Ein Sack voll Fragen! 8-)

von Crocodog, 23.04.05.

  1. Crocodog

    Crocodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.04.05   #1
    Servus erstmal!

    Hab mich heute erst hier gereggt, nachdem ich in der Vergangenheit schon desöfteren über andere Boards hierhin gelotst worden bin und das eine oder andere Thema ganz interessant fand. Ich spiel jetzt seit 2002 E-Gitarre, bin aber im Grunde immer noch eine totale Vollnulpe, weil ich den Unterricht nach knapp 2 Jahren abgebrochen und dann einige Monate gar nicht gespielt habe. Mittlerweile ist es so, dass ich seit ungefähr einem halben Jahr wieder richtig Spaß am Spielen gefunden habe und fröhlich nach Tabs dahindudle. Nun ist es aber so, dass ich kurz vor einer Bandgründung mit ein paar Freunden stehe und mir nun einige Gedanken über mein Equip und diversen anderen Kram gemacht habe. Ich bin absolut kein Gitarrenspezi, habe vom größten Teil der Technik einer Gitarre kaum Ahnung und erhoffe mir daher ein paar hilfreiche Antworten auf folgende Fragen... =P

    Zunächst mal zu meinem Setup: Klick mich!
    Es handelt sich halt um ein Einsteiger-Set aus dem Hause Yamaha, dass mir damals von meinem öftlichen Musikgeschäft empfohlen wurde. Wäre klasse, wenn ein paar Spezis ihre Meinung zu dem Set abgeben können, ich habe nämlich keinerlei Maßstab, da es keine Testberichte o.ä. im Netz gibt.

    Vor kurzem habe ich mir dazu noch ein Zoom 606 Effektgerät angeschafft und zwischengeschaltet, aber irgendwie will mir der Sound nicht so richtig gefallen. Nun aber mal zu meinen Fragen!

    1. Wenn ich nach Tabs spiele, handelt es sich dabei meist um (Pop-)Punkstücke (Blink 182, Offspring, Green Day...), und gerade bei den schnelleren Soli und Riffs habe ich den Eindruck, dass der Sound extrem unklar, irgendwie verwaschen wirkt, speziell wenn ich verzerrt spiele. Liegt das an meiner Gitarre oder am Verstärker?

    2. Daraus resultiert dann auch meine nächste Frage - ich wollte mir in naher Zukunft entweder eine neue Gitarre oder einen neuen Amp kaufen. Bei den Gitarren favorisiere ich irgendwie die Epiphone-Teile, wobei es wahrscheinlich sinnvoll wäre, erstmal eine anzuspielen. Welche Gitarren/Amps wären empfehlenswert? Ich würde mein Budget nicht höher als auf 200 € einschätzen, im Zweifelsfalle würd ich sicher auch an einem gebrauchten Gerät Interesse finden (Ebay?).

    3. Wie wichtig ist eigentlich die Watt-Angabe bei Amps? Ich habe mal gelesen, dass bereits 50 Watt für Proberaum und kleinere Gigs vollkommen ausreichen. Wo ich auch nicht so richtig durchblicke, sind die ganzen Zusatzgeräte - Endstufen, Topteile, Combos, Boxen... was brauch ich, damit ich glücklich bin?

    4. Afaik ist es doch so, dass Squier Kopien von Fender- und Epiphone Kopien von Gibson-Modellen herstellen, richtig? Sind die Unterschieder sehr frappierend? Denn die Preisdifferenz ist ja vor allem bei den Gibson-Dingern riesig...

    5. Was genau bringt es mir, die Pickups meiner Gitarre auszutauschen? Und wie teuer ist so ein Umtausch? Besagtes Musikgeschäft führt leider keine Umbauten durch.

    6. Wenn es irgendwann mal soweit ist - was für Equipment ist vonnöten, um erste Aufnahmen zu starten? Wird da ein Mischpult gebraucht? Was für Aufnahmetechniken gibts da? Und ab wieviel € ist da überhaupt was zu machen?

    Puh, das wäre es erstmal. Würde mich echt freuen, wenn einige hilfreiche Antworten eintrudeln würden. ;)

    MfG
     
  2. Blubber

    Blubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.12
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    5.021
    Erstellt: 23.04.05   #2
    Hi willkommen im Board:

    Ich versuch ma deine Fragen so gut wie es geht zu beantworten, ich hab nich von allem so 100%ig die Ahnung, es gibt aber andere die bestimmt weiter helfen können.

    1) Ich denke es dürfte am Amp liegen. Hast du schon mal an den Einstellungen verschiedene settings ausprobiert?? Nehm mal n bissele Bass und Höhen weg und mach mehr Mitten rein, sollt helfen (hats zu mindest bei mir)

    2) Also Epiphone kann ich dir empfehlen, hab ja auch eine :-) aber für 200€ bekommst du von denen nur die Special Versionen und die wurden hier im Board schon öfters mal als net so gut abgestempelt!!! Vll. bekommst du ne gebrauchte Studio oder so für 200€, aber es gilt immer erst testen!!!

    3) 50W sollten für ne Band erst mal reichen, wenn's Vollröhre is sagen einige es reichen sogar 25W. Auf jedenfall Bandtauglich ist der Bandit von Peavey, der hat aber schon 80W (100W mit externer Box) den gibts zur Zeit schon für 100€.

    4) Man kann mit den Epiphone oder auch Squerier-Gitarren glück haben und eine erwischen, die genauso gut oder besser als ne Gibson bzw. Fender verarbeitet is, man kann aber ach pech habne... also testen. Viele sagen man bezahlt bei Fender u. Gibson den Namen, diese Meinung teile ich nur teilweise

    5) Wenn du löten kannst, bekommst du's auch selbst hin. Ich habe noch keine umbauen lassen, dürfte aber nich so teuer sein (vll. 5-15€ ka.)

    6) Hierzu kann ich dir leider nix sagen, da ich mich selbst erst noch damit beschäftigen muss. Es gibt aber sicher noch andere im Board, die so nett sind und dir helfen können.

    Naja ich hoffe meine Antworten haben dir weiter geholfen.
    Mfg Blubber
     
  3. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.192
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 23.04.05   #3
  4. Jack_White

    Jack_White Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    luxemburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    92
    Erstellt: 23.04.05   #4
    Ich hab das gleiche Set, Gitarre ist ok, aber der Verstärker ist eigentlich nur clean zu gebrauchen, verzerrt klingt er einfach grausam!
    Wenn du die Gitarre auf den Hals humbucker schaltest, und den Tonpoti auf 0 stellst klingt die Verzerrung wie ein Overdrive, gefällt mir persönlich besser.
     
  5. Crocodog

    Crocodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.04.05   #5
    Woah, erstmal thx für die raschen Antworten.

    @Blubber: Ja, das mit dem Rumdrehen werd ich mal probieren. Das ich da nit selbst drauf gekommen bin... wie gesagt, Vollnulpe. *g* Aber wo krieg ich denn nen Bandit für 100 € her? Bei Thomann beispielsweise wird der für 309 € geführt.

    @EvolutionVII: Naja, ich tendiere ja eher dazu, mir einen neuen Amp zuzulegen, und dieser GA-10, der dem Set beiliegt, ist ja wirklich ein absolutes Minimalteil, mit nur 10 Watt und fast gar keinen Einstellungsmöglichkeiten (nur 3 Regler, Höhen, Bass, Volume).

    Was ich im Grunde nur möchte, ist ein Verstärker, der etwas mehr Bums und einen besseren Sound bietet als mein jetziger, im Segment 100-200 € sollte sowas doch drin sein, aber ich fänds halt klasse, wenn mir jemand einen entsprechenden empfehlen könnte.

    EDIT:

    @Jack_White: Ehm... wie mach ich das? *rotwerd* :D
     
  6. Jack_White

    Jack_White Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    luxemburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    92
    Erstellt: 23.04.05   #6
    nunja, neben den 2 potis, die runden dinger an denen man drehen kann, ist ein schalter, den stellst du ganz nach oben. und das runde ding, wo tone drauf steht, stellst du auf 0.

    EIn Freund von mir hat den hier, kann ich nur empfehlen:
    Link
     
  7. Crocodog

    Crocodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.04.05   #7
    Ah, okay, dankeschön! :great:

    Diesen H&K habe ich auch schon im Auge gehabt, hat den sonst schon wer hier angespielt? Auf jeden Fall geht der Amp genau in die Richtung, die ich mir vorgestellt hatte.
     
  8. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 23.04.05   #8
    und zu den gitarren: vorher unbedingt antesten denn die dinger sind unterschiedlich schwer und das les paul modell hat z.b. nen ziemlich breiten hals und ist schwerer zu bespielen als andere gitarren...
     
  9. steppelseppel

    steppelseppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.05   #9
    Mit den H&K kannste eingentlich nichts falsch machen.Ein Kumpel hat den auch und ich finde ihn vom sound echt gut für das Geld:)
     
  10. Blubber

    Blubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.12
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    5.021
    Erstellt: 24.04.05   #10
    Okay, n Bandit für 100€ wird echt schwer...
    ... für den Preis gibts noch die kleineren Line6 Spider oder so, auch den Blazer oder Rage von Peavey und den von vielen hier im Board gelobte Roland Cube.
    Schau dich einfach mal um und geh testen (kostet ja nix)
    MfG Blubber
     
  11. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 24.04.05   #11
    für 100 € bis maximal 150 € bekommst du den Peavey Studio Pro112 gebraucht normalerweise schon, ist der etwas kleinere Bruder vom Bandit.
     
  12. Crocodog

    Crocodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.04.05   #12
    Also ich schätze mal, ich werd mich entweder für den Bandit oder aber den H&K entscheiden, nachdem ich beide mal angetestet hab. Jedenfalls vielen Dank für die vielen Antworten!
     
  13. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 24.04.05   #13
    ich würd dir auch zum H&K raten, hab den auch mal im vorbeigehn angespielt...klang auf jedenfalls geil...aber ich würd auch sagen spar lieber noch n bisschen und kauf dir dann für 240 öcken den mit 60 watt. ansonsten hasse später inner band das problem dass du wieder nen neuen amp brauchst...mit 30 watt in nem proberaum gehse glatt unter...(eigene harte erfahrung ^^)
     
  14. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 25.04.05   #14
    Den H&K Edition Blue 60R (239 EUR) kann ich Dir nur empfehlen. Ich habe ihn letzten selbst angetestet und war echt platt, was da rauskommt (sowohl clean als auch crunch).
    Die Gitarre behalte ruhig erst mal. Du wirst sie an dem neuen Amp nicht mehr wiedererkennen!

    V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping