Einsteiger-Amps -> aber welcher??

von Akyra, 04.08.07.

  1. Akyra

    Akyra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Im Ländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.07   #1
    Hy ihr,
    also ersch mal sorry dass hier schon wieder so ein ich-bin-Anfänger-und-hab-keine-Ahnung-Thread auftaucht, aber es ist tatsächlich so.
    Nicht, dass ich net alle Threads in der Art durchgelesen hätte, nein, im Gegenteil. Aber jetzt hab ich so viele Amps gefunden, dass ich schon wieder verwirrt bin...
    Also -wie schon erwähnt- ich bin noch blutjunger Anfänger und hab auch noch keine Gitarre gekauft (wird aber wahrscheinlich ne Ibanez GRX 70).
    Da ich bloß zu Hause (für mich) spielen werd, muss es net ganz so laut sein. Was ich spielen werd, weiß ich ehrlich gesagt auch noch net so genau- Punk, Metal, Rock, durch die Bank eben alles.
    So, jetzt mal die, die ich bisher gefunden hab:

    Vox Pathfinder

    Orange CR 10 Crush Combo

    Peavey Backstage

    Roland Cube 15

    Fender Frontman 15G

    Hab von allen eigentlich nur Gutes gehört, das macht's ja so schwer ^^
    Also Danke schon mal an alle Antworten und Ratschläge!! (Wenn euch noch andere einfallen, ich bin offen für alles ;)
     
  2. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 05.08.07   #2
    Ich find für Anfängerzwecke den Cube eindeutig am besten.. Der kommt den nachempfundenen Sounds wirklich Nahe und kann auch ganz schön laut gut klingen.

    Ibanez-Gitarren.. das würd ich mir vielleicht doch noch überlegen. Mittlerweile gibt es bessere Wahlmöglichkeiten (je nach Genre, natürlich.) Wenns metallisch und hochzerr-punkig werden soll.. Schecter hat ein (höre ich) recht gutes Einsteigermodell, und Schecter-Gitarren sind zwar noch nicht ganz so bekannt, aber sicherlich besser als Ibanez.
     
  3. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 05.08.07   #3
    probier den cube oder den pathfinder-beides sehr gute amps.
    von der ibanez würde ich dir auch abraten. die sind im unteren preisbereich nicht gerade erste sahne. guck dir doch mal ein paar einsteigermodelle von yamaha an, die sind total unterschätzt obwohl die echt gute gitarren bauen.
     
  4. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 05.08.07   #4
    Wenn es eh nur was zum Üben sein soll (und bandtauglich ist schließlich eh keiner der o.g. Amps), wäre der Microcube (http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx) auch eine sehr gute Wahl. Dank der Größe und des Batteriebetriebs z.B. auch absolut urlaubstauglich.
    Oder einen Modeller (der V-Amp ist garnichtmal so schlecht:http://www.musik-service.de/Behringer-V-Amp-II-mir395533403de.aspx), über die PC-Boxen laufen lassen. Klingt gut für zuhause, und über die PA angeschlossen kann man damit sogar auch mal proben.
    Ich persönlich würde mir keinen dieser 15 - 30 Watt-Übungsverstärker holen. Zum Üben sind sie eh zu laut, und in einer Band gehen sie komplett unter.
    Deshalb Microcube oder einen Modeller, wäre mein Votum:great:
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.005
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 05.08.07   #5
    Hi all,

    zu den Cubes:
    als kleiner und feiner Übungs-/Anfängeramp ist der Micro Cube eigentlich sehr geeignet - sofern man nicht gegen ein Schlagzeug ankämpfen muß.

    Der Cube-15 hat keine Amp-Simus, nur 4 verschiedene gemodelte Boss-Verzerrer! Nur der Micro Cube, der 20x und der 30x habe diese Simus in jeweils unterschiedlichen Anzahlen)!

    Ich kann die Cubes aus eigener Erfahrung (besitze selbst den Micro und den 30x) sehr empfehlen.

    Greetz :)
     
  6. escapeartist

    escapeartist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 05.08.07   #6
    wenn dus ganz ganz billig haben willst gibts noch die alternative dass du zum beispiel mit ner behringer verzerrer-tretmine(zum beispiel dm100) in den line-in deines pc gehst
    das pedal ist an sich totaler mist aber in dieser kombi bekomm ich ein total geilen sound hin...allerdings auch nur so
    besonders flexibel ist man damit zwar nicht und die endgültige frage nach dem amp ist auch nicht geklärt aber wollts halt mal einwerfen
     
  7. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 05.08.07   #7
    Ich denke auch, dass du mit einem Modeler die größte freude haben wirst, immerhin hast du mehrere Amps in einem und eventuell auch noch ein paar Effekte an Board. (wie zB Chorus, Reverb, Flanger usw.
    wenn du keine Ahnung hast, wie die Effekte klingen, hier https://www.musiker-board.de/vb/effekte/217101-grosse-effekt-lexikon-inkl-sound-samples.html hast du ein paar Beispiele)
    Ich selber bin glücklicher Cube 30x besitzer und geb das Teil sicher nicht mehr her. :)

    Der Micro Cube würde aber bestimmt auch reichen, kann ja eigentlich viel mehr als der 15x und nur etwas weniger als der 20x und 30x, von der Lautstärke jetzt natürlich abgesehen, obwohl die 2 Watt mehr als reichen. (Spreche da aus Erfahrung, da ich Zuhause selber nur mit 2 Watt spiele, da die größeren Cubes nen Power Squeezer besitzen, der die Ausgangsleistung runterregelt, und ich dreh den Amp trotzdem nicht mal zur hälfte auf.)

    Wenn du trotzdem das Gefühl hast, dass dir der kleine nicht reichen würde, probier den 20x. Größter Vorteil ist hier meiner Meinung der zweite Kanal und ein Footswitch Anschluss.

    Vergleiche sie einfach mal:
    Micro Cube: http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx
    Cube 20x: http://www.musik-service.de/roland-cube-20x-20-prx395757035de.aspx

    Sonst teste auch mal die Vox Modeler an, vl gefallen die dir vom Sound her besser.
    Aber sonst kann ich dir nur noch raten, soviel wie möglich selber anzuspielen und dann auch selbst entscheiden, welcher dir am besten gefällt. :)
     
  8. kais0r

    kais0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #8
    Ist der Roland Cube20X wesentlich besser wie der Marshall MG15CD?
    Ich hab nämlich letzteren und bin ziemlich unzufrieden mit ihm. Gibt es in dem Preisniveau allgemein nichts besseres oder ist der Marshall MG15CD einfach schlecht?
     
  9. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 05.08.07   #9
    Das bringts auf den Punkt.

    Ja, der Cube20x ist in der Preislage schon ganz gut.
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.08.07   #10
    Die meisten hier im Forum würden wohl sagen: Ja! :D Die Marshall MG-Serie finden hier die meisten doof, in der Preisklasse scheinen Roland Cube und VOX AD die bessere Amps zu sein.
     
  11. kais0r

    kais0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #11
    Mist dann war das wohl ein Fehlkauf...ist aber auch schon einige Zeit her.
    Sind die Soundunterschiede wirklich gravierend oder eher nicht? Vom Preis her sind die Combos ja ungefähr gleich.
     
  12. BLurreD

    BLurreD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Siegen,NRW; nähe Köln.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.08.07   #12
    der sound matscht einfach wenn du mehr Gain reinhaust.
    und klingt schrecklich.
    clean ist der in ordnung.
     
  13. kais0r

    kais0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #13
    Meinst du jetzt den Marshall?
    Genau das hab ich nämlich auch schon festgestellt. Clean ist der Sound eigentlich noch in Ordnung, da hab ich keine Probleme mit. Aber mit Gain nur schrecklich. Ich dachte es liegt an mir, da ich auch absolut keinen Plan habe wie man so einen Verstärker richtig einstellt, aber anscheinend ist es doch der Verstärker selbst. ^^
     
  14. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 05.08.07   #14
    klar den Marshall :D

    der Cube 20X hat ja verschiedene Ampmodels, und wenn der matscht, dann soll er das auch von Rolands Seiten ;)
     
  15. Dirtbag

    Dirtbag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    5.09.16
    Beiträge:
    1.096
    Ort:
    Hessen, Landkreis Kassel
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    5.000
    Erstellt: 05.08.07   #15
    mir reicht der marshall mg15 cdr ^^

    mfg
    dirtbag
     
  16. Akyra

    Akyra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Im Ländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #16
    DHey, also fettes Danke für die vielen Antworten und Tipps :great:
    Die Sache mit dem Modeler ist mir n bissle zu unflexibel, dann müsst ich eben immer in meinem Zimmer bei meinen Boxen hocken... aber an sich ne gute Sache (wenn man sich net in seinem Zimmer eingesperrt fühlt ^^)

    Ich denk, ihr habt mich mit dem Microcube überzeugt! Wenn ihr sagt, dass die 2 Watt reichen, dann glaub ich euch das einfach mal ;) Und die Möglichkeit, mit Battarie zu spielen, is au echt gschickt. Doch, ich denk das mach ich dann! Danke!

    Ach ja, wenn ich grad dabei bin: wenn ich mir auch Kopfhörer kaufen will (bzw. sollte, zum Schutz meiner Family) is da auch irgendwas wichtiges zu beachten?
     
  17. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 06.08.07   #17
    Ja, die 2 Watt reichen auf jeden Fall. Micro Cube hat gut Druck. Für ne Bandprobe reichts vielleicht nicht mehr, aber das teil ist schon ganz gut konzipiert ;)

    Kopfhörer: Am besten nimmst du welche mit gutem sound.. sonst kann man nur sagen... Kopfhörer halt, oder? Müssen jetzt nicht grade 5€-Ohrhörer sein...
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.005
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 06.08.07   #18
    Hi,

    ich selbst spiele sehr selten über Kopfhörer, habe aber einige Modelle zu Hause (für Hifi, MP3, Homerecording etc.). Ich habe den Micro Cube mit einem recht guten offenen Sony (Preislage so um 50 €) und mit einem recht einfachen halbgeschlossenen von Nobels (wurde vor vielen Jahren mal mit dem Nobels Soundstudio mitgeliefert) getestet. Nach meiner Erfahrung ist der Klangeindruck mit einem (halb)geschlossenen Kopfhörer intensiver. Aber vllt hast du ja mal Gelegenheit verschiedene Modelle auszuprobieren (vllt mal den Micro Cube und einen MP3-Player als Signalquelle in einen HiFi/Elektromarkt mitnehmen?).

    Greetz :)
     
  19. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 06.08.07   #19
    Kopfhörer kannst du da eigentlich jeden nehmen.
    "Getestet" hab ich den Microcube mit meinen KOpfhörern die ich eigentlich für portable Zwecke (Mp3Player) benutze.
    Da sind die:
    Westone Um1 für insg. 130$ ->Sind In-Ear-Monitoring Teile.

    Damit meiner Meinung nach besser als Bügel oder Offene Kopfhörer aber es kommt nun natürlich drauf an ob man nunkopfhörer für 20€ oder für 150€ benüzt.Und welche Art man bevorzugt. .Durch die Um1 hört man nun mal keine Außengeräusche bei kleiner Lautstärke und die sind recht stark mittenbetont und ober-Bass betont also perfekt für Gitarre.
    Was Bpgelkopfhörer angeht denke ich bist du mit Sennheiser schon ab 30 Euro gut dabei.


    Grüße
     
  20. ElSantana2

    ElSantana2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    8.06.15
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 06.08.07   #20
    Naja wenn man aber Kopfhörer für 150 Euro kauft und noch so einen Cube hinsetzen will .. kann man für die Summe des Geldes auch nen Anständigen Verstärker kaufen
     
Die Seite wird geladen...

mapping