Endstufensättigung bei erträglicher Lautstärke

von Chaos-Black, 28.06.08.

  1. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 28.06.08   #1
    Hey,
    habe neulich einfach mal aus Spaß meinen Fender Hot Rod Deluxe (40 Watt) ziemlich weit am Master Volume aufgerissen, und wahrscheinlich zum ersten mal seine Endstufen Sättigung gehört.
    Was mir da präsentiert wurde gefiel mir sehr, bis auf die Lautstärke. Ich habe nun schon ein bisschen gegoogelt, bin aber zu keiner Lösung gekommen:

    1. Volume Box
      Bringt laut (LINK) genau gar nichts für meine Zwecke
    2. Röhrenwechsel
      Soll laut einem Thread von 2007 nicht ohne weiteres mit den Anoden funktionieren
    3. THD Hot Plate
      kostet fast soviel wie der Hot Rod in gebrauchtem Zustand -> zu teuer

    Hat vlt jemand ne bessere Idee? Der Sound is echt geil ;) Nur einfach niemandem zumutbar was die Lautstärke angeht.

    Liebe Grüße

    Alex
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 28.06.08   #2
    Was ist denn der THD Hot Plate ???

    Das Prinzip ist eigentlich einfach. Um entsprechende Endstufensättigung zu hören musst du halt immer die Endstufe auf voller Leistung fahren. :D (Verringert sicher etwas die Lebensdauer der Röhren)
    Und um die Lautstärke erträglicher zu machen, darfst du aber nicht die volle Leistung über den Lautsprecher fahren sondern musst diese noch irgendwo anders abführen. Üblich sind eigentlich Leistungswiderstände, in passender Kombination parallel und in Reihe zum Lautsprecher. Die entsprechende genaue Verschaltung hängt vom Widerstand deines Lautsprechers und von der gewünschten Dämpfung ab.
    Kann man prinzipiell leicht selbstbauen, allerdings sollte man sich schon damit auskennen, denn es fließen tatsächlich richtige Strömlinge durch und damit ist nicht zu spaßen!:eek:
    Und ebenso werden die Widerstände natürlich entsprechend warm, d.h. für entsprehende Wärmeabfuhr muss gesorgt sein.
     
  3. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 28.06.08   #3
    Der Hot PLate ist das, was du als Lösung beschrieben hast in käuflicher Variante: https://www.thomann.de/de/thd_hot_plate_8.htm
    aber mit ca 370€ schon sehr weit über meinen Schüler Geldbeutel hinaus geschossen. Durch sparen sicherlich erreichbar, aber gibt's da nicht ne bezahlbare alternative oder so?

    Liebe Grüße

    Alex
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 28.06.08   #4
    Ah, kannte ich noch nicht.:D:D
    Ist natürlich für ein paar Widerstände ein arg stolzer Preis.
    Ich würde das selbstbauen. Bauteile kosten geschätzt vielleicht 30 €,
    je nachdem, wieviel Aufwand du treiben willst.
    Voraussetzung ist allerdings wie schon erwähnt, dass man sich ein wenig auskennt mit
    Elektrik. Vielleicht hast du ja einen Bekannten, der helfen könnte o.ä. ;)
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 28.06.08   #5
    hi chaos-black!

    die firma

    http://webervst.com

    bietet eine reihe von sog. "power-soaks"/attenuatoren zu deutlich erschwinglicheren preisen an.
    eine 50w "load-dump" sollte für deine zwecke ausreichend sein und kostet inkl. versand/steuern knapp 100,- E.

    ich benutze diese produkte (load dump/mini mass) seit längerem und bin sehr zufrieden damit.


    cheers - 68.
     
  6. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 28.06.08   #6
    Yeah! Coole Sache, danke Goldtop! Da regnets doch erstmal Karmapunkte ;)

    Liebe Grüße

    Alex
     
  7. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 28.06.08   #7
    Bei tube-town gibt es auch eine Anleitung für einen Power-Sucker.

    Anleitung *klicken*

    Die Widerstände bekommst du für knappe 20€, dann Gehäuse, Potis usw.. Ich schätze für 35-40€ hättest du dann so ein Teil, wenn du dir zutrauen würdest, so etwas selber zu bauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping