Einrichten eines Studios

von Dieter B., 16.08.06.

  1. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Ich bin ein sehr glücklicher Mensch!
    Nach langem hin und her haben meine Eltern beschlossen, mir ein kleines Startkapital für ein Studio zu geben.
    Den Raum und den Umbau muss ich nicht Zahlen!
    Also lediglich das Equipment.

    Leider habe ich bis jetz immer auf sehr billiger Basis gearbeitet.
    SM58/57, Tascam US-122, Laptop mit Cubase,divers Plugins.
    Daher habe ich von professionellem Equpiment nicht so viel Ahnung, versuche bei den Auftritten meiner Band und sonst zwar immer fleißig abzuschauen, aber neuland wird es doch sein.
    An der Stelle auch ein Kompliment an die Leute hier im Recording Forum, bin fleißig am lesen und finde sehr viele brauchbare Infos und wenig Halbwissen vor! :)

    Ich hab mir eine Liste angefertigt mit Zeug, dass ich brauche.
    Sie wird wohl nicht vollständig sein, deswegen poste ich sie mal:

    Mics(Die Oben genannten Mics gehören nicht mir!):
    1x Gitarre 200€
    1x Gesang + Preamp 300€
    1x Bassdrum 150€
    1x Snare 100€
    3x tom 300€
    1x Hihat 100€
    2x Overhead 200€
    ___
    Interface min. 10 Input 600€
    Mic Stand x8 200€
    Kabelzeug 150€
    ___
    D.I. Bassamp 200€
    2X Monitorbox 300€

    Insgesamt: 2800€

    Die Drums will ich mit Hilfe des KTDrumdrigger Programm triggern(Trigger Signal dazumischen, nicht komplett austauschen).
    Cubase SX bekomme ich gratis(Ja, ein GEKAUFTE Version!).

    Meine Fragen zu der Liste:

    - Was fehlt? Wie viel geld dafür einplanen? Vorschläge?
    - Sollte ich das Geld anders verteilen?
    - Konkrete Vorschläge für die bereits eingetragenen Kompomenten?

    Bittebittebitte helft mir!

    Danke fürs lesen:D,
    Felix
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.08.06   #2
    Hi Felix,
    schreib doch mal etwas genauer, was Du machen willst, bzw. wie Du dir vorstellst, aufzunehmen. Ggf. geht es auch anders.......;)


    Topo :cool:
     
  3. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 16.08.06   #3
    Was will ich machen?
    DAS hab ich mit dem oben genannten Equipment gemacht(Ich weiß, die Drums sind schrecklich, ist halt nur Stereo), mit dem neuen Euipment will ich einen Qualitätsprung erzielen.
    Bald will ich auch andere Bands aufnehmen.

    Wie das Aufnehmen abläuft, stell ich mir wie folgt vor:
    - Midis schreiben
    - Drummer auf die Mididatei spielen lassen
    - Die Instrumente in beliebiger Reihenfolge auf die Drumspur spielen lassen.
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 16.08.06   #4
    Deine Drumaufnahmetechnik versteh ich nicht so ganz. Du willst die Drums normal aufnehmen (per Mikrofonierung), und daraus dann die Signale triggern? Das sollte zum einen nicht zwingend erforderlich sein (sonst läuft was falsch), und wenn es nur als Addition läuft würde ich einfach direkt Samples dazubauen - denn wirklich tight aufgenommen werden Drums ja sowieso ;), von daher sollte das kein Problem sein.

    Der andere Punkt: wieso zu Midis spielen lassen? Total unnötige Arbeit! Da gibts nen Click und gut ist, wenns hilft kann man gemeinsam auch nen Basictrack einspielen. Aber so "malen nach Zahlen" halte ich für überflüssig.

    Also ganz "simpel": Drums sauber mikrofonieren, und dann im Mix gerne hier und da n paar Samples dazumischen (Snare, BD...), so lange es Sinn macht.
     
  5. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 17.08.06   #5
    Hast du an die Mikpreamps gedacht: Mischpult oder Extern
    Ich denke für 600€ wir es warscheinlich kein interface mit 10 Mikpreamps geben.

    das interface hat z.B. 8 Preamps und noch 2 zusätzliche line eingänge = 10kanäle:
    Presonus Firepod Firewire-Interface

    das hat bis zu 26 In aber auch nur 8 Preamps
    Alesis IO-26 Firewire Interface
    Focusrite Saffire Pro 26 i/o


    Ich denke, das Alesis wäre ev. etwas, da wäre sogar noch geld übrig (obwohl das ja nicht das wichtigste ist :D )
     
  6. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 17.08.06   #6
    Also, ein gebrauchtes Motu2408 mit 8 Analog-Ins und (unter anderem) 2x8 Adat-Ins in Kombination mit einem (neuen, gebraucht nicht zu kriegenden) SM Pro Audio PR8 MKII mit Adat-Option ist die sinnvollste Kombination, die ICH bis jetzt hatte. Der SM deshalb, weil man da Kompressoren einschleifen kann und weil er 8 Mic-Ins mit Phantomspannung hat. Genug für Drums und Gesang.
    Das würde zusammen dann ungefähr 600 Euro kosten.

    Als DI-Bassamp bietet sich der Basspod an, wenn du 200 Euro ausgeben willst.
    Als Monitor vielleicht Tannoy Reveal.
    Ich glaube, du brauchst auch noch eine Endstufe.
    Kabel selber löten ist immer gut, sonst zahlt man sich blöd dafür.

    Gitarre nehme ich über einen PodPRO auf- zuhause kann man eh keine Lautstärke fahren, bei der man sinnvoll mit Mikros aufnehmen kann. Das wäre vielleicht eine Überlegung wert. Den Unterschied hört doch eh kein Schwein.
    Den PodPro kann man dann über Spdif mit dem Motu verbinden und gleichzeitig über die Analog-Outs das trockene Gitarrensignal mitschneiden, für spätere Bearbeitung mit PlugIns...

    Gute Kopfhörer würden auch noch Sinn machen, einerseits geschlossene für die Gesangsaufnahmen und andererseits bequeme offene zum mischen (ich bin zufrieden mit AKG K-500 und K-55).

    Als Gesangsmikro schwöre ich auf mein AKG C3000B, das ist nicht sehr teuer, aber dafür gut.

    Samson S-Monitor würde ich dir auch ans Herz legen- der mischt das Gesangssignal und das Kopfhörersignal zusammen, sodaß der Sänger eine latenzfreie Mischung von beidem auf dem Kopfhörer hat und selber das Lautstärkeverhältnis anpassen kann. Enorm wichtig...

    Wenn du nur HD-Recording ohne MIDI machst, würde ich dir noch Adobe Audition empfehlen, das ist für mich besser als Cubase, probier mal die Demoversion...

    Ein billiges kleines Behringer-Mischpult kann man auch immer brauchen, fürs Monitoring. Man darf es halt nur nicht aufnehmen.
     
  7. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 17.08.06   #7
    Danke für die Antworten!

    Natürlich sollte das nicht zwingend nötig sein! Aber einen anderen "kick" zur bassdrum dazumischen zu können, ist doch ein schöner Luxus!
    Samples dazubauen = einfach eine Audiodatei "dazubauen", auf eine Spur einfügen?
    Also Manuell? Versteh das nich so richtig...

    Natürlich nicht alle Instrumente! Bei Einer Rockband reich ja z.B. nur die Rhytmusgitarrenspur + Klick.
    Warum? Der Drummer muss nicht aus dem Gedächtnis spielen, sondern kann gleich voll loslegen.



    Stimmt, an die Micpreamps hab ich nicht gedacht!
    Nagut, 8 sollten reichen, ich hab ja auch noch Mischpulte zur Verfügung, mit denen ich notfalls Spuren zusammenlegen kann.

    Deine Vorschläge sagen mir alle zu, leider kenn ich nur die Marke Alesis und die Qualität ist mir natürlich wichtig. Aber eigentlich kann ich doch davon ausgehen, dass die alle mit meinem WinXP Laptop funktionieren, oder? Der hat nur einen kleinen FW Anschluss!

    Ich hab bis jetzt nur Kompressor-Plugins benutzt, spricht da was dagegen?
    Ansonsten sehe ich die Vorteile nicht gegenüber scheissPi-ber[]'s Vorschlägen?

    Ich wollte einen kompletten Bassamp, der auch noch einen DI-Out hat.
    Ich will ja nicht nur den D.I.-Ausgang aufnehmen, sondern auch noch Mikrofonieren, für den "Mittenrotz".
    Aber der Pod ist doch ein Modeler, damit könnte ich doch praktisch einen schon ziemlich weit bearbeiteten Sound kreieren?
    Leider finde ich keinen Bass Pod für 200€!

    Ich habe nach den Forenaussagen eher an die hs-50 von Yamaha gedacht.
    Sie sind die einzigen, über die hier anscheinend ein einmütiges Urteil herrscht: Wenns sich auf denen gut anhört, dann woanders auch. Was will ich bei der Preisklasse mehr?
    Endstufe bräuchte ich für die ja nicht?

    Vorweg: Ich bin Gitarrist.
    Mit der Gitarrenabnahme hab ich schon Erfahrung und den Sound meines Engl Screamers will ich auch nicht missen!
    Das wird ja ein Studio, ein gemieteter Raum, also Lautstärketechnisch gibts kein Problem.

    Danke für die Tipps!

    Gracias, kommt gleich auf die Liste!

    Da hab ich leider keine Wahl, Cubase bekomme ich Original für Lau, das abzuschlagen wäre sträflich.:o

    Ein Mischpult hab ich immer zur hand! :)
     
  8. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 17.08.06   #8
    Der Vorteil beim 2408 liegt in der Erweiterbarkeit. Zu den 8 AnalogIns kommen eben noch die beiden Adat-Ins (also 16 Kanäle), 2 TDIF-Ins (also nochmal 16) und ein Spdif-In (nochmal 2).
    Daran kann man dann eben noch externe Preamps anschließen oder einen Samson-Wandler für 8 weitere Analog-Ins usw.
    So läßt sich das ganze dann so einrichten, daß man die Verkabelung nicht mehr ändern muß, es sind ja genug Kanäle vorhanden. Mit den preiswerteren Interfaces ist man meist beschränkt auf das, was die halt bieten, bestenfalls gibt es noch einen Spdif-Eingang. Wenn du dein Studio dann mal erweitern willst, steckst du fest.
    Der externe Kompressor macht Sinn, da er, als Limiter verwendet, die Pegelspitzen abfängt, also kann man mit höherem Pegel aufnehmen, und da du ja alles über Mikros abnimmst, macht das besonders Sinn.
    Wenn du erst im Rechner komprimierst, hast du halt Headroom verschenkt, und damit Dynamik und Rauschfreiheit verloren.
    Das ist mein Credo nach diversen Versuchen.
     
  9. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 17.08.06   #9
    Da muss ich jetzt den Alesis IO/26 doch noch ein wenig verteidigen:

    - 8 analoge Mic/Line Eingänge über "Combo"; Anschlüsse mit Phantomspeisung und Insertbuchsen

    - ADAT Optical Eingänge mit bis zu 16 Kanälen ADAT Digital Audio

    - Stereo, digital 24-bit S/PDIF connector

    Im gesamten 26 eingänge....ich denke das sollte reichen :D

    Ähnliches gilt auch für den Focusrite safire pro 26 io ausser das er ein wenig mehr ausgänge hat aber keine Inserts

    (beim firepod sind es 16 weniger da er kein adat besitzt

    und mal eine Frage... wer baut ein studio auf und hat TDIF peripherie? Das kommt wirklich eher selten vor... ob gut oder schlecht sei dahingestellt
    -16 kanäle beim 2408 und du bist mit den kanälen auf der genau gleichen anzahlt der beiden vorgeschlagenen nur dass im 2408 keine preamps sitzen...(einmal von der qualität abgesehen, wobei ich nicht glaube dass die drei vorgeschlagenen schlechte quali haben :cool: )
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.08.06   #10
    @ Dieter : ich verstehe immer noch nicht, was du wie aufnehmen willst.

    Hast du ein Konzept dafür ?
    Das erscheint im Moment für alles noch so "Wischiwaschi"...... Drei Wörter lang denkt man du hast Ahnung und dann auch wieder nicht.........

    Ist nicht böse gemeint!

    So ein Text wie : ich spiel in einer Band, da haben wir folgende Musiker und ich will alle gleichzeitig aufnehmen und den Sound danach in dieser oder dieser Richtung bearbeiten. Das und das haben wir an Ausrüstung. Was brauche ich noch ? Mein Budget ist ca. xx €,-

    Allso wie immer ganz einfach : IST-Situation genau beschreiben und dann das Ziel (da wollen wir hin). Bei dem Rest können wir dir hoffentlich helfen.:rolleyes:

    Das würde letztendlich auch dir mit dann folgenden für dich sinnvollen Ratschlägen weiterhelfen. Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass die Ratschläge der "Vorschreiber" sinnlos waren.;)


    Topo :cool:
     
  11. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 17.08.06   #11
    Anonym, bitte fühl dich nicht vor den Kopf gestoßen, ich entscheid mich für das Alesis. :)
    Bitte keine weitere Diskussion darüber, ich versuch den Thread so übersichtlich wie möglich zu halten! Nachher kommt eh nochmal alles auf den Prüfstand.

    Zwischenstand:

    Mics:
    1x Gitarre 200€
    1x Gesang: AKG C3000B 270€
    Samson S-Monitor 60€
    1x Bassdrum 200€
    1x Snare 100€
    3x tom 300€
    1x Hihat 100€
    2x Overhead 200€

    ___
    Interface: Alesis Alesis IO-26 Firewire Interface 450€
    Mic Stand x8 200€
    Kabelzeug 150€

    ___
    D.I. Bassamp 200€
    2X Monitor: Yamaha hs-50 320€

    Insgesamt: 2750€

    Ich will erstmal die Liste komplett haben, danach kann ich ja immer noch was ändern!
    Bitte bitte auch weiterhin helfen! :) *hundeblick*

    Felix
     
  12. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 17.08.06   #12
    Edit: Dieter, deinen letzten Post habe ich erst gelesen, nachdem ich das hier geschrieben hab.

    Zum Alesis...
    in der Preisklasse findest du weder Wandler noch Mic-Preamps mit Studioqualität, das ist einfach nicht drin. Das Gerät hat soviel Features an Bord...wo spart Alesis da wohl noch?
    Abgesehen davon, daß Firewire schlechter ist als PCI.
    Das Gerät ist das billigstmögliche dieser Art...und ist gleichzeitig der wichtigste Teil im Studio...also ich weiß nicht, ich würde noch was drauflegen für eine etwas professionellere Lösung, die sich schon bewährt hat. Testberichte finden sich für das Alesis nämlich auch nicht.
    Das wäre mir zu riskant.
    Wenn man Drums, Gesang, Gitarre und Baß aufnehmen möchte, wird sowieso bald mehr Equipment nötig, sonst muß doch für jeden Mist neu verkabelt und ausgepegelt werden. Also ist ein externer 8-Kanal-MicPreamp sowieso bald fällig. HiZ wird garnicht benötigt, MIDI ebensowenig.
     
  13. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 17.08.06   #13
    WAS ich aufnehmen kann, hängt davon ab, wer von mir aufgenommen werden will.
    Und erstmal sind das wohl Bands der rockigeren Art, davon kenn ich ja ne Menge.

    Naja, das liegt wohl an den extremen meiner Kenntnisse. :o
    Ich kann mit vielen Peripheriegeräten umgehen und hab auch schon viel Theorie gepaukt, weil ich das wirklich WILL! Aber ich bin nunmal erst 19 und demnach ist mein Wissen trotzdem beschränkt. :o Meine Stärke ist eher das allgemeine Wissen über die Musik. Der Wischiwaschi Eindruck entsteht wahrscheinlich auch dadurch, dass ich die Liste nach und nach komplettieren will und erstmal recht undefiniert in den Raum frage.
    Der Thread ist in meinen Augen eine längere Angelegenheit.
    Ich weiß, ich weiß, selber antesten... nur kommts auf diesem Gebiet ja eher auf technische Spezifikationen an...

    :)
    Das ganze hat mit meiner Band wenig zu tun.
    Ich will auch nicht alle gleichzeitig Aufnehmen.
    Ich bin ein Musik- und RecordingNerd.
    Das ist einfach mein Ding. :screwy::great:
    Ich will eintauchen, LERNEN und als bleicher Recording-Phoenix us dem Aufnahmekeller kommen. Das ist pures Nerdtum. :D
    Tatsache ist, dass mir von meinen jetzigen Recordingzeug nichts gehört, deswegen brauche ich wirklich alles, was auf der Liste steht. Ich habe sie nur so detailreich angelegt, damit ich wirklich in meinem Budget bleiben kann und danach nicht noch die Kosten explodieren, weil ich was vergessen habe.


    Ganz und garnicht, die Liste füllt sich doch schon! ;)

    Wie gesagt, die Liste ist nur vorläufig und kommt, wenn komplett, nochmal auf den prüfstand! Klar ist Firewire nicht so schnell wie PCI, aber Firewire reicht doch locker aus? Oder ist PCI auch sicherer?
    Ich schaue mich in der Sparte weiter um, das Presonus Interface scheint ja recht bewährt zu sein.
     
  14. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 18.08.06   #14
    Bittebittebittebitte! Help! *beknie*
     
  15. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 18.08.06   #15
    JA, Firewire reicht aus, PCI ist natürlich sicherer und besser, aber teurer.
    Wenn du dir absolut sicher bist, daß du in Zukunft keine externen Wandler brauchst, ist der Firepod eine gute Wahl- gute Wandler, gute Preamps, gute Testberichte, zufriedene Kunden. Aber halt nicht erweiterbar...und der Wunsch nach Aufrüstung kommt schnell.
     
  16. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 19.08.06   #16
    erstmal ein lob an dich dieter: es ist wirkich gut dass du dir schon die threads durchgelesen hast und keine frage stellst die einen thread vorher schon gestellt wurdest und du schon eine größere ahnung hast was du willst :great: ;)

    nein, nimm lieber das at4040 von audio techica! das ist wirklich ein klasse mic und ganz bestimmt besser als das akg, das in den unteren mitten ein wenig matschig klingt. (manch einer nennt es wärme aber wer die wärme einer röhre kennt nennt es matschig... ) ich habe mit dem akg früher mal gearbeitet und es war verglichen mit dem at4040 und auch einem fame ske b003 wirklich aufgrund der mitten nicht möglich es richtig organisch in den mix zu integrieren. außerdem ist das at4040 brillianter im sound.

    willst du alle insturmente und gesang gleichzeitig aufnehmen??
    ich denke doch nicht oder??

    denn dann kannst du an einigen stellen sparen:
    du könntest zb dieses mic für snare und gitarre einsetzen!
    es gibt auch einen thread in dem das teil getestet wurde...

    bei der hihat würde ich zum opus53
    ist hier im forum wie du sicher weißt ja auch ein beliebtes mic... kondensator für hihat sollte schon sein!!

    wenn du bereit bist das eingesparte geld dann in andre mics zu stecken würde ich dir zu den rode nt5 raten!! sonst tuts auch ein stereopäärchen mxl 603.... ebenfalls forenmic ;)

    für die toms tuns meiner meinung nach auch 3 dap pl07. sind ja ebenfalls eine art forenmic, eine ziemlich gute sm57 kopie und für toms absoulut ausreichend!

    außerdem nicht zu unterschätzen sollte die absorbation deines studios sein!!!
    wenn du das selber machst kommen geschätze kosten von 100€ auf dich zu.
    bau dir aus holz mehrere rahmen und fülle sie mit steinwolle.dann bespannst du die konstruktion mit rieselschutz.... bekommst du alles im baumarkt ;)
    diese rahmen stellst du im regieraum: in die ecken des raumes, hinter die monitorboxen, gegenüber den monitorboxen
    im aufnahmeraum: in die ecken und hinter die drums und hinter das gesangsmic.
    allgemein sollte man das recht symmetrisch machen: was du auf der einen seite des raum machst solltest du auch auf der anderen seite machen!

    lg
    simon
     
  17. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 19.08.06   #17
    :D wir haben dich nicht vergessen, aber auch ab und zu mal was anderes zu tun :)

    Ich glaube nach post #2 will er einzeln, da hast du ganz recht mit den miks zusammenlegen. Ich persönlich finde die vorschläge ganz in ordnung:

    Gesangsmik ist at4040 sicher besser...und das kann man auch als (zusätzliches) grossmembran vor den gitarrenamp nehmen.

    So wie er schreibt, ist socher mid. 1 sm57 vorhanden:
    wenn du bei den toms noch ein wenig hochwertigeres willst
    kannst du dir ev. die anschauen: Sennheiser E-604 Mikrofon
    Bin persöhnlich sehr zufrieden damit was den klang betrifft aber auch die montage mit den clips ist praktisch

    für die BD ev. ein SM91, e602, d-112 -> alle auf Musikservice zu finden...war einfach zu faul um sie selber reauszusuchen :o


    Das zahlen die eltern :great: Da können es doch auch mehr als 100€ sein :D ;)

    Noch etwas zu den HS 50, ich will sie dir nicht streitig machen.
    Sind wirklich sehr gute monitoren, einfach nicht als fullrange monitoring.
    Ev. brauchst du einen sub dazu oder ander monitoren... als zweitmonitoren aber sicher top
     
  18. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 19.08.06   #18
    Ihr Jungs seid Gold Wert!
    Wie kann ich euch bewerten?


    Erstmal versuch ich aus dem bald vorhandenen alles rauszubekommen, was geht. :great:

    Ok, das sollte es mir Wert sein!

    Für Einsparideen bin ich offen! :D

    :great: Vorläufig gebongt.
    Okay, wenn ich da ordentlich Sparen kann, ists mir recht.
    Okay, erstmal das Rode und die anderen behalte ich im Kopf, falls noch andere Kosten kommen.
    Okay, das ist Neuland für mich. Damit beschäftige ich mich noch tiefergehend.

    Das SM57 von dem ich geredet habe, kann ich nicht benutzen.
    Die Sennheiser sind mir leider zu teuer.

    Ich nehm das D-112, wollte nur wissen ob es überhaupt vorgeschlagen wird. Das Mic kenne ich schon! :)
    Das Zahlen nicht meine Eltern, sondern mein Partner. :great:

    Okay...hm.. auf dem Gebiet hab ich nur wenig Ahnung. :o
    Sind die anderen auch der Meinung?
    Oder kann man sich an die niedrige Basswiedergabe gewöhnen?
    Müsste der Sub nicht abgestimmt sein, d.h. besser 2 Monitore mit besserer Basswiedergabe?


    Zwischenstand:

    Mics:
    1x Gitarre u. Snare: Audio Technica AE-3000 220€
    1x Gesang: Audo Technica at4040 370€
    1x Samson S-Monitor 60€
    1x Bassdrum: AKG-D-122 170€ 3x tom: DAP Audo Pl-07 120€ 1x Hihat: Beyerdynamik Opus 53 80€ 2x Overhead: Rode NT-5 350€
    ___
    Interface: Presonus Firepod 650€
    Mic Stand x8 200€
    Kabelzeug 150€

    ___
    D.I. Bassamp 200€
    2X Monitor: Yamaha hs-50 320€

    Insgesamt: 2890€

    Okay!
    Was ist mit einer Sprechanlage, damit ich mich in der Aufnahmekabine verständlich machen kann? Ich würd ja selber suchen, aber mir fallen keine Begriffe ein, nach denen ich suchen könnte.:o

    Viiieelem Dankenschön für eure Hilfe! :)

    Felix
     
  19. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.08.06   #19
    auch gut :D

    ich glaube im studiomonitor subforum wurde schon mal da drüber was gesagt...


    Habe gesehen, du hast gewechselt...:great: sicher kein schlechter entscheid, wenns auch ein wenig teurer wird ;)

    1x BD-Mikstativ MS: 35€
    K&M Mikrofonstativ 25950 Bassdrum

    3x kl. Mikstativ für Snare, HH, ev. toms, Gitarren... MS: 14.80€
    MSA Microphone-Stand 25950

    4x für OH restliche toms, vocals... MS: 26€
    K&M Mikrofonstativ 27105 schwarz

    ev. aus den letzten 4x noch 2 mit ausziehbaren galgen...ist aber wieder teurer
    mit diesem vorschlag kannst du im budget bleiben...

    Zu den Kabeln:
    Willst du diese Selber machen oder fertig kaufen?
     
  20. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 20.08.06   #20
Die Seite wird geladen...

mapping