mit Zupfen meintest du das Spielen mit den Fingern (was normalerweise auch so bezeichnet wird). Aber ich glaube, in Wirklichkeit meintest du eher allgemein das Spielen von einzelnen Saiten?!
     
  9. Alucard2005

    Alucard2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #9
    Hallo!

    Und danke noch mal an alle die so nett waren mir zu antworten. Ich habe mir vor ca. 2min das Buch "Garantiert E-Gitarre lernen" bestellt und ich denke, das ist erstmal ein guter Anfang. Eure Ratschläge werde ich mir zu Herzen nehmen, also habt ihr mir nicht umsonnst geantwortet ;-).
    Und ja mit Zupfen meine ich das Spielen von einzelnen Seiten @Lp-Jule ^^ sorry aber wie schon gesagt ich bin ein blutiger Anfänger...
    Naja ich werde euch sobald ich das Buch in den Händen halte und damit übe mal mit teilen wie meine Meinung darüber ist und wenn ich es schei** finde dann schicke ich euch die Rechnung ( @ XenoTron, Blue Gator, WishboneX, Desperados und LP-Jule) *spaß mach* Ich werde mal sehen was draus wird so hab ich wenigstens einen Linie an die ich mich halten kann und werde nicht, wie im Inet von allen Seiten her mit Infos überhäuft und jede Page oder jedes Video sagt mir das ist der richtige Weg anzufangen....

    Wie schon gesagt vielen dank euch allen....
    Werden bestimmt noch ein paar Fragen von mit kommen ... wenn ich an irgendetwas verzweifele :-)

    Mfg Alucard
     
  10. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 07.01.08   #10
    Wenn DU das Buch scheisse findest, kann ich damit prima leben :) Ich finds spitze ^^
    Ansonsten nimm lieber auf wenn du die jeweiligen Abschlusslieder spielst und stell sie hier rein auf das wir Steine werfen können.

    Viel Spass damit :)
    *wegwusel*
     
  11. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 08.01.08   #11
    Und lade Dir auf jeden Fall die pdf-Datei zum LAgerfeuerdiplom runter, das "normale" Akkordspiel, das m.E. für Anfänger unabdingbar und auch motivierender ist, kommt im E-Gitarrenbuch von Brümmer ein wenig arg kurz. Sonst kann ich Deine Rechnung erst recht nicht übernehmen :-)

    Sollte die pdf-Datei bei wikipedia mal wieder nicht downloadbar sein, schick mir ne PMail, ich habe sie hier noch als zip rumliegen.

    C.
     
  12. Broken_Dread

    Broken_Dread Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    735
    Erstellt: 08.01.08   #12
    Auch von mir ein Glückwunsch zu deiner Entscheidung, Gitarre zu lernen. Wirst es nicht bereuen.

    Ich stimme den anderen zu. Ich kann das Buch, was du dir bestellt hast, nicht einschätzen, aber kann dir versichern, dass du unbedingt eine Basis mit offenen Akkorden schaffen musst. Mag am Anfang ein wenig nervig sein, bis du die ersten Lieder spielen kannst, ist aber echt wichtig für alles zukünftige.

    Noch ein Rat, den ich dir ans Herz legen will:

    Hab das auf Ultimate-Guitar.com gelesen und finde, dass das etwas ist, was jeder Angehende wissen sollte. Vorerst solltest du, wie gesagt, dein Grundgerüst aufbauen ... danach wird sich eventuell schon erste Bequemlichkeit einstellen, wenn du merkst, dass dir so ein paar Powerchords oder offene Akkorde schon ein ganz schönes Lied hinzaubern können. Da Menschen immer den weg des geringsten Widerstandes gehen (oder dazu tendieren), ist es wahrscheinlich, dass du deine Übungsphasen so gliedern wirst, dass du die 3/4 der Zeit an deinem schon gelernten und für dich einfachen erfreust und nur noch 1/4 für deine Weiterentwicklung opferst. Wird irgendwann zur Folge haben, dass du denkst, dich nicht mehr weiter zu entwickeln, obwohl du es theoretisch könntest.
    Aggressives Lernen ist das Stichwort. Das ist das, was ein Lehrer mit dir tun würde. Sei immer darauf bedacht, was deine größten Schwächen sind und wo du Entwicklungspotenzial hast. Hab immer ein Ziel vor Augen. Und dann verwende deine Zeit darauf. Übe auch ruhig mal was, was du dir überhaupt nicht zutraust - wirst manchmal angenehm von dir selbst überrascht sein.
    Wenn du wirklich aggressiv lernst, wirst du dich rasch entwickeln können und viel Freude mit dem Instrument haben.

    Viel Glück!
     
  13. freeair

    freeair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.01.14
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 08.01.08   #13
    Hallo,

    ich bin Dir zeitlich so ca. 1 Woche (also eine Ewigkeit :rolleyes:) voraus.
    Ich habe auch mit dem Buch von Bernd Brümmer angefangen und bis zu dem Kapitel mit den Slides und den Haltebögen zügig durchgezogen. Bis dahin hatte ich eigentlich keine Probleme. Auch wenn mich sein Beharren auf das Einzählen der Pausen etwas genervt hat, fand ich die Übungen in jedem Kapitel super aufgebaut und gut zu schaffen.
    Nachdem sich dann die Slides und was danach kam nicht mehr so gut angefühlt haben, habe ich den Beginnerscourse bei Justinguitar.com (lediglich Akkorde) durchgemacht. Meines Erachtens kann er super erklären und die Videos sind wirklich einen Blick wert.
    Was ich mir auch mal bei youtube angesehen habe, sind die ersten Videos von vguitarlessons (die sollte man sich allein schon wegen des Typen mal reinziehen).

    Meine jetzt rar gesäte Übungszeit verbringe ich auf:
    - Meine Grundakkorde sauber greifen
    - Zwischen den Grundakkorden halbwegs zügig zu wechseln
    - Fingerübungen machen

    ... und mir einen Lehrer zu suchen.


    Gruß,
    freeair
     
  14. felixdcat

    felixdcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #14
    Akkorde uben und leichte Lieder lernen. Es ist genug

    Einfache Lieder zuerst. Nur Akkorden. Spater wirst du "single note stuff" lernen. Ich glaube, das durch Akkordspielen man kann seine Fingern am besten uben.

     
  15. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 08.01.08   #15
    ach wenn ich mir das selber nochmal so zu herzen nehmen würde, aber ich bin so faul :(

    @threatersteller: Gute Entscheidung und hoffentlich hilft dir das Buch. Ich hatte es damals auch mit Büchern probiert aber nie eins gefunden mit dem ich länger als ne halbe Stunde gearbeitet hab, so dass ich mir irgendwann einfach die tabs zu meinen lieblingsliedern besorgt hab und die solange geübt hab bis ichs konnte und dann ahlt immer schwierigere lieder genommen hab. Rhytmus und son kram hab ich dann einfach durchs raushören gelernt. Problem an dieser Methode war nur dass ich dann nach ein, zwei jahren dann die fehlenden basics (pentatonik etc) nachholen musste weil man irgendwann nicht mehr ohne weiter kommt.
     
  16. Alucard2005

    Alucard2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #16
    Hallo ihr da mal wieder ...^^

    Kennt einer das Buch von Brümmer genauer? Also werden darin auch Akkorde und Pentatonik´s behandelt oder nicht? Sollte ich noch ein anderes Buch z.b. das o.g. Modern Rock Guitar besorgen und durcharbeiten wenn ich das Buch Garantiert E-Gitarre lernen durch habe? Lohnt sich das oder wird mir mit dem Buch von Brümmer eine gute Plattform geboten von der ich dann weiter, durch z.b. angucken von Songs und deren Akkorde bzw. Tabs, expandieren kann?

    Mfg Alucard

    @Desperados: Ich war auch so ca. von 10:30-11:45 im Musikstore ... mhh welcher Verkäufer kann ich dir nicht sagen da ich ihn nicht nach seinen Namen gefragt habe ^^ werde ich aber beim nächsten mal nur für dich tun ;-).. finde auch leider das Foto auf der HP von MS nich mehr wo alle Mitarbeiter drauf sind sonnst könnte ich ihn dir zeigen...^^ Die Beratung (falls einer von MS das liest) war übrigens Spitze..
     
  17. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 08.01.08   #17
    Jap, Akkorde werden darin sehr ausführlich behandelt. Es wird sogar der Aufbau - d.h. die ganze Theorie - erklärt!
    Ich denke, dass 2 Anfängerbücher nicht notwendig sind. Wenn du ein Buch gründlich (!) durchgearbeitet hast, bist du sicher bereit für eins mit erhöhteren Anforderungen.
     
  18. Alucard2005

    Alucard2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #18
    Thx .... mehr kann ich dazu ja nich sagen ^^

    Mfg Alucard2005
     
  19. Alucard2005

    Alucard2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    6.03.10
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #19
    Ahhhh mir fällt gerade noch was ein ... hab mir ja die Yamaha Pacifica 112 XJ RW MS-Edition Black gekauft ... muss bzw. sollte man da was einstellen was z.b. Seitenlage angeht? Weiß ja nicht ob das bei der Produktion gemacht wird so in der Regel ... Und was kann man an diesem Model einstellen? Oder noch besser (jetzt hab ich die richtige Frage^^) Welche Einstellungen sollte man Kontrollieren?

    Mfg Alucard2005

    @Desperados: Haha hab das bild gefunden (http://www.musicstore.de/is-bin/int...p-Site/-/de_DE/images/advisor/big_adv_git.jpg) /weiß garnicht ob man was verlinken darf ^^

    der 4. von rechts (der vordere mit dem Tattoo):D
     
  20. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 09.01.08   #20
    Hi Alucard2005,
    ja den kenne ich auch und ist ein recht umgänglicher Typ.
    Ich gehe meistens zum Alex (der gleich hinter deinem rechts mit Glatze steht :D 3ter von rechts ) bzw. zum Ralf (steht genau in der Mitte, 7ter von rechts oder links ;) ).
    Die Jungs haben es drauf :great:

    Nun zu deinen Fragen.
    Das Buch "Modern Rock Guitar" sollte, wenn überhaupt, als Alternative zählen.
    Da es , wie ich finde, mit einer DVD für den absoluten Anfänger besser geeignet scheint.
    Hier kannst du eben immer wieder sehen wie es der Lehrer richtig macht!
    Es macht wenig Sinn sich erst den Brümmer zu kaufen und dann den Fiebelkorn.
    Entweder, oder (hast du nicht schon das Buch vom Brümmer bestellt???).
    LP Jule hat einen Lehrer, soweit ich mich erinnere, und kann daher auch ohne Probleme immer wieder das geschriebene hinterfragen.
    Was aber machst du ohne Lehrer wenn nur ein Buch da ist???
    OK, du kannst ja immer mal bei You Tube nachschauen wie es die anderen machen.
    Wie gesagt finde ich das Buch vom Brümmer recht gut aber ohne weitere Hilfe kann es schon schwer werden wenn das Visuelle fehlt.
    Solltest du also nach Bernd Brümmer lernen und nicht weiter kommen so hilft dir ja auch das Forum ;) .

    Zu deiner Gitarre:
    Du kannst ohne weiteres in die "2nd Hand" Abteilung des Store mit deiner Gitarre gehen da sich dort die Werkstatt befindet.
    Die kontrollieren deine Gitarre und stellen diese auch kostenlos ein.
    Nimm zur Sicherheit die Rechnung der Gitarre mit.
    Selber würde ich an deiner Stelle erst mal nichts einstellen.
    Leverkusen ist ja auch nicht soooo weit vom Kölner Zentrum weg :D .
    Überprüfen solltest du zumindest immer wieder die Stimmung der Saiten.
    Gruß Despi
     
Die Seite wird geladen...

mapping