einige MFX Fragen....erbitte tips

von Goldtop 57, 07.11.07.

  1. Goldtop 57

    Goldtop 57 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bergstrasse
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    165
    Erstellt: 07.11.07   #1
    hallo community,

    bin neu hier im forum und freue mich zunächst mal, dass es soviel knowhow hier gibt. schonmal danke im voraus!

    nachdem ich intensivst die SuFu genutzt und tests allerorten gelesen habe, bleiben einige fragen übrig, die ich hier noch nicht so beantwortet gesehen habe.

    mein plan ist, wie der von so vielen anderen, meine bodentretersippschaft gegen ein MFX auszutauschen. zur zeit habe ich in den effektweg meines engl screamer (ältere 3 kanal version) nen big muff, nen digitech hotrod, nen digitech main squeeze und nen alten boss ce 3 chorus drin, damit ich einige verschiedene zerren schnell und unaufwändig schalten kann. die sounds, die ich suche, sind eher im nicht so aggressiven bereich anzusiedeln, bevorzuge hals-pickup sounds von humbuckern, die schön rund und glockig klingen (andy latimer von camel, roine stolt von kaipa etc).

    die sounds, die ich habe, sind ok, aber reichen mir nicht aus (auch von der zahl her), namentlich der hotrod effekt ist nicht so dolle. daher kam ich auf die idee, mir ein MFX zuzulegen, und nach vielem lesen etc bleiben eigtl. nur 2 übrig: zoom 7.1 und pod xtl. zu diesen habe ich je ein paar spezielle und auch generelle fragen, und ich hoffe, ich könnt und wollt mir helfen.

    1) beide: gibts einen analogen bypass?
    2) beide: inwieweit versauen die mir meinen schönen röhrensound?
    3) beide: funktioniert die 4-kabel-methode bei beiden?
    4) pod: wie schnell schaltet der zwischen den patches?
    5) zoom: ist der wechsel zwischen banks praxistauglich schnell zu machen?

    ich sollte dazusagen, dass ich schonmal vor einigen jahren ein MFX hatte, und zwar ein RP 100, mit dem ich dann schön rumgespielt habe, aber auch nicht mehr. eines tages schlug mein lehrer vor, mal den bypass-sound mit dem der direkt eingestöpselten gitarre zu vergleichen, und einen tag später war das ding auf ebay zu haben....unglaublich, wie wenig von dem sound des engl-topteils übrig blieb, wie langweilig das klang und unecht. zum kotzen. von daher stehe ich meiner eigenen idee selbst etwas skeptisch gegenüber und kann nur hoffen, dass die heutigen geräte deutlich besser in dieser hinsicht sind.

    ich freue mich auf euren input!

    Oliver
     
  2. Goldtop 57

    Goldtop 57 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bergstrasse
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    165
    Erstellt: 08.11.07   #2
    wie jetz...gar nix? sind die fragen zu blöd oder weiß hier keiner was dazu?

    schade...
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.226
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.11.07   #3
    Na ja - ich kenne beide Geräte nicht.

    Einige Angaben solltest Du von Sites der Hersteller oder des Vertriebs selbst überprüfen können (bypass, Umschaltzeiten).
    Dann schau mal, ob hier einige Deiner Fragen beantwortet wurden oder beantwortet werden können:
    https://www.musiker-board.de/vb/effekte/50072-uebersicht-user-treads-multi-fx.html

    4-Kabel-Methode sagt mir nix.

    Ansonsten: Ich habe auch Erfahrungen mit Amp (allerdings kein ENGL, aber auch Röhre) plus Multi-FX.
    Am sinnvollsten hat sich dabei die Anordnung erwiesen: Git > amp In > effekt send > FX > effekt return.

    Dann nutzt Du die Röhrenvorstufe, die ja einen guten Teil des gewünschten Röhren-sound ausmacht und modifizierst vor der Vorstufe diesen sound. Ich nutze dann allerdings eher Effekte, die nix mit Zerre zu tun haben (Wah Wah, Delay etc.) - selbst den tubescreamer habe ich seperat zwischen gitarre und amp zu stehen.

    Prinzipiell hast Du dann eine Kombination aus schönen Röhrensound und Effekten.
    Wenn Du dann ausprobierst, wie das klingt, wenn Du den Bypass im FX betätigst, hörst Du auch, inwieweit das FX den sound generell beeinflußt bzw. benachteiligt. Das sollte sich auch im Musikladen in Deiner Nähe austesten lassen (irgendeinen Röhrenverstärker sollten die ja da haben).

    Die Toleranz dieser Beeinflussung - ebenso wie bezüglich der Umschaltzeiten (also beim Korg AX 1500 merke ich da nix) - liegt schlußendlich in Deiner Entscheidung.

    x-Riff
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 08.11.07   #4
    ich sprech mal zum g7.1ut:
    1. nein
    2. gar nicht, hab mein zoom im loop vom fireball und es klingt absolut geil.
    3. nein
    5. klar, wieso nicht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping