ENGL, Digitech, Randall oder...??

von hexenhammer666, 02.01.05.

  1. hexenhammer666

    hexenhammer666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.07.10
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.05   #1
    Hi Leute!



    Brauch mal Euren Rat. Plane mir in ein paar Wochen einen neuen Amp zuzulegen, da ich mit meinem Amp im Proberaum nicht mehr zufrieden bin (Peavey 5150). Ich finde persönlich den Engl Powerball hammer. (Wir spielen technisch bis groovigen Death Metal zur Info.)



    Ein Kumpel meinte der Engl Ritchie Blackmore Signature wäre auch sehr geil, sozusagen die abgespeckte Version vom Savage 120. Stimmt das so?



    Was haltet ihr von der Variante Digitech 2120 Preamp mit ner schönen 100 W Endstufe von Marshall? Ist der Digitech echt so schwer zu bedienen??



    Habt ihr gute Erfahrungen mit Randall Amps gemacht, z.B. dem Warhead? Wisst ihr zufällig welchen Randall Amp Soilwork spielen??





    Wäre cool wenn ihr ein paar Ratschläge, Erfahrungen oder Tips hättet.



    Greetz´n Blast

    Maik
     
  2. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.01.05   #2
    soilwork spielen kein randall
    ich kann dir versichern dass zumindest im studio für die aufnahmen zu figure number five und zum aktuellen album ein 5150 und ein savage 120 genutzt wird :)
     
  3. Ov3r Kill

    Ov3r Kill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    3.10.15
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 02.01.05   #3
    Ich hab nen Powerball und bin wirklich soundtechnisch total zufrieden.
    Sehr geiler Cleansound - und vom verzerrten Channel brauchen wir gar nicht zu reden :screwy:

    sehr geiles teil :)

    aber ich würd deine favorisierten Amps trotzdem nochmal irgendwo anspielen..
    kann ja nicht schaden :)
     
  4. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 02.01.05   #4
    Der Blackmore ist nicht die abgespeckte Version des Savage. Der Savage ist wesentlich brutaler, vom Sound her, der Blackmore ist eher rockig. Für den von dir anvisierten Stil würde ich auf jeden Fall den Savage nehmen.

    Die zweite Variante, Digitech 2101 oder 2120 und Endstufe baue ich mir auch gerade zusammen. Der Digitech ist kinderleicht zu bedienen und extrem flexibel. Du kannst direkt 2 oder 3 der Presets übernehmen und hast gute Sounds, mit ein wenig Feintuning wirds noch besser.
    Ich spiele den PreAmp im Moment noch über die Endstufe meines Laney GH100 TI und es klingt sehr sehr gut. In Sachen Wucht und Druck kann es die Kombination locker mit dem ENGL Savage aufnehmen.
     
  5. Freelander

    Freelander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.01.05   #5
    Gude!
    Ich hab auch nen Powerball und finde den klasse! Das Teil hat hammermäßig viel Gain.
    Vorteile sind bei dem auch noch, dass er ein ordentlich Druck macht und sehr böse und vorallem tief schieben kann.

    ZUm Savage muss sagen, dass ich ihn nicht sehr gut kenne. Hab den shcon desöfteren gehört und auch gespielt. Auch ein sehr fettes Teil. ISt ein bischen flexibler wie der Powerball. Klingt finde ich ein bischen nach nem Recto wenn du ihn einstellst.

    Die überlegung mit Engl ist aber allgemein gut, da sie wirklich ein vernünftiges Preis/Leistung Verhältnis haben.
    Die anderen Amp kenne ich kaum, dewegen, sage ich jetzt nichts zu.

    Ich würde dir aber gerne noch folgendes ans Herz legen:
    Ab in ein Laden und testen bis du umfällst und en Verkäufern auf die Eier gehst!

    Hol dir Tipps und Empfehlungen von anderen, bilde dir beim testen aber deine eigene Meinung und lass die auch zu 95 % im Vorrang.

    See ya
     
  6. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 03.01.05   #6
    hey,


    hab auch letztens den engl powerball von einem kumpel für auftritte ausgeliehen und im proberaum ausgiebig getestet. muss auch sagen, das es ein sehr guter amp ist! vorallem richtig eingestellt klingt der auch bei downdrops noch richtig fett und differenziert.

    das einzige problem das ich bei dem amp hatte ist, das er schon bei nicht allzuviel gain anfing zu übersteuern und zu pfeifen ( ich denke das lag jedoch an der billigen box die beim auftritt gestellt war, denn mein kumpel meinte bei ihm passiert das nie)

    ist aber auf jedenfall ein super amp mit tollem clean sound, das noisegate gefällt mir auch sehr gut und der verzerrte sound ist einfach nur erste sahne!

    aber wie vorher schon von den anderen gesagt, auf jedenfall vorher antesten, den geschmäcker sind bekanntlich verschieden (mein bandkollege zb. spielt marshall und er mochte den sound nicht) aber die quallität des amps ist auf jedenfall top!

    gruß

    kev
     
  7. trym

    trym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #7
    <klugscheissen>
    die aussage, soilwork spielten kein randall geht so nicht.
    was nun live hier und da oder im studio verwendet wird sei in diesem falle nicht von interesse. frenning und wichers zeigen sich gerne mit randall heads,
    letztens las ich dass man kürzlich auf den cyclone als hauptamp umgestiegen sei.

    zugegeben, guitar.com axology spricht von 5150s,
    in wacken traten sie mit ebendiesen teilen auf.
    aber ... in sämtlichen mir bekannten videos wie zb.
    "as we speak" stehen randall-stacks und die offizielle website sagt :
    randall heads & cabs.
    ganz falsch liegt man mit randall also nicht.
    </klugscheissen>
     
  8. Mr.Taurus

    Mr.Taurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 05.01.05   #8
    Nunja, als Endorser würde ich mich auch mit den Amps zeigen...Malakian von SOAD macht auch Werbung für und Fotos mit nem MF350...spielen tut er Mesa...

    P.S.: Auch hier http://randallamplifiers.com/artists/artists.asp stehen sie als Endorser und deswegen stehts auch auf deren HP...
     
  9. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 05.01.05   #9
    hexenhammer willst du unsere personalmessages veröffentlichen? dann hat trym nichts mehr zu maulen und gibt vielleicht einen nützlichen beitrag ab

    was du dir an amps noch anschauen kannst

    tech 21 trademark, geiles transentop und auch noch günstig :)

    zu röhrenamps:

    framus cobra (wenn du mehr auf etwas altmodischere sounds stehst aber nicht auf böses gain verzichten willst noch der dragon), sehr flexibel, sehr viel gain, sehr böse, genialer soundteppich, da moshen deine hoden :)
    allgemein zu engl, geile amps, geiler sound, aber nach meinem geschmack komporimieren die einfach zu stark, hatte selber einen powerball und einen fireball wie auch einen savage 120 und hab sie wieder hergegeben
    ansonsten stehe ich neben 5150 total auf überschall, herbert, vh4 und jcm800 :)
    das wären so die amps die ich als erstes zum antesten empfehlen würde
     
  10. trym

    trym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #10
    ooh kaum zu fassen -- woher wusste ich dass sich jemand an meinem beitrag stören würde. lasst uns das hohe niveau des boards wahren und keine machtkämpfe austragen. wollte lediglich einen konstruktiven hinweis geben,
    da ich davon ausging dass der threadersteller sich dafür interessieren würde.
    vergebung bitte.
     
  11. trym

    trym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #11
    achja und die frage nach den modellen die soilwork spielen wollte ich auch beantworten. aber entschuldigt meine herren, dass war ja wirklich einer zu viel :screwy:
     
  12. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 05.01.05   #12
    Was sich für deinen Musikstil bestimmt auch nicht schlecht macht ist ne Kombination

    Tech 21 Sansamp PSA-1 Preamp
    Peavy Classic 50/50 oder Marshall 9200

    Der PSA-1 hat druck bis zum Umfallen
     
  13. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 05.01.05   #13
    entschuldige trym aber ich und hexenhammer haben uns ausgiebig darüber unterhalten, zudem habe ich auch bekannt gegeben dass ich die band soilwork persönlich sehr gut kenne und laut ihren aussagen wird(wurde) das neue album wie das letzt mit einem peavey 5150 gedubbt mit einem savage 120 eingespielt, nur als ich die promo anhörte bestätigte sich mein verdacht dass der endorsing vertrag größere ausmaße als angenommen erreicht hat und nicht nur laut soilwork diese amps genutzt werden sondern es auch tatsächlich so ist, zusätzlich habe ich hexenhammer schon vor 3 tagen in einem pm gespräch geschrieben dass es sich (nach anhören der promo) um einen cyclone handeln muss, dessen sound aber nicht 100% deckt, nach eine telefonat mit peter heute hat sich ebenso mein verdacht bestätigt dass die aufnahmen mit einer 3. spur und einem damit benutzten peavey 5150 mark II getätigt wurden

    danke vielmals
     
  14. trym

    trym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #14
    np - hey ich liebe diese band und wollte schon immer mal wissen wie
    man im studio vorgeht. allerdings war der sound für meinen geschmack
    auf früheren alben schonmal ne ecke direkter. weisst du wie der
    sound zu "predators portrait" und "natural born chaos" entstand ?
    anfangs kam ich mit der recht milden zerre bei nbc nicht klar,
    mittlerweise finde ich townsends produktion einfach unerreicht.
    cheers.
     
  15. Maisenkaiser

    Maisenkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    4.03.05
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #15
    Moin !

    Habe den Fireball und Powerball vor einem Jahr mal gegen den 5150 I sowie II und nem Mesa Dual Rec. gegengespielt und mich für den Fireball entschieden. Ich wollte den "ultimativen" Metal Amp haben. (Wir machen ebenfalls Death/Thrash Metal)

    - Fireball und Powerball haben für mich den gleichen Grundsound (sie kommen ja schliesslich aus der selben "Familie"). Da ich kein Clean brauche, und den Fireball recht günstig fand, wurde er genommen.
    - Der Peavey 5150 I und II sind ebenfalls sehr gut, klingen aber im Vgl. zum ENGL komplett anders - Geschmackssache - aber vom Preis her auch ok
    - Mesa war mir zu teuer - zudem fand ich ihnen soundtechnisch nicht besser als die ENGL Amps

    Ich muss allerdings nochmal betonen wie wichtig ne vernünftige Box ist - alle Amps haben nur durch Vintage 30 Speaker super geklungen - bei anderen "billigereren" Boxen musste man grosse Abstriche beim Sound machen.
     
  16. hexenhammer666

    hexenhammer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.07.10
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #16
    Ähm, ja diezel, bogner amps sind die creme de la creme klar, das können sich meiner Meinung nur Rockstars wie Korn oder Metallica leisten. Das sind Zahnarzt - Amps. Leider werde ich nicht mehr wie 1500 € ausgeben für nen Amp, da ich auch leider kein Zahnarzt und Rockstar bin. So´n Scheiß;) !
     
  17. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 05.01.05   #17
    wie wärs mit nem savage se eigentlich ? =)

    MFG Dresh
     
  18. hexenhammer666

    hexenhammer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.07.10
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #18
    hi dreshmaker,

    savage se kostet meines wissens ca. 3000 ocken, das doppelte was mein budget angeht...leider.
     
  19. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 05.01.05   #19
    Ich würde dem Standard Savage jederzeit den Vorrang vor der SE geben. Klanglich ist's eh kein wirklicher Unterschied und die zusätzlichen Schaltungsmöglichkeiten sind für mich nicht das TOP-Argument.
     
  20. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 06.01.05   #20
    ich mein den Engl Savage Special Edition und nicht den Engl Special Edition ;)

    der Engl Savage SE kostet 1675 euro

    MFG Dresh
     
Die Seite wird geladen...

mapping